Entwicklung unserer "Ente" Maya und Josef

Diskutiere Entwicklung unserer "Ente" Maya und Josef im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ich habe hier beabsichtigt einen neuen thread aufgemacht, und möchte euch an Mayas Entwicklung teilhaben lassen. Ich bin stolz wie Oscar :D:D:D...

  1. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe hier beabsichtigt einen neuen thread aufgemacht, und möchte euch an Mayas Entwicklung teilhaben lassen.

    Ich bin stolz wie Oscar :D:D:D
    Gestern Aend abe ich den neuen Kletterbaum, die Spielwiese für meine Grauchen, fertiggestellt.
    Nun steht ein großer im Wintergarten bei den Volis, und ein etwas kleinerer im Wohnzimmer.
    Josef hat ihn auch sofort inspiziert, Maya schaut natürlich lieber aus der Ferne zu :beifall:

    Nun zum eigentlich Anlaß meines Freudenausbruches.
    Maya war draußen auf ihrer Spirale, darüber habe ich mich schon alleine sehr gefreut. Und wie immer bekam sie von mir aus der Hand ein Leckerlie. Sie knabberte genüßlich ihre Nuß, und als sie aufgefuttert war, legte sie ihren Kopf ein wenig schief und sah mich an. Okay dachte ich so bei mir, heute ist ein schöner tag, es gibt noch eine Nuß. Aber als ich ihr diese zustecken wollte, legte sie ihren Schnabel auf meinen Daumen, ganz ganz vorsichtig. Mit dem Zeigefinger habe ich dann, ebenso sachte und vorsichtig wie Maya, ihren Schnabel gestreichelt. Und ... sie hat es angenommen :D:D:D: Ich bin stolz auf Maya, und auch auf mich. Denn ich habe keinerlei Angst gezeigt (obwohl ich sie hatte ehrlich gesagt) und mich "getraut". Und als ich aufgehört habe (habe es absichtlich recht kurz gehalten) hat sie geschnalzt und ihre Nuß verspeist.

    Das sieht doch fast so aus als hätte ich bei ihr eine Chance, ein Freund und Lebensgefährte zu werden, stimmts? Ich jedenfalls freue mich riesig, riesig, riesig. :dance:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Graue_Lily, 19. Januar 2013
    Graue_Lily

    Graue_Lily Mitglied

    Dabei seit:
    3. September 2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Eine dicke Gratulation zu diesem schönen Erfolg! Ich gehe davon aus, dass Du heute genauso glücklich bist, wie ich mit meinem Coco.

    :trost:

    Liebe Grüße

    Julia
     
  4. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    und auch das Einleben unseres kleinen Josef (5 Mon. jung)

    vorweg folgende Bitte:
    liebe Moderatoren,
    um nicht noch einen thread eröffnen zu müssen, würde ich gern die Entwicklung unserer beiden Grauchen hier berichten (das habe ich mit dieser Überschrift dann doch verpennt)
    Könntet ihr so lieb sein, und die Überschrift des threads abändern? Ich wollte für Josef nicht noch einen thread eröffnen (wäre ja Quatsch).
    Warum soll ich denn über Maya und Josef nicht zusammen erzählen, sie leben doch auch zusammen. Die anderen threads waren ja eher meine Probleme und Fragen, insofern dachte ich, nur die "Geschichte" der beiden zu dokumentieren ist bestimmt sinnvoll. Lieben Dank.

    Hallo Manfred, hier nun wie versprochen ein paar Bilder von unserem Jungchen Josef, dem 5 Mon. alten, sehr aufgeschlossenem Racker

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    den Kletterbaum habe ich auch fertig. Josef nimmt ihn schon mit Genuß in Beschlag. Maya schaut sich das Ganze lieber aus der Ferne an :~

    [​IMG]

    [​IMG]

    und ... Josef hat sich heute zum ersten mal versucht, Maya zu nähern. Er "schlich" sich auf ihren Sitzast an ihrem Käfig und gluckste ihr zu :D

    [​IMG]
     
  5. Selene

    Selene Guest

    Schöne, rührende Bilder. Josef hat noch so einen unschuldigen Kinderblick. Ich hoffe, er kann Mayas Herz erobern. Bin gespannt, wie es weitergeht. LG Selene
     
  6. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    Ein schöner Kletterbaum hast Du hingekriegt. Der Josef ist ein ganz Süsser. Ich hoffe Maya sieht das auch bald so.
     
