Endlich,wie schon lange vermutet...

Diskutiere Endlich,wie schon lange vermutet... im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Achl derjenige, der sich pieper anschafft (ich zähle mich als wellihalter dazu) um sich ihnen anzupassen, möge sich bitte melden....

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Achl
    Das war nun nicht so gemeint, dass du wie ein Welli quasseln, Vogelfutter essen und auf einem Ast pennen sollst :D :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Frau Köhler,
    Nenne mir eine Freizeitbeschäftigung, mit der man reich werden kann, die suche ich schon lange :D
    Wer Vögel hält, hat Kosten, logisch. Wer Papageien züchtet und sie verkaufen kann, hat aber auch Einnahmen, die die Kosten, die ein Küken verursacht, um ein Vielfaches übersteigen, und mit denen er sein Hobby letztendlich finanziert.

    Verlangen zu wecken ist ein uralter Werbetrick, oder warum, meinst du, wechselt die Kleidermode jedes Jahr? Warum waren lange Zeit die "Lassie"-Hunde so modern? So ähnlich gehts doch bei den Papageien auch zu: den lieben, kuscheligen, von Hand aufgezogenen Papagei traut sich jeder zu. Jeder, auch der eigentlich vom Zeitaufwand, von den Räumlichkeiten, dem Einfühlungsvermögen her nicht unbedingt als Vogelhalter geeignete Mensch. Derjenige, der sich wirklich für Vögel und Vogelhaltung interessiert, würde gewiß gern in Kauf nehmen, dass er den/die Neuen erst an sich gewöhnen muß.

    Wie will sich eigentlich der kleine Hobbyzüchter gegen die Großen, die Importeure aus den ausländischen Zuchtstationen, durchsetzen und differenzieren? Es gibt genug Berichte, wo Züchter XY nicht futterfeste oder kranke Vögel abgegeben hat - passiert bei den Großen wohl kaum. Wo kaufe ich als Anfänger also möglichst?
    Gerade der kleine Hobbyzüchter hat die Möglichkeit, Naturbruten aufzuziehen, hat die Möglichkeit, diese schon an den Menschen zu gewöhnen und könnte die an den Menschen gewöhnte Naturbrut als Qualitätsmerkmal benutzen. Eine begleitete Naturbrut stelle ich mir als Ideallösung für alle Beteiligten, die Vogeleltern, denen keine Küken weggenommen werden, die Küken, die den natürlichen Kontakt zu den Eltern haben, die Käufer, die ein an die Hand gewöhntes Tier bekommen, die Züchter, die sich so von den Großen differenzieren können.
     
  4. #63 Frau Köhler, 13. Mai 2005
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    Hallo Dagmar,

    wer hat Dir denn das aufgeschwatzt! ...Wer ein Hobby hat, hat ein Vielfaches von Kosten und nichts anderes,wenn es nicht so wäre,würde man es nicht Hobby nennen.
    Vergleich: Laß Dir doch mal die Gewinn-Verlustrechnung von einem Vogelpark vorlegen und rechne alle Einlagen/Spenden von Sponsoren raus.
    Ziehe alle Praktikanten/Azubis oder freiwillige Helfer ab,und verrechne anstelle dessen diese mit tarifl.Arbeitskräften.
    Nun ja das Ergebnis kennst Du ja und wenn nicht ?
    Nicht nur Dein Problem,denn schon viele kleinere u. größere Parks sind in Insolvenz gegangen,die da glaubten eine gute Bilanz ziehen zu können.
    Übrigens sind da auch viele Züchter in der gleichen Situation und die die noch nie im Urlaub waren sind auch darunter,ebend weil sie an ihren Tieren hängen.

