Entwicklung unserer "Ente" Maya und Josef

Diskutiere Entwicklung unserer "Ente" Maya und Josef im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; manchmal geht es schneller als erwartet Josef geht es richtig richtig gut. Er und seine neue, gleichaltrige Partnerin machen ihr Umfeld unsicher...

  1. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    manchmal geht es schneller als erwartet

    Josef geht es richtig richtig gut. Er und seine neue, gleichaltrige Partnerin machen ihr Umfeld unsicher und bringen die neuen Besitzer tatäglich zum Lachen. Ich freue mich für den kleinen Mann und wurde in meinem Entschluß bekräftigt. So weh es auch getan hat (und noch immer tut) den süßen Kobold abzugeben, so sehr freuen mich die Nachrichten für den burschikosen kleinen Mann.
    Nach der Abgabe von meinem Schätzchen Josef habe ich bei Tiere in Not und bei den Papageien-Auffangstationen eine Bitte geäußert zwecks unserer gebeutelten Maya. Ich dachte, ehe sich da etwas ergibt das dauert ewig, bis dahin haben wir Mayas Aspergillose in den Griff bekommen und der Süßen gehts wieder besser.
    Allerdings ging alles viel viel schneller als erwartet, und mir wurde am Freitag ein Hahn angeboten. 10 Jahre alt, Rachitis, Nichtflieger, sehr ruhiger Vertreter aus langer Einzelhaltung. Ansonsten kern gesund, nur halt rachitis bedingt ein großer Schiefstand der Flügel, krumme Beinchen und wie gesagt Nichtflieger. Das erinnerte mich ein wenig an den krummbeinigen Zeitgenossen, den wir bei unserem Besuch (Arbeitskollegen) kennen gelernt haben, und den Maya so toll fand.
    Ich habe jetzt nicht all zu lange hin und her überlegt, kurz mit meinem Ta telefoniert, denn Maya braucht später einen Partner. Insofern wurde mir gestern ein kleiner, krumm gewachsener Grauer gebracht. Ich habe ihm hier eine extra Voli hergerichtet, wo der kleine Kerl auch gleich hineingeklettert ist. Jetzt habe ich also noch einen Grauen bei mir, hoffentlich der spätere Partner von Maya.
    Vorerst trenne ich die beiden und probiere auch keine Annäherungs-Verkupplungsversuche. Maya hat genug um die Ohren, sie soll erst mal halbwegs fit werden. So lange habe ich Zeit, mich mit dem kleinen Mann anzufreunden und ihm hier ein zugehörigkeitsgefühl zu vermitteln. Donnerstag kommt der Süße gleich mit zum vkTA zwecks Untersuchung und Eingangscheck. Was muß das muß. Die Vorbesitzer sagten zwar er ist gesund, aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Noch mehr Krankheiten kann hier keiner gebrauchen. Weder wir Halter, und schon mal granicht die Grauchen. Ich denke ich habe es richtig gemacht??? Wer weiß wie lange ich sonst auf einen passenden Partner für meine Maya hätte warten müssen. Und so ist er "startbereit" wenn Maya wieder fit ist. Gott gebs das es gut geht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    für Josef freue ich mich richtig, dass er nun eine Partnerin hat, die ihn so nimmt wie er ist. Vor allem eben gemeinsam rumtollen und die Halter zum lachen bringt.

    Dass du so schnell auch einen Partner für Maya gefunden hast, ist auch gut. Es wäre nur weitaus besser gewesen, der Graue wäre erst untersucht worden bevor du ihn bei dir daheim aufnehmen tust. Was ist, wenn ....? Daher verstehe ich auch deinen Tierarzt nicht, der ja darüber informiert wurde und in deinen Plan involviert wurde.

    Ganz ehrlich, was machst du, wenn der kleine Graue doch eine ansteckende Papageienkrankheit hat War er jemals zuvor bei einem vogelkundigen Tierarzt und wurde auf alle ansteckende Papageienkrankheiten untersucht

    Maya hat bereits Aspergillose, da würde ein PBFD-kranker Grauer gerade noch fehlen.
     
  4. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    keine Sorge

    ach herrjeh, sorry, habe ich ganz vergessen mit zu schreiben:
    der Kleine ist gesund, alle nötigen Papiere sowie Laborbefunde anbei.
    Er war regelmäßig alle halbe Jahre bei einem
    bekannten vkTA und ist kerngesund (außer der besagten und auch sichtbaren Rachitis)
    Deshalb hat mein TA auch ich nicht lange überlegt und zugesagt.
    Hatte ich vor lauter Aufregung völlig vergessen zu schreiben.

    hier mal ein paar Fotos von dem kleinen Mann:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    ein liebes Kerlchen, sehr scheu und ängstlich, aber äußerst liebreizend.
    er hat arge Haltungsprobleme, ab und zu muß er sich neu einjustieren und sucht seine Balance.
    ich hoffe sehr das dieser kleine unsichere Mann der "Richtige" für meine Maya wird.
     
