Endlich zuhause (lang)

Diskutiere Endlich zuhause (lang) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, wir haben ja heute unseren Neuankömmling nach Hause gebracht. War ein ganz schön aufregender Tag. Erst haben wir ihn abgeholt und...

  1. Steffi E.

    Steffi E. Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2005
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir haben ja heute unseren Neuankömmling nach Hause gebracht.
    War ein ganz schön aufregender Tag.
    Erst haben wir ihn abgeholt und dann direkt weiter zum TA.
    Muss die ganzen Eindrücke erst mal verdauen...

    War nicht ganz so schön...:(

    Im Vogelhaus hat es furchtbar gestunken. Es war nicht sonderlich hell und es war dreckig.
    Der Mann war sehr nett und will unbedingt Bescheid über die Ergebnisse.

    Der Vogel (wenn männlich, und davon geh ich aus, heißt er wahrscheinlich Nelson) sah gut aus. Das Gefieder glänzte, der Schnabel war ok, der Kot sah gut aus, die Augen waren klar. Einzig sein Fuß machte mir etwas Sorgen, denn er griff mit dem langen Zeh nicht ganz um die Stange, sondern hielt ihn eher waagrecht. Er bewegte sich sicher und konnte auch gut klettern.
    Der Käfig war sehr klein (diese goldenen 70 x 50 Käfige, bei uns wird er noch als Krankenkäfig genutzt) und hatte kein Spielzeug, oder sonstige Beschäftigungsgegenstände. Das Wasser, die Körner und auch das Obst sah sehr gut aus.

    Der Mann traute sich nicht wirklich in den Käfig zu fassen, fing ihn dann mit einem Kescher und ehe ich was sagen konnte hatte er sich schon im Netz verfangen und wurde in den Transportkäfig gesetzt.
    Alle Vögel im Vogelhaus begannen zu schreien als der Kescher herausgeholt wurde.

    Er knurrte, wer konnte es ihm verdenken.:nene:

    Wir fuhren direkt zum TA und als erstes stellte dieser fest, dass er viel zu dünn ist, mir fiel es sofort auf als ihn die Arzthelferin in der Hand hielt. Er sieht erbärmlich aus. Ich war total geschockt! Das Brustbein kommt extrem hervor und man kann die "Rippen" zählen. Fällt einem beim normalen sitzen allerdings nicht auf, zumal ich ihn ja auch nicht wirklich beobachten konnte.
    Sein Fuß ist tatsächlich nicht in Ordnung. Die Verletzung scheint aber länger her zu sein...
    Er machte gleich eine Untersuchung des Kotes und diese war ok, keine Würmer oder sonstige Parasiten.
    Auch wurde ein Abstrich gemacht, Blut abgenommen und ein Röntgenbild angefertigt.

    Der vorläufige Befund sieht so aus:
    total abgemagert
    kein Gritt im Magen
    etwas verkleinerte Leber, aber nichts wirklich dramatisches
    Die Luftsäcke zeigen auf dem Röntgenbild kleine Wölkchen (noch nicht wirkliche Schatten)
    Das Herz ist minimal vergrößert, aber auch nichts dramatisches.

    Laut TA hätte er einen schlimmeren Befund erwartet.

    Wir müssen jetzt erst mal sehen, dass wir was auf die Rippen bekommen. Der TA riet mir zu Babybrei ab dem 4. Monat, da dieser mit Wasser und nicht mit Milch angerührt werde.
    Wisst ihr welchen ich da holen soll? Hab in der Aufregung ganz vergessen ihn zu fragen und morgen erreiche ich den TA nicht.
    Ich wollte zudem noch die Aletegläschen holen.

    Jetzt habe ich ihn doch im Obergeschoß in dem Krankenkäfig untergebracht, denn hier unten wäre es viel zu nah an Rocko gewesen. Die Gewichtsabnahme muss ja einen Grund haben:
    entweder hat er dort nicht gefressen weil er sich nicht wohl fühlte, oder er hat eine bakterielle Infektion. Die Ergebnisse werden es zeigen.

    Ich habe ihm jetzt erstmal einen bunten Obst-Gemüsenapf gemacht, den er aber bis jetzt nicht anrührte. Dann hat er Körnerfutter mit vielen Extranüssen erhalten. Eine Knabberstange hab ich auch mal rein.
    Als ich vorhin zu ihm bin hat er sogar eine Traube aus meiner Hand genommen und ist nicht mehr verschreckt auf der Stange gesessen. Ich war ganz gerührt...
    Gefressen hat er sie jedoch nicht, sondern nur kurz probiert und fallen gelassen. Dem Apfel, der Pflaume, der Banane, der Gurke, der Kiwi und dem Mais ging es ebenso. Nehmen und ab auf den Boden.

