Er fliegt mich ständig aggressiv an ! Wegclickern ??

Diskutiere Er fliegt mich ständig aggressiv an ! Wegclickern ?? im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich besitze zwei grüne Kongopapageien, beide überwiegend zahm und lieb und ein lustiges Pärchen zum knuddeln und liebhaben. In letzter...

  1. TanjaD

    TanjaD Guest

    Hallo,

    ich besitze zwei grüne Kongopapageien, beide überwiegend zahm und lieb und ein lustiges Pärchen zum knuddeln und liebhaben. In letzter Zeit gefällt mir allerdings das Verhalten meines grünen Kongomännchens Joshi gar nicht so gut. Na gut, wir waren nie die besten Freunde, aber immehin hat er mich in Ruhe gelassen und sich abends trotzdem immer von mir Streicheleinheiten geholt. Und irgendwie hat er mich doch lieb. Aber nun zu seinem Verhalten: Er fliegt mich seit ca. 2-3 Wochen immer aggressiv an. Ich hatte darüber schon mal in einem anderen Forum berichtet. Meistens abends wenn ich nach Hause komme von der Arbeit. Ich lasse sie meistens sobald ich im Wohnzimmer bin gleich raus, es sei denn mein Freund ist schon da und hat sie schon vorher rausgelassen. Wenn ich sie dann begrüße fällt mir immer schon sein Agro Blick auf, kleine Pupillen und so und sein Schnabel geht leicht auf und er beißt erstmal aber wie ich finde aggressiv in einen Ast auf dem Käfig, auf dem er immer sitzt. Dann meist wenn ich an dem Käfig vorbei gehe in Richtung Küche fliegt er mich an und krallt sich an meinen Haaren fest, ich habe das Gefühl er wuschelt dann richtig drin herum und versucht sogar zu beißen, was ihm bisher noch nicht gelungen ist. Ich schüttel ihn dann immer ab und setze ich als Strafe in den Käfig und sage laut Nein. Nach ein paar Minuten hole ich ihn wieder raus und sage "lieb sein", ist er dann auch für ein paar Minuten, obwohl diese Aggressivität immer noch in seinen Augen zu sehen ist. Dann fliegt er mich manchmal nochmal ein zweites oder drittes Mal an. Dies passiert jetzt fast jeden Tag, ich habe Angst dass er mal richtig zubeißt in den Nacken oder ins Ohr. Einmal hat er das Ohr schon erwischt 8( *AUA*. Meine beiden können schon ganz toll in den Target Stick beißen, das haben sie gut drauf. Weiter bin ich bisher mit Training noch nicht gekommen. Wie kann ich dem Joshi denn bloß verständlich machen dass er mich nicht so aggressiv anfliegen soll. Hat hier jemand eine gute Clickermethode für mich. Habe Angst dass er immer aggressiver und beißwütiger wird. Und vor allem warum macht er das ? Muss dazu anmerken die beiden sind jetzt ca. 3 1/3 Jahre alt und Joshi macht es seit ein paar Wochen erst. Meist ist er abends wieder ganz lieb. Gestern z. B. hat er mich dreimal angeflogen und abends hat er sich wieder stundenlang kraulen lassen von mir. Hilfe !!! :? Wie kann ich ihm dieses Verhalten aus wegclickern und geht das überhaupt ??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bine73

    Bine73 Guest

    Hallo Tanja,

    fliegt er dich nur an, wenn du am Käfig vorbei gehst, oder auch in anderen Situationen?

    Wenn er das nur am Käfig macht, könnte es ja vielleicht sein, dass er sein Revier verteidigen will! (Mein Rotschwanzsittich macht das auch, wenn ich an "seinen" Akten vorbei gehe und er da gerade sitzt).

    Clickertipps kann ich dir leider nicht geben, aber das wird von anderer Seite sicher noch geschehen!

