Erfahrungen mit Hormonbehandlung?

Diskutiere Erfahrungen mit Hormonbehandlung? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Mein Wölckchen wär fast an Legenot gesorben,aber zum Glück konnte sie nach einer Nacht beim TA ihr Ei legen :beifall: Damit sowas...

  1. laxy

    laxy Guest

    Hallo!
    Mein Wölckchen wär fast an Legenot gesorben,aber zum Glück konnte sie nach einer Nacht beim TA ihr Ei legen :beifall:
    Damit sowas schreckliches nicht wieder geschieht und auch die ständige Eierlegerei aufhört bekommen meine beiden Hennen jetzt Hormone und ich hoffe,dass ich so Eierlos durch die Brutzeit komme :)
    Hat da jemand schon Erfahrungen?
    Wölckchen sitzt zur Zeit noch zur Erholung im Krankenkäfig versucht dort aber schon wieder mit der Küchenrolle ein Nest zu bauen :~ Soll ich ihr so ein Drahtteil reinhängen??

    LG alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Hallo Laxy!
    Mit diesen Erfahrungen kann ich zum Glück nicht dienen! Ich weiß nur das gesunde Hennen die vernünftig gehalten und gefüttert werden in der Regel keine Legenot bekommen!
     
  4. Rucola

    Rucola Guest

    hmpf :traurig:
     
  5. #4 Rucola, 6. April 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. April 2005
    Rucola

    Rucola Guest

    Hallo Alex!

    Nee, das würde doch dann genau antagonistisch wirken und den Bruttrieb wieder anregen! (Oder meinst Du damit jetzt nicht ein Drahtnest? :? ).

    Also aber von der "Pille" für Kanaries hab ich noch nie was gehört :?
    Was sind denn das für Hormone, die da gegeben werden?
    Solltest dieses Thema aber lieber ins Krankenforum stellen, denke ich.

    P.S.: Ehrlich gesagt wunderts mich ein bißchen, dass vom TA gleich solche doch massiven Mittel eingesetzt werden. Was hast Du denn schon alles vorher probiert?
     
  6. laxy

    laxy Guest

    @Tommi: erstmal vielen Dank,dass du in deiner Aussage sagst,dass ich meine Vögel nicht venümpftig gehalten und gefüttert werdem :beifall: :+kotz:

    Des weiteren will ich es einfach nicht,dass sie wieder den ganzen Sommer auf dem Nest hockt,erstens verschwendet sie damit einfach kostbare Zeit ihres Lebens und zweitens ist es auch nicht gesund,wenn sie so viele Eier legen.

    Hier im Forum wurde mir gesagt,dass man die Brutfreudigkeit nicht wegbekommt,außer wenn man Nistmöglichkeiten und Nistmaterial entfernt und kein Quellfutter,Eifutter etc füttert! Ich habe das Alles gemacht,aber sie finden immer Material und Möglichkeiten.

    So habe ich endlich eine Möglichkeit,dass die Hennen einen stressfreien Sommer erleben können.

    @Rucola:JA,ich meinte ein Drahtnest.
    Was sollte ich denn probieren?
     
  7. Rucola

    Rucola Guest

    Hallo Alex,

    :+klugsche erstens hat Tommi das glaub ich ganz allgemein gemeint :~ und nicht Dich persönlich :~ (er hat ja "in der Regel" geschrieben).

    und zweitens war meine Frage eher auf die Legenot bezogen und da kann es in seltenen Fällen vorkommen (so auch gerade aktuell bei mir), dass gemörserte Eierschale, Mineralpickstein, Sepia und viel Frisches (wegen der Vitaminversorgung) nicht ausreicht, weil aus irgendwelchen Gründen der Calciumstoffwechsel nicht richtig funktioniert.

    Dann kann man gegen Legenot noch Vitamintinktur (wegen Vitamin D = wichtig für den Calciumstoffwechsel) und flüssige Calciumtinktur (gibt´s im Zooladen) geben (waren übrigens beides Tipps von Tommi ;) ).

    Das und zusätzlich in Vitaminsaft getränkter Zwieback hat meiner Henne gerade am WoEnd das Leben gerettet! Dank Tommi! :)
     
  8. #7 Zugeflogen, 6. April 2005
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo,
    na so absolut würde ich das nicht formulieren. du kannst die brut sicherlich rauszögern indem du diese dinge verwehrst, aber wie du schon sagst, oft finden die hennen immer irgendwo was. und wenn sie dann brüten wollen, ist es m.e. besser, ihnen dies zu ermöglichen ( im verträglichem ramen) als sie krampfhaft davon abzuhalten bzw. dies zu versuchen.
     
