Erfahrungen mit 3./4. Katze... Eingewöhnung?

Diskutiere Erfahrungen mit 3./4. Katze... Eingewöhnung? im Katzen Forum im Bereich Tierforen; Hallo! Ich spiele mit dem Gedanken ( bisher ist es wirklich nur ein Gedankengang ) mir eine dritte bzw. auch vierte Katze zu holen. Ich habe...

  1. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.773
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hessen
    Hallo!

    Ich spiele mit dem Gedanken ( bisher ist es wirklich nur ein Gedankengang ) mir eine dritte bzw. auch vierte Katze zu holen. Ich habe schon immer von einer Heiligen Birma und einer Siam ( alter Typ ) geträumt... jetzt hätte ich die finanziellen und räumlichen ( Eigentumswohnung ) Möglichkeinen. Naja... mein Freund wäre sicher nicht begeistert... den müsste ich erst noch überzeugen...


    Allerdings ist meine Angst, dass meine beiden Kater - die sich super verstehen - dann plötzlich Krach bekommen könnten oder so. Nacht, dass ich jetzt ein harmonischen Team habe und dann plötzlich 3 Einzelkatzen die nur Streß haben.

    Könnt Ihr mir von Euren Erfahrungen berichten? Bin auf positive und negative Beiträge gespannt... :freude:
     
  2. #2 Yezariel, 02.10.2004
    Yezariel

    Yezariel Guest

    Hallo Petra,

    ich möchte Dir kurz von meiner Katzenbande berichten! Und zwar habe ich sieben süße Samtpfötler, die durch Katzenklappe die Möglichkeit haben, rein und raus zu gehen so oft sie wollen. Zwei von den sieben Katzen habe ich bewusst geholt, die anderen sind zugelaufen - d.h. ursprünglich waren so viele Katzen nicht eingeplant (die letzte kam aber schon vor knapp zwei Jahren, d.h. momentan ist es eine stabile Anzahl - und es sollen auch auf keinen Fall mehr werden!). Zu letztem, in Klammern gesetzten Teil muss ich sagen, dass ich keine weiteren festen Katzen mehr möchte, weil ...

    ... ich festgestellt habe, dass es eben Katzen gibt, die sich wirklich nicht ausstehen können. Die hassen sich halt einfach und wenn sich genau diese beiden über den Weg laufen ist es schon positiv, wenn sie sich "nur" anknurren/-jaulen (... aber schließlich mögen wir ja auch nicht jeden...)

    ... man, wenn man alleine lebt, niemals so viele Hände zum Streicheln hat, um alle zu liebkosen. D.h. irgendein Stubentiger sitzt meist etwas beleidigt in der Ecke - auf Dauer kann so etwas zu noch mehr Eifersucht/Neid in der Gruppe führen (und das, obwohl ich mich wirklich redlich bemühe, die Streicheleinheiten gerecht zu verteilen!)

    ... sieben bzw. mehrere Katzen ein Vermögen kosten, wenn man gutes Futter, Wurmkuren, Tierarzt, ... (natürlich sind auch immer alle auf einmal krank ...) einberechnet.

    Aber komme ich noch einmal zu Deinem Gedankengang. Da Du ja mit Deinem Lebensgefährten zusammenlebst, habt Ihr schonmal 4 Hände, also für jede Katze eine (... habe mal so einen Spruch gelesen, dass man höchstens so viele Katzen haben sollte, wie man Hände zum Streicheln hat ...) - das würde also passen. Finanziell, so sagtest Du, seien 3-4 Katzen kein Problem - das klappt also auch. Tja, das einzige, was Dir dann tatsächlich passieren könnte, ist das Du Dir ...

    ... eine neue Katze ins Haus holst, die sehr dominant ist und Deine Beiden scheucht

    ... eine Katze ins Haus holst, die von Deinen Beiden gescheucht und dominiert wird.

    ...Fazit: Es kann sein, dass sie sich nicht ausstehen können und Verhaltensprobleme daraus entwickeln - oder aber es klappt alles super und es wird ein harmonisches Team daraus.