    Schöne Grüße,
    Bine
     
  4. Eilika

    Eilika Guest

    Hallo und willkommen!
    Ich denke schon, dass eine Besserung durch Clcikertraining möglich ist. Hast du schon organische Ursachen für seine Aggressivität ausgeschlossen?
    Gut, in erster Linie funktioniert CLickern über die Verstärkung/Belohnung einer erwünschten VErhaltensweise. Hier also: Joshi ist lieb. Bestrafungen sind für den Vogel meist unverständlich, Verhalten und Sanktion werden in diesem Zusammenhang nicht verstanden. Das steht aber alles schon in den FAQ's.
    Um dein Problem in den Griff zu bekommen, solltest du Joshis Verhalten vor, während und nach den Attacken sekundiös beobachten und notieren. Nur so kannst du etwaige Ursachen identifizieren und einen Trainingsplan aufstellen.
    Da die zwei den TS schon beherrschen, würde ich nun beginnen, eine Verhaltensweise (z.B. Füßchen heben) zu trainieren, damit auch hier das eigeninitiative Trainingsprinzip schon einmal geübt ist und nicht nur Werkzeuge/Gegenstände (TS) das TRaining bestimmen. Soweit aus meiner Warte. LASs von euch lesen,
     
  5. #4 Ann Castro, 14. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Zunächst mal, soltlet Ihr versuchen Euch davon freizumachen ihr Verhalten interpretieren zu wollen.

    Man kann nicht in ihre Kopfe reinschauen, udnd as Verhalten in eine Schublade zu stecken, macht es oft schwieriger das Problem zu lösen.

    BItte führt ein Journal, so wie Eilika es beschrieben hat.

    Aufgrund Deiner Beschreibung hört es sich allerdings so an, als ob Du seine Aggressionen belohnst, denn sie werden immer schlimmer.

    Er fliegt an, Du machst Theater - schreist, wedelst mit den Armen, schimpfst, oder was auch imemr (schöne Verstärkung, denn Papas lieben Drama)

    Dann bringst Du ihn zum Käfig (wieder eine Belohnung, denn Du gibst ihm AUfmerksamkeit.)

    Dann sagst Du nein - mittlerweile ist das verhaltens o lange her, dass das nein gar nciht mit der Aggression in Zusammenhang gebracht wird, sondern mit dem im Käfig sitzen.

    merkst Du was?

    Also bitte Journal schreiben, dann sehen wir weiter.

    und fürs nächste, Wenn Du in den Raum gehst, lenk ihn sofort ab, warte nicht auf Angriffe. Du kannst in zB am TS aus dem Käfig rauskommen lassen und sofort übern. Ändere die Routine!

    LG;

    Ann.
     
  6. TanjaD

    TanjaD Guest

    Hallo,
    ja okay, ich versuche mal quasi ein Protokoll zu führen, so gut es mir möglich ist. Es ist schon komisch, denn eigentlich ist er lieb und lässt sich auch von mir kraulen. Aber in letzter Zeit fliegt er mich wirklich ständig an mit Beißattacken. Mir fällt auf dass er mich gerade wenn ich von der Arbeit nach Hause komme anfliegt, meist sitzt er schon draußen. Und nicht nur wenn ich an seinem Käfig vorbei gehe, auch wenn ich schon eine halbe Stunde auf der Couch sitze. Er hat dann immer so eine aggressive Art an sich, sehe ich an den kleinen Pupillen. Aber wirklich nur mir gegenüber. Meinen Freund würde er nie so anfliegen. Und in den Abendstunden wird er ruhiger, sobald es dunkler und quasi gemütlicher wird. Meist merke ich wenn er mich anfliegt und dann ducke ich mich schnell. Wäre es hier vielleicht richtig noch nicht mal zu schimpfen ? Also ducken und schweigen. Was wenn er mich dann wirklich mal zu fassen bekommt und dann beißt ? Wie mache ich ihm klar dass es falsch ist :? Habe echt Angst, dass er mir mal richtig weh tut, bis jetzt habe ich noch Glück gehabt. Das komische ist wirklich, dass er nach einer gewissen Zeit wieder der liebste Papagei ist .... und zum Kraulen zu mir kommt.
     
