Erfahrungsbericht mit 6 Wellis und Clickern in 6 Wochen:

Diskutiere Erfahrungsbericht mit 6 Wellis und Clickern in 6 Wochen: im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Erstmal wollte ich für die ganzen tollen Anregungen und Hinweise hier im Forum danken. Wir haben vor einer Weil das clickern mit unseren 6 Wellis...

  1. Christo

    Christo Nu ohne ZG

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22089 Hamburg
    Erstmal wollte ich für die ganzen tollen Anregungen und Hinweise hier im Forum danken. Wir haben vor einer Weil das clickern mit unseren 6 Wellis begonnen.

    Bei den ersten beiden haben wir schon recht gute Erfolge erreichen können.
    Denzel folgt dem TS schon eine ganze Strecke, vom einem Astende zum anderen. Oder er macht dafür sogar die Fledermaus. Er ist so wild auf den TS, dass er zu uns kommt und den anderen die Chance nimmt in den TS zu beißen!

    Madame Hooch hingegen ist eher träge. Sie macht das Spiel nach einier Wartezeit mit, aber auch nur wenn sie in der richtigen Laune ist. Sie folgt dem TS noch garnicht, hat aber auch keine Angst mehr davor.

    Fye liebt den TS ebenso heiß und innig wie Denzel, weil er weiß, dass es KoHi dafür gibt. Auch er folgt dem Stock und macht kleine Klettervorstellungen.
    Ebenso wie Denzel klaut auch er gern den TS. Ich mag die beiden dafür nicht bestrafen, ich bin ja froh, dass sie den anderen ein gutes Vorbild sind, denn nach einer Weile, fangen auch die anderen dann an sich dafür zu interessieren. Oder besser gesagt, für die KoHi.

    Dann kommt auch schon Sprout. Sie ist agressiv auf den TS. Sie knabbert nicht einfach dran, nein sie attackiert es richtig. Vermutlich eine Fehlkonditionierung... Nun arbeiten wir daran, dass sie nur kurz die Spitze antickt oder anknabbert.

    Und die neuen. Angefangen mit Luna. Sie ist neben Denzel und Fye sehr vielversprechend als Schüler. Sie kommt sogar von allein bereits für Futter auf die Hand geflogen! Denzel und der Rest springen oder klettern eher auf die Hand. (Dafür kann man mit Denzel schon ein Stück spazieren gehen durchs Wohnzimmer)

    Und Albus ohne Schwanz. (Keine Sorge der wächst nach, war nur ne Schockmauser) Der ist absolut Scheu und verängstigt vor der Hand. Ich hoffe, dass wie ihm das