  7. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Danke für die schönen Bilder. Der Kletterbaum schaut wirklich super aus :beifall:.
     
  8. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Clickertraining hat begonnen

    Ich habe seit wenigen Tagen damit angefangen. Dabei setze ich Josef auf die äußere Sitzstange von Mayas Käfig, um beide evtl. mit dieser spielerischen Maßnahme einander näher zu bringen. Denn Maya nimmt reißaus, sobald Josef ihr auch nur annähernd zu nahe kommt.

    Zuerst mußte mein Mann in die Targetspitze beißen, dann hat er ein wahnsinns Lob und ein schönes Leckerchen bekommen, welches er laut schmatzend verdrückt hat. Es hat genau 2 mal gebraucht bis die beiden begriffen haben, daß in die Spitze des Sticks beißen heißt: Leckerchen kassieren. Und sie eifern doch beide tatsächlich um die Wette :zustimm:
    Jeder will es besser und schneller machen, da wird dann auch schon mal richtig kräftig in den Stick gebissen. Frei nach dem Motto: wenn ich stärker zubeiße gibts bestimmt ein größeres Leckerchen :+klugsche. Nun werde ich diese Übung erst einmal ein paar Tage machen. Die beiden wissen ganz genau was los ist, wenn ich mit diesem komischen blauen Ding (Clicker) um die Ecke komme. Und natürlich lobe ich sie nach Leibeskräften wenn die Session beendet ist und lasse sie beide noch mal genüßlich an die Leckerlie-Kiste :dance:

    Ansonsten sind Maya und Josef noch immer "wohnlich" voneinander getrennt. Josef in seinem großen Quartier, und Maya noch immer (leider) in ihrem alten. Mittlerweile macht Maya Fortschritte :) Sie untersucht schon mal ganz mutig ihren Käfig von außen und sitzt auch mal auf ihm. Das ist doch mal was. Ich hoffe aber inständig, das die beiden noch mal zueinander finden, freundschaftlich jedenfalls. Denn wir haben eine schöne große Voli und Josef hockt da ganz alleine drin. Maya tut uns richtig leid, aber was sollen wir machen. Wir wollen sie nicht zwingen und sind ja schon mal heilfroh, das sie nicht mehr so oft dieses laute Entengeschrei macht. Übrigens habe auch ich persönlich bei der Süßen Fortschritte gemacht, sie läßt sich von mir (je nach ihrer Laune jedenfalls) am Schnabel streicheln und hüpft nicht mehr gleich auf den hintersten Ast wenn ich ihr näher komme :beifall: Ich freue mich darüber. Und nun erhoffe ich mir mit dem Clickertraining eine schöne Vertrauensbasis aufbauen zu können, und den kleinen Scheißern evtl. auch noch eine Freude machen zu können.

    Was meint ihr, ist das so in Ordnung wenn wir Maya noch in ihrem Käfig lassen? Oder sollten wir sie evtl. schon mal versuchen, ihr die neue Voli wenigstens näher zu zeigen? Von alleine fliegt sie da jedenfalls nicht hin. Sie bewegt sich nur iin und max. auf ihrem Käfig. Fliegen ist momentan auch nicht drin, leider!
     
  9. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Mayas Schnabel ist gebrochen

    Gestern war ein sehr aufregender Tag für uns alle. Maya ist endlich endlich endlich mal wieder geflogen. Und beim Anflug auf ihre Voli krachte sie irgendwie mit dem Schnabel dagegen... der Schnabel war gespalten :traurig:. Nicht längs sondern quer, unten war noch eine Spitze zu sehen die weit gebogen nach innen zeigte, dann kam ein Spalt und oben drauf war alles bis über die Mitte abgeplatzt und es blutete gewaltig. Nun habe ich zwar blutstillende Watte im Hause, aber es hat nichts genützt, wir kamen nicht an Mayas Schnabel heran. Mein Gott waren wir aufgeregt, das viele Blut und dann fragten wir uns auch: hat das Mäuschen Schmerzen? Deshalb sind wir auf direktem Weg und ziemlich flott ab zum vkTA. Dort hat ihr der Dok den Schnabel geschliffen und verödet, weil es extrem blutete. Sie bekam auch Schmerzmittel, denn der TA bestätigte das sie sehr große Schmerzen hat, da der Schnabel wirklich arg empfindlich ist.

