Entzündung am Fuss

Diskutiere Entzündung am Fuss im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, mein Vogel (rosaköpfchen) hat seit mehreren Monaten so eine komische entzündung oberhalb des Zehens, leider wird die immer grösser statt...

  1. tcpt

    tcpt Guest

    Hallo, mein Vogel (rosaköpfchen) hat seit mehreren Monaten so eine komische entzündung oberhalb des Zehens, leider wird die immer grösser statt wie erhofft kleiner...ich habs heute angefasst und es scheint so eine art blase zu sein, dh. gefüllt mit flüssigkeit. sieht aus wie ein roter ballon am fuss. Ich bitte um hilfe!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo TCPT,

    du solltest mit dem Rosenköpfchen sofort zum Tierarzt gehen!

    Wenn der Vogel das schon seit Monaten hat und dieses "Geschwür" immer größer wird hätte ich nicht solange damit gewartet.

    Bei der Beschreibung könnte es sich hier um die Vogelpocken handeln und da ist sofortige Hilfe nötig.
     
  4. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    :?Hallo guten Abend Walter, was sind denn Vogelpocken, sind die mit den Pocken vergleichbar, an denen Menschen erkranken können? Gibt es eigentlich "Kinderkrankheiten" bei den jüngeren Agas und sind die älteren Herrschaften ;) ;) nicht mehr so anfällig? Ich achte sehr darauf, das das Trinkwasser sauber und stets frisch ist -wegen der Kolibakterien- und schrubbe die Äste ab und wische nach. Frische Streu und kein gammeliges Obst versteht sich von selbst. Und wenn ich einen grossen Brummer von Fliege in der Umgebung meiner Agas erwische, dann muss der weg! Aber das ist auch alles, was man so als Vorsorge beachten sollte, Agas können ja nicht steril gehalten werden, das wäre ja total Banane. Du bist ja selber ein erfahrener Züchter, was machtst Du vorsorglich, stärkst Du durch Vitamine das Immunsystem Deiner Agas oder worauf muss man besonders achten, damit sie nicht durch menschliche Fehler oder Versäumnisse krank werden? Liebe Grüsse von Andra :0-
     
  5. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Andra,

    die Vogelpocken sind nicht mit den menschlichen Pocken zu vergleichen!

    Dies schreibt Dr. Kaleta in seinem Buch "Kompendium der Ziervogelkrankheiten":

    Pockenvieren verursachen bei vielen Psittazidenspezies vesikuläre, ulzerative, oft knötchenförmige Läsionen in der Haut des Kopfes ( Nasenöffnungen, Augenlieder und Schnabelwinkel ) und der Zehen sowie diphtheriode Veränderungen in der Schnabelhöhle. Nach meist gutartigem Verlauf heilen alle Läsionen ohne Narben.

    Auf deutsch: Es bilden sich eitrige Bläschen, an Schnabel, Augenliieder, Nase und Füße. Wenn die Pocken aufplatzen vernarben diese.

    Übertragen werden die Pocken von anderen Vögeln und dem Menschen. Wobei eine Ansteckung der Vögel nur Möglich ist, wenn diese sich Hautwunden zugezogen haben bzw. der Vogel eine Hautkrankheit hat. Dann dringen die Pocken über die Haut ein. Auch über den Schnabel können die Pocken übertragen werden so z.B. bei Handaufzuchten usw.

    Soviel ich weis kann man die Vögel dagegen impfen lassen beim TA.

    [/quote]Gibt es eigentlich "Kinderkrankheiten" bei den jüngeren Agas und sind die älteren Herrschaften ;) ;) nicht mehr so anfällig?[/quote]
    Ist mir in diesem Sinne nicht bekannt bis auf den sogenannten "schwarzen Punkt" sind mir keine "Kinderkrankheiten" bekannt.

    Um so sterieler ein Vogel gehalten wird um so anfälliger ist dieser für Krankheiten.