  7. #6 Ann Castro, 20. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Gar nicht. Du machst ihm klar, was das RIchtige ist, indem Du ihn dabei erwischt etwas richtig zu machen, und das belohnst.

    Nicht versuchen. Tun! Wir warten auf das Protokoll!

    LG,

    Ann.
     
  8. TanjaD

    TanjaD Guest

    So, hier mal ein Protokoll meiner frechen Racker

    23.05.2005: ca. 18:45 Uhr. Bin nach Hause gekommen. Mein Freund war auch schon da. Die beiden Vögel nach einer gewissen Zeit aus dem Käfig raus gelassen. Beide waren an diesem Abend sehr nervig. laut und quakig, sind immer dorthin geflogen, wo sie nicht hindürfen. Z. B. wenn ich aus der Sichtweite in die Küche verschwand dann flogen sie immer oben auf die Kante an die Glasscheiben und schauen praktisch in die Küche hinein um mich ja zu sehen und zu beobachten was ich dort mache. Seeeeeeeeehr neugierig die beiden, ist ja auch irgendwie niedlich auf eine Art :) . Dort oben sollen sie aber nicht hin, da die Tapeten eh schon ziemlich zerfetzt sind und auch die Häufchen an der Stelle nicht so lecker sind, wenns dann die Wand hinunterläuft. Dann mit Wasserpistole gedroht (meist fliegen sie beim Anblick schon von der verbotenen Stelle fort) und ein paar Mal nass gespritzt (das mögen sie nicht und sind danach immer ein paar Minuten lieb). Ich weiß das ist wahrscheinlich ein Fehler, aber aus lauter Verzweiflung wissen mein Freund und ich nicht mehr weiter. Statt Schimpfen halten wir meist die Wasserpistole hoch und manchmal gibt’s auch Spritzer ab. Einsperren und Strafsitzen wollen wir sie auch nicht immer lassen. Und diese Pistole ist so das einzige wo sie ein wenig Respekt haben. Sie hassen nämlich die Wasserpistole. Dann zwischendurch als ich dann beim Kochen war, und kurz ins Wohnzimmer an den Schrank ging flog Joshi mir wieder in den Nacken und, ob er beißen wollte weiß ich nicht, ich habe mich gleich wieder geduckt und ihn abgeschüttelt, aber gar nicht weiter geschimpft, sondern habe es so als normal hingenommen. Er hat es nur einmal gemacht an dem Abend. Als wir dann gemütlich beim Fernsehgucken waren mein Freund und ich kam der Joshi laufend angeflogen (aber diesmal nicht aggressiv) und wollte gekrault werden. Es war aber an dem Abend nervig und die Vögel waren so nervös, wir haben ihn immer wieder weggejagt, er ist nämlich ziemlich verwöhnt was kraulen angeht und kommt immer wieder ständig an und wir haben nicht immer Lust und Zeit ..... Tja, das wars vom 24.05.05, Berichte weiter.


    24.05.2005: Bin ca. 20:15 Uhr nach Hause gekommen. Mein Freund war noch nicht da. Vögel mit Hallo begrüßt, sie aber nicht gleich raus gelassen. Beide Vögel haben wieder Alarm gemacht weil sie raus wollten. Ich habe das aber ignoriert und bin erstmal im Bad verschwunden. Dann später habe ich mir was zu Essen gemacht, mich auf die Couch gesetzt und da waren sie ruhig und haben auch gegessen. Dann habe ich sie raus gelassen. Joshi kam ein paar Mal angeflogen, aber nicht aggressiv, sondern wollte gekrault werden. An diesem Abend waren beide eigentlich lieb und sind nur ein/zweimal an verbotene Stellen geflogen. Dann wieder mit Wasserpistole (nur hochgehalten) weggejagt.


