Erfahrung mit Nectron?

Diskutiere Erfahrung mit Nectron? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo alle lieben Aga-Liebhaber(Verrrückte) ! Habe mal ne Frage zu Nektron-bio (Spezialpräparat zur Gefiederneubildung) Hat es einer von...

  1. Sabinsche

    Sabinsche Guest

    Hallo alle lieben Aga-Liebhaber(Verrrückte) !

    Habe mal ne Frage zu Nektron-bio (Spezialpräparat zur Gefiederneubildung)

    Hat es einer von Euch schon mal eingesetzt? Habe es mit heute gekauft, weil einer meiner Pfirsichköpfchen ziemlich zerrupft (gerupft) aussieht. Dazu kommt, daß er oder der Andere auch noch z.Zt in der Mauser ist:~
    Dafür habe ich auch noch Ei-Futter gekauft.
    Meine Kleinen sind auch komische Esser, die fressen nicht alles, was man ihnen vorsetzt! Evtl. mal Gurke, Möhren und Saisonbedingt gerne Mais
    :D

    Viele liebe Grüße

    Sabine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Sabine,

    das Mittel Nekton-Bio hab ich auch mal meinen Agas gegeben!

    Besonders einer Henne welche sich die Federn abgebissen hat, leider hat das Mittel nicht viel geholfen und ist zu dem zu teuer.

    Habe das mit Hilfe von Serinol dann innerhal von ca. 4 Wochen einiger Maßen in den Griff bekommen. Das Federkleid sieht von Tag zu Tag etwas besser aus, zwar nicht perfekt aber immerhin besser als vorher.

    Zu dem verabreiche ich noch Vitacompex V, Bierhefe und WinVital im Wechsel zusammen mit Quell,-Keim,-Eifuttergemisch. Wobei das Vitacompex V immer verabreicht wird, weil die Geierlein sogut wie kein Obst zu sich nehmen.
     
  4. Sabinsche

    Sabinsche Guest

    Hallo Walter!

    Thx für die schnelle Antwort!

    Jo das Vitacombex habe ich bis jetzt auch immer verabreicht!
    Schade... naja ich teste es mal... schaden kann´s ja nicht! Und das Eifutter? Hilft das denn evtl. bei Gefiederproblemen?

    lieben Gruß

    Sabine
    :0-
     
  5. Guido

    Guido Guest

    Hi Sabine
    Lass doch bitte die Medis aus Deinen Vögeln. Viel Freiflug, Obst und Gemüse reichen voll aus. Dann bekommen Deine Geier dat schönste Gefieder wo gibt.

    @ Walter
    Ich brauche Dir doch wohl nicht sagen dat Obst und Gemüse immer immer immer angeboten werden muss, bis die Kleinen es annehmen.

    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  6. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    :0- Hallo Ihr Lieben, ich ernte auf der Wiese schon jungen Löwenzahn und Gänseblümchenblätter. Die werden nur zerhackt gefressen, Äpfel am liebsten, wenn ich sie schon wieder weg nehmen will, weil sie bräunlich aussehen. Im Moment fressen meine jeden Tag Muschelgrit und ich habe einen Topf roten australischen Vogelsand gekauft, da sind zerkleinerte Eukalyptusblätter drinnen. Das zeugs wird sofort aufgepickt!! Eigelb wird komplett verschmäht und mit dem Obst versuche ich es immer wieder, ml erfolgreich, mal nicht. Ich esse das Zeugs auch immer wieder mal vor ihren Augen und schmeichle ihnen, ein feines Leckerchen......Eisbergsalat ist out aber Feldsalat geht. Wieso haben unsere Agas eigentlich Zeiten, wo sie viel Fett aus dem Bürzel holen und verteilen, und manchmal sehen sie so aus, als könnten sie ein wenig politur:D gebrauchen? Ich beobachte, das sie verstärkt Grit rauspicken, also wissen die Kleenen ziemlich genau, wann sie was brauche, oder wie muss man das verstehen? Liebe grüsse von Andra:0-
     