  9. #8 Thomas B., 6. April 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hormonbehandlung und Legezwang

    Hormonbehandlungen (Medroxyprogesteron) sollten nur bei schwerwiegenden Problemen wie z.B. lebensbedrohendem Legezwang als absolute ultima ratio in Betracht gezogen werden. Sie sind nicht ungefährlich, weil sie eine Fülle unerwünschter Nebenwirkungen haben können, u.a. Verfettung, Polyurie, Leberschäden und Pseudodiabetes. Ich habe auch schon recht gute Erfolge mit homöopathischer Behandlung des Legezwanges gehabt. Oft -allerdings nicht immer - ist Pulsatilla das Mittel der Wahl. Außerdem zu den bereits erwähnten Maßnahmen wie Entfernen des Nistmaterials und der Bruthöhlen unbedingt die tägliche Lichtperiode auf 8 bis max. 10 Stunden begrenzen. Vorbeugend Clcium und Vitamin D geben, um Legenot vorzubeugen.
    Und Gelege niemals wegnehmen, sondern durch Kunsteier ersetzen, weil das Weibchen sonst zum "Nachlegen" angereizt wird.
    LG
    Thomas
     
  10. Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Hallo Laxy!
    Das habe ich nicht gesagt! Wenn Du das da hineinliest ist das in erster Linie mal Dein Problem!
    Mit Verlaub, Laxy, vielleicht sollten Leute wie Du, die es als Zeitverschwendung ansehen das Tiere ihrem Fortpflanzungstrieb nachgehen wollen einfach keine halten, oder sich nur einen einzelnen Hahn anschaffen! Gesellschaft braucht der nicht, wäre ja eh Zeitverschwendung! 0l
     
  11. Rucola

    Rucola Guest

    Noch ein kleiner Tipp

    Hallo Alex,

    ich hab gehört das Sesam sehr mineralstoffhaltig ist. Allerdings sollte man Sesam nur sparsam anwenden, da es auch recht fett ist.
    Aber bei Legenot würde ich es, neben den anderen schon empfohlenen Sachen, vorübergehend versuchen.
     
  12. laxy

    laxy Guest

    Ich merke schon,dass ich hier nicht wirklich Hilfe bekomme und vielleicht nur dumm angemacht werde...

    Danke denen,die versucht haben mir zu helfen!

    Ich werde mich mal wo anders informieren

    Meiner Ansicht nach ist monatelanges auf den PLASTIKEíern hocken wohl Zeitverschwendung. *meine Meinung*

    bye alex
     
  13. #12 Moni, 7. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2005
    Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Hallo zusammen,

    das "Problem" ist doch wohl, dass wie Tommi schon schreibt, die Tiere ihrem natürlichen Instinkt nachgehen, der ihnen sagt "Hier sind die Bedingungen ideal, hier gibts viel gutes Futter, hier gibts langes Tageslicht, es ist schön warm, jetzt ist die ideale Zeit um Nachwuchs zu zeugen". Ich glaube, dass das u.a. der Grund für die vielen "legewütigen" Vögel hier im Forum ist. Aus Angst vor Legenot allerdings gleich mit dem "Hormonhammer" zu kommen ist m.E. ein bißchen übertrieben.

    Die Vermehrung gehört zum Lebensverlauf des Tieres dazu, das ist keine "Zeitverschwendung", sondern nun mal ihr Instinkt. Dem Vogel ist es wahrscheinlich herzlich egal, ob sein Besitzer meint es sei gesünder für ihn wenn er sich nicht versucht fortzupflanzen. Wenn das Tier gleichzeitig auch noch ideale Bedingungen dazu vorfindet, wird es das wieder und wieder versuchen. Es versteht nun mal nicht, dass sein Halter andere Vorstellungen von einem Vogelleben hat - was soll das Tier denn mit seiner Zeit ansonsten anfangen?


    Ansonsten hat Thomas ja schon gute Ratschläge gegeben, wobei ich noch ergänzen möchte, dass die Fütterung dann auch ganzjährig auf "Winter" eingestellt sein sollte, also höchstens einmal die Woche Grünfutter, ansonsten nur Körnerfutter und Wasser.

    Wenn alles nichts hilft würde ich allerdings das selbe wie Tommi empfehlen ;)
     
  14. #13 Anette T., 7. April 2005
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    @ Thomas,

    gibt es das "Pulsatilla" auch als Globulis ??? Wenn ja, in welcher Potenz sollte man es dann geben ?????
    Vielen Dank im Vorraus.