    25.05.2005, ca. 18:50 Uhr. nach Hause gekommen. Mein Freund war nicht da. Zu Begrüßung sage ich immer „Hallo“ wenn ich ins Wohnzimmer rein gekommen. Habe beim Vorbeigehen des Käfigs schon gemerkt dass der Joshi wieder seinen „aggressiven Tag“ hat. Kleine Pupillen und er biss immer in seinen Ast. Dann habe ich lieber die Tür zugelassen. Nach einer gewissen Weile habe ich dann gewagt die Tür aufzumachen, beide spazierten hinaus und kletterten erstmal auf die Äste. Bin dann in die Küche, beide sind wieder hinterher geflogen auf die verbotene Stelle. Ich habe wieder mit Spritzpistole gedroht, dann sind sie wieder weggeflogen. Dann setzte ich mich mit einem Brötchen in der Hand auf die Couch, der Joshi kam dann aggressiv angeflogen und ich hatte die Vermutung er wollte beißen. Ich habe ihn dann abgeschüttelt und geschimpft, weil mein Brötchen auch noch vor Schreck runter fiel. 8( . An diesem Abend kam er noch zweimal aggressiv angeflogen. Beide Vögel waren recht nervig und laut und sind immer wieder trotz Drohung mit der Spritzpistole an verbotene Stellen geflogen. Bei Joshi fiel mir auf, dass er extra immer wartet bis ich den Raum verlassen. Kaum ist dem so, dann schwupps, fliegt er an die verbotene Stelle und weiß ganz genau dass ich ihn gleich wegjage. Irgendwann war es mit meiner Geduld am Ende und ich habe ihn eine halbe Stunde in den Käfig gesetzt. Die kleine Paula hingegen ist total lieb und durfte draußen bleiben. Sie ist eh zu mir hingezogen und ich bin ihre Bezugsperson. Mit ihr kann ich alles machen, ich habe nicht ein bisschen Angst vor ihr und lasse sie auch getrost auf der Schulter sitzen. Dem Joshi trau ich nicht über den Weg, er wird mir gegenüber immer aggressiver und ich kann mir das nicht erklären.

    26.05.2005, morgens 07:30 Uhr. Heute morgen war der Joshi wieder ganz lieb und kam sogar zum Kraulen zu mir an.

    Langsam bin ich ratlos, verstehe dieses Wechselverhalten nicht mehr. Abends ist er aggressiv und angriffslustig und frech und macht nur Mist und fliegt hin wo er nicht hin soll (Paula fliegt immer schön mit) und morgens ist er wieder der liebste Vogel der Welt.

    Kann man mit diesem Protokoll schon was anfangen ? Hilfe !!!!!
    :?
     
  9. Gudrun

    Gudrun Guest

    Hallo Tanja,

    ich bin zwar selber erst Clicker-Anfänger, aber mir fällt bei Deinem Protokoll auf, dass Du immer schon vorher "weißt", dass Joshi "aggressiv drauf" ist und eigentlich sind dann (zumindest nach den drei-vier Tagen, die hier beschrieben sind) auch beide "nervig und laut".

    Ist vielleicht voll daneben, aber kann es sein, dass es an Dir liegt, dass sie einfach Deine Stimmung widerspiegeln?

    Gerade wenn sie zahm sind, werden sie Deine Stimmung sehr schnell und genau mitbekommen. So wie Du an Joshis Blick seine Stimmung "erkennst", erkennen sie Deine vielleicht schon an der Art, wie Du die Tür aufmachst, und werden sich entsprechend verhalten. Man muss dazu sehen, dass sie ja nicht wissen wovon Du genervt bist (gibt es ein Leben ausserhalb dieser Wohnung?) und nur die Spannung spüren und sie genauso zurückgeben, wie sie sie mitbekommen.

