Er will nicht in den Käfig!!!!

Diskutiere Er will nicht in den Käfig!!!! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; :rockon: Hallo alle zusammen!! Waren vor einiger Zeit schon mitdabei, nochmals zur Erinnerung: Hatten damals unseren Coco von einem...

  1. #1 tina & cris, 19. Juli 2004
    tina & cris

    tina & cris Guest

    :rockon: Hallo alle zusammen!!

    Waren vor einiger Zeit schon mitdabei, nochmals zur Erinnerung:
    Hatten damals unseren Coco von einem schlechten Züchter der uns nur belogen hatte bekommen. Damals hatte coco weder Flugfedern noch Schwanzfedern, und wir durften ihm absolut nicht zu nahe kommen geschweige denn angreifen!!

    Mittlerweile hat sich das alles geändert! Er ist ein richtiger "Lausbub"geworden .Sein Gefieder hat sich richtig schön erholt, er hat wunderschöne Schwanzfedern und mit dem Fliegen klappt es auch schon ein wenig. Kann auch schon ein wenig sprechen und lässt sich auch schon streicheln und kraueln, das aber nur von meinem Freund Cris , indem er schon volles vertrauen hat. Ich hingegen darf ihn nicht berühren,er geht mir richtig aus dem Weg. :heul:

    Aber unser Problem ist jetzt , dass er nicht mehr in seinem Käfig möchte!! Wir haben von Anfang an seinen Käfig immer offen mit einer Leiter, so das er immer möglichkeiten hatte raus und rein zu gehen wenn er möchte! Zurzeit ist er ständig heraussen. Morgens kommt er schon in aller Früh ins Schlafzimmer und stellt sich neben dem Bett hin und wartet bis wir aufstehen. Er geht wircklich nur noch in den Käfig wenn er alleine zuhause iat oder zum fressen.

    Wie sollen wir ihm jetzt beibringen das er öfter in seinen Käfig geht , und das er nicht alles anknabbert was ihm in die quere kommt??

    Würden uns sehr freuen wenn uns jemand sagen kann was wir tun sollen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tina & cris, 19. Juli 2004
    tina & cris

    tina & cris Guest

    Unser "Lausbub"
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hallo tina & cris,

    schön, dass sich Coco so gut entwickelt:)
    Wenn ihr Coco öffters in den Käfig setzen wollt, müsst ihr ihm zeigen, dass er auch immer wieder raus darf. Wenn er drinn ist, die Tür schließen und nach kurzer Zeit wieder öffnen. Dies müsst ihr mit ihm lernen. Fressen darf er nur im Käfig (welche Größe hat er denn eigentlich? ) und mit Leckereien könnt ihr ihn rein locken.
    Eine andere Sache ist das mit dem anknabbern - da wirst du nicht wirklich Erfolg mit der Erziehung haben:D Meine 2 sind die liebsten Geier wenn ich dabei bin - hören aufs Wort und gehen nicht an die Möbel. Wehe aber, sie sind alleine......Es liegt in deren Natur zu knabbern und zerstören und ohne Aufsicht halten sie sich nicht an deine Wünsche :0-
     
  5. #4 tina & cris, 19. Juli 2004
    tina & cris

    tina & cris Guest

    Unser Lausbub!!!
     

    Anhänge:

  6. fisch

    fisch Guest

    Man sieht, dass ihm der Schalk im Nacken sitzt:D
     
  7. #6 yvonne_eic, 19. Juli 2004
    yvonne_eic

    yvonne_eic Guest

    Das Problem hatte ich am Anfang auch mit meinen zwein. Da hab ich mich auch hier ans Forum gewandt und hab tolle Ratschläge bekommen, die auch geholfen haben.

    1. Versuch es doch mal mit Leckerlies, wo Du weißt, dass er dafür alles tun würde, um sie zu kriegen, vielleicht Weintrauben. Meine würden für Weintrauben (fast) alles tun.

    2. Versuch ihn öfter am Tag in den Käfig zu setzen vielleicht für eine halbe Stunde und den Käfig zu schließen, wenn er drin ist. Danach, wenn er ganz ruhig ist, lass ihn wieder raus. Mach das mehrmals am Tag. So weiß er, dass er auch wieder raus aus den Käfig kann, aber eben nur wenn Ihr das wollt, und nicht er das will. Und nur, wenn er lieb ist und keinen Krach macht. So merkt er schnell, dass er immer dann raus kann, wenn er lieb ist. Das lernt er bestimmt recht schnell

    3. Belohne ihn mit Leckerlies (vielleicht EINE und nur eine geschälte Erdnuss oder Mandel), wenn er von allein in den Käfig geht, so dass er merkt, dass der Käfig keine Bestrafung ist, sondern durchaus etwas schönes.

    4. Grundsätzlich würde ich die Geierleins immer (ohne Ausnahme) für die Nacht in den Käfig tun, ist zu ihrer eigenen Sicherheit, und niemals draußen lassen, ausser sie haben ein gesichertes Vogelzimmer für sich. Aber das scheint bei Euch nicht der Fall zu sein, also abends immer in den Käfig tun. Daran gewöhnen sich die Geierleins auch recht schnell, zumindest war es bei meinen so. Jetzt kennen Sie den Rhytmus abends.