  5. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    und noch schnell eine Info: der Kleine war bei Fr. Dr. Wedel in Berlin in Behandlung.
    die Rachitis wurde per röntgen festgestellt, alle anderen wichtigen Erkrankungen wurden per Labor untersucht.
    Ich zeige ihn trotzdem meinem Ta, damit er sich noch einmal ein Bild machen kann und schauen kann.
    Ich finde, trotz aller Nachweise (sind schon ein paar Tage älter) muß das sein. Jedenfalls bei mir.
    Der kleine Kerl wird es überleben. aber ich möchte wirklich auf absolute nummer sicher gehen, ehe ich die beiden zusammenlasse.
     
  6. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    ok, wenn die Untersuchungen alle vonstatten gegangen sind, dann kann ich dir nur noch zu dem hübschen Grauen gratulieren. Wenn er so ängstlich ist und Maya ja auch nicht die ausgeflippte Maus ist, dann sehe ich da keine Probleme mit der Zusammenführung.

    Dann hoffe ich mal mit dir, dass du in Kürze ein Traumpaar bei dir daheim leben hast.
     
  7. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    auch von mir Glückwunsch zum neuen Familienzuwachs :zwinker:.
    Ist ja wirklich ein süßer Fratz und ich wünsche dir ebenfalls, dass Maya mit ihm besser zurecht kommt.
     
  8. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Federlos,

    über Maya und deinen Beiträgen in den vergangenen Wochen, habe ich mir so meine Gedanken gemacht, die nicht nur ich so sehe.

    Maya hat ein Ekzem unter ihrer Achsel, ist nicht gerade fit, hat Aspergillose, Leberwerte stimmen nicht und so sind wir auf die Krankheit EMA gestoßen, die das alles beinhaltet, was Maya so hat. Ich wünsche es dir und vor allem deiner Maya in keinem Fall.

    Lies dir mal diesen Link durch und spreche deinen vk Tierarzt auf die Krankheit EMA an. http://graupapageien-pyrrhura.jimdo.com/krankheiten/einzelne-krankheiten/ema-syndrom/
     
  9. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen und lieben Dank für die netten Wünsche betreff des neuen Mitglieds.
    Ja, an EMA hat mein Ta auch gedacht, ich habe bzgl. des Anreizes aus dem Forum diesbezgl.
    nochmal nachgehakt, und sie wurde 2x in einem gewissen Abstand direkt darauf getestet.
    Der Befund war gott sei Dank negativ, beide male. Das war eine riesen große Erleichterung.

    Der Doc sagte folgendes:
    Maya hatte in der Vergangeheit bei seinem Besitzer echte Probleme. Sie saß mutterseelen alleine, Jahre ... JAHRE ...
    keinen Kontakt, weder zu Tier noch zum Menschen. Psychisch also absolut gebeutelt. Dann kam der Umzug zu uns.
    Neue Umgebung etc etc etc...
    Gleich Ta Besuch, Blutabnahme, röntgen, Feder zupfen, alles nicht lustig und streßig für die Süße.
    Dann kam der Partner mit dem sie sich auf Anhieb so toll verstanden hatte, leider mußten wir Maya zu ihm geben, aber das war es uns wert. Das die Besitzerin Maya direkt wieder abgeschoben hat und deshalb eine direkte Trennung von dem neuen Kumpel erfolgt ist, tat uns ausgesprochen leid, aber was sollten wir machen. Mehr als zurück nehmen ging ja nicht. Zwischenzeitlich hatten wir uns Josef geholt, wer konnte denn ahnen das Maya wiederkommt? Keiner. Alles in allem eine sehr sehr aufregende Zeit und nicht gerade mit Ruhe gesegnet (für alle beteiligten, nicht nur für Maya).
    Wir haben wirklich das Beste für Maya gewünscht und auch erhofft. Ich habe nicht gewußt, wie sich alles entwickelt und
    bin selbst von einem Extrem ins nächste geschlittert. Mayas Ekzem wurde höchstwahrscheinlich durech den ewigen Streß ausgelöst. Dann noch die Einweisung von Maya beim TA, um dieses blöde Ekzem in den Griff zu bekommen. Antibiotika ... das und auch Streß bringt eine schlummernde Aspergillose zum Ausbruch. Also alles keine förderlichen umstände. Der Ta meint, die Dinge spielen alle ineinander, gerade Graue sind sehr sensibel. und wenn das Immunsystem nicht intakt ist, dann kann es ziemlich flott zu allerlei Problemen kommen.