    Nun darf sie 3 Tage lang keine Körnchen knabbern, sondern nur Weichfutter futtern. Da ich ja in den ganzen letzten Wochen versucht hatte ihr Obst und Gemüse nahezubringen (erfolglos), hatte ich vor geraumer Zeit angefangen ihr Hip Babybrei auf einem Löffel anzubieten. Und da Josef dieses Zeug liebt, hat Maya auch mal zwei drei Häppchen genommen. Zum Glück, denn nun werde ich der Kleinen Banane, Zwieback mit Banane, Babybrei und Kochfutter anbieten. Ich habe auch noch Keimfutter, ich denke das ist auch weich genug.

    Mein Gott, ihr glaubt gar nicht, was das hier für eine Aufregung war. Da rutscht einem das Herz aber gewaltig in die Hose wenn Blut fließt. Zum Glück war es nicht Wochenende und unser vkTA war sofort erreichbar. Das hat uns doch glatt an die Zeiten erinnert, als wir damals mit unseren Kindern (als sie noch klein waren) zum Notdienst mußten, weil immer einer gestürzt ist oder sich irgendwie verletzt hatte. Wir haben wieder zwei kleine Kinder im Haus :D:D:D
     
  10. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Oh je, dass war sicher ein Schreck 8o. Gut dass ihr sofort zum Tierarzt gefahren seid und Maja entsprechend verarztet werden konnte.
    Dann mal gute Besserung für die Süße :trost:.
     
  11. Aramintha

    Aramintha :-)

    Dabei seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Armes Mädchen, da wagt sie sich mal wieder ans Fliegen und dann gleich ein Unfall. Ob ein unbeobachteter, aber schmerzhafter Absturz möglicherweise der Grund dafür war, dass sie eher ungern aus dem Käfig gekommen ist? Ihr scheint da einen ungeübten Flieger zu haben. Bei uns lebt seit zwei Jahren auch so ein Kandidat. Am Anfang konnte er nur ungefähr 3m weit fliegen, bevor er landen musste. Die Kraft kam schnell und die Kondition auch, nur das mit der Geschicklichkeit dauert länger. Besonders Landungen aus unerwarteten Situationen (Landeplatz durch einen anderen Vogel besetzt, Zimmertür geschlossen anstatt wie gewohnt offen) sind noch immer ein Abenteuer, auch wenn es sich schon gebessert hat.

    So lange muss es bei eurer Maya nicht dauern, sie ist noch ein junges Tier, während unser Bruchpilot schon etwa 30 Jahre alt ist.
     
  12. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Wir denken zwar das wir es mitbekommen hätten wenn es früher schon mal einen "Absturz" gegeben hätte, denn wir haben Maya nur unter Beobachtung raus gelassen, aber sicher ist das ja nie. Man geht mal ins Bad oder schnell was aus dem Keller holen ... . Auf jeden Fall muß mal irgend etwas gewesen sein, denn Maya kam schlagartig nicht mehr aus ihrem Käfig. Fliegen kann die Süße nur kurze Strecken, und dann hat sie sich auch nur auf zwei Stellen niedergelassen. Sie ist tatsächlich ein kleiner Bruchpilot, aber mehr aus Angst vor einem neuen Landeplatz. Dann flattert sie lieber noch eine Runde bis sie nicht mehr kann, und dann gehts steil nach unten :?

    Übrigens haben wir Maya heute in die große Voli zu Josef gesetzt. Sie sind natürlich noch durch eine Trennwand voreinander sicher, denn Maya hat keine Lust auf Josef. Sie büchst aus wenn er auf sie zukommt 8( . Wir sind sehr erfreut über die Tatsache, daß Maya sich in ihrem neuen "Obdach" sichtlich wohl fühlt. Sie hat SOFORT alle Sitz- und Schaukelgelegenheiten inspiziert, ihre Näpfe gleich mal eben auf "rauswerfen können" untersucht, und sich einen Lieblingsplatz auserkoren. Dort sitzt sie nun seelig schlummernd, Kopf nach hinten gesteckt ins Gefieder. Vielleicht kommen sich die beiden Süßen ja doch mal näher. Jedenfalls sitzt Maya nun in einer ebenso großen Behausung wie Josef und nicht mehr in der viel kleineren. Mehr Platz ist doch auch was Schönes :0-
     
  13. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    klein Josef in Bild und Ton

    Nun versuche ich mal ein Video einzufügen.
    Klein Josef zeigt sich darin von seiner aller besten Seite. Im Hintergrund brabbelt, schnalzt und pfeifft Maya.