    Falls das, was ich geschrieben habe passt, wäre der erste Rat: Versuch entspannt zu Deinen Vögeln zu gehen. Wenn Du genervt bist, geh erstmal in einen anderen Raum. Und als zweiter Rat: Versuch kein aggressives Verhalten zu erwarten. Also auch seinen Blick nicht als "aggressiv" zu interpretieren.

    Viel Freude noch mir Deinen Vögeln,
    Gudrun

    ps: Vielleicht klappts ja mit dem Clickern so gut, dass Du die Wasserpistole möglichst bald nicht mehr brauchst. Ist nämlich, glaub ich, nicht das beste...
     
  10. jakob

    jakob Guest

    Die kleine Paula hingegen ist total lieb und durfte draußen bleiben. Sie ist eh zu mir hingezogen und ich bin ihre Bezugsperson. Mit ihr kann ich alles machen, ich habe nicht ein bisschen Angst vor ihr und lasse sie auch getrost auf der Schulter sitzen. Dem Joshi trau ich nicht über den

    ich könnte mir vorstellen, das diese stimmungsschwankungen von joshi etwas mir eifersucht zu tun haben.

    lg. jakob
     
  11. #10 Ann Castro, 10. Juni 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Tut mir leid irgendwie habe ich das Protokoll übersehen.

    Habe es mal eben überflogen und musste erstmal Luft holen.

    Wenn jemand mit einem Wasserschlauch hinter Dir herlaufen würde, wärst Du auch aggressiv.

    Ins besondere, wennd erjenige ständig irgendetwas Negatives in Deine Handlungen hineininterpretiert, bevor Du überhaupt etwas gemacht hast.

    Und wenn er Dich dazu noch für Sachen bestraft, die er selbst gemacht hat (Brötchen fallengelassen).

    Also ziehe ich hier mal die Reissleine und rufe ganz laut S T O P!!!!!!!

    Als allererstes, möchte ich Dich darum bitten überall Sitzgelegenheiten für die Vögel anzubringen, die mindestens so hoch sind, wie die verbotenen Stellen.

    Diese dekorierst Du bitte mit LEckereien.

    Als nächstes wirfst Du die Spritzpistole weg.

    Das ist Bestrafung und das machen wir beim Clickern nicht. Mit solchen Aktionen bekommst Du auf Dauer super neurotische, ängstlcihe Tiere, die nicht Duschen wollen.

    Also weg mit dem Ding!!!

    Ausserdem, er hat Dich noch nie gebissen udn Du vermutest ständig, dass er Dich beissen will.

    Glaub mir, wenn ein Paapgei beissen will, dann tut er das auch. Ich weiss nicht warum Du solche Angst davor hast von ihm gebissen zu werden. Aber wenn Du so weiter machst, wirst Du ihn noch dahingehend erziehen. Ich meine das Ernst!

    Überleg Dir bitte welches verhalten Du möchstest:

    zB: er soll mich überhaupt nie anfliegen

    er soll mich nur auf Komamndo anfliegen.

    Er soll mciha nfliegen, aber nur auf die Hand

    oder was auch immer.

    Und das msust Du dann verstärken.

    Hast Du zwischenzeitlich den Clicker konditioniert und mti dem Targetstick angefangen?

    LG,

    Ann.
     
  12. TanjaD

    TanjaD Guest

    Hallo,

    Danke erstmal für Deine/Eure Antworten. Ja, ich habe mit dem Targetstick angefangen und das klappt auch ganz gut. Okay, ich werde mir mal überlegen wie ich es künftig besser angehe. Okay, die Spritzpistole ist schon verbannt. Ich werde wohl fleißig weiter üben müssen, vor allem die Kommandos. Aber wie soll ich am besten reagieren, wenn er mich wieder anfliegt ?
     
  13. #12 Ann Castro, 15. Juni 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Wenn Du möchtest,d ass er nie, ohne Deine Aufforderung auf Dir landet, dann duck Dich einfach weg,w enn er Dicha nfliegt.