    Mir tut Maya auch leid, glaubt mir. Ich bin wirklich ein Mensch, der sich intensiv um seine Schützlinge bemüht und versucht, ihnen das Leben so schön wie möglich zu gestalten. Ich habe mir schon so viele Vorwürfe gemacht, obwohl ich genau weiß, das ich nichts dafür kann. Trotzdem macht man sich welche. Ich habe mich damals so schwer von Maya getrennt und sie zu einem Artgenossen gegeben. Die beiden waren so lieb zueinander, auf Anhieb, Liebe auf den ersten Blick. Was hätte ich denn machen sollen? Ich hatte doch keine Ahnung, daß die Besitzerin von Mayas Traumpartner mir die Süße wieder zurück gibt. Klar war Maya schwierig und hatte Macken, aber sie war auch ausgesprochen liebenswert und eigentlich ganz herzerweichend. Wir konnten weiter nichts tun, als maya wieder aufzunehmen und ihr einen Dauerplatz bis zum Lebensende zu geben. Mehr ging einfach nicht. Und Josef konnte ich doch auch nicht einfach so abschieben. Den Kleinen habe ich mir geholt, weil ich auf den Graupüapageien-Geschmack gekommen bin. Der kleine Kerl war so goldig und so allerliebst. Niemand konnte wissen ob Maya und Josef nicht doch zusammenfinden. Einen Versuch war es alle mal wert, oder? Eine zeitlang sah es ja auch so aus. Leider ging es schief, sehr wahrscheinlich auch deshalb, weil Maya eben so angeschlagen ist.
    Nun habe ich mich von Josef getrennt. Aller aller schwersten herzens!!!!! Und ich hoffte sehr im Sinne von Josef und natürlich auch von Maya. Wir haben Maya bei uns behalten, versprochen war versprochen. Und nun versuche ich, alles nur erdenklich Gute und richtige für die Kleine zu machen. Der Ta hilft mir sehr dabei, und ich bin dafür total dankbar. Denn auch für mich war das alles recht anstrengend und sehr emotional.

    Ich hoffe inständig, das nun endlich Ruhe einkehrt und Maya, ich, mein Mann und auch der neue Knirps ein friedliches Leben führen können. Ich wünsche es mir von ganzem Herzen. Dafür bauen wir eine wunderschöne Voli im Garten, haben unsere ganze Wohnung für die Grauen eingerichtet, ich gebe nicht wenig Geld aus und versuche so umsichtig wie möglich zu sein. Mehr geht nicht, wirklich. Jetzt heißt es nur noch: ein anständiges, liebevolles Umfeld für Maya und ihren zukünftigen Partner ... Ruhe und Ausgeglichenheit...ein stabiles umfeld ... Liebe Liebe Liebe ... Geduld Geduld Geduld

    Wir alle sind recht angeschlagen und werden nun in eine bessere Zukunft blicken. Und was auch immer kommt, wir stehen es gemeinsam durch und halten zusammen. Keiner der beiden muß hier noch mal weg und sich irgendwo anders eingewöhnen.
     
  10. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    ein klein wenig bin ich nun doch verwundert. In deinem ersten Beitrag von November 2012 hatte Maya zuvor mit einem Partner gelebt, der aber ca. ein Jahr zuvor gestorben ist und nun soll sie Jahre über Jahre alleine gelebt haben? Federlos, welche Aussage ist nun korrekt?

    Die Aussage deines Tierarztes ist für mich ebenfalls nicht nach vollziehbar, dass ein Papagei bedingt durch Stress eine schleichende Aspergillose bekommen kann. Haltungsbedingungen und falsche Ernährung sind da eher die Auslöser. Ja, Erdnüsse oder Nüsse allgemein in der Schale können ein Faktor sein, eben Ernährungsfehler. Nur war Maya im November bei der Übergabe noch nicht von der Aspergillose befallen und das trotz Erdnussfütterung und dann 2013 war es der Fall - Sauerstoffmangel, falsche Ernährung, keine staubfreie Umgebung, ....?

    Weißt du, mein Pauli hatte auch 5 Jahre ein stressiges Leben und wurde misshandelt, dennoch keine Aspergillose und auch er wurde nur mit Sonnenblumenkerne gefüttert. Er hatte zum guten Glück nur Vitamin- und Mineralstoffmangel. Zum guten Glück aber keinerlei Schäden, obwohl er dazu noch ein richtiger Wanderpokal ist.

    Meine Micky wurde aus Hamburg abgeholt und musste direkt nach Eintreffen aus Hamburg in Karlsruhe zu einem vogelkundigen Tierarzt, der direkt eine Endoskopie durchgeführt hat. Micky hat das auch alles ohne Blessuren hingenommen.

    Ganz ehrlich, ich würde den Tierarzt wechseln und wenn es mein Grauer wäre, diesen noch einmal auf EMA ansprechen und ein klein wenig über ihre Vorgeschichte erzählen ohne die Aussagen deines jetzigen Tierarztes. Diese bezweifle ich.

    Maya brauch Ruhe, um überhaupt mal zu Kräften zu kommen.
     
  11. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    @Monika

    Federlos, welche Aussage ist nun korrekt?
    wir haben im Laufe der Zeit viel Zeugs für die Papageien gekauft, in einem Zoogeschäft. Der Inhaber dort kannte den Halter von Maya und berichtete uns, daß Maya JAHRE keinen Partner hatte, JAHRE alleine stand und von ihren 9 Jahren dort leben, nur 2 Jahre am Familienleben teilhaben durfte. Dann wurde dort ein Kind geboren, und Maya mußte in einen separaten ANBAU (ohne jeglichen Kontakt), wegen des Staubes welches sie verbreitete. Wir wurden also dezent formuliert knallhart vom Vorbesitzer belogen. Das kam alles erst später raus.
    Normalerweise hatte ich nicht angenommen, daß Du sofort alles in Frage stellst. Das finde ich nicht gerade nett. Und ich wußte auch nicht, daß man wirklich alles haarklein zur Kenntnis geben muß um zu vermeiden, daß der ein oder andere ohne mal höflich nachzufragen, nichts mehr nachvollziehen kann.