  7. #6 claudia k., 26. Januar 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo zusammen,

    so eine mauser ist anstrengend für einen vogel, deswegen schadet es meiner meinung nach nicht, ihnen in dieser zeit mit einer vitaminkur, welche auch noch das federwachstum begünstigt zu helfen.

    nun muss ich ja bei meiner berta sowieso immer höllisch aufpassen, da sie durch die geschwächte leber auch ein schwächeres immunsystem hat, und von daher eben anfälliger für krankheiten ist.
    aber ernie war bis heute *klopfaufholz* in seinen ganzen neun lebensjahren noch nie krank.
    täglich frisches obst und gemüse zum körnerfutter ist klar. aber muschelgritt, kalk- und mineralstein finden sie immer im käfig. sie fressen es mal mehr, mal weniger.
    ich vertraue darauf, dass sie sich alles so holen, wie es der kleine organismus gerade braucht.
    wegen bertchen bekommen sie regelmäßig ein vitaminpulver vom ta übers körnerfutter gestreut, und ab und an mal eine vitaminkur über 10 oder 14 tage. ich glaube korvimin ist es, was der ta mir immer in tütchen mitgibt.

    dass diese methode nicht falsch sein kann, bestätigt mir die tatsache, dass bertchen überhaupt noch lebt, und ernie noch nie krank war.

    gruß,
    claudia
     
  8. #7 claudia k., 26. Januar 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    ach! noch was vergessen,

    ähm, andra, ich muss gestehen, dass ist mir bei meinen piepern noch nie aufgefallen, dass sie ihre kleinen astralkörper mal mehr, mal weniger "einölen". :~

    aber du schriebst ja, dass deine agas sogar mehrmals täglich baden. ich denke das könnte damit zusammenhängen. meine baden im schnitt alle zwei tage einmal.

    gruß,
    claudia
     
  9. Sabinsche

    Sabinsche Guest

    Hi Guido!

    Ich steh ja auch nicht umbedingt auf Medizin, aber Vitamine sind ja nicht Medizin sondern Nahrungsergänzungsmittel, die du vielleicht auch mal zu dir nimmst (z.b. Vit. C bei Grippe).

    Es ging mir ja auch nur darum, weil der Kleine seit der letzten Mauser wohl gerupft hatte, und die Federn ja erst nach der nächsten Mauser wieder nachwachsen....
    wollte doch nur, daß der Kleine nicht mehr so nackig aussieht (und somit auch krank)

    lieben Gruß
    ;)
    Sabine
     
  10. Guido

    Guido Guest

    Hi Sabine
    Meine Agas verlieren dat ganze Jahr über Federn. Bei mir gibt es keine Mauser.Und sie haben trotzdem volles Gefieder. Aber ich habe bei mir noch NIE einen nackten Aga gesehen. Musste mal Walter fragen.
    Walter hat mehr theoretische Antworten als ich. Ich bin eben nur Praktiker, der mit Agas aufgewachsen ist

    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  11. #10 Aga, 28. Januar 2004
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2004
    Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hi Guido,

    wie kommste darauf das meine Antworten nur auf theoretische Basis aufgebaut sind!:?

    Auch ich gebe hier nur Auskunft und Hinweise über meine gesammelten Erfahrungen von meiner Agapornidenhaltung und Zucht.

    Wenn Du deinen Vögeln noch NIE Medizin in irgeneiner Form verabreicht hast oder geben musstest oder zum TA gehen musstest! Dann hattest Du bis jetzt Glück.


    Noch eines Guido, auch ich weis nicht auf jeder Frage eine Antwort und bin auch schon in manchen Fällen als "Fragender" hier aufgetaucht.

    Denn jeder Vogelhalter und Züchter, kann von anderen Vogelhaltern und Züchtern nur profitieren wenn Sie ihre Erfahrungen untereinander austauschen bzw. weiter geben.

