Entscheidungshilfe Graupapgei?

Diskutiere Entscheidungshilfe Graupapgei? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Graupapageien anzuschaffen. Natürlich muß man sich eine solche Entscheidung gründlich überlegen....

  1. #1 graupa_stefan, 10. November 2002
    graupa_stefan

    graupa_stefan Guest

    Hallo!

    Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Graupapageien anzuschaffen. Natürlich muß man sich eine solche Entscheidung gründlich überlegen. Deshalb stelle ich euch ein paar Fragen, die mir bei der Entscheidung helfen können. Erstens ist es möglich einen einzelnen Graupapageien zu halten? Ich meine ich würde einen älteren kaufen wollen der zahm ist und eventuell spricht (Privatkauf). Es werden oft Einzeltiere von Privatpersonen angeboten.
    Zweite Frage ist sehr wichtig. Wir wohnen in einem Dreifamilienhaus auf einer Ebene. Wie ist es mit der Lautstärke bei grauppageien? Geben sie ständig Töne von sich oder ab und zu mal? Wir hatten mal Agaporniden, und die waren schon etwas laut.
    Wenn Ihr mir eure Erfahrungen schildern könnt wäre ich Euch dankbar.

    Vielen Dank!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. behb

    behb Guest

    Ich werde mich mal als erstes zu Wort melden... :0-

    Als erstes zu Eurer Frage "einzeln ja /nein"

    Da ihr Neulinge in sachen Graupapas seid, würde ich Euch ein Pärchen empfehlen.
    Ältere Einzelvögel, die von Privat abgegeben werden sind nicht selten verhaltensgestört etc. Das ist eine Folge der Einzelhaltung.
    Diese Vögel sind nur sehr schwer zu vergesellschaften und werden warscheinlich auch auf Grund der starken Menschenprägung nie mehr Bindungsfähig sein. Wenn man Erfahrung mit Papageien hat und evtl schon eine kleinere Gruppe besitzt, kann man solchen traurigen Schicksalen durchaus eine Chance auf ein einigermaßen glückliches Vogelleben gewähren.

    Da ihr in einem Mehrfamilienhaus wohnt, solltet Ihr erstmal die Lage prüfen. Sind die Wände hellhörig? Sind die Nachbarn muffelig? Schlaft Ihr früh gern lange?

    Die Graupapas meiner Eltern haben ihre regelmäßigen "wir-sind-jetzt-mal-richtig-laut"-Phase. Nichts für empfindliche Ohren.
    Wenn Sie im Freien sind, kann mann sie in 300m Entfernung noch hören.

    Am besten Ihr stöbert noch ein bisschen hier in Forum. Da findet Ihr viele Beiträge über die verschiedenen Aufzuchtformen, Paarhaltung, Ernährung etc.
     
  4. Karinetti

    Karinetti Guest

    Hallo Stefan!

    Willkommen im Forum! :0-

    "Ein Papagei kommt selten allein" Den Spruch sollte man sich zu Herzen nehmen. Ich bin auf alle Fälle für Pärchenhaltung, den Gedanken an Einzelhaltung solltest du wieder verwerfen.

    Papageien sind durchaus nicht einfach zu halten und nichts für schwache Nerven. Sie können oft sehr laut werden, natürlich ist das von Vogel zu Vogel unterschiedlich. Lärmempfindlich sollten die Nachbarn keinesfalls sein.

    Papageien sind keine plappernden Schmusepuppen zum Drücken und spielen.
    Sie können sprechen lernen, aber nicht alle tun das. Meist werden sie zahm, aber auch das kann unterschiedlich ausfallen. Ich habe 2 Graupapageien, das Weibchen schmust wie eine Katze, das Männchen darf ich ein bisschen kraulen, aber beide sind zahm. Nur zu Verdeutlichung was zahm alles bedeuten kann.

    Wer sich einen Graupapagei anschafft, macht eine Anschaffung fürs Leben. Diese Tiere können 60 Jahre und älter werden, das soll also gut überlegt sein. Da spielt natürlich auch das eigene Alter eine Rolle.

    Es gibt natürlich noch viel zu sagen, aber ich denke vieles kann man im Vogelforum hervorragend nachlesen.

    Liebe Grüße,
    Jillie
     
  5. Katherina

    Katherina Guest

    Hallo Stefan!