    Die Aussage deines Tierarztes ist für mich ebenfalls nicht nach vollziehbar
    ZITAT: http://www.vogel-infos.de/Aspergillose.html :
    Manche Vögel bekommen Aspergillose und der Partnervogel nicht.
    Das liegt daran daß keine zwei Organismen gleich sind und ein etwas schwächeres Immunsystem schon Probleme bringen kann. So sind Faktoren wie Streß oder auch einfache Infektionen geeignet das Immunsystem zu schwächen. Kommt dann noch eine tierärztliche Behandlung mit Antibiotika hinzu kann dies zum Ausbruch einer Aspergillose führen.

    Maya hat hier weder Sauerstoffmangel, noch eine falsche Ernährung, noch keine staubfreie Umgebung ... ich darf Dich höflich bitten, etwas sachter mit bestimmten Problematiken umzugehen. Nur weil es im Nov/Dez im röntgen nicht sichtbar war, heißt das noch lange nicht, daß Maya frei war vom Aspergillus-Virus. Und noch eine kleine Anregung:: mein Tierarzt ist genau DAS, ein Tierarzt, spezialisiert auf Vögel. Weder ich noch Du können ihm glaube ich fachwissenschaftlich und vor allem praxiserfahren das Wasser reichen. Ich denke da hängt sich jeder ohne dieses Examen sehr weit aus dem Fenster. Das Dein Pauli und auch Dein Micky ohne Blessuren etc davongekommen sind freut mich für die beiden wirklich von Herzen. Aber Du kannst doch deshalb nicht alle Vögel über einen Kamm scheren und grundsätzlich nur von Dir und dem was Du erlebt hast ausgehen. Bei allem Verständnis Monika, aber Du weißt weder wie Maya hier lebt, noch wie wir mit ihr umgehen, noch wie mein Ta arbeitet etc. Ich bin kein Dummchen und so gut und fachmännisch Du auch mit Deinen Grauen umzugehen vermagst, ich denke auch andere Menschen sind in der Lage, Vögel gut, anständig, sauber, bewußt und so weit es geht artgerecht zu halten.

    Maya brauch Ruhe, um überhaupt mal zu Kräften zu kommen.
    Maya hat hier Ruhe und sehr einfühlsame Halter. Für die Entwicklung mit Josef konnte keiner etwas. Das hätte auch Dir passieren können. Selbst Du kannst nicht alles vorhersehen oder gar beeinflussen.
    Ich kommuniziere mit diesem Forum um meine Sorgen und Ängste zu teilen, oder auch freudige Ereignisse, um Fragen zu stellen und Erfahrungen auszutauschen. Ich nehme bestimmt gerne Hilfe an, aber wenn ich das Gefühl bekomme, mir werden unterschwellig Vorwürfe gemacht und noch viel schlimmer, meine Aussagen werden in Frage gestellt, dann kann ich es auch lassen. Da vergeht mir bei aller Höflichkeit der Spaß und das finde ich auch nicht mehr witzig.

    Bei allem Respekt Monika, ich bin wirklich immer offen und freue mich auch auf bestimmte Dinge oder Besorgnisse anderer Halter hingewiesen zu werden. Dem bin ich bis dato auch grundsätzlich nachgegangen. Aber die Aussagen meines Ta einfach so zu bezweifeln oder gar die Laborbefunde in Frage zu stellen, das geht meines Erachtens ein wenig zu weit. Ema wurde 2 mal nicht nachgewiesen, was in Gottes Namen ist denn daran falsch??? anstatt Dich mit mir zu freuen, stellst Du das Ergebnis in Frage? Tut mir leid, aber das verstehe ich nicht.
    Trotz allem jedoch Danke für Deine Bemühungen Monika. Ich hoffe und wünsche Dir von Herzen, das Deine Geierchen gesund und munter bleiben und Du Dich weiterhin an ihnen erfreuen kannst.
     
  12. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    ich habe dich gefragt, was nun korrekt ist, weil du eben im November mitgeteilt hast, dass er nur ein Jahr alleine war und nun diese Aussage. Da liegen doch Welten dazwischen, ob ein Papagei nun 1 Jahr alleine gelebt hat oder Jahre und daher fragte ich dich noch einmal. Was ist daran so falsch?

    Ich versuche mich in deine Lage und vor allem in Mayas Lage zu versetzen, um dir Tipps und Ratschläge zu geben. Dazu gehört aber auch ein wenig Hintergrundwissen und nachfragen wird dann doch wohl erlaubt sein.

    Hier im Forum gibt es genug Halter, wo ich total davon überzeugt bin, deren Papageien wachsen in einem guten Zuhause bei artgerechter Haltung auf. So bin ich auch bei dir davon ausgegangen. Das habe ich auch nie angekreidet.

    Auch bei den vk Tierärzte gibt es wie im humanen Bereich große Unterschiede. Ich selbst gehe nicht zu jedem Facharzt, wenn ich mit ihm nicht zufrieden bin oder hole mir bei einem anderen Arzt eine zweite Meinung ein.