    Ob diese Erfahrungen dann in die Praxis umgesetzt wird, das bleibt jedem Hier oder anders Wo überlassen.
     
  12. Guido

    Guido Guest

    Hi Walter
    Versteh mich bitte nicht falsch!!!
    Ich lese gerne Deine Beiträge, weil da immer wat zum Lehrnen drin steht.
    Aber Medis habe ich noch nicht gebraucht

    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  13. #12 Martin Unger, 28. Januar 2004
    Martin Unger

    Martin Unger Guest

    Hallo Guido,

    mit Sicherheit nimmt dir Walter das nicht übel, aber es kann nun mal sein, dass auch ein Tier Medizin braucht, ob nun auf natürliche Weise oder chemische sei dahin gestellt.

    Auch denke ich, dass bei uns nicht soviel Theoretiker sind, weil du einfach vieles aus der Praxis lernst, man lernt erst mit kranken Vögeln umzugehen wenn man welche hat.

    Wir alle wissen auch nicht ob das was wir tun, für die Vögel richtig ist, ich gehe aber davon aus, dass jeder versucht das Richtige zu tun. Ich selbst gebe auch hin und wieder Vitaminzusätze um so das Defizit bei meinen Vögel auszugleichen, auch wenn davon ein ganz kleiner Bruchteil aufgenommen wird (wenn du zum Beispiel das Pulver in das Trinkwasser gibst).

    Gerade auch bei Walter wird es vermutlich nicht so sehr verkehrt sein, ebenso wie bei deinen die ohne die künstlichen Gaben auskommen. Solange die Vögel gesund ist es doch ok was wir tun.

    Es grüßt Euch

    Martin
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Guido,

    das ist schon OK so!

    Es freut mich das auch Du von meinen Beiträgen etwas davon nutzen kannst:)

    Im Grund bin ich auch gegen jede Art von Medizin! Aber was willste machen wenn die Geier das so gesunde Obst und Gemüse nicht fressen wollen, Obwohl man es täglich frisch anbietet.

    Ich bin nun bei meinen Agas soweit, das ich Ihnen Obstbrei und Gemüsebrei für Säuglinge mit unter das Keim,- Eifuttergemisch mische. Auf Dauer aber auch keine Lösung, da es zu teuer und zu verderblich ist.


    @ Martin: Nee übel nehme ich das dem Guido nicht!

    Aber es ist schon so wie Du schreibst, der eine braucht es für seine Vögel, der andere nicht.
     
  16. lilli

    lilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    23684 Scharbeutz
    *klopfaufholz*

    mir geht es wie guido,
    eine richtige mauser, wo die vögel richtig viele federn gelassen haben, gabs bei mir noch nie.
    es fliegen mal mehr mal weniger federn durch die gegend, und man sieht bei den vögeln hier und da junge federkiele, aber dass ich sagen könnte "der vogel ist in der mauser" , hab ich noch nicht gehabt, weder draußen, noch drinnen.
     
Thema:

Erfahrung mit Nectron?

Die Seite wird geladen...

Erfahrung mit Nectron? - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!

    Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!: Hallo, bin auf der Suche nach einem erfahrenen Stieglitzhalter, der mir die Haltung der schönen Vögel von A-Z erklärt! Zu meiner Person: Ich bin...
  3. Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen

    Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen: Hallo zusammen, Ich habe ein paar Fragen an die Leute, die beinamputierte Vögel haben: Wie kommen die Vögel damit klar? Bis wohin genau wurde...
  4. Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben

    Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben: Liebe Forums-Mitglieder, in den letzten Jahre habe ich ehrenamtlich für eine Tierambulanz gearbeitet. Da wir viele Einsätze mit Vögeln hatten,...
  5. Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere

    Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere: Hallo zusammen;) Kann mir irgend jemend von euch sagen wie gut der Raza Espanola für die Aussenvoliere geeignet ist??? Ein Schutzhaus steht zu...