    Was sehr Gesundheitsschädlich ist für jeden Vogel und worauf geachtet werden soll ist Zugluft und im Winter zu trockene Heizungsluft.

    Meine Schwarzköpfchen bekommen eigentlich nichts Besonderes und jeder Agabesitzer weis ja das alles was Gesund ist nicht gerne gefressen wird.;)

    Deshalb bekommen meine Agas Vitamine ich in Form von Sprühvitaminen über das Körnerfutter oder Vitacompex über das Keimfutter-Eifuttergemisch jeden 2. Tag bis die Flasche aufgebraucht ist und dann ist für 3 Wochen Pause.

    Zu dem wird im Wechsel noch Bierhefe, WinVital und manchmal Weizenkeimöl verabreicht.

    Die Weidenzweige und andere Zweige werden von mir nur gründlich gereinigt, wenn diese sehr stark verunreinigt sind. Ansonsten nur kurz abgewaschen und verfüttert.
     
  6. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    :0- Hallo walter :0- Danke, das war sehr interessant! Ich muss Dich nochmal nerven, denn möglicherweise hast Du das schon mal gesehen. Schau mal, das ist mein Pünktchen, sie ist quietschvergnügt und nicht auffällig, sie hatte vor ca 2 Monaten 5 Eier, die ich ihr ca. 4 Wochen gelassen habe. Mir ist eine Veränderung am Schnabel bei ihr aufgefallen. Zuerst dachte ich an eine Aga-Keilerei, aber es sieht aus, wie verschiedene Schichten, so als ob sich der schnabel erneuert 8o gibt es so was??? Sie ist 2 1/2 Jahre alt und geht keiner Klopperei aus dem Wege, halt eine richtige "von AGA" was meinst du, ist das o.K., oder eher nicht?Liebe Grüsse von Andra
    Muss das Bild erst verkleinern....
     
  7. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    ;) Los geht´s
     

    Anhänge:

  8. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    guckst Du weiter...
     

    Anhänge:

  9. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Andra,
    Mich kann man mit Agafragen nicht nerven!:)

    Und sehen kann ich das jeden Tag bei meinen Kobolden.


    Bei jedem Vogel erneuert sich der SChnabel bzw. wächst dieser und bei manchen so stark, das der Schnabel zurückgeschnitten werden muß. Deshalb sollte den Vögeln auch jede Menge an Schreddermaterial, Kalksteine usw. angeboten werden.

    Diese Schichten am Schnabel wie Du sie nennst kommt häufig nur bei Hennen vor, da diese ja die Rinde von den Ästen schälen muß und auch Zweige durchbeist, da kann es zum ausbrechen des Schnabelrandes kommen. Das tut dem Vogel nicht weh und wenn der Schnabel dann natürlich wächst, sieht das wie eine abplatzende Schicht aus.

    Aber auch von heftigen Streitereien kann so was vorkommen, ich hatte mal eine Henne welche ein durchgebisserner Schnabel hatte. Da konnte man zusehen wie die einzelnen Schichten aufgebaut bzw. vom Vogel abgewetzt wurden bist das Loch zugewachsen war.



    Sie ist 2 1/2 Jahre alt und geht keiner Klopperei aus dem Wege, halt eine richtige "von AGA" was meinst du, ist das o.K., oder eher nicht?Liebe Grüsse von Andra
    Muss das Bild erst verkleinern....[/QUOTE]
     