    Aber wie du selbst siehst, hatte Maya im November noch keine Aspergillose und mittlerweile hat sie diese Krankheit leider erwischt bzw. kam zum Vorschein. Auch so kann EMA im Laufe der Zeit sich entwickelt haben. Die Anzeichen dafür sind in jedem Fall gegeben.

    Nun ja, da Maya im November nur geröntgt wurde und eben keine Endoskopie gemacht wurde, kann es durchaus möglich sein, dass Maya damals gesund ausgesehen hat, obwohl der Pilz schon in ihr schlummerte. Röntgenbilder zeigen eben nur den Schatten an, wenn dieser schon fortgeschritten ist. Darüber war eben damals nichts zu lesen. Hätte man es im November schon diagnostisch festgestellt, hätte man schon eher etwas für die Aspergillose tun können, um das Wachstum etwas einzuschränken. So ist es doch recht schnell fortgeschritten.

    Federlos, mir geht es letztendlich nicht nur um meine eigene Papageien, sondern allgemein um alle Papageien. Nicht umsonst habe ich mich auch an den Kosten für die Behandlung eines Graupapageis eines mir total fremden Users beteiligt. Leider war es damals für den Grauen viel zu spät. Die Gesundheit aller Papageien und deren Haltungsbedingungen ist mir durchaus sehr wichtig. Daher versuche ich mich immer in die Lage eines Halters zu versetzen und mich zu fragen, wie würde ich mich an dessen Stelle verhalten. Und genau das habe ich dir in meinem Posting mitgeteilt. Ich finde nun mal die Ratschläge deines Tierarztes nicht korrekt und dazu stehe ich.

    Dass du der Maya ein gutes Zuhause mit viel Zubehör bieten möchtest, steht doch hier außer Frage. Das habe ich dir in der Vergangenheit auch immer wieder durch die Blume geschrieben. Sicherlich sind wir nicht immer einer Meinung, wenn es um die Anschaffung von weiteren Papageien gehört, die eben dann immer in Kürze bei dir waren.

    Ich selbst bin mit Sicherheit nicht perfekt, versuche aber mein bestes und biete meinen fünf Papageien so gut wie möglich, ein artgerechtes Zuhause anzubieten.

    Wenn du dir meine alte Beiträge in all deinen Threads durch gelesen hast, hast du auch vernehmen können, dass ich dir immer Mut zugeredet habe und mit jedem Erfolg auch meine Freude angezeigt habe.
     
  13. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.380
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo an experten,
    eine dumme frage von mir...kann man emma syndrom testen?

    komischerweise glaube ich nicht das es eine krankheit ist...heisst ja auch syndrom...eher denke ich das da gesundheitliche probleme wie mangelerscheinugen, stress, und vielleicht uberfordete organe wie die leber, dahinter stecken.

    Eure meinungen dazu...

    Hier, ist dieses sydrom nicht bekannt..
     
  14. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Vorstellung beim vkTA

    Heute war ich mit beiden Grauen beim Ta. Einmal Mayas Zwischenkontrolle zwecks Ekzem unter den Flügeln und Aspergillosebehandlung.
    Und die Vorstellung des kleinen Neuankömmlings,
    Mayas Ekzem unter den Flügeln ist vollkommen abgeheilt :freude:
    eine ganz ganz kleine verschorfte Stelle ist noch zu sehen, aber wirklich winzig und trocken.
    Das Gewicht liegt heute bei 407g, die Kleine hat also nicht mehr weiter abgenommen sondern sogar 7g mehr :freude:
    Der Doc ist zufrieden. Nun heißt es das VFend noch zu ende geben und schön weiter inhalieren.
    und dann noch einmal zur Kontrolle mit allem drum und dran zwecks Aspergillose.
    Da VFend und auch inhalieren recht gut wirken soll, hoffe ich, das wir Mayas Asperg. in den Griff kriegen.
    Das Mäuschen hat heute während der Autofahrt durch ihre Transportbox geschaut und immer wieder "Kuckuck" gesagt.
    Sie fährt wirklich gerne Auto. sie war so herrlich aufgeweckt. Nach dem Ta-Besuch sind wir natürlich wieder bei Mc Donald rangefahren
    und haben tatsächlich Papageien-Leckerlies auf der Karte gefunden :beifall: Maya hats gefreut und geschmeckt.

    Dem kleinen Knirps übrigens auch, denn er hat auch gleich eine Bestellung abgegeben.
    na solch ein Ta-Besuch muß sich ja auch lohnen.
    Der Neuling sieht gut aus, Federkleid schön und allg. Eindruck auch gut.
    es wurde Blut abgenommen und ins Labor geschickt. Ergebnisse kommen in ca 3-6Tagen. Habe die alten Labor-Befunde mitgenommen.
    röntgen hat die rachitis bestätigt, aber ansonsten ist alles schick. :freude:

    heute ist ein schöner Tag :freude:
     
  15. #54 Federlos, 1. Mai 2013
    Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    sieht sie nicht schon wieder toll aus?

    guckt mal meine maya, sie sieht doch schon gut aus, oder?
    sie läßt sogar ihre federchen stehen, ich freue mich!
    und sie ist auf ihren spielbaum geklettert :freude:, ich war begeistert.