    Die Kosten die ein Küken verursacht ? So,so ... klingt wie Hohn.
    Wieso wollen wir uns von ausländischen Zuchtstationen differenzieren ?
    Für alle gilt doch das gleiche Ziel: Artenvielfalt zu erhalten. :bier:

    Was schreibst Du von der Abgabe von nicht futterfesten u.kranken Tieren ? Wir Züchter? ...eher wohl welche,die mit einer Zufallszucht begonnen haben - aber nicht wir ! (ist das ein Wunder, wenn hier Dinge so dargestellt werden)

    -passiert bei den Großen wohl kaum -Ob große Zuchtstation,oder kleiner Züchter - daran erkenne ich Deine Sachkenntnis -

    Für mich wäre es logisch,wenn Du endlich mal klarstellen könntest,wie Naturentnahmen (preiswerteste Variante)zu uns gelangen können und konnten und was Ihr dagegen unternehmen wollt ,denn Naturentnahmen kann man nicht mehr unterscheiden von Tieren (mit offenen Ringen oder mit Transponter),die bei uns gezogen wurden. 8(
    Unsere Kennzeichnungsmöglichkeiten sind fälschbar.
     
  5. #64 maximilian, 13. Mai 2005
    maximilian

    maximilian Mitglied

    Dabei seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Taunus, unweit von Frankfurt
    Warum immer so viel schwarz/weiß. Das heißt doch, daß Halter, die eine Handaufzucht nehmen, grundsätzlich nicht in der Lage sein werden einem Vogel ein möglichst adäquates Heim zu bieten.
    Dann müssten ja alle Naturbruten in perfekten Bedingungen leben...
    Beide Aussagen entsprechen sicherlich nicht der Wirklichkeit....

    Und wo wirbt ein Züchter für seine Tiere, um sie der breiten Masse zugänglich zu machen???? Ihr schreibt teilweise derart pauschal, daß es einem die Galle hochkommen lassen kann.....

    Der Antrieb um sich einen Vogel/Papagei/Kakadu zu halten kommt immer aus eigenem Antrieb heraus. Schwarze Schafe gibt es bei den Haltern, wie bei den Züchtern. Das sind aber immer eher die Ausnahmen. Und was Menschen angeht die verantwortungslos handeln, die findet man in allen Lebensbereichen. Das betrifft Familie, Mitmenschen, Haustiere und sich selber....Es gibt Menschen die aus Ignoranz über die Bedürfnisse der anderen hinweggehen und es gibt solche denen dies aus Dummheit passiert.

    Und wenn Handaufzuchten auch Probleme bereiten können, so heißt das nicht, daß es grundsätzlich so sein muß! Bei der Dissertation über Handaufzuchten - der Thread ist unter den Grauen zu finden -, waren knapp über hundert Vögel in der Studie. Grob gerechnet 63% HA, 13 % NB,24% Wildentnahmen.
    Erzählt mir doch mal, wie hier alle zu einem Vogel kommen wollen, wenn die Verteilung derart ist??
    Sicher hier sind wir wieder bei Angebot und Nachfrage, aber haben denn nur ein paar von Uns/Euch das recht Papageien zu halten?????
    Vielleicht ist die Wildentnahme dann doch die Alternative um uns jedem die Vögel zu bescheren, die er gerne hätte???

    Es gibt sehr viele sehr glückliche HZ und Halter, es gibt Massen an gut gehaltenen Tieren. Auf Nachteile hinzuweisen ist legitim und macht Sinn. Sicherlich hat die HZ auch deutliche Schattenseiten.
    Man kann durchaus gegen HZ sein. Das kann ich nachvollziehen, aber deshalb ist es dennoch arrogant den Züchter im Allgemeinen und den Halter von HZ-Vögeln über einen Kamm zu scheren und Ihnen Unvermögen, Geldgier und sonstiges zu unterstellen.
    Der Blick über den Tellerrand hat noch keinem geschadet....

    Gruß der Max
     
  6. achel

    achel Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15295 Brieskow-Finkenheerd
    na da bin ich aber froh ;) :D
    @max es ist im übrigen wohltuend sachliche diskussionsbeiträge zu lesen, egal welche auffassung man selbst vertritt. :zustimm:
     
  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Marlis,

    was dein Vergleich mit Vogelparks aussagen soll, kann ich leider nicht ganz nachvollziehen, aber egal.
    Du willst mir doch nicht erzählen, dass z.B. ein Graupapagei-Küken in den ca. 4 Monaten, bis es verkauft wird, 400-500 Euro an Kosten verursacht hat 8o
    Klar, wenn du die Zeit mitrechnest, die der Züchter für die Handfütterung benötigt, dann vielleicht...