    Dies bitte ganz ruhig, ohne Kreischen, lachen oder ähnliches, damti er es nicht für ein Spiel hält.

    Du musst dann aber auch wirklcih konsequent sein. Machst Due s nur hin und wieder, verstärkst Dud as Verhalten, durch die vraible Belohnung,d ass er mal sitzen bleiben darf und mal nicht.

    Ehrlcih gesagt, versteh ich Dich auch nicht so ganz. Andere hier üben wochen- ja montalang,d amit ihre TIere zu ihnen kommen. Deiner tut es freiwillig, und obwohl er Dich noch nie gebissen hat, willst Due s nicht.

    Auch tut mir das Tier leid, was sich immer wieder verstossen vorkommen muss.

    LG,

    Ann.
     
  14. #13 Rudi und Rita, 25. Juni 2005
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo Tanja,
    ich kenn mich zwar nicht so mit Clickertraining aus, aber in deinem Fall würde ich sagen, du musst erst mal das Verhalten deiner Vögel richtig kennenlernen.
    Auch ist mir aufgefallen, dass die Vögel erst sehr spät abends raus kommen. Mag ja sein, dass du es beruflich nicht anders einrichten kannst, aber um diese späte Zeit musst du einfach daran denken, dass die Vögel schon müde sein könnten.
    Mein Rudi z. B. ist tagsüber meistens ganz lieb und ausgeglichen. Abends (ab ca. 21.00 Uhr) dagegen ist er sehr oft launisch. Manchmal verschmust, manchmal aggressiv. Ich denke es ist wie mit kleinen Kindern, wenn die müde werden, werden die auch oft unausstehlich.
    Wenn du keine Möglichkeit hast, sie mal früher rauszulassen, dann solltest du dafür schon Verständnis haben und die Müdigkeit berücksichtigen.

    Tja, als Papahalter muss man schon mal erfinderisch werden. Als erstes brauchen die Papas Beschäftigungsmöglichkeiten (Kletterbäume, Seile usw.), wo sie sich austoben können und wo nichts verboten ist.
    Dann muss man die Stellen, die sie gern bearbeiten, wo es aber nicht erwünscht ist, irgendwie schützen. Dazu muss man sich dann was einfallen lassen.
    Meine Beiden z. B. haben sehr gern die Gardinen kaputt gemacht. Als dann nur noch Fetzen vor den Fenstern hingen, habe ich die Gardinen entsorgt und "Gardinenparkschränke" bauen lassen. Wenn die Geier tagsüber draußen sind, sind die Gardinen in diese Schränke reingefahren. Wenn dann mal Besuch kommt oder es mal so schön aussehen soll, werden sie bloß aus diesen Schränken vorgezogen. Es ist praktisch so, als ob die Gardinen beim Freiflug zurückgezogen sind und dann wieder vorgezogen werden. Nur dass sie geschützt sind.

    Sie waren auch schon dabei, die Anbauwand von oben abzubauen. Da haben wir einfach eine Küchenarbeitsplatte draufgelegt. Auf dieser Platte liegt dann auch noch Spielzeug und eine Korkröhre zum Knabbern.

    An die Tapete kommen sie momentan nur über der Anbauwand. Da ist jetzt aber eh schon fast alles abgeknabbert und muss bald renoviert werden. Nur an diese Wand kommt dann eben keine Tapete mehr, sondern Lasurtechnik.

    Über die Sessel oder Stühle hängen zum Schutz der Bezüge Decken. Fliesdecken sind so preiswert und halten erst mal ewig.

    Die einzige Stelle, wo sie jetzt nicht mehr hindürfen, ist mein Schreibtisch. Da stehen eben ein paar "Monster" (momentan eine Hexe) die für mich die Wache übernehmen.

    Alles in allem ist mein Wohnzimmer jetzt so abgesichert, dass ich sie ohne Angst jeden Tag allein draußen fliegen lassen kann. In den Käfig gehen sie nur abends zum Schlafen und zu mehr ist er auch nicht tauglich.