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  16. #55 Marion L., 1. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2013
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Deutschland
    Auch auf die Gefahr hin, daß du mich nun auch beschimpfst, muß ich dir trotzdem etwas sagen.

    Zum Einen ist es nicht nett, wie du Monika hier angehst. Der Vorwurf, es wäre ihr mit Josef ebenso ergangen, der stimmt natürlich nicht. Wir alle hier haben dir damals gesagt, Josef ist zu jung für deine Maya. Du wolltest es von uns nicht hören. Monika hätte das gewußt und diesen Fehler eben nicht begangen, weil sie genug Erfahrungen gemacht hat. Wir haben versucht dir das mit dem Jungtier zu einem adulten Alttier zu setzen, zu erklären. Es hat dich nicht gekümmert, der Josef war eben schon da und fertig.

    Wenn wir dir einmal in direkterem Tonfall eine Frage stellen, bist du sofort auf Stufe ROT. Wie man immer prima an deinen folgenden Ausführungen sehen kann und prinzipiell berichtest du uns sofort, das sämtliche Untersuchungen schon stattgefunden hätten. Egal, welche Erkenntnisse und Gedankengänge wir dir mitteilen, auch aus unserem eigenen Erfahrungsschatz heraus.

    Fakt ist, deine Maya ist krank und nicht ausheilbar. Aspergillose bleibt erhalten und muß immer in Beobachtung und mit Medikamentenschüben und Inhalationstherapien, je nach Jahreszeit behandelt werden. Den Rest ihres hoffentlich noch langen Lebens. Ich hätte diesen Vogel vorerst einmal soweit zur Ruhe bringen lassen und stabilisiert, bis ich an eine erneute Vergesellschaftung gedacht hätte. Du schleppst ständig neue Tiere heran. Warum? Auch wenn die Einzelhaltung nicht gut ist, kann man doch für eine gewisse Zeit dem sehr angschlagenen und nervlich sehr gebeutelten Tier eine Einzelphase mit euch, bis zu einem guten gesundheitlichen Ergebnis gönnen? Es dann nochmals mit einem Partner zu versuchen, wäre besser gewesen als dir schon wieder einen Vogel dazuzuholen. Zumal auch dieser Vogel wieder kein gesunder Vogel ist und besonderer Aufmerksamkeit bedarf.

    Du wirst natürlich über meine Worte wiederum nicht nachdenken wollen und sofort wieder auf Konfrontationskurs gehen. Als ob wir dir hier alle etwas Böses wollten. Wir nehmen Anteil und wollen helfen, wenn wir es können. Alle haben wir in unserer Papageienhaltung schon Fehler begangen. Ich glaube nicht, daß hier Einer etwas anderes sagen könnte. Zum größten Teil jedoch haben wir hier alle daraus gelernt und möchten dieses Wissen an andere weitergeben um zu vermeiden, daß es einem anderen Menschen mit seinen Papageien ebenso trifft. Es lassen sich viele Fehler vermeiden, wenn man mit erfahreren Papageienhaltern vernünftig darüber diskutiert. Es wäre schön, wenn du einmal über meine Worte nachdenken würdest.

    In diesem Sinne
    MfG
    Marion L.
     
  17. Dirgis

    Dirgis Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22085 Hamburg
    ...möchte auch gern mal eine kurze Anmerkung machen: Marion - Du hast natürlich den Fred verfolgt und auch heraus gelesen, dass Josef erst angeschafft
    wurde nachdem Maya auf einen Platz zu einem Partner vermittelt war und leider dann zurück mußte - oder!?
    LG Sigrid
     
  18. #57 Federlos, 2. Mai 2013
    Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    das letzte mal, es wäre wirklich schön

    so Marion, nun hast auch Du Dir Luft gemacht. Okay. Mir gefällt zwar so der ein oder andere Satz nicht (es hat dich nicht gekümmert ... du bist sofort auf Stufe ROT ... du schleppst ständig neue Tiere heran ... du wirst natürlich über meine Worte wiederum nicht nachdenken ...) Aber egal.
    Ich finde es sehr schade, daß MAYA hier in den Hintergrund rückt, wirklich. Kein einziges Wort über ihren derzeitigen, erfreulicherweise sehr viel besseren Zustand, kein Wort zu den Bildern wo sie wirklich schon gut aussieht, kein Wort zu dem fast vollständig verheilten Ekzem. Das finde ich bedauerlich, denn eigentlich geht es doch hier um sie, oder?
    Ich habe am Dienstag 350,00 Euro beim Tierarzt bezahlt, und es ist schon verwunderlich, daß Du mir allem Anschein nach nicht glaubst. Ich hätte die Eingangsuntersuchung des kleinen Nichtfliegers auch lassen können, zumal ich die Laborbefunde vom vorbehandelnden Arzt hier habe. Ich habe trotzdem noch einmal alle Untersuchungen veranlaßt, ich glaube manch anderer hätte sich das gespart. Ich muß nun zu meiner Glaubwürdigkeit nicht auch noch die Rechnung einscannen, oder?
    Ich kann nichts daran ändern das wir erst etliche Zeit später über Mayas wahre Vergangenheit etwas in Erfahrung gebracht haben. Das war mehr Zufall als alles andere. Wir sind froh darüber den Inhaber dieses Zoogeschäftes kennengelernt zu haben, und wir sind noch viel froher, das er uns die tatsächlichen Haltungsbedingungen von Maya gesagt hat. Dadurch haben wir einen besseren Einblick und es erklärt auch so einiges betreff Maya.
    Ich bin weder auf Stufe ROT noch sonst irgend etwas. Ich versuche lediglich, offene Fragen zu beantworten. Wenn Du mir das nicht glaubst was ich schreibe, dann kann ich es nicht ändern. Mir stellt sich zwar die Frage warum, aber letztendlich kann ich es nicht wirklich ändern. Ehrlich gesagt möchte ich das auch nicht. Denn wir kennen uns nicht persönlich, Du weißt eigentlich nichts von mir. Und deshalb finde ich es um so bedauerlicher, daß Du den "Stab über mich brichst".