    Die Dinge werden nicht so "dargestellt", die sind so. Lies mal bitte das hier Und das ist kein Einzelfall, es gibt etliche Forenberichte, wo jemand auf einen unseriösen Züchter reingefallen ist. Natürlich sind diese Züchter die schwarzen Schafe, keine Frage, nur, wie erkenne ich diese, steht es ihnen auf die Stirn geschrieben?
    Glaubst du wirklich, LoroParque/Kölle Zoo oder de Dios/Mundt würden kranke Tiere abgeben? DAS könnten sie sich nicht leisten!

    Wer "ihr" ???
    Ich dachte bislang, DNZ müssen geschlossen beringt werden? Ist das nicht mehr so? Auf jeden Fall gibt es keine geschlossen beringten Wildfänge.
    Ja, Züchter können was gegen Naturentnahmen tun - preiswerter sein! Dann wird das Geschäft mit den Wildfängen uninteressant für die Importeure!

    Schön, dass du so gut über Fälschbarkeit von Kennzeichnungen Bescheid weißt. Dann weißt du ja auch, dass Papageieneier und junge Küken zur Handaufzucht gehandelt werden und dann als eigene Nachzuchten ausgegeben werden. Sogar im Internet wird schon angeboten: "Wir brüten Papageieneier und verschiedene andere Geflügelarten in unserem Kunstbrutautomaten aus." Soviel mal zu "Wir Züchter" als Qualitätsmerkmal.

    Damit mich keiner falsch versteht - ich habe nichts gegen Züchter, wir (die Halter) brauchen sie, sonst hätten wir keine Vögel. Wir brauchen sie, um die Wildfänge in Grenzen zu halten. Wir brauchen sie, weil bei ihnen viel know-how vorhanden ist. Ihr teilweise schlechter Ruf bei Haltern liegt nicht nur an den schwarzen Schafen, sondern oft genug an ihrem Auftreten und ihrer festgefahrenen Meinung. "Das habe ich schon immer so gemacht, wieso sollte ich mich mit neuen Gedankengängen befassen, ihr seid ja nur Halter, ihr habt keine Ahnung".
     
  8. ThomasK

    ThomasK Guest

    Raven oder DagmarH

    Habe hier mal eine Seite für dich gefunden, Solltes du und alle die so gegen Handaufzuchten wettern mal lesen.

    Sehr lehrreich.
     
  9. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    ThomasK,

    danke für den Link, der ist mir bekannt, ebenso wie die Autorin.
    Besonders lehrreich sind die Abhandlungen nicht, da wird allerhand durcheinander geworfen und wichtige Aspekte werden garnicht erst erwähnt.
    Aber das kann ja jeder selber nachlesen, muß hier nicht diskutiert werden.
     
  10. ThomasK

    ThomasK Guest

    Hast sicher recht, das es hier deiner Meinung nicht diskutiert werden muss oder sollte. :nene:
    Denn dann könnte sich das Blatt für die Handaufzucht wieder sehr stark ausbreiten.
    Davor hast du sicher Angst :zwinker: , denn dann war deine ganze Mühe ja umsonst gegen die Handaufzuchten zu sein.


    Denn so schlimm wie du die Handaufzuchten beschreibst, sind sie nicht. Ich spreche aus Erfahrung und setze mich, wenn es denn sein muss, für die Handaufzuchten ein.
     
  11. #70 Ann Castro, 13. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Die Handaufzucht ist Tierquälerei, da damit den Eltern- und den Jungtieren nachweislich nachhaltiger psychischer und physischer Schaden zugefügt wird.

    Ob jemand sich für HZ enscheidet, muss er/sie mit dem eigenene Gewissen abmachen, genauso, wie jeder für sich entscheiden muss, ob er/sie Fleisch aus der Massen-/Qualhaltung isst.

    Dies jedoch Tierliebe zu nennen ist der blanke Hohn.