  10. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    :+smiley: Danke, das beruhigt mich!!! denn die kleine Saubande hat massig zum benagen, alles was wir so finden und auch die Schlafbrettchen werden ständig bearbeitet :jaaa: Aber ihren "Meister" machen meine Agas im Moment, indem sie meinen 2 Monate alten Apothekerschrank aus schönem unbehandelten Weichholz :heul: rundfressen, unbearbeitet muss in diesem falle neu definiert werden in " noch nicht von Agas bearbeitet = Neu" und das ist halt ein zustand, mit dem Aga nicht leben kann :S Na ja, wenn sie fertig sind, dann stelle ich mal Bilder ein, sie hebeln richtige dicke Späne runter 0l und ihr Vogelbaum, der obenauf steht, kann da nicht mithalten, der Schrank hat den grösseren "SPASSFAKTOR" So lange, wie sie nicht an den Inhalt drankommen, sollen sie ruhig, wir haben uns schon "ergeben in unser Schicksal gefügt" hauptsache Agas gesund :jaaa: Gruss Andra
     
  11. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Rita,

    ich habe Dein Foto mal vergößert und der Schnabel sieht ziemlich ähnlich aus, wie bei meiner Mona und jetzt bei Maedy auch. Hatte damals hier was geschrieben. Rausgestellt hat sich auch nach dem TA-Besuch nichts.
    Aber so, wie es Walter jetzt erklärt, klingt es schon ziemlich einleuchtend und ich habe es wirklich auch immer nur bei den Hennen beobachtet.

    (PS. Freue mich auf morgen! ;) )
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    :0- Hi Gabi, das beruhigt mich und ich brauche mir also keine Sorgen zu machen. Aber das überlange Schnäbelchen, das Dein Aga damals hatte, das ist ja auch heftig! Nur gut, wenn das alles harmlos ist und man höchstens im Notfall die Schnabelspitze beschneiden muss. Aber in unserer Aga-Hitliste der Verletzungen sind auf Rang 1 -verletzte Beinchen und Krallen- aber ich sehe das schon so, als wenn Jungs oder Mädchen mit mit zerschundenen Knien vom Spielen nach hause kommen 8) Was soll man auch dagegen machen.....
    Liebe Grüsse Andra
     
  14. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hi Rita,

    ich hoffe, daß es so ist! Denn leider muß man bei solchen Schnabelveränderungen ja auch immer an PBFD denken. :( Das war bei Mona nicht der Fall, aber es wäre halt möglich gewesen. Und so, wie es Walter erklärt hat, sehe ich so wirklich nur meine Hennen, besonders die, die sehr viel knabbern.
     
Thema: Entzündung am Fuss
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mein vogel hat was am fus

    ,
  2. sittich blase fuß

    ,
  3. blase am fuss vogel

    ,
  4. papagei Fuß entzündet,
  5. Vogel fuß entzündung,
  6. http:www.vogelforen.deagaporniden-allgemein65885-entzuendung-fuss.html,
  7. vogel hat bläschen am fuß
Die Seite wird geladen...

Entzündung am Fuss - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen

    Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen: Hallo zusammen, Ich habe ein paar Fragen an die Leute, die beinamputierte Vögel haben: Wie kommen die Vögel damit klar? Bis wohin genau wurde...
  2. Rassetaube gefunden?

    Rassetaube gefunden?: Diese Taube wurde gestern bei meinem Tierarzt mit zusammengebundenen Flügeln abgegeben. Weiss jemand, was das für eine Rasse ist? Das Tier ist...
  3. Wachtel hat gebrochenen Zeh

    Wachtel hat gebrochenen Zeh: Hallo! Ich habe ein Problem. Ich habe vor ca 2 monaten, Wachteln aus einer schlechten Haltung gerettet. Davor hatte ich noch nie etwas mit den...
  4. Hautablösung an den Füßen

    Hautablösung an den Füßen: Habe gerade dasselbe Problem... Termin beim Tierarzt steht und ich hoffe keinen Pilz... Bemerkung der Moderation: Die TE hatte ein Thema aus 2005...
  5. Kanarienvogel beißt Zehe blutig.

    Kanarienvogel beißt Zehe blutig.: Moin. Es geht um einen Kanarienvögel den auf den ich während dem sie vereist sind aufpassen soll. Das Problem ist nun das er sich andauernd an...