    Ja, ich hatte Josef schon da als Maya wieder zurückgebracht wurde. Aber ... und fertig ... ist sehr ungerecht. Man kann mir doch nicht vorhalten, daß ich mir einen gesunden jungen Graupapagei geholt habe, noch dazu zu einem Zeitpunkt, an dem Maya zu ihrem Partner gezogen war? Niemand wußte vorher das mir die Halterin von Mayas neuem Partner Maya einfach wieder zurückbringt, weil Maya angeblich so schwer zu händeln ist. Hätte ich es gewußt, dann hätte ich Maya gar nicht erst dort hin gegeben. Ich habe nur das Beste für Maya gewollt und sie auch nicht leichtfertig oder unbedacht zu ihrem "Traumpartner" gegeben.
    Und was hätte ich denn mit Josef machen sollen? Ihn weggeben? Bei aller Liebe, aber ich war vollkommen verliebt in dieses aufgeweckte gesunde Bürschchen. Und hier im Forum wurde auch gesagt: vielleicht geht es ja gut, es kommt auf einen Versuch an. Anfangs sah es ja auch so aus. Diese Entwicklung wußte keiner. Und ich habe auch, als ich Probleme bemerkt habe, so schnell es ging reagiert, und Josef zu einer neuen Partnerin gegeben. Weißt Du eigentlich wie schwer mir das gefallen ist? Verdammt schwer, denn Josef war so herzallerliebst. Das war ein reiner Vernunftsschritt, für Josef und sein ausgeflipptes Dasein aber auch für Maya und ihr eher ruhiges Leben. Ich persönlich habe mich sehr zurückgenommen. Und es tat weh, absolut. Ich wollte jedoch keine 4 Graupapageien haben, das wäre mir zuviel gewesen. Deshalb mußte ich mich auch entscheiden. Um so schneller, um so besser für alle Beteiligten. Und ich habe zum Glück für Josef ein wirklich schönes zu Hause gefunden mit einer ganz süßen, und ebenso ausgeflippten Partnerin gleichen Alters. Das hat mich dann bekräftigt und auch für Josef sehr gefreut. Ich besuche ihn hin und wieder und freue mich jedesmal, wenn ich die beiden Knutschkugeln in ihrem Spiel beobachten kann. Einfach toll.

    Ich habe nun einen Nichtflieger hier. Okay, zu früh um ihn mit Maya zusammenzubringen. Das weiß ich!!! Er steht ja auch in einem völlig anderen Raum in seiner eigenen Voli. Wir haben hier zum Glück genügend Platz. Der Kleine ist GESUND Marion, kerngesund. Das einzige Handycap: er kann nicht fliegen. Das ist für mich kein Problem, ich bin ohnehin sozusagen behindertengerecht und kletterfreudig eingerichtet. Schon alleine wegen Maya. Nun kann der Knirps im Wohnzimmer mit uns und seiner neuen Umgebung warm werden, und Maya hat alle Ruhe und Zeit der Welt im Wintergarten zu gesunden. Und wenn ich gesunden sage, dann weiß ich schon, das Aspergillose nicht heilbar ist. Aber sie ist in den Griff zu bekommen. Mir ist auch bewußt das ich diese Krht. beobachten und evtl stets neu behandeln muß. Das ist mir klar. Aber Aspergillose ist nicht ansteckend, und wenn es Maya wieder gut geht, hat auch sie einen passenden Partner verdient. Meinst Du nicht auch? Und dieser Partner sitzt ein paar Räume weiter und wartet auf sein Mädchen. Wir haben hier Zeit, viel viel Zeit. Ich weiß wirklich nicht, wo es hier ein Problem gibt. Dieser kleine Neuling ist von der temperamentvollen Seite betrachtet fast wie Maya, ich glaube das paßt ganz gut. Maya ist dem Hähnchen nicht unterlegen, sie sind beide irgendwie "auf Augenhöhe". Ich habe ein sehr gutes Gefühl und bin mittlerweile auch froh, ihn hier zu haben. Die beiden sind sich sehr ähnlich und für Maya, aber auch für den Knirps, sitzt jeweils ein gleichberechtigter Partner nebenan. Das ist doch wunderbar.