    Ich hoffe es gelingt mir:

    http://youtu.be/t0TULMkUm4A
     
  14. humboldt

    humboldt Mitglied

    Dabei seit:
    2. April 2012
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Very Nice.
    Das Video ist wirklich gelungen.
    Gruß
    humboldt
     
  15. Selene

    Selene Guest

    Ist der Josef süß! Was macht den Mayas Schnabel? Gruß Selene
     
  16. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Ein schönes Video und ein noch schöneres Kerlchen!

    Die Schlüssel an der Schaukel würde ich entfernen, da die sicher nicht aus Edelstahl sind.
     
  17. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht hat es ja der ein oder andere mitbekommen, unsere Maya trägt seit Donnerstag einen Kragen :traurig:
    Sie hält sich ganz tapfer und jetzt, nach einigen Anfangsschwierigkeiten, kann sie auch klettern, ihr Gleichgewicht halten und auch fliegen.
    Wenn auch nur einen Meter, aber immerhin.
    Ihr glaubt gar nicht, wie bemitleidenswert ein Grauchen gucken kann. So als wolle sie sagen: schau mal her wie elend ich dran bin, jetzt mußt du mich aber verwöhnen und ganz ganz lieb zu mir sein.

    Was das Zusammenleben von Josef und Maya betrifft, so hat sich noch immer nichts geändert. Sie sind zwar in einer Voli, aber durch ein Trenngitter voreinander sicher. Maya kriegt die volle Panik wenn Josef auch nur einen Schritt in ihre Richtung macht. Sie fängt dann an zu schreien und verkrümelt sich in die wirklich äußerste Ecke. Neuerdings (seit gestern) kommt Maya auch mal wieder aus ihrer Voli geklettert. Das haben wir Josef zu verdanken. Denn er sucht ihre Nähe, sie aber haut ab wenn er kommt. Und deshalb macht unsere Süße auch mal wieder einen "Trip" vor ihre Voli. Sie ist sogar auf den Spielbaum (den habe ich extra sehr nah an die Voli gestellt) geflogen (0,5m) und hat sich dort alle Spielsachen angeschaut und beknabbert. Josef natürlich hinterher, Maya auf die Voli, Josef hinterher, Maya auf den Spielbaum, Josef hinterher usw usw usw.. Dadurch fliegt Maya ein wenig. Jedenfalls nimmt Maya reißaus vor Josef, selbstredend laut schreiend und schimpfend. Wir greifen nicht ein, sondern sind immer nur in der Nähe, um bei ernsten Zwischenfällen einschreiten zu können.

    Ich würde etwas drum geben, wenn die beiden sich wenigstens tolerieren würden. Ich hoffe sehr, das es noch kommt und die beiden wenigstens Freunde werden könnten. Mir ist völlig klar, daß Maya im Moment mit sich selbst zu tun hat. Dauernd Ta-Besuche, einpinseln unter den Flügeln, das alles ist ja nur mit greifen des Mäuschens möglich und bedeutet für Maya richtigen Streß. Ich wünsche mir von Herzen das es ihr bald besser geht und sie sich endlich mal entspannen kann.

    Und es gibt noch etwas neues: Maya hat mich gestern Abend mit ihrem Babybrei füttern wollen. Jedenfalls vermute ich das es füttern war. Denn sie mampfte ihren Bananen-Zieback-Apfelbrei ohne Zucker und wollte mir dann diesen mit ihrem Schnabel in den Mund geben. Na klar habe ich den Mund fest verschlossen und mich ein klitzekleines bißchen zur Seite gedreht wegen der Bakterien etc.. (sie hat genug Probleme) Aber ich war hochgradig erstaunt, denn bisher war ich nicht gerade ihre Lieblingsperson, obwohl ich die ruhigere, geduldigere und auch versorgendere von uns Menschen war. Aber gestern Abend saß sie unumstößlich auf meiner Schulter, hat sich auf dem Rücken streicheln lassen und schaute mir bei der Arbeit zu. Sie saß lange da, hat dann noch ein wenig mit in den Fernseher geschaut und zum Schluß schnabelknirschend ein kleines Nickerchen auf meiner Schulter gemacht. Ich war völlig fasziniert und habe mich riesig gefreut.
    Sind das gute Zeichen?