    Wir haben auch nur einen Graupapagei,
    und das klappt auch ganz gut.
    Wer einen zahmen Grauen möchte, ist gut damit beraten,
    direkt bei einem Züchter zu schauen, denn diese Tiere
    sind so gut wie immer handaufgezogen, und somit schon an die menschliche Hand gewöhnt.
    Schau dir den Grauen vorher also erst an, wenn du ihn kaufen möchtest, je mehr man sich ein wenig damit beschäftigt und bei einem seriösen Züchter kauft, desto mehr Freude hat man mit ihm :S

    Unserer kam so schon am ersten Tag bei uns auf die Schulter.

    Zu der Lautstärke:
    Wir wohnen in einem 6-Familien Haus und hatten vor unserem Grauen auch 2 Unzertrennliche. Und ich kann sagen das ist kein Vergleich. Dagegen ist unser Grauer ein stilles Mäuschen ;)
    Natürlich ist das von Tier zu Tier verschieden, aber wenn man vorher 2 Agaporniden hatte, ist ein Grauer meist eine Erholung 8)

    Und Agas sind ja auch mehr was "fürs Auge", so war es bei uns jedenfalls. Mit unserem Sammy sind wir richtig happy

    :p
     
  6. czehnder

    czehnder Ori, das Blumenmädchen

    Dabei seit:
    10. Januar 2002
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Stefan

    Gerne gebe auch ich noch meinen Kommentar dazu ab.

    Ich rate Dir dringendst zur Paarhaltung. Papageien sind Schwarmvögel und brauchen einen Partner. Wenn Du einen Grauen alleine hältst, müsstest Du Dich täglich 6 bis 8 Stunden nur dem Tier widmen können. Ansonsten kommt er ganz einfach zu kurz und kann Dir Probelme bereiten (Federnrupfen, Schreien, Agessivität).

    Ich habe drei Graue und diese lassen sich den ganzen Tag hören. Nicht unangenehm aber doch so, dass auch die Nachbarn mitkriegen, dass in meiner Wohung Vögel wohnen. Ein klärendes Gespräch mit den Nachbarn wären von Vorteil. Die Tiere können zwischendurch laut sein und im Spiel auch richtig Schreien. Sonst pfeiffen und plaudern sie. Meine bellen, miauen, quaken, grunzen und machen alle möglichen und unmöglichen Geräsche nach.

    Noch etwas zu der Aussage "ein älterer der zahm ist und spricht". Es stimmt absolut nicht, dass nur Papageien sprechen und zahm werden, die alleine gehalten werden. Es kommt ganz einfach darauf an, wie viel Zeit Du für die Tiere hast. Meine drei sind alle super zahm und sprechen, obwohl sich Hugo nur von Männern anfassen lässt.

    Ich hoffe, Dir damit die Entscheidung etwas zu erleichtern und finde es sehr gut, dass Du Dich vor dem Kauf über die Tiere informierst.

    Liebe Grüsse
    Christine
     
  7. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Stefan

    Auch ich plädiere zu einer Paarhaltung

    Graupapageien sind Schwarmvögel und brauchen einen Artgenossen

    Wir möchten ja auch nicht ein Leben lang allein sein
    Ich habe vier Graupapas und alle sind zahm auf ihre Art

    Was die Lautstärke angeht so kann ich nur sagen das auch meine
    Grauen mal öfters am Tag ihre fünf Minuten bekommen wo sie
    wirklich sehr laut sein können

    Ältere Papageien die aus Privathaltung abgegeben werden
    haben meist immer ein Pysiches Problem seis das sie Rupfen
    oder Schreier sind.

    Ich selber habe zwei Graue aus Privathaltung übernommen
    beide wurden einzeln gehalten

    Der eine ist ein Rupfer der andere war ein beisser
    Beide haben diese Verhaltensstörungen abgelegt als
    sie mit Artgenossen zusammen kamen

    Ich denke wenn man sich schon einen Vogel kauft dann sollte man
    bedenken das eine Einzelhaltung nicht Artgerecht ist
    und dem Tier zu liebe immer einen Spielgefährten dazu setzten
     