    LG,

    Ann.
     
  12. Motte

    Motte Guest


    Diese Site ist voreingenommen und verblendet, wie ihre Macherin. Es wird in der Tat unheimlich viel durcheinander gewürfelt, teilweise nur um die HZ zu rechtfertigen. Das dies sehr offensichtlich ist (und daher auch nicht ernst zu nehmen), scheint nicht immer von Interesse zu sein.

    Soll jeder machen wie er meint.

    Wie schlimm eine HZ für die Tiere selbst ist, kannst Du gewiss nicht beurteilen. Mir tut es schon in der Seele weh meinen Vögeln ihre Eier wegzunehmen und sie gegen Plastikeier auszutauschen. Aber die Eier auszutauschen um ihnen das Junge zu "Stehlen", nur damit sie den Vorstellungen einiger Menschen möglichst gerecht werden, brächte ich nichtüber mich.

    Ganz zu schweigen davon ihnen die Kücken wegzunehmen, die sie bis dahin umsorgt und aufgezogen haben. Auch für die Kücken muß das eine traumatische Erfahrung sein. Ich möchte Tieren keine menschlichen Empfindungen aufbinden, aber emotionslose Klötze sind sie nicht und Leid und Verwirrung ist ihnen auch nicht fremd.

    Achl meinte "den möchte ich sehen der sich seinen Wellensittichen anpasst" (sinngemäß)

    Tut er doch. Sich selbst und viele andere hier die lädierte Tapeten und Möbel in Kauf nehmen. Federn aufsaugen aus denen sie glatt Kissen machen könnten. Und viele Dinge mehr die einen von dem durchschnittlichen Vogelhalter unterscheiden, der kompromisslos handelt.

    Anpassen ist hier zugegebene ein gewagter Begriff :D . Aber ihr wisst sicher was ich meine. Aber auch die bemühtesten von uns, können nicht von sich behaupten alles perfekt zu machen. Gefangenschaft bleibt nunmal Gefangenschaft und so ein Vogel muß schon genug Abstriche machen.

    Aber dann auch noch die "Mühen" des Vertrauengewinnes und Kennenlernens umgehen zu wollen, weil man dafür keine Zeit oder Lust hat, finde ich bedauerlich
     
  13. ThomasK

    ThomasK Guest

    Hallo Motte
    Ach ist die Seite von Raven oder Dagmar H es nicht von Naturbruten? :zwinker:

    Jeder so selbst entscheiden, wie er meint es machen zu müssen. Nur immer die Handaufzuchten so zu verteufen ist nicht die Lösung.

    Denn geht jemend darauf ein warum oder weswegen einen Handaufzucht auch mal gemacht werden muss? Nein, in meinen Augen macht sich niemand die Mühe das mal zu hinterfragen.
    Worin sich hier aber einige, wie Anns Posting auch aussagt, machen sich alle über Handaufzuchten her. Ohne genau zu wissen wo von sie reden.

    Meckern, schlechtmachen usw scheint einigen hier ja sehr zu gefallen. Aber genau zu wissen worüber sie reden, Denke ich nicht.
    HAben gerade mal eine Handaufzucht und verallgemeinern alles was es dazu zu sagen gibt. Nur wissen sie wie viele Handaufzuchten es gibt die keine Macken haben, die genau wie Naturbruten ihre Jungen ausziehen, die sich genau wie Naturbruten verhalten, die tweilweise nur per Hand gefüttert werden um das überleben zu gewehrleisten und nicht als Schmusevogel erzogen werden.

    In meinen Augen sollte sich fast alle hier erst mal um die eigene Haltung ihrer Aras kümmern als ewig auf die Handaufzuchten herzu ziehen. Denn die Haltung und die Erziehung ist viel mehr an dem Verhalten der Handaufgezogegen Papageien Schuld , als die Züchter die die kleinen in der kurzen Zeit per Hand aufziehen. Nur wenn der Gedanke in den Köpfen sich mal löst und jeder seinen Papagei etwas mehr Vogel sein lassen würde als ihn so zu verziehen, würde es weniger solcher, wie ihr es hier nennt, Verhaltensgestörter Tiere geben.