    Du würdest Dir sehr wahrscheinlich junge Katzen holen, gell? Die haben dann anfangs noch Welpenschutz, aber irgendwann werden auch die erwachsen und klären die Rangfolge neu.

    Von der Anzahl her ist aber wohl sogar am besten, dass - falls Du noch mehr Katzen möchtest - Du gleich zwei nimmst, damit Du dann auch wieder eine gerade Anzahl hast. Ich habe festgestellt (und Du ja auch bei Deinen Beiden), dass die Katzen auch meist einen "besten Kumpel" haben, mit dem sie herumtollen und zusammenliegen. Vielleicht ergäbe sich bei Dir ja dann eine 2x 2er Konstellation. Kann natürlich auch sein, dass es sich völlig durchmischt - aber auch dann ist eine gerade Anzahl natürlich besser, damit nicht eine/r das "fünfte Rad am Wagen" ist.

    Nun, meine haben sich mehr oder minder zusammengerauft, aber es gibt doch immer mal wieder eine saftige Prügelei. Ich liebe sie alle heiß und innig, aber - ohne dass ich eine/n von meinen Vierpfötlern missen möchte - ich hätte wohl ein besseres Gewissen, wenn ich nur zwei Katzen hätte und diesen beiden dann meine ungeteilte Aufmerksamkeit zukommen lassen könnte (... ach ja, und was für einen Platz ich dann erst im Bett hätte!...).

    Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn Du gerne eine 3. und 4. Katze hättest, musst Du damit rechnen, dass Du erstmal zwei beleidigte Tiger hast, die nun gar nicht verstehen können, warum sie ihr warmes, gemütliches Zuhause nun noch mit ein bis zwei anderen Tigern teilen sollen und warum Frauchens Aufmerksamkeit nun geteilt werden muss. Nach der ersten Aufregung (Und die gäbe es bestimmt! Dann bloß nicht gleich den Mut verlieren!) kann dann natürlich ein harmonisches Miteinander eintreten, aber garantieren kann Dir das leider keiner.

    So, wenn ich all meine Katzenanekdoten hier herunterschreiben würde, würde dieser Beitrag etwas lang werden. Falls Du Dir also noch mehr Katzen holst und es gibt in der Anfangsphase Unstimmigkeiten, können wir gerne noch einmal in Kontakt treten, da ich in der Beziehung auch so einiges durchlebt habe und Dir eventuell mit Tipps zur Seite stehen kann!

    Aber ganz ehrlich, wenn ich Du wäre, würde ich mir keine dritte oder vierte Katze dazuholen (auf jeden Fall nicht, weil Du von best. Rassen schon immer geträumt hast --- Notfälle hingegen stellen für mich immer eine Ausnahme dar!) und meine Aufmerksamkeit lieber voll und ganz meinem harmonischen Team widmen!

    Ganz liebe Grüße,
    Nicole
     
  3. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.773
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hessen
    Hallo Nicole!

    Danke für Deinen langen Beitrag!
    Wow... 7 Katzen... das stelle ich mir toll vor.... aber auch anstrengend... :freude:

    Du hast meine Bedenken genau richtig umschrieben... ich will noch folgendes dazu sagen:

    Meine Katzen sind reine Wohnungkatzen, von daher könnte es problematischer werden als bei Freigängern, wenn sich zwei nicht ausstehen können.

    Dass es erst mal Zoff gäbe, das ist mir absolutr klar. Wenn ich allein daran denke, wie mein Quasi sich aufgeführt hat, als ich 5 Wochen nach seinem Einzug den Balou dazu geholt habe.... wow.... Zum Glück ist Balou ein ganz Netter und hat keinen Wert auf die Chefrolle gelegt, so war nach 1 Woche Friede.

    Babykatzen aufwachesen zu sehen ist zwar was ganz tolles, aber ich würde mir trotzdem keine Babys holen. Es gibt meiner Meinung nach genug Katzen im Tierschutz - auch Rassekatzen - da findet man sicher auch ein passendes Tier. Und dann kann man auch von Charakter schon eher sagen ob es paßt, bei Babys ist das ja so eine Sache.... die können sich ganz anders entwickeln als man dachte.
    Also wenn, dass aus dem Tierschutz... auch wenn es länger dauert mit dem "finden".