    Viele Grüße
    Annette :0-
     
  15. Rucola

    Rucola Guest

    Also Alex,

    sorry, aber Du hast hier 7 x wertvolle Ratschläge bekommen!!!
    Nur weil Du Dich über einen ärgerst, kommt gleich sowas von Dir?

    Das kann doch wohl nicht Dein Ernst sein. Mehr Ratschläge gibt es dazu eigentlich nicht zu geben!

    Wenn Du nur das erwartest, was Du hören willst bzw. was Dir in den Kram passt, ja dann hast Du Recht, dann bist Du hier verkehrt.

    Dann frag mal weiterhin Deinen "kompetenten" TA, der an Deinen Hennen lieber mit gefährlichen Hormonen rumexperimentiert.

    Aber dann komm hier nicht anschl. an und heul rum, weil sie an den Nebenwirkungen eingegangen sind!

     
  16. #15 kimika, 7. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2005
    kimika

    kimika Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Ulm
    Meine Nymphensittich-Henne hatte vor 2-3 Jahren auch so extremen Legezwang. Allerdings waren die Eier nie befruchtet. Sie hat zwar einen Nymphie-Partner, doch die Henne ist eine Handaufzucht (freut sich zwar über die Gesellschaft durch den anderen Nymphie, weiß aber nicht viel mehr damit anzufangen :zwinker: ). Sie legte immer 4 Eier, brütete dann 3 Wochen und als nichts schlüpfte, legte sie wieder 4 neue Eier. So ging das ca. 8-9 Monate! Nachdem wir fast alles versucht hatten, bekam sie Hormonspritzen. Erst halfen die auch nichts, erst nach mehreren Spritzen kam der Erfolg. Der Tierarzt hatte schon vorgeschlagen die Eierstöcke operativ zu entfernen, aber da die Überlebenschancen bei dem Eingriff nicht gerade rosig sind, haben wir uns dagegen entschieden. Zum Glück! Da die Nymphies den ganzen Tag frei waren, konnte sie auch immer irgendwo Nistmaterial finden. Daher gibt es jetzt nur noch einen halben Tag Freiflug und sobald sie anfängt Nestchen zu bauen, räumen wir die wieder weg. Das funktioniert ganz gut und ist auch echt wichtig, da es der Vogel immer wieder versucht!

    Ich würde es auf jeden Fall erst mit homöopathischen Mitteln versuchen und alles Nistmaterial wegnehmen. Manchmal hilft es auch den Käfig / Voliere umzugestalten. Die Änderungen der Umgebung "verunsichern" den Vogel erstmal und er wenn er sich nicht sicher fühlt, will er auch nicht brüten.

    Wenn das nichts hilft: Bevor der Vogel durch das ständige Legen total geschwächt ist und daran stirbt, würde ich Hormone geben.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Thomas B., 7. April 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Anette,
    Pulsatilla gibt es als Globuli.
    Die Potenz solte im Einzelfall ebenso wie das Mittel von einem Homöopathen ausgesucht werden; es muß ja auch nicht Pulsatilla das richtige Mittel sein. Die von mir in solchen Fällen am häufigsten verordnete Potenz ist C 30, aber ich wiederhole: Legezwang ist keine Lappalie, er kann lebensbedrohlich werden. Also möglichst nicht alleine ohne Hilfe eines Therapeuten herumexperimentieren.
    LG
    Thomas
     
  19. #17 Anette T., 8. April 2005
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Thomas,
    danke dir für deine Auskunft. Werde dir eine Mail schicken.

    Viele Grüße
    Annette :p
     
Thema:

Erfahrungen mit Hormonbehandlung?

Die Seite wird geladen...

Erfahrungen mit Hormonbehandlung? - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!

    Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!: Hallo, bin auf der Suche nach einem erfahrenen Stieglitzhalter, der mir die Haltung der schönen Vögel von A-Z erklärt! Zu meiner Person: Ich bin...
  3. Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen

    Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen: Hallo zusammen, Ich habe ein paar Fragen an die Leute, die beinamputierte Vögel haben: Wie kommen die Vögel damit klar? Bis wohin genau wurde...
  4. Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben

    Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben: Liebe Forums-Mitglieder, in den letzten Jahre habe ich ehrenamtlich für eine Tierambulanz gearbeitet. Da wir viele Einsätze mit Vögeln hatten,...
  5. Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere

    Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere: Hallo zusammen;) Kann mir irgend jemend von euch sagen wie gut der Raza Espanola für die Aussenvoliere geeignet ist??? Ein Schutzhaus steht zu...