Er rupft sie

Diskutiere Er rupft sie im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo ! Ich habe ein Problem und brauche dringend einen Rat von Euch ! Ich habe 2 Nymphensittiche. Er (wildfarben, ca. 7 Jahre) war lange...

  1. gerga

    gerga Guest

    Hallo !

    Ich habe ein Problem und brauche dringend einen Rat von Euch !

    Ich habe 2 Nymphensittiche. Er (wildfarben, ca. 7 Jahre) war lange mit einem Wellensittich zusammen. Als dieser verstarb, hing er noch mehr an mir. Er schrie alles zusammen, wenn ich nicht zu Hause war. Also entschlossen wir uns einen neuen Partner zu holen. Es sollte diesmal aber eine Nymphy sein. Sie ist jetzt 5,5 Monate und ein Lutino. (Lt. Züchter müßte es eine sie sein). Anfangs war alles super. Plötzlich fing er an sie zu rupfen. Inzwischen hat sie leider schon eine Glatze. Vor lauter Not haben wir jetzt den Käfig geteilt und in der Mitte ein Gitter eingezogen. Sie bekommt jetzt Biotin.
    Wachsen eigentlich die Federn wieder nach ? Wenn ja, wie lange dauert dass ?
    Bei ihm versuche ich es jetzt mit einer Farbtherapie und Bachblüten. Was kann ich noch tun ?
    Die Arme tut mir so leid !!!
    Ich lasse sie nur noch getrennt fliegen. Aber sie rufen immer nach dem anderen. Ist das normal ?
    Er rupft und sie hält trotzdem das Köpfchen hin ?
    Das verstehe ich nicht.
    Wäre nett, wenn ich einen Tipp bekommen würde.
    Vielen Dank für die Antworten !
    Liebe Grüße
    Gerga
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 owl, 16. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2005
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Gerga

    Das Partnerrupfen bei Nymphensittichen ist nichts ungewöhnliches. Hier habe ich einiges zu diesem Thema gefunden.

    Mein Nymphenmännchen Rudi rupft auch manchmal ein Federchen aus Rosis Nacken. Bei Hildegard hat er das auch gemacht. Jedoch kam es bisher noch nie zu kahlen Stellen an ihren Köpfchen. Bachblüten- und Farbtherapie... da könnte ich mir durchaus gute Erfolge bei minimalem Risko vorstellen. Wenn das Partnerrupfen nicht ausartet, und die Mädels keine kahle Köpfchen haben, dann besteht vielleicht noch nicht mal Behandlungsbedarf :+keinplan Biotin ist gut, und für gesundes Federwachstum kann ich Nekton Bio empfehlen, ist auch während der Mauser sehr gut.

    Ein paar wichtige Fragen beschäftigen mich jedoch? Was ist für Dein Nymphenmädchen schlimmer: ein kahles Köpfchen zu haben, oder vom Artgenossen durch Gitter getrennt zu leben :? In wie weit, wird Dein fehlgeprägtes Männchen das verkraften? Jetzt nachdem eine lang ersehnte Partnerin neben ihm lebt, wird ihm der Weg zu seiner Holden versperrt :~

    Liebe Gerga, was ich geschrieben habe, das soll niemals ein Vorwurf sein, sondern vielmehr zum Nachdenken anregen ;)

    P.S: vielleicht könntest du die beiden unter Aufsicht zusammen lassen? Jeden Tag, für eine bestimmte Zeit? Gib ihnen ein Haufen Arbeit, z. B. Korkrinde und Naturäste zum Schreddern. Wer weiss, vielleicht könnte Dein Männchen einen Teil seiner Power dabei abreagieren :D
     
  4. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Gerga :0-


    Dieses Partnerrupfen ist leider eine Unsitte bei den Nymphen die immer mehr wird :traurig: .
    Es kann sein das Dein Hahn schon als Küken, von den Eltern, erfahren hat das Rupfen = Liebesbeweis ist. Leider gibt es (Hobby) Züchter die obwohl die Eltern ihre Küken rupfen das Paar immer wieder brüten lassen :k .

    Eine andere Möglichkeit ist Vit. K1 Mangel oder anderer Vitamin/Mineralstoffmangel.
    Du kannst auch versuchen mit Bachblüten zu arbeiten.

    Das er jetzt erst das rupfen angefangen hat wird daran liegen das er endlich eine richtige Partnerin gefunden hat.