    Er kann mit dem einen Fuß nicht wirklich greifen und den anderen bekommt er nicht wirklich gerade. Frag mich schon ob es einfach von diesen gedrechselten Stangen kommt, denn Naturäste waren nicht im Käfig.
    Auch ist er schon mit diesem Käfig bei dem Mann angekommen. Vermutlich sitzt er schon sein ganzes Leben darin. Der Arme Kerl....

    Er kann sehr gut klettern, als er jedoch versuchte über Kopf zu klettern, konnte er mit dem "geraden" Fuß nicht greifen und probierte es immer und immer wieder. Auch versuchte er den Flügel zur Haltsuche mit einzusetzen. Das kam mir etwas stutzig vor, denn wenn er die Behinderung schon länger hätte, dann wüsste er doch genau was er kann und was nicht, oder?
    Mit dem runden Fuß kletterte er übrigens wie ein normaler Vogel, wenn man nicht genau hinsieht, dann fällt einem das nicht auf. Man sieht es nur deutlich wenn er den Fuß anhebt, oder umgreift.

    Sein erstes Lautzeichen war ein schleimiges Husten. 8o
    Dieses kam als ich mich Räuspern musste. Erst bin ich zu Tode erschrocken, doch irgendwann wurde mir klar, dass er das immer machte wenn jemand hustete.

    Ich habe ihm nun gute Nacht gewünscht und den Rolladen oben gelassen. Vor unserem Haus steht eine Straßenlaterne, die zwar nicht direkt ins Zimmer scheint, aber es etwas erhellt.

    So, das war also unser Tag. Morgen sehen wir weiter.

    Liebe Grüße

    Steffi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kleene04

    Kleene04 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hi Steffi,

    was das aufpäppeln angeht - da üben wir grade auch, müssen auch paar Gramm auf unsere Kleene drauf bringen...

    Du kannst Alete-Gläschen nehmen, am besten Gemüsebrei, da ist kein Zucker drin, nur drauf achten, dass es ohne Salzzusatz ist. Steht aber auf den meisten drauf. Du kannst unter den Brei auch gut Aufzuchtfutter / Aufzuchtbrei ( z.B. von Ricos ) mischen, dann ist da noch bisschen mehr dahinter :zwinker: Und Medikamente lassen sich da auch prima drin verstecken...

    Die Wölkchen auf den Röntgenbilder könnten auch von einer Aspergillose sein, dann wäre ich mit Nüssen vorsichtig, da diese oft verpilzt sind, besonders die ungeschälten...
     
  4. Steffi E.

    Steffi E. Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2005
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    die Nüsse sind ungeschält, darauf achte ich schon seit Jahren.
    Werde morgen gleich mal losdüsen und die Gläschen holen.
    Mal sehen ob er da ran geht.
    Kochfutter und Keimfutter werd ich auch mal probieren.

    Bezüglich der Aspergilose:
    diese wäre aber dann im Anfangsstadium und somit gut in den Griff zu bekommen, da die Luftsäcke nicht wirklich "zu" seien. Der TA tippt aber eher auf etwas bakterielles, entweder akut, oder von früher. Wenn ein Vogel eine bakterielle Infektion überwunden hat, könne es auch zu solchen "Wölkchen" auf dem Röntgenbild kommen.

    Armer Kerl, scheint aber ein ganz lieber und aufgeweckter zu sein.
    Da er aufmerksam und aufgeweckt ist, denke ich mal ihm hat die Umgebung gar nicht zugesagt. Mir hätte sie auch nicht zugesagt und ich hätte da auch abgenommen. Er konnte ja auch nicht zu den anderen in die Großvoliere, sondern saß wie noch einige andere, in dem Käfig. Alleine...

    Nachbarschaft war zwar vorhanden, aber das kann ja auch sehr deprimierend sein wenn man nicht hin kann.
    Der Mann gab ihn ab, da er sich seiner Meinung nach nicht wohl fühlen würde in der Voliere. Vielleicht wegen seiner Behinderung, ich weiss es nicht.

    Liebe Grüße

    Steffi
     
  5. Kleene04

    Kleene04 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hi Steffi,

    meinste nun dass Du geschälte oder ungeschälte gibst, weiß nicht, ob Du Dich nur vertippt hast, aber die "ungeschälten" sind die gefährlichen...
     