    Josef entwickelt sich prächtig. Er spielt so ausgelassen das es eine wahre Wonne ist ihm dabei zuzusehen. Er ist jetzt eigentlich, laut mdl. Aussage des Züchters, 8 Monate alt. Gestern habe ich die Kaufpapiere abgeheftet und den herkunfts- und Zuchtnachweis noch einmal durchgelesen. Ich habe große Augen gemacht, denn dort steht als Schlupfdatum: 7.9.2012. Das hieße ja, das Josef erst 5,5 Monate alt ist und wir ihn schon mit 4 Monaten bekommen hätten? Also noch ein völliges baby. Ich bin etwas perplex. Aber nun ist es wie es ist, und an dem Geburtsadatum kann man ja nichts ändern. Mich wundert es nur, das uns eine andere Aussage mdl. gemacht wurde, und ich verstehe auch den Grund dessen nicht wirklich. Aber egal. Wir haben hier also einen nicht ganz 6 Monate jungen kleinen Grauen sitzen. Er ist total niedlich, sehr sehr verspielt und aufgeschlossen, hat vor nichts und niemandem Angst und ist zuckersüß.

    Wenn Maya nun noch gesund werden würde, sich bei uns wohlfühlen könnte, sich also zu Hause fühlt, und dann noch mit Josef eine Freundschaft eingehen könnte, wär alles perfekt.
     
  18. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    nun leben sie ohne Trenngitter

    Ich bin sehr sehr glücklich über die Tatsache, das Josef & Maya nun schon seit einigen Tagen ohne das Trenngitter in ihrer Voli sein können.
    Anfangs war ich nur am schauen und beobachten, aber mittlerweile bin ich ganz entspannt und freue mich.
    Maya und Josef sind zwar nicht eng befreundet, aber sie tolerieren sich. Mit gebührendem Abstand und der nötigen Akzeptanz.
    Was ich aber auch beobachten konnte, Maya nimmt nicht mehr direkt reißaus wenn Josef kommt. Also damit meine ich, es kommt schon auch mal vor, das sie gemeinsam auf dem Spielbaum sitzen. Zwar mit weit möglichstem Abstand, aber immerhin auf ein und demselben Spielbaum. Das ist ein enormer Fortschritt.
    Villeicht mögen sie sich ja wirklich eines Tages. Ich freue mich drauf.

    Josef hat jetzt erkannt, das er pfeiffen kann. Er übt täglich fein fleißig einen bestimmten Pfeiffton nachzuahmen.
    Goldig wie er sich bemüht, und wenn wir ihn dann loben, kriegt er sich vor lauter Freude nicht mehr ein. Dann gibt er ein enthusiastisches Krächzen von sich, genau das gleiche welches er beim ausgelassenen Toben rausläßt. Ist wirklich niedlich.

    Allerdings hatte ich auch schon einen nicht unerheblichen Schaden. Josef kommt auch ganz gerne mal mit in die Küche, ins Bad etc..
    Gestern hat er eine große Glasflasche vom Küchenschrank runtergeschmissen. Die knallte dann direkt auf mein Ceranfeld - es ist im Eimer.
    Ich weiß, bin selbst schuld. Aber da habe ich überhaupt nicht drauf geachtet. Jetzt weiß ich es besser, und der Küchenschrank ist abgeräumt.
    Aus Erfahrung wird man schlau.

    Maya hält sich tapfer mit ihrer Halskrause. Nun wachsen ganz ganz spärlich am Bauch wieder die Federchen. Allerdings kommt sie noch auf die Flügel, denn da haben wir ein weiteres Loch entdeckt. hoffentlich läßt sie bald davon ab. Denn durch die Halskrause ist es doch recht schwierig, an diese Stellen zu kommen.

    Alles in allem sind wir wirklich froh, das die beiden so friedlich nebeneinander her leben.
     
  19. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    unsere kleine Maya zeigt sich mal wieder

    Pünktlich zu Ostern möcht sich unsere süße Lady auch einmal wieder zeigen.
    Da das Ekzem unter den Flügeln immer schlimmer wurde, haben wir die Süße für 10 Tage beim vkTA gelassen.
    Seit 4 Tagen ist unser Schätzchen wieder zu Hause. Wir freuen uns so.
    Josef war während der Abwesenheit von Maya ganz still und nicht mehr so wild spielend und ausgelassen.
    Das tat uns so leid. Aber es mußte sein. Nun sind die Beiden wieder zusammen, und Josef tollt und tobt wieder völlig
    aufgedreht umher. Er ist dermaßen süß :D
    Ist schon komisch, obwohl die beiden sich eher aus dem Weg gehen, ist es ohne den anderen wohl doch doof.