    5. Wenn er draußen ist, gib ihm nichts zu futtern, sonst hat er erst recht keinen Grund, wieder rein zu gehen. Wenn er irgendwann den Rhytmus raus hat, und abends in jeden Fall reingeht, kannst Du ihn auch draußen wieder ein wenig füttern, aber auch dann nur so viel, dass er noch immer hunger hat.

    6. Ich mach das folgendermaßen: Meine zwei bekommen tagsüber genug zu futtern, aber nur soviel dass es ca bis späten Nachmittag reicht und dann so gut wie alle ist. Und abends, wenn sie rein sollen, fülle ich die Näpfe frisch mit Futter auf, da kommen sie bei mir schon immer von sich aus angeflogen und gehen in den Käfig, weil sie dann auch genug hunger haben, dass schon allein das Geräusch des Körner-nachfüllens ausreicht.

    Ich denke mir, die Tiere sollten grundsätzlich genug Futter zur Verfügung haben, aber auch noch genug Hunger haben, um einen Grund zu haben, in den Käfig zu gehen - freiwillig, zumindest abends. Und dann sollte abends soviel Futter drin sein, dass es eventuell bis morgens reicht, bevor er seinen Freiflug bekommt bzw. bevor ihr aufsteht. Denn ich hab bei meinen ganz schnell festgestellt, dass sie wohl ganz früh am Morgen, noch bevor ich aufstehe, schon Futter zu sich nehmen.

    Mal sehen, ob Dir andere hier noch bessere oder andere Tipps dazu geben können.
     
  8. #7 yvonne_eic, 19. Juli 2004
    yvonne_eic

    yvonne_eic Guest

    Oh da war jemand schneller als ich.

    Und ein echt süßer "Lausbub", den Du da hast. Jaja, die warten nur immer auf die passende Gelegenheit und dann heißts "AAAAAtaaaaacke". :D
     
  9. #8 tina & cris, 19. Juli 2004
    tina & cris

    tina & cris Guest

    Sein neuer Freund!Ein Teddy!!!!
    Bin mal gespannt wie lange der lebt!!! :hammer:
     

    Anhänge:

  10. #9 tina & cris, 19. Juli 2004
    tina & cris

    tina & cris Guest

    Hier noch ein ein paar fotos!!! :gott:
     

    Anhänge:

  11. #10 tweety1212, 19. Juli 2004
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo und herzlich Willkomen :0-
    Den Käfig habeich auch. Aber viel zu klein...... :jaaa:
    Wann sollte dein Grauer denn da rein? Wenn du kurz weg bist?
    Ich lasse den Käfig momentan den ganzen Tag auf, da in dem Käfig das Körnerfutter ist. Und abends gfehts zum schlafen rein. Dann fülle ich neue Körner/Nüsse in die Scahle und dann gehts rein :jaaa: Obwohl meine beiden den ganzen Tag Obst/ Gemüse udn andere Sachen zur Verfügung haben (draußen) aber auf die Nüsse und Körner möchte hier keiner verzichten und dafür geht man auch gerne schlafen :s
    Aber falls er längere Zeit in dem Käfig verbringen soll, würde ich dir raten eine Voliere zu bauen oder zu kaufen. :jaaa: Am besten gleich noch für Cocos Partner? :? ;) :D
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Utena

    Utena Guest

    Hallo Tina!
    Du hast ja schon allerhand wertvolle Tipps bekommen, ich möchte noch hinzufügen, da sihr unbedingt die runden Holzsitzstangen entfernen solltet und gegen Naturäste austauschen.
    Erstens ist es viel interessante zum knabbern wenn man Rinde,Knospen oder Bläter knabbern kann und zweitens für die Füße gesünder, durch die verschiedenen Stärken wird die Fußmuskulatur trainiert und es kommt zu keinen Fußballgeschwüren das bei glattpolierten Holzsitzstangen oft der Fall sein kann.
    Auch das regelmäsige Anbieten von frischen Knabberästen im Käfig wäre sicherlich sehr gut weil er dann eine Beschäftigung hat .

    Auf dauer gesehen solltet ihr euch aber um einen Größeren umschauen, oder wird dieser hier nur als Futterstelle benutzt?
     
  14. #12 sdlkatrin, 19. Juli 2004
    sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Ich lasse meine Geier ja auch den ganzen tag draussen. Morgens lass ich sie raus und das Problem mit dem Reingehen hab ich auch ganz einfach gelöst. Ich nehem so ca. 14 Uhr die Näpfe raus und mache den Käfig sauber. So das keine Essenreste mehr drin sind. Und 18 oder 19 Uhr stell ich wieder Futter rein und schwubs sind sie drinne. Das klappt zu 99%. Ich darf ihn bloss nicht zwischendurch so viel zu Naschen geben sonst klappts nicht.
     
Thema:

Er will nicht in den Käfig!!!!