Erdbeerköpfchen Bundesartenschutzverordnung

Diskutiere Erdbeerköpfchen Bundesartenschutzverordnung im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Ab Feb 05 gilt für Erdbeerköpfchen (als einzige der Agapornis- Arten) die Kennzeichnungs- und Anzeigepflicht nach Bundesartenschutzverordnung: A....

  1. pia

    pia Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Ab Feb 05 gilt für Erdbeerköpfchen (als einzige der Agapornis- Arten) die Kennzeichnungs- und Anzeigepflicht nach Bundesartenschutzverordnung: A. lilianae ist nun im Anhang 6 dieser Verordnung aufgeführt.

    Das ist ein Ergebnis der Änderung der Bundesartenschutzverordnung vom 17.Dezember 2004, Inkrafttreten zum 01. 02. 2005.
    http://www.bna-ev.de/bna_inhalt/gesetze/naturschutz/bartschv_d.htm

    Das bedeutet:
    - zukünftig nur noch Artenschutz- Ringe,
    - Meldung an die Naturschutzbehörde.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Melli

    Melli Guest

    Hallo

    Danke für die Info . Weiß einer ob das auch für Erdbeerköpfchen gilt , die man schon vorher besaß ?
    Muß man die jetzt trozdem melden ?
    Gruß melanie
     
  4. pia

    pia Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Melanie,
    es ist wohl so, daß der Erdbeerköpfchen- Bestand an die Naturschutzbehörde (das ist oft das Landratsamt) zu melden ist, innerhalb e. gewissen Zeitraums (ab 01. 02. 2005).
     
  5. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Endlich es wurde auch ZEit das da mal was unternommen wird!
    Und ich hoffe das als Nächstes die Rußköpfchen dabei sind.

    Denn von beiden Arten gibt es in freier Wildbahn nicht mehr so viele bzw. ist der Bestand stark gefährdet.
     
  6. #5 lotko, 24. Januar 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Januar 2005
    lotko

    lotko Guest

    Hallo,

    nach meinen Unterlagen ist das Erdbeerköpfchen schon immer meldepflichtig gewesen, sowie kennzeichnungspflichtig nach der Psittakoseverordnung.

    Nunmehr sind sie kennzeichnungspflichtig nach der Bundesartenschutzverordnung. Ringe nach der Psittakoseverordnung reichen nicht mehr aus. Auch keine Verbandsringe.


    Nicht gemeldete Tiere sind nachzumelden und nachzuberingen.
     
  7. pia

    pia Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Lothar,
    das Erdbeerköpfchen war bisher nicht im Anhang 6 zur Bundesartenschutzverordnung aufgeführt. Also war EK bisher nicht an die Naturschutzbehörde meldepflichtig.
    Bei zukünftigen Beringungen sind Artenschutzringe zu verwenden.

    Die ohnehin bestehende Ringpflicht nach Psittakoseverordnung ist eine andere Sache: da hat sich nichts geändert.

    @Aga: da stimme ich dir voll zu!
     
  8. lotko

    lotko Guest

    Hallo pia,

    das Erdbeerköpfchen war schon immer meldepflichtig.

    Der von dir bezeichnete Anhang 6 betrifft nur die Kennzeichnung mit Artenschutzringen, die jetzt vorgeschrieben ist.

    Eine zusätzliche Beringung mit Psittakoseringen ist nicht mehr erforderlich.
     
  9. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Lothar,

    da hast du recht, die Artenschutzringe bei Sittichen und Papageien sind zugleich Psittakoseringe!

    Also ist bei Artgeschützten Vögel keine doppel Beringung erforderlich.

    @ Pia: Da hat Lothar recht, meldepflichtig waren Erdbeerköpfchen schon immer und Grauköpfchen auch und Rußköpfchen sind glaub ich auch meldepflichtig, bin mir aber nicht 100%ig sicher.

    Da wir auch wieder von bUndesland zu Bundesland unterschiede gemacht.
     
  10. pia

    pia Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    das mit den Ringen sehe ich auch so, wie Lothar geschrieben hat.

    Ausgenommen von der Anzeigepflicht sind nun nur A. fischeri, A. personatus, A. taranta, A. roseicollis, siehe Anlage 5 zur Bundesartenschutzverordnung.

    Allein für A. cana (?), pullarius (?) u. sicher für A. lilianae besteht somit e. Anzeigepflicht.

    Da es eine Verordnung des Bundes ist, gilt sie in sämtlichen Bundesländern.
     
  11. Die Mietz

    Die Mietz Schnatter-Mietz

    Dabei seit:
    14. März 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Limbach-Oberfrohna
    @pia: Und was ist mit den A. nigrigenis?

    Soweit ich das mal irgendwann gelesen hatte sind die A. liliane schon immer meldepflichtig gewesen, die A. nigrigenis, fischeri, personata und roseicollis aber nicht.

    Da muss ich mich wohl mal durch die Gesetze wurschteln... Will ja keinen Illegalen Unterschlupf gewären ;)
     
  12. pia

    pia Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Es ist wohl so, wie Lothar und Katja schon anfangs sagten: lilianae sind schon immer anzeigepflichtig gewesen (genauso wie cana und pullarius).

    nigrigenis sind wohl eindeutig nicht Anzeige- pflichtig (genauso wie personata, roseicollis, fischeri und taranta), siehe Anlage 5 BArtSchVO.