  8. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Auch ich würde dir dringend zu einer Paarhaltung raten!
    Papageien sind sehr soziale Lebewesen die in freier Natur von hunderten von Tieren auftreten.
    Der Mensch kann auch wenn er sich noch so viel Zeit mit ihnen verbringt den artgleichen Partner nicht ersetzen!
    Umsonst kommen nicht die meisten Verhaltensgestörten Grauen aus privater Einzelhaltung die Rupfen ,Dauerschreien oder steriotype Bewegungen an den Tag legen.
    Ein Pärchen Graue wird genauso zahm und lernt sprechen obwohl dies nur eine nette Nebensache sein sollte!
    Graupapageien können durchaus mal sehr laut werden ,auch um einiges lauter wie die Unzertrenlichen.
    Allerdings ist das nicht ständig der Fall,meistens werden sie in den frühen Morgen oder Abendstunden lauter.
    Auch benötigen sie eine tägliche vielseitige abwechslungsreiche Ernährung und können viel Müll produzieren sowie einiges an der Wohnungseinrichtung zerstören.
    Ich an deiner Stelle würde mich sehr genau über die Bedürfnisse der Tiere im Vorfeld erkundigen,mit den anderen Mitern oder Nachbarn absprechen ob sie was dagegen hätten und danach ein junges Pärchen direkt vom Züchter kaufen.
     
  9. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Willkommen

    Hallo Stefan,

    lies doch mal ganz in Ruhe www.paarhaltung.info und schau Dir auf jeden Fall die Fotos an: http://www.paarhaltung.info/paare.htm

    Da findest du jede Menge Informationen betr. Vogelhaltung, warum und wieso Partner, Erlebnisse anderer.
    Diese Seiten wurden von Papageien-/Sittich-/Vogelhaltern zusammen geschaffen - ich denke sie sagen sehr viel aus - die Worte, Geschichten und die Fotos. :)

    P.S. Auch ich bin gegen Einzelhaltung. ;)
     
  10. Gizmo

    Gizmo Guest

    Hallo und herzlich Willkommen

    schliesse mich meinen Vorrednern vollkommen an.
    Bitte lies doch noch ein wenig auf diesen Seiten, du wirst merken ein Papa kommt selten allein!

    Gruss
     
  11. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Um Durch Masse einhelliger Meinungen der Sache noch mehr Nachdruck zu geben:
    Auch ich meine ein Papagei ist kein Papagei. 6-8 Stunden am Tag??? Ein Papagei ist KEINE Minute am Tag allein. Wie willst Du das schaffen?
    Viele Halter posten zwar beigeistert, wie gut Einzelhaltung bei ihnen klappt. bei genauerem hinsehen stellt sich aber meist (nicht immer, Ausnahmen bestätigen die Regel), daß es sich um Besitzer von Jungvögeln handelt. Nahezu jeder Graupapagei, von dem ich gehört habe, der 10 Jahre oder länger allein war, weist deutliche Verhaltensstörungen auf. Das sollte doch zu denken geben, oder?
    Also bitte keinen Einzelvogel anschaffen.
    Wie bei vielen anderen Forenmitgliedern so sind auch meine zwei Grauen beide zahm-wenn auch total unterschiedlichen Charakters.
    Beide reden auch und einer ist sogar so etwas wie ien Sprachgenie. Also keine Sorge diesbezüglich.
    Allerdings solltest Du auch wissen, daß nicht jeder Graupapagei viel oder überhaupt sprechen lernt. Auch schließen sich viele Teire ausschließlich einer Person an-und das muß nicht immer die sein, die sich hauptsächlich mit ihm beschäftigt, ja es kann sogar jemand sein, der lediglich häufig zu Besuch kommt.
    Auch können manche Exemplare nach dem Erreichen der Geschlechtsreife etwas schwirig und unberechenbar werden.
    Wenn Du all das in Kauf nehmen und akzeptieren willst,dann auf zum Züchter.
    Was die Lautstärke angeht: Agas und auch Wellensittiche sind dauerhafter laut. Wie viele hier schon gesagt haben, sind GPsin der Regel nur elegentlioch laut udn manche sogar nie. Wenn die GPs aber ihre wilden 10 Minuten haben, dann sind die Agas lahme Piepser dagegen ;-)

    Gruß

    Ingo
     
  12. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Entscheidungshilfe

    Hallo Stefan,

    ich kann mich auch den Anderen anschließen.
    Es gibt KEIN gutes, stichhaltiges und 100%iges Argument, die eine Einzelhaltung rechtfertigt.