    Aufmerksamkeit bekommen hier beide, und zwar sehr sehr viel. Maya geht es von Tag zu Tag beser, sie nimmt weiterhin zu und sie spricht sogar schon ein bißchen. Sie klettert von sich aus auf ihren Kletterbaum und schreddet Papier. Sie frißt sehr gut (habe jetzt extra V.L. nachgekauft) und wiegt heute 412g. Das ist phantastisch. Ich freue mich riesig über diese Fortschritte. Und ich würde es wirklich begrüßen, wenn ihr euch mitfreuen könntet. Ich bin so unendlich froh darüber,
    am liebsten würde ich sie jeden Tag fotografieren und zeigen. Ich bin stolz auf uns beide, denn diese ganze Prozedur mit Medis geben, inhalieren etc ist doch recht anstrengend, für Maya aber auch für mich.

    Ich möchte diesen thread wieder meiner Maya widmen und mich auch liebend gern wieder mit ihr hier befassen. Ich möchte gern von ihren Fortschritten berichten. Ich möchte diese pure Freude und riesige Erleichterung gerne hier teilen. Und ich würde mir wirklich wünschen, daß meine Worte / Erklärungen / Ergänzungen bei Nachfragen nicht angezweifelt werden würden. Das verstehe ich nicht und es ist auch ungerechtfertigt.

    Und wenn es hier jemanden gibt, der sich für Maya und ihre Genesung bzw Fortschritte interessiert, dann laßt es mich wissen. Ich würde diese endlich mal guten Neuigkeiten so gerne teilen.
     
  19. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.380
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo nette papageienhalter,
    wie immer emotiv aber .....naja...ich lese so etwas nicht mehr.....das ist gut fur junge leute voll energie:))

    Ich weiss schon wie wichtig es ist das dieser vogel eine pfote vorwarts setzt und das sie klettert ist schon ein hit!
    Langsam geht es vorwarts und es ist absolut das richtige was du ihr gibst ...klettern...immer ein stuck weiter...immer etwas (kleines ) neues...entdeckung..

    Bravo an dich.
    Es tut doch gut wenn man ab und zu ein positives ergebnis sieht nach all dem stress und der anstregung. Das ist verdient..

    continue..:))

    p.s.
    ich weiss nicht mehr ob du eine hast aber spirale ist sehr gut fur solche vogel...kann man auch sehr leicht alleine machen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #59 Tierfreak, 3. Mai 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Federlos,

    sicher interessieren sich hier viele dafür :).

    Ich freu mich auch mit dir, dass es mit Maya aufwärts geht und das Ekzem langsam endlich abheilt. Vielleicht hast du ja wirklich Glück und es passt mit den neuen Hahn besser, was wir dir alle wünschen.
    So wie du den Hahn beschreibst, könnte es charakterlich wirklich besser hinhauen.
    Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es sich weiter entwickelt, wenn Maya soweit genesen ist und du beide dann langsam annähern kannst.
     
  22. #60 Federlos, 3. Mai 2013
    Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Da ich ja Maya immer ins Handtuch packe bei der Gabe von VFend , habe ich gleich mal ein Foro geschossen von der restl. Stelle unter Mayas Flügel.
    ist zwar etwas unscharf geworden, aber man kann die kleine Stelle glaube trotzdem ganz gut erkennen.
    rundherum ist alles ganz wunderbar abgeheilt (sie hatte es fast flächig)
    nun muß nur noch die kleine Stelle komplett weg sein, dann haben wir dieses elende Ekzem geschafft.
    Die andere Seite ist schon komplett abgeheilt. Ich bin so froh darüber.
    Es steht sogar eine ganz kleine Feder, genau über der Stelle. Ich hoffe die wachsen auch wieder.

    [​IMG]
     
Thema: Entwicklung unserer "Ente" Maya und Josef
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papagei halskrause

    ,
  2. halskrause für papageien

    ,
  3. halskrause papagei

    ,
  4. halskrause vogel,
  5. graupapagei käfig,
  6. Halskrause für ein Graupapagei,
  7. Eine Halskrause von Graupapagei,
  8. papagei mit Halskrause,
  9. acryl halskrause für papagei,
  10. Halskrause für ein Papagei,
  11. Eine Halskrause für ein Graupapagei,
  12. Ekzeme papagei,
  13. halskrause graupapagei,
  14. stress federn papagei,
  15. papagei gerupft
Die Seite wird geladen...

Entwicklung unserer "Ente" Maya und Josef - Ähnliche Themen

  1. Dunkle Ente mit weißem Brustfleck

    Dunkle Ente mit weißem Brustfleck: Hallo, Mitte November fiel mir diese Ente im Park in Essen, Nordrhein-Westfalen, auf. Ist es ein eigene Art oder (was ich vermute) eher ein...
  2. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  3. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  4. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  5. Ente getötet - verletzter Erpel allein

    Ente getötet - verletzter Erpel allein: Hallo zusammen, ich hoffe, ihr könnt mir helfen! Unsere Laufente wurde gestern von einem Hund getötet, der über unseren Gartenzaun gesprungen...