    Ich glaub dir auch, dass ihr abends auch nur eure Ruhe haben wollt. Wenn aber die Situation so angespannt ist, wie hier beschrieben, dann würde ich sie persönlich lieber wieder einsperren und schlafen lassen. Es ist verständlich, dass die müden Vögel durch diese Jagerei noch nervöser und damit aggressiver werden. Mir persönlich ist das Wichtigste, ein gutes Vertrauensverhältnis zu meinen Vögeln zu behalten. Dazu gehört eben auch, dass ich sie verstehen lerne und ihr Verhalten nicht als böse beurteile.
    Wenn mein Rudi mich mal gebissen hat, gab es dafür immer einen Grund. Rudi z. B. mag an mir keine allzu hektischen Bewegungen. Wenn ich z. B. Staub wische und der Herr meint, er müsse dabei auf meiner Schulter sitzen, merke ich ganz genau, dass ihn meine hektischen Staubwischbewegungen immer nervöser machen. Bevor das aber eskaliert, widme ich mich ihm und gehe z. B. zum Fenster, um mit ihm rauszusehen und zu spielen. Er entspannt dann wieder und ich kann weiterarbeiten.

    Da ist schon wieder die Situation eskaliert. So wie ich das hier lese habe ich die Vermutung, ihr schaukelt euch gegenseitig hoch. Einer ist müder als der andere und dann nervt alles nur noch. Ist völlig verständlich, dass die lieben Kampfhähne in solchen Situation zusehends schlimmer werden.

    Mein Vorschlag wäre, wenn ihr erst immer so spät nach Hause kommt, ein Zimmer so abzusichern, dass die Geier da tagsüber frei fliegen können. Wenn ihr dann abends nach Hause kommt und z. B. noch keine Lust auf die Geier habt, um z. B. was zu essen, dann macht das alles in einem anderen Zimmer, nicht da, wo die Geier sind. Wenn ihr dann ausgeruht und satt seid, dann geht zu den Geiern und widmet euch ca. eine halbe Stunde ganz ruhig nur ihnen. Spielt und redet mit ihnen, aber keinesfalls jagen oder nassspritzen.
    Bevor sie euch dann aber wieder mit nerven anfangen, weil ihr, was ich auch verstehen kann, eure Ruhe haben wollt, ab in die Heia mit ihnen.

    Von "Strafsitzen" halte ich nichts. Joshi ist nicht böse, er ist einfach ein Hahn. Hähne sind eben wie die Zweibeiner-Jungen. Auch Zweibeiner-Jungen prügeln sich, um eine gewisse "Rangordnung" festzulegen und die Kräfte zu messen. Mädchen dagegen prügeln sich eher nicht, sie zicken höchstens rum. Das Rumzicken machen aber auch die Hennen. Meine Rita hat auch noch nie irgendwen gebissen, wenn ihr was nicht passt, wird gezickt.

    Wichtig ist, dass du vor deinem Joshi die Angst ablegst. Er ist nicht böser als Paula, nur regelt er die Dinge "männlicher". Wenn er dich wirklich mal beißen sollte, würde ich ihn für diesen Tag in Ruhe lassen, aber am nächsten Tag wieder ganz vertrauensvoll auf ihn zugehen.
    Wenn du jetzt den Joshi einsperrst und mit der Paula spielst, dann kann es sehr schnell zu Eifersucht kommen.
    Wie gesagt, wenn du die Möglichkeit hast, beide tagsüber frei fliegen zu lassen und du abends merkst, dass eure Laune oder Joshis Laune abends nicht so gut ist, dann gehen beide in die Heia.
    Am nächsten Tag sieht die Welt dann wieder anders aus. Du hast dann aber durch nichts Joshis Vertrauen zerstört.