    Auf keinen Fall darfst Du die beiden trennen. Jetzt wo er endlich glücklich ist und eine Partnerin hat. Die Federchen wachsen schon wieder nach. Und den Beiden stören ja die etwas kahlen Stellen nicht.
     
  5. Yalova

    Yalova Guest

    Ja trennen würde ich sie auch nicht! Mein männle Neo rupft mein weib Yellow auch mal immer wieder. Ich würde sie auch unter aufsicht fliegen lassen! Wie groß ist denn die kale Stelle?
    Natürlich werden nach einiger Zeit die Federn wieder wachsen.
     
  6. nicoble

    nicoble Guest

    Ja das Partnerrupfen scheint zuzunehmen - ich habe ja selber so ein Paar...

    Ich denke auch das das Partnerrupfen oft eine Folge des Elternrupfens ist- bei uns im Verein wird deswegen auch mit Rupern nicht mehr gezuechtet - das Resultat ist , dass wir kaum noch Rupfen im Schwarm sehen ...

    Allerdings kann man das natuerlich auch nicht verallgemeinern , denn das Rupfen kann so viele Gruende haben , dass es schwer ist der Ursache nachzuspueren.

    Bei uns hift viel Freiflug und viel Beschaeftigung in Form von Spielzeug. Ich baue Spielzeug selber und wechsele mindestens ein Spielzeug die Woche in der Voli aus und rotiere die anderen . Meine lieben aufgehaengte Holzteile, Plastikperlen, Tannenzapfen, Bast geflochten, Glocken , Stoffstuecke an Schnueren , Duenne Aeste , frische Aeste , Stroh und Wildgraeser von draussen , Sisalseile zum Zerfasern. Solange alle gut beschaeftigt sind scheinen alle zufrieden .
    Allerdings muessen Nmphen die noch nie Spielzeug gehabt haben erst lernen damit zurecht zu kommen - oft haben Voegel erst mal vor Neuem Angst . Allerdings habe ich bisher noch jeden Nymphensittch an Spielzeug gewoehnen koennen.
    Oft hoert man das nur Papageien Spielzeug brauchen - ich finde das das nicht stimmt - meine jedenfalls koennen sich Stunden mit Spielzeug beschaeftigen - in der Natur wuerde sie ja Stunden mit der Futtersuche verbringen - oft sind deswegen die Kaefigvoegel gelangweilt und unterfordert...
    Die Muehe lohnt sich - mein Rupferpaar hat fast aufgehoert mit dem Rupfen seit es immer was zu tun gibt . Der Schwarm ist auch insgesammt ruhiger und Abends nach Stunden des Spielens und Freifluges hundemuede...

    Ein Kleiner Kaefig kann das Rupfen natuerlich auch oft verschlimmern , da es kaum Ausweichmoegichkeiten fuer das Paar gibt - ich wuerde die Beiden so oft wie moeglich raus lassen - zusammen natuerlich ...

    Das mit der Trennung ist so eine Sache - es macht den Kaefig oder Voli fuer beide ja noch kleiner , stresst das Paar und fuehrt in der Geschlechtseife zu Frustrationen . Du musst selber beurteilen wie schlimm das Rupfen ist und wie beide auf die Trennung reagieren - der Idealfall allerdings ist es natuerlich nicht .
    Ich persoenlich habe meine beiden Rupfer zusammen gelassen - und mit viel Freiflug bei dem sie sch auch mal aus dem Weg gehen konnten hat sich die Situation gebessert ...
     
  7. gerga

    gerga Guest

    Hallo !

    Vielen Dank für Eure Antworten !

    Ich würde sagen so groß wie ein 50 Cent-Stück. Und völlig kahl, direkt hinter dem Häubchen. Und als ich dann sah, dass er jetzt anfing sich der Haube zu widmen, habe ich die beiden getrennt. D. h. in dem Käfig habe ich ein Trenngitter eingezogen. So hat jetzt - von der Gesamtlänge von 1,60 m - jeder die Hälfte. Sie können sich immer sehen. Eigentlich gibt da keinen großen Streß - aber viel schlimmer ist es bei dem getrennten Freiflug. Soll ich sie wenigsten gemeinsam fliegen lassen ? ? ? - Aber er rupft und rupft und sie hält auch noch brav das Köpfchen hin. Manchmal sehe ich auch kleine rote Pünktchen auf ihrem Köpfen. Also komplett mit dem Federkiel entfernt. 8o

    Spielzeug haben sie mehr als genug. Selten sehe ich aber unseren "Rupfer" damit spielen. Sie dagegen beschäftigt sich sehr intensiv damit. Oft hänge ich auch die Sachen um und tausche sie aus.