  6. Steffi E.

    Steffi E. Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2005
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ups,

    sorry, geschälte natürlich :o

    liebe Grüße

    Steffi
     
  7. espiral

    espiral Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lehrte- Hannover
    hallo!
    in der hochschule hannover empfehlen sie, babybrei Vollkorn
    Kerstin
     
  8. Steffi E.

    Steffi E. Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2005
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und guten Morgen,

    ich werde gleich mal losfahren und Brei holen.
    Er hat bisher weder das Körnerfutter, noch Obst gefressen.
    Ich hoffe mal das gibt sich heute. Gestern hatte er ja viel Streß und saß auch erst um 18.00 Uhr in seinem Käfig.

    Oh man, da holt man sich einen Neuzugang und freut sich und dann hat man doch nur Sorgen. Wenn er wenigstens fressen würde, dann würde es mir um einiges besser gehen.
    Bin wohl auch noch etwas übersensibel wegen Antons Tod.

    Liebe Grüße

    Steffi
     
  9. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Steffi,

    erstmal schön, dass du dem Grauen eine Chance gegeben und ihn direkt mitgenommen hast.

    Nur was ich weniger schön finde, ist die Tatsache, dass du ihm soviel Stress zugemutet hast. Abholen von den ehemaligen Besitzern und das herausreißen vom ehemaligen Umfeld, ist schon Stress pur und dann direkt zum TA fahren und dann auch gleich das komplette Check-up durchführen zu lassen, finde ich weniger gut. So manch ein anderer Grauer wäre dabei gestorben.

    Dass du ihn durchchecken lassen wolltest, um einfach zu wissen, ob er krank oder gesund ist, versteht sich von alleine, aber normalerweise nicht sofort. Man sollte dem Tier erstmal eine kleine Eingewöhungszeit gönnen und ihn beobachten wie er sich verhält, um überhaupt ein normales Gespräch mit einem vogelkundigen TA führen zu können. Man weiß doch garnichts vom Vogel und wie er sich normal oder unnormal verhält.

    Gerade Graupapageien, die hochsensible sind, verhalten sich nach einigen Tagen anders als am 1. oder 2. Tag.

    Aber egal, nun ist es ohnehin nicht mehr zu ändern und nun heißt es nur noch abzuwarten, wie die Blutwerte des Grauen ausfallen, hoffentlich im Rahmen.

    Wegen deiner Frage zu dem Fuß und warum er diesen immer noch so einsetzt, wissentlich, dass er es eigentlich garnicht kann.

    Mein grüner Kongo namens Bibo ist von jeher flugunfähig, weil seine mehrfachen Brüche des linken Flügels züchterseits unbehandelt geblieben sind. Dennoch probiert er es immer wieder aus, ob er nicht doch abheben kann. Ich denke, dass es einfach ein Naturinstinkt ist und er es ja auch bei meinen anderen drei Papageien sieht, dass die es machen. Ich glaube schon, dass er es weiß, daß er es nicht kann, aber ausprobieren möchte er es dennoch.

    Wie hier schon erwähnt würde ich auch Vollkornbrei nehmen und bei der Auswahl darauf achten, ob Zucker enthalten ist oder nicht (ohne Zucker kaufen). Oder aber, den richtigen Aufzuchtsbrei kaufen, da dort eben auch Vitamine, Fett und Co. enthalten sind, um sein Körpergewicht auf die Höhe zu bringen.

    Mit Nüssen als Fettlieferant wäre ich vorsichtig, da du ja auch geschrieben hast, dass dein TA eine verkleinerte Leber gesehen hat. Wenn die Leberwerte erhöht sind, wäre eine vermehrte Fettzulieferung nicht gut, denn dann heißt es eine fettarme Leberdiät einzuhalten.

    Zur Leberunterstützung kannst du Mariendistel samen geben. Diese gibt es als Korn oder auch in gemahlener Form. Damit habe ich vor geraumer Zeit Lisas Leberwerte von ganz hoch in den Normbereich bekommen und das innerhalb von drei Monaten (Mariendistel samen sind fettreich, unterstützen aber die Leber und von daher zu empfehlen. Ich vermenge sie seit Jahren ins Körnerfutter einfach zur Unterstützung und gebe sie auch pur).

    Auch glaube ich, dass der kleine Graue erstmal all den Stress verarbeiten muss und daher noch etwas unter Schock steht und deshalb Futter verweigert. Gönne ihm all die Ruhe, die er benötigt bis er etwas Vertrauen zu euch gefasst hat.