    Ihr braucht mal eure Freiräume genauso wie die Vögel. Deswegen würde ich als erstes wichtig finden die ganze Haltung zu ändern, d. h. Freiflugmöglichkeiten am Tag, "verbotene Dinge" durch Umbauten/Umänderungen schützen, Spielmöglichkeiten bieten.
    Abends erst mal selber entspannen und sich dann kurz nur den Vögeln widmen, nichts anderem. In der Zeit kannst du dann mit den Beiden ein paar Clickerübungen machen.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 ole olesson, 25. Juni 2005
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Ist bei den Pappas abends Paarungszeit?

    Hi all

    Vielleicht ist er mit dreieinhalb Lebensjahren nun geschlechtsreif und versucht sich so abzureagieren?

    Kleine Pupillen und Ersatzhandlungen an Ästen, Seilchen, ja sogar Katzenbällchen, das hat mein seeliger Welli Rudi zu bestimmten Tageszeiten auch gemacht.
     
  17. TanjaD

    TanjaD Guest

    Ich danke euch, Dir Elke, für die ausführlichen Antworten. Im Moment ist der Joshi wieder ganz lieb. Es ist so, dass sie meist ab 18:30 Uhr abends sofort aus dem Käfig gelassen werden und sich dann auch sehr gut beschäftigen. Es ist ein riesiger Kletterast auf dem Käfig angebracht worden und ich habe zwei Korkhölen , wo sich die beiden richtig schön austoben können. Ich denke auch eher dass das aggressive Verhalten an der Geschlechtsreife gelegen haben könnte, da der Joshi jetzt im Moment wieder ganz lieb ist. Aber verlassen will ich mich natürlich nicht drauf. Auf jeden Fall werde ich jetzt künftig versuchen nicht mehr zu schimpfen und falls er mich anfliegen sollte mich einfach nur zu ducken. Im Grunde ist er im Moment ganz lieb, kommt jeden Abend an und möchte ganz viel gekrault werden, was mein Partner und ich auch immer fleißig tun. Natürlich gibt es halt - ich denke jeder Papahalter war schon mal davon betroffen - immer mal Phasen wo es nicht so richtig läuft und man auch etwas genervt ist. Aber letztlich liebt man ja seine - ich zumindest sehr - Racker und will nur das beste. Und niemand ist perfekt und kann alles von Anfang an richtig machen. Im großen und ganzen finde ich aber dass es Spaß macht und sie meistens auch lieb sind. Es war halt nur eine bestimmt Phase, wo ich echt ratlos war, vor allem mit diesem Anfliegen :~

    Nehme mir aber auf jeden Fall Ratschläge zu Herzen.

    Lieben Gruß
     
Thema:

Er fliegt mich ständig aggressiv an ! Wegclickern ??

Die Seite wird geladen...

Er fliegt mich ständig aggressiv an ! Wegclickern ?? - Ähnliche Themen

  1. Wellensittich, ständig am schnaufen, verängstigt (mit Foto*)

    Wellensittich, ständig am schnaufen, verängstigt (mit Foto*): Hallo liebe Community, ich habe 4 Wellis, wovon einer (der auf dem Foto) mir leider etwas komisch vorkommt. Es ist ein Hahn, (Alter leider...
  2. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  3. Aggressives Harris-Weib

    Aggressives Harris-Weib: Liebe Falknergemeinde, ich habe vor gut einem Monat von einem Bekannten ein Harris Weib von 2014 übernommen. Der Vogel zeigt starke Aggressionen...
  4. Amsel im Garten fliegt mich an :-/

    Amsel im Garten fliegt mich an :-/: Liebe Leute! Ich bräuchte eure Hilfe: Eine Amsel brütet schon seit einigen Tage bei uns im Garten und das in der ersten Thuje direkt an der...
  5. Welli fliegt nicht

    Welli fliegt nicht: Hallo. Es geht um meine Hugoliese :( Seitdem wir unsere 2 wellis haben ist uns aufgefallen, dass Hugoliese im Gegensatz zu Tweety viel weniger...