    Wenn eine Stelle wirklich kahl ist, wachsen da denn noch die Federn nach? Ich gebe Biotin und vorher hatte ich SC 20 ins Trinkwasser gegeben. Wenn ja, wie lange würde denn der Nachwuchs dauern ?

    Liebe Grüße
    gerga
     
  8. Silja

    Silja Guest

    Hallo Gerga,

    Lution haben immer eine kahle Stelle hinter der Haube, gehört zur Züchtung.

    Liebe Grüße Silja
     
  9. #8 Sittichmama, 17. Oktober 2005
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Das gegenseitige Rupfen kann verschiedenen Ursachen haben.

    Ich habe es bei einem meiner Pärchen mittlerweile fast ganz in den Griff bekommen.
    Bei meinen war das Problem, dass sie sehr ztraulich ist und er ist eher scheu. Daher war er eifersüchtig auf sie und hat gerupft. In der Zwischenzeit verliert er mehr und mehr seine Scheu, und je zutraulicher er wird, desto weniger wird gerupft.
    Und da Dein Hahn auch sehr lange Einzelnymph war, kann es auch ein Zeichen von Eifersucht sein, da er nicht mehr der Hauptnymph ist.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Yalova

    Yalova Guest

    Aber die Kahle Stelle ist dann ja nicht so groß wie ein 50 cent Stück.

    Also so weit ich weiß kommen auch an ganz kahlen Stellen Federn wieder, ja.
    Aber wie lang es dauert weiß ich auch nicht.

    Gruß Yalova
     
  12. tanjamaus

    tanjamaus Guest

    [ Bei uns hift viel Freiflug und viel Beschaeftigung in Form von Spielzeug. Ich baue Spielzeug selber und wechsele mindestens ein Spielzeug die Woche in der Voli aus und rotiere die anderen . Meine lieben aufgehaengte Holzteile, Plastikperlen, Tannenzapfen, Bast geflochten, Glocken , Stoffstuecke an Schnueren , Duenne Aeste , frische Aeste , Stroh und Wildgraeser von draussen , Sisalseile zum Zerfasern. Solange alle gut beschaeftigt sind scheinen alle zufrieden)

    Hallo,
    könntest Du davon mal Bilder machen oder gibt es schon welche? Ich bin auch verschiedene Sachen am testen um meine vom Tapeten knabbern abzulenken, was Chico leider macht, eigentlich kannte ich das vorher nicht aber da ich Ihn auch vom Tierschutz habe weiß ich nicht vielleicht durfte er es früher mal aber bei mir sehe ich das nicht so gerne und seit dem bin ich fleißig am basteln.
    Ach ja noch eine Frage wegen der Tannenzapfen, muß man da auf irgendwas achten, weil im Moment fallen die ja auch alle runter und das finde ich ne klasse Idee. Ich bin nur mit den sachen von draußen immer sehr ängstlich weil ich mich null damit auskenne.

    Gruß
    Tanja und Ihre drei Lieben den vierten ganz tief im Herzen
     
Thema:

Er rupft sie

Die Seite wird geladen...

Er rupft sie - Ähnliche Themen

  1. Edelpapagei Happy rupft sich

    Edelpapagei Happy rupft sich: Hallo Karin, Mir wurde in einem anderen Forum geraten, hier mit dir Kontakt aufzunehmen. Ich hoffe du kannst mir helfen. Mein Name ist Vanessa...
  2. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  3. Kanarienvogelmädchen rupft dem Männchen die Schwanzfedern

    Kanarienvogelmädchen rupft dem Männchen die Schwanzfedern: Hallo. Ich habe ein kanarien männchen und ein Weibchen in einer vogelvoliere. Ich habe sie erst seit ein paar Tagen. Das Männchen hat seit heute...
  4. Hahn rupft Küken

    Hahn rupft Küken: Hallo! Wir haben in diesem Frühjahr mit unserem Nymphensittichpaar gezüchtet, wobei bei zwei Küken bis jetzt alles relativ gut geklappt hat. Das...
  5. Mohrenkopfhahn krault Henne und rupft ihr dabei die Federn aus

    Mohrenkopfhahn krault Henne und rupft ihr dabei die Federn aus: Hallo Ihr Mohrenkopfliebhaber, wir haben set 3 Wochen ein Pärchen übernommen die der Besitzer aus Zeitgründen abgeben mußte. Wir sind nicht...