    Ja... 3 oder 4... das ist auch so eine Sache. Ich dachte auch, dass 4 Katzen besser ist, bei 3 scheint immer einer das dritte Rad am Wagen zu sein. Wobei 4 Katzen in unsere Wohnung wohl schon absolute Obergrenze wären. Wir haben 3 Zimmer mit 90qm + 30 qm Balkon(wobei sie natürlich im Winter nicht so ausgiebig raus dürfen... *bibber...frier* ) Und eigentlich sagt man ja wohl 1 Katze pro Raum... hm... Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche, Bad, Katzenkammer ( sind z.B. die Klos drin, hat eine Katzenklappe ), Flur ?...und das dritte Zimmer, das aber nicht zählt, da es nachts und wenn keiner Zuhause ist zu ist - weil die Vogelvoli drin steht. Da dürfen Katzen nur mit Begleitung rein ;)

    Tsja, wenn man wüßte was man vorher nicht weiß... ich habe halt Angst, dass die neue zB nicht akzeptier wird oder sonst irgendwie auf Dauer Streß und Streit auslöst. Das müsste sie wieder gehen und das würde mir auch das Herz brechen.

    Da werde ich mir wohl noch ein bißchen den Kopf zerbrechen...
     
  4. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.773
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hessen
    Hier noch ein tolles Bild von meinem super Team... :trost:
     

    Anhänge:

  5. #5 jessi3068, 06.10.2004
    jessi3068

    jessi3068 Guest

    Hallo.

    Bei mir haben maximal sechs Katzen gelebt und ich kann nur sagen, dass es mehr oder weniger Glückssache ist. Eine Katze konnte sich überhaupt nicht mit den anderen anfreunden und das Ergebnis war, dass alles vollgepinkelt wurde. Nachdem sie in gute Hände abgegeben worden ist, war sofort wieder Ruhe eingekehrt. Als wir jetzt im Sommer einen kleinen Kater aus dem Urlaub mitgebracht haben, hat auch er sich problemlos eingelebt.
    Ich denke, wenn du eine junge Katze dazu setzt, wird das unproblematisch sein.

    Liebe Grüße, Jessi
     
  6. Debra

    Debra Guest

    Hallo Petra

    Was für ein hübsches Dream-Team.....die scheinen sich wirklich zu mögen. So süss!!!

    Bezüglich Anschaffung weiterer Katze kann ich Dir leider auch keine Tipps geben. Ich habe selbst ein Birma-Geschwisterpärchen, das sich so gut versteht und harmoniert, dass ich es bisher auch nicht gewagt habe, diesen Frieden zu stören. Obwohl ich auch gerne noch ein (zwei) weitere Kätzchen hätte.

    Birma-Katzen sind zwar absolut friedfertig, aber wenn zum Beispiel meine Kollegin mit kleinem Hund zu Besuch kommt, dann zeigt der Kater deutlich, dass dieses Haus SEIN Revier ist. Er schleicht sich immer wieder an das absolut brave Hündchen an und haut ihn mehrmals von hinten mit der Pfote. Zwar noch nie mit ausgefahrenen Krallen, aber trotzdem.

    So stelle ich mir jeweils vor, wie mein Birma-Katerchen wohl zu Katzenneuzugang wäre und wage es dann eben doch nicht.

    Ich bin ja gespannt, wie Du Dich entscheidest und wie's rauskommt.

    Liebe Grüsse
    DEBRA mit den zwei (schein)-heiligen Birmchen
     
  7. #7 Nathalie, 06.10.2004
    Nathalie

    Nathalie Guest

    Es wird dir niemanf voraussagen können ob sich die Katzen verstehen werden oder nicht. Ich glaube aber nicht, dass deine Kater sich plötzlich nicht mehr verstehen werden.