    Denkt mal darüber nach. ;)
     
  14. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo ThomasK
    Dann mache du dir doch bitte mal die Mühe und nenne andere zwingende Gründe als Handaufzucht aus einem Notfall heraus oder für die Arterhaltung.

    Und wo liegt dann der Vorteil der HZ, wenn sie sich genau wie eine Naturbrut verhält?

    Und warum löst sich der Gedanke, den Vogel Vogel sein zu lassen, wozu zweifellos auch die Brut und Aufzucht der Jungen gehört, nicht in den Köpfen der Züchter? Natürlich hast du Recht, dass Vögel leider allzu oft unter falscher Behandlung durch den Halter zu leiden haben. Dies gilt im Prinzip für HZ und NB gleichermaßen, wobei die handaufgezogenen Vögel durch ihre Prägung auf den Menschen und ihre Zahmheit eine falsche Behandlung durch den Menschen allerdings begünstigen.

    "Denkt mal darüber nach" Ich denke gerade über etwas anderes nach, nämlich wieso mich ein so neu registrierter Benutzer mit meinem alten Nickname anredet. Na, welchen alten Bekannten haben wir denn da unter neuem Namen? :D :D
     
  15. #74 Ann Castro, 14. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Selbe IP, wie Araliebhaber, der ja auch gerne mit HZ sein Geld verdient.


    LG,

    Ann.
     
  16. tamborie

    tamborie Guest

    Der ist wirklich GUT Frau Köhler und mit Sicherheit wird dieser Satz der nächste Brüller im Finanzamt.
    Selbst dort pfeift man von Dächern was Sie anscheinend nicht zu wissen scheinen.

    In dem Moment wo xxxxxxxx Züchter aufhören Tiere mit der Hand groß zu ziehen werden wir uns wohl langsam von Naturentnahmen verabschieden können, dies ist eine ganz simple Rechnung welche wir hier etliche Male durchgekaut haben, hierzu kann man sich der Suchfunktion bedienen.

    Bei jeder Vererbung spielt mit Sicherheit die Aufzucht etc etc eine nicht unbedeutende Rolle, viele Dinge welche man bei HZ nicht mehr kontrollieren kann.

    Gruß
    Tam
     
  17. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald

    Oh, ich habe mehrere HZ und NB sowie WF. Leider auch die Vogelhaltung mit einer HZ begonnen.
    Ich liebe sie über Alles.
    Würde ich heute noch einmal von Vorne beginnen........nie wieder!

    Und da ich tagtäglich den Vergleich habe............ richtig ist das NB ebensolche"Macken" haben oder entwickeln können.
    Sie sind aber entsprechend leichter zu resozalisieren, da ihre Urinstinkte nur "schlafen", welche den HZ aber i.d.R. fehlen.
     
  18. laura

    laura Guest

    danke ann,hab ich mir schon halb gedacht!!
    für mich heisst es jetzt thema beendet. die kann man nicht umstimmen,die sind nur hier um ihren profit zu steigern!!
    ich hoffe dass bald niemand mehr soviel geld für so einen scheiss ausgibt!!
     
  19. #78 Frau Köhler, 14. Mai 2005
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    Hallo Dagmar,

    Zuerst das Letzte -ich find: ist ein guter Zug von Dir -Deine Gedanken auch mal so aufs Papier zu bringen.

    Doch dann von unten nach oben:
    Hab ich so im Internet noch nicht gelesen,aber ich glaube Dir unbesehen,was mich daran so iritiert ist; Bei der Anmeldung dieser Tiere,wenn sie dann das Ei verlassen haben,werden diese Leute (ich gehe davon aus ,das es keine Züchter sind) Schwierigkeiten mit den Behörden haben,denn Sie müssen die Elterntiere nachweisen und bei einer Kontrolle fällt recht schnell auf,ob diese Elterntiere überhaupt in der Lage waren Jungtiere zu ziehen.
    (hier wäre für die Behörden ein Genvergleich gleich Rechtssicherheit)
    Nur mal so von mir als Züchter gedacht.