    Ansonsten drücke ich euch alle Daumen, dass der Graue sich bei euch total woh fühlen wird und er durch euere Pflege wieder auf die Höhe kommt.
     
  10. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    hallo steffi
    als wir unsere awie abends abgeholt haben hat sie die folgenden 3 tage kein einziges korn gefressen. 3-4 weintrauben...das wars.
    beobachte doch bitte, ob sie kot absetzt. solange sie dies tut ist alles noch im gruenen bereich.
     
  11. Steffi E.

    Steffi E. Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2005
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke für die Antworten.
    Ich habe ihm bereits Babybrei Vollkorn (ohne Zucker und ohne Milch) angeboten. Darüber habe ich geschälte Sonnenblumenkerne und eine fein gehackte Paranuss gestreut. Laut TA sollte ich ihm mindestens 50% Nüsse und Sonnenblumenkerne anbieten. Der Rest Obst, Babybrei und Körnerfutter.
    Er hat gefressen. Auch den Obstcoctail, welchen ich ihm fein geschnitten angeboten habe, hat er angerührt.

    @CocoRico

    der Vogel kam aus einem total verdreckten Umfeld ohne viel Ansprache. Ich habe hier eine Henne, welche ich auch schützen muss.
    Ich weiss nicht ob es besser gewesen wäre den Vogel erst hierher zu bringen und ihn dann am Montag wieder zu fangen und wieder zu transportieren.
    Ich denke nein.
    Vor allem lebt er nun ziemlich isoliert im Obergeschoß. Ich setze mich zwar ständig zu ihm und spreche mit ihm, aber diesen Zustand möchte ich so schnell wie möglich ändern und den Grauen ins Wohnzimmer integrieren.
    Auch wurde mir von vielen dazu geraten ihn direkt untersuchen zu lassen, so hat er nur einmal Streß und kann sich nun hoffentlich in Ruhe regenerieren.
    Wenn er wirklich eine bakterielle Infektion haben sollte (wegen des Abmagerns), dann sollte auch schnell gehandelt werden. Von daher bin ich total froh, dass ich gestern beim TA war.
    Ich gebe Dir aber recht, dass dies enorm viel Stress war. Wenn der Vogel von privat gekommen wäre, dann hätte ich sicher anders gehandelt.


    @Sileef
    Kot hat er gestern noch normal abgesetzt. Heute morgen waren es nur noch minimale Mengen.
    Von daher habe ich mir schon einige Sorgen gemacht.
    Nachdem er jetzt gefressen hat ist die Menge wieder mehr geworden.
    Bin echt froh und hoffe, dass er einfach nur zu wenig Futter bekommen hat und sich in der Umgebung nicht wohl gefühlt hat. Vielleicht habe ich ja Glück und die Blutwerte sind ok.

    Liebe Grüße

    Steffi
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Steffi E.

    Steffi E. Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2005
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ach ja, Mariendistel habe ich auch gekauft, danke für den Tipp.

    Liebe Grüße

    Steffi
     
  14. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Steffi,
    was ist denn jetzt aus dem kleinen Grauen geworden?????
    Hat er zugenommen?
    Sonst kann ich dir per PN einen Link schicken, wo du ein super gutes Rezept für "Aufbaubrei nach Krankheit" bekommen kannst. Ich habe das Rezept zwar auch, ist aber nicht "auf meinem Mist" gewachsen....
    Deshalb gebe ich lieber Link oder Tel.-Nr. weiter....
    LG
    Susanne
     
Thema:

Endlich zuhause (lang)

Die Seite wird geladen...

Endlich zuhause (lang) - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  3. 27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause

    27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause: Hallo liebe Vogelfreunde, da ich leider mein Haus verkaufen muss und in eine Mietwohnung ziehe ist es mir leider nicht möglich meinen Kuddel...
  4. 3 Zebrafinken suchen neues Zuhause (Bergisches Land)

    3 Zebrafinken suchen neues Zuhause (Bergisches Land): Da ich im Januar für ein Jahr ins Ausland gehen werde, muss ich mich leider von meinen 3 Zebrafinken trennen. Horst-Günther ist ein Männchen und...
  5. Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen)

    Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen): Hallo zusammen, meine Schwester in Wilsdruff (Sachsen) sucht dringend ein neues Zuhause für 3 Laufenten. Sie sind ca. 6 Monate alt. 2 Erpel, 1...