    Bei uns war es ja so, dass die beiden "alten" Katzen sich nie mochten - sie lieben sich einfach nicht. Die dritte Katze ist nun sowas wie ein Puffer zwischen den beiden. LIssy verträgt sich sehr gut mit Gizmo und relativ gut mit Sheila - wobei zwischen den beiden schon mal Zickenterror herrscht. 8o
     
  8. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.773
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hessen
    Ja... das Problem ist wirklich, dass man nie wissen kann, wie sich die Katzen dann verstehen werden. Das ist wohl wirklich Glückssache.

    Die Schwester meines Freundes ( sie hat 3 Katzen die sich alle nicht leiden können ) hat, als ich mir den Balou zu meinem Quasi geholt habe, gemeint das sei ein Fehler. Nun würden die zwei - wenn sie sich mögen - sich nur noch miteinander beschäftigen und absolut nichts mehr mit mir zu tun haben wollen. Das war allerdings nicht so, beide kommen nach wie vor oft zum schmusen und spielen.

    Ich habe halt Angst, dass es nicht klappt und die "Neue" dann nach einigen Monaten evtl wieder weg muss. das würde mir so leid tun...

    Bisher habe ich mich noch nicht entschieden... mal sehen, was ich mache... :idee:
     
Thema: Erfahrungen mit 3./4. Katze... Eingewöhnung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dritte katze eingewöhnen

    ,
  2. katzen eingewöhnen Drittkatze

    ,
  3. drei katzen euere erfahrung

    ,
  4. dritte und vierte katze dazu,
  5. eingewöhnung einer 3.katzr erfahrungen,
  6. 3 te Katze eingewöhnen,
  7. dritt und viertkatze,
  8. ein dritter kater kommt ins haus,
  9. eine dritte katze kommt ins haus,
  10. dritte katze dazu holen,
  11. 4te katze im haus,
  12. birma euere erfahrung,
  13. 3. katze eingewöhnung,
  14. vier katzen euere erfahrungen,
  15. eine vierte katze kommt ins haus,
  16. Siebte Katze zu sechs dazu,
  17. drei katzen euere meinung,
  18. 3. katze dazu holen erfahrung,
  19. 4.te katze,
  20. eingewöhnung 3 katze,
  21. dritte katze verstehen sich plötzlich nicht mehr,
  22. 3. katze eingewöhnen
Die Seite wird geladen...

Erfahrungen mit 3./4. Katze... Eingewöhnung? - Ähnliche Themen

  1. Hat jemand erfahrungen mit dem zusammenleben von hund &katze

    Hat jemand erfahrungen mit dem zusammenleben von hund &katze: Wir haben seit 8 jahren einen perserkater, und seit 2 wochen einen 10 wochen alten jack russell. die katze ist momentan noch grösser als der...
  2. Hat jemand erfahrungen mit perserkatzen mit der zu kurzen nase mit dem stop?

    Hat jemand erfahrungen mit perserkatzen mit der zu kurzen nase mit dem stop?: Hat jemand erfahrungen mit perserkatzen mit der zu kurzen nase mit dem stop?:traurig: Useren Perser haben wir aus dem tieheim, er hat eine...
  3. Hat jemand Erfahrungen mit Hautpilz bei Katzen?

    Hat jemand Erfahrungen mit Hautpilz bei Katzen?: ]Hat jemand erfahrungen mit haupilz bei katzen?:traurig: Wir haben unseeren Perserkater seit 8 jahren bald 9 jahren. Wir haben ihn aus dem...
  4. Erfahrungen mit Brut

    Erfahrungen mit Brut: Hallo Vogelfreunde habe Mal einige Fragen an euch zum Thema Vogelbrut, habe zwei Paare in der Brut liegen, einmal Silberschnäbelchen und einmal...
  5. Erfahrungen mit TiHo Hannover......

    Erfahrungen mit TiHo Hannover......: Als eigenes Thema abgetrennt von hier Am 27.07. um 13.45 Uhr habe ich nach vorheriger telefonischer Anmeldung die Vogelabteilung der TiHo...