    Ich habe mal rausgesucht (von http://www.bfn.de/08/zeet/zeet.pdf), wie die Importzahlen 2004 in die EU sind:

    - cana 3500 Vögel (Madagaskar),
    - lilianae 100 Vögel (Mosambik),
    - pullarius 10800 Vögel (Kongo, Mali, Togo, Guinea),
    - nigrigenis Importverbot,
    - fischeri Importverbot,
    - roseicollis Importverbot.
    - zu taranta habe ich nichts gefunden.

    Die Zusammenhänge sind möglicherweise so zu verstehen: im Falle von Importverboten keine Anzeigepflicht. In den anderen Fällen, nämlich bei gegebenen Importquoten, hingegen ist die Anzeigepflicht gegeben.
     
  13. Die Mietz

    Die Mietz Schnatter-Mietz

    Dabei seit:
    14. März 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Limbach-Oberfrohna
    Ok dann hab ich nochmal Glück gehabt und beherberge keine illegalen Piepser :zustimm:

    Ehrlich gesagt wundert es mich nicht das kaum jemand seine Papageien anmeldet, woher soll man das denn wissen wenn man sich nicht gerade durch die Gesetze wühlt oder in den Vogelforen beliest :idee:

    Aber so ist es halt, Nichtwissen schützt vor Strafe nicht :nene:
     
  14. #13 Martin Unger, 25. Januar 2005
    Martin Unger

    Martin Unger Guest

    Hallo,

    ich halte alle Personata Arten und es waren bisher nur die Lilianae meldepflichtig. Bei den Nigrigensis sollte es allerdnigs auch mal kommen (meine Meinung). Da ich einen Abgang im Dezember hatte (Tod) kann ich dies also nur nochmals nachträglich bestätigen.

    Es grüßt Euch

    Martin
     
  15. Yera

    Yera Guest

    @ Martin:
    Das ist nicht nur bei den Agas so auch bei den von dir moderierten Langflügeln, wobei gerade der Kap nicht klar ist....
    Alle müssen jetzt mit BNA oder ZZF Ringen beringt werden, die AZ Ringe werden auch hier nicht mehr anerkannt ab 1.2.05
    Egal ob Mohr, Rüppells oder Rotbauch,........
     
  16. gerhard70

    gerhard70 Guest

    Andere Ringe?

    Hallo
    In Österreich gibt es nur eine Art von Ringen,also egal ob für Wellensittiche oder für Cites 1 Liste Vögel.
    Wie ist es nun wenn ihr zum Beispiel ein A.liliane aus dem Ausland kauft?
    Die Importzahlen von Pia sind nur Exportquoten,ich glaube nicht das bei den Orangenköpfchen so viel importiert worden sind.
    Mfg Gerhard
     
  17. lotko

    lotko Guest

    hallo,

    aus welchem ausland? eu-länder sind nach eu-recht kein ausland.

    eine nachberingung ist gem. § 9 bundesartenschutzverordnung nicht nötig.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Yera

    Yera Guest

    Das hängt wohl von der zuständigen Behörde für dich ab.

    Es kann zur Auflage gemacht werden, dass alle betr. Vögel die nicht mit diesen Ringen beringt sind, nachberingt werden müssen. :nene: was für ein Blödsinn.
     
  20. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Nachberingt müssen alle Vögel werden, die in Anlage 6 stehen!

    Grauköpfchen sind im Moment nur Meldepflichtig und das dürfte auch für den Kap gelten.
     
Thema: Erdbeerköpfchen Bundesartenschutzverordnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erdbeerköpfchen meldepflichtig

    ,
  2. erdbeerköpfchen unterlagen

Die Seite wird geladen...

Erdbeerköpfchen Bundesartenschutzverordnung - Ähnliche Themen

  1. SUCHE Informationen Erdbeerköpfchen

    SUCHE Informationen Erdbeerköpfchen: Hallo, ich suche Halter und Züchter von Erdbeerköpfchen. Auch allgemeine Informationen zur Haltung wären sehr hilfreich und wie gestaltet sich die...
  2. Erdbeerköpfchen Züchter gesucht

    Erdbeerköpfchen Züchter gesucht: Hallo, Kennt vielleicht jemand einen Züchter, der Erdbeerköpfchen in der Mutation gelbes Schwarzauge und Spalt gelbes Schwarzauge züchtet? Ich...
  3. Ruß- und Erdbeerköpfchen Mutationen erwerben

    Ruß- und Erdbeerköpfchen Mutationen erwerben: Hallo Mich würde mal interessieren, wo man blaue, bzw. auch andere Mutationen des Rußköpfchens erwerben kann (damit meine ich keine Kreuzung aus...
  4. Bundesartenschutzverordnung Anlage 6

    Bundesartenschutzverordnung Anlage 6: Laut o.g. VO müssen folgende Edelsittiche geschlossen beringt werden: psittacula alexandri Rosenbrustbartsittich psittacula columboides...