    Ich habe bei Maya riesige Fortschritte bzgl. des Umgangs gemacht. Sie freut sich wenn ich komme, begrüßt mich
    schnalzend und steigt sofort auf meine Hand. Sie hört mir mit schiefgelegtem Kopf ganz gespannt zu wenn ich mit ihr erzähle,
    begleitet mich im Haushalt, pfeifft mir hinterher und ist sehr sachte zu mir. Manchmal beknabbert sie völlig zärtlich
    meine Wange oder mein Ohr. Wir beide sind Freunde geworden. Das ist soooo schön! Und das, obwohl ich sie täglich
    behandeln mußte in Form von greifen, einpinseln, pudern etc.. Aber ich habe mir wirklich maßlos Mühe gegeben ihr nicht weh
    zu tun. Und im Anschluß habe ich immer ganz ruhig und sachte mit ihr geredet und ihr erklärt, das es doch nur zu ihrem Besten ist.
    Vielleicht hat sie mich ja verstanden? Jedenfalls ist sie ebenso lieb zu mir, wie ich zu ihr.



    Hier zeigt sich unser Schätzchen mal.
    Die Federn wachsen ganz langsam wieder. Das dauert ja wirklich wahnsinnig lange.
    Die Halskrause trägt sie, damit sie sich nicht unter die Flügel an ihr Ekzem kommt, damit auch dort in Ruhe wieder
    Federn wachsen können. Ist sie nicht total hübsch?

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Tierfreak, 2. April 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    schön, dass die Federn derzeit langsam wieder sprießen und ich drück dir die Daumen, dass Maja sie auch nach Entfernung der Halskrause stehen lässt.
    Wurden die Blutwerte und die Organe vom Tierarzt auch mal untersucht / bzw per Röntgen in Augenschein genommen ?
    Ich frage nur vorsichtshalber, weil ein paar rötliche Federn zu sehen sind, die evtl. auf Leberprobleme hindeuten könnten.

    Weiterhin gute Besserung für die Süße, auf dass das Ekzem bald endgültig verheilt ist :trost:.
     
  22. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.377
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,


    Federlos, alles was du beschreibst "zeigt das Maya sich in dich verliebt und dich als partner gewahlt hat.

    Ist ja nicht schlimm das es ihr mehr sicherheitsgefuhl gibt (was sie im moment braucht) und nicht unbedingt ein spateres interesse fur den hahn stoppen wird.


    Rote federn sind typisch an stellen wo sie gerupft wurden...sieht man sehr oft.

    Ich wurde jetzt, wegen dem stress fur den vogel, vielleicht nicht einen extra besuch beim TA machen...

    Man kann ja ein bisschen mit der ernahrung bei dem vogel arbeiten wie z.b. auf fette korner (und deren frische) achten und eine kleine kur mit sylimarin machen und bei der nachsten gelegenheit beim Ta einen test fur leberwerte machen lassen.
     
Thema: Entwicklung unserer "Ente" Maya und Josef
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papagei halskrause

    ,
  2. halskrause für papageien

    ,
  3. halskrause papagei

    ,
  4. halskrause vogel,
  5. graupapagei käfig,
  6. Halskrause für ein Graupapagei,
  7. Eine Halskrause von Graupapagei,
  8. papagei mit Halskrause,
  9. acryl halskrause für papagei,
  10. Halskrause für ein Papagei,
  11. Eine Halskrause für ein Graupapagei,
  12. Ekzeme papagei,
  13. halskrause graupapagei,
  14. stress federn papagei,
  15. papagei gerupft
Die Seite wird geladen...

Entwicklung unserer "Ente" Maya und Josef - Ähnliche Themen

  1. Dunkle Ente mit weißem Brustfleck

    Dunkle Ente mit weißem Brustfleck: Hallo, Mitte November fiel mir diese Ente im Park in Essen, Nordrhein-Westfalen, auf. Ist es ein eigene Art oder (was ich vermute) eher ein...
  2. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  3. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  4. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  5. Ente getötet - verletzter Erpel allein

    Ente getötet - verletzter Erpel allein: Hallo zusammen, ich hoffe, ihr könnt mir helfen! Unsere Laufente wurde gestern von einem Hund getötet, der über unseren Gartenzaun gesprungen...