    Die Kennzeichenpflicht gilt natürlich auch für Naturbruten,nur lassen viele Züchter auch ihre Altvögel ohne jede Störung(Eingriffe ins Nest) und da liegt es auf der Hand,das solche Jungtiere mit einem offenen Ring od.Transponter gekennzeichnet werden.Hier wäre mal wichtig -wieviele Tiere einen offenen Ring /oder Transponter haben. Nur mal so,bei der Erhöhung der Raten der NB liegt es auf der Hand ,das auch diese Kennzeichnungshäufigkeit zunimmt.(hier auch der Betrug)
    DNZ müssen nicht in jedem Fall geschlossen beringt werden.

    Ob ich glaube oder nicht steht hier außer Frage.Ob ein größerer Anbieter kranke Tiere oder wie in einem anderen Fall geschildert (VZE Vogelwelt 5/2005) 3 Wochen alte wärmebedürftige Geschöpfe in einem größeren Zoofachgeschäft abgegeben werden, ist für mich keine Glaubensfrage mehr.

    Doch das Erste war das Allerbeste;

    bevor ein Züchter ein Züchter(kein Vermehrer) wird,muß er durch die Hölle der Selbstzweifel und den anderen Verbandsmitgliedern erklären was die drei großen Gs bedeuten: die da sind Geld,Glück,Geduld.
    und kann er es nicht ,wird er meines Wissens nicht aufgenommen und jetzt soll es der Sachkundenachweis sein. - :dance: -
    Zu Deiner Rechnung,die ja auch andere nicht können,ist nicht weiter schlimm,
    aber hier hat jeder Steuerberater noch ein offenes Feld.
    Oder anders ausgedrückt,mach dich selbtständig und dann sprechen wir noch mal miteinander. :bier:

    LG
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #79 Frau Köhler, 14. Mai 2005
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    Na sowas Tam?

    Warum verbreitest Du eine Unsicherheit bezüglich des Finanzamtes?Das ist eine blöde Anmache und nicht realistisch! Nur der Unwissende wird dieser Angst unterliegen,der Wissende kennt seine Finanzamtsmitarbeiter sehr gut und kennt natürlich auch eine Gewinn-Verlustrechnung.
    Da sind wir Züchter auch besser organisiert und kennen unsere Vorteile bei der Anerkennung aller Kosten-/Verlustbeträge. -Den "Brüller "kannste gleich vergessen.

    Bei jeder Aufzucht spielt was? eine Rolle ?
    Möglicherweise hast Du was überlesen.Wie bedeutend diese Rolle sein wird ... naja da haben wir noch viel Zeit,um hier eine wirkliche Aussage zu treffen.

    LG
     
  22. #80 Frau Köhler, 14. Mai 2005
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    Aber Hallo Heike,

    wer schläft denn hier wieder,nur noch mal die ersten Seiten lesen,unsere Urinstinkte schlafen in den Genen, nicht nur bei NB,auch bei HZ.

    LG :+party:
     
Thema: Endlich,wie schon lange vermutet...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

Die Seite wird geladen...

Endlich,wie schon lange vermutet... - Ähnliche Themen

  1. Wünsche allen hier eine schöne Vorweihnachtszeit

    Wünsche allen hier eine schöne Vorweihnachtszeit: Hallo!!! Ich wünsche allen hier im Forum eine sehr schöne Vorweihnachtszeit. Nun geht es zum Endspurt. Der eine oder andere weiß bestimmt noch...
  2. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  3. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  4. Welcher schöne Vogel ist denn das

    Welcher schöne Vogel ist denn das: Hallo Gemeinde, ich wohne zwar im Meisenweg, aber dieser muss sich wohl in der Adresse geirrt haben. Danke für eine Hilfe
  5. Apfelhälften und Meisenknödel jetzt schon raus

    Apfelhälften und Meisenknödel jetzt schon raus: Man könnte meinen, bei dem herrlichen Wetter, das wir grad haben, fänden die Vögel draußen jede Menge Futter - aber dem ist nicht so. Viele Gärten...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.