    Auch ich habe viele Einzelvögel aufgenommen, die mehr oder minder psychische Störungen aufgewiesen haben und auch diesem Grunde dann abgegeben wurden.

    Wie Rosita kann ich bestätigen, das viele dann durch die Paar- bzw. Grupppenhaltung ihre Verhaltensstörungen abgelegt haben oder zumindest deutlich verbessert haben.

    Die Ausmaße der Verbesserungen hängen mit dem Alter (Dauer der Einzelhaltung) und mit dem Grad der Verhaltensstörung zusammen.

    Ich kann Dir auch nur raten gleich 2 Papageien zu kaufen,
    Du hast es auch wesentlich einfacherm als wenn Du mit einem anfängst und dann erst einmal abwartest.
    Manche Vögel sind innerhalb kürzester Zeit so menschenbezogen, das eine Verpaarung/vergesellschaftung mit einem Artgenossen recht schwierig werden kann.


    @Hallo Katherina,

    Aber wielange noch???

    Jeder einzeln gehaltene Vogel ist mehr oder minder verhaltensgestört.
    Die Verhaltensstörung fängt schon mit dem ausschließlichen Menschenbezug an.

    Warum muß es unbedingt ein handaufgezogenes Tier sein?? Auch Naturbruten werden zahm. Der Mensch kommt mit ihnen genauso gut klar wie mit einer HZ.
    Nur dauert die Gewöhnung an den Menschen etwas länger.
    Verglichen mit der Zeit, die ein Papagei leben kann, ist das aber verschwindend wenig.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Katherina

    Katherina Guest

    hallo pico


    klar ist eine einzelhaltung nicht der idealfall, das is klar.
    wir denken auch schon über eine vergesellschaftung nach.
    nur ist es nicht immer leicht, den richtigen "partner" zu finden.
    du hast recht, unser vogel ist noch ein jungtier. und wenn man einen zweiten dazu setzen will, sollte man nicht jahre warten ;)

    nur möchten wir uns erst ausgiebig schlau machen,
    wie wir das anstellen.

    vielleicht hat jemand von euch diesbezüglich noch ein paar tips.
    denn ich weiß nicht ob unser grauer w/m ist oder ist das nicht entscheidend? sollte man die tiere vor dem kauf bekannt machen?


    gruß
    katharina
     
  15. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Katherina

    Ich eröffne mal ein neues Thema, damit wir nicht so abschweifen.;)
     
Thema:

Entscheidungshilfe Graupapgei?

Die Seite wird geladen...

Entscheidungshilfe Graupapgei? - Ähnliche Themen

  1. Grüner Kongo, Neuguinea Edelpapagei oder Mohrenkopf - Entscheidungshilfe

    Grüner Kongo, Neuguinea Edelpapagei oder Mohrenkopf - Entscheidungshilfe: Schönen Guten Abend Vogelfreunde! Nach langem recherchieren habe ich meine Auswahl getroffen. Es soll ein Paar der 3 genannten Arten sein....
  2. Tips und Ratschläge werden benötigt

    Tips und Ratschläge werden benötigt: Hallo, mein Name ist Kati und ich bin neu hier. Den Weg hier her habe ich gefunde, da ich seit einem Monat stolze Besitzerin eines Graupapeis...
  3. Kleine Gruppe Graupapgeien

    Kleine Gruppe Graupapgeien: Hallo hält jemand Graupapageien in einer kleinen Gruppe in einer Aussenvoiliere? Suche hierfür Infos Vielleicht hat jemand einen Tipp lg toska
  4. Nymphies oder doch eher Agaporniden?? brauche ne Entscheidungshilfe!

    Nymphies oder doch eher Agaporniden?? brauche ne Entscheidungshilfe!: hey leute. ich bin noch ganz neu hier. Hab mich extra hier angemeldet um mich mal zu erkundigen :) Möchte mir zwei Nymphies oder zwei...
  5. Entflogen Graupapgei (ist wieder da)

    Entflogen Graupapgei (ist wieder da): Hallo, gestern ist unser Graupapgei Tony entflogen. Wir wohnen in 37115 Duderstadt. Tony ist aus 2012. Er singt schon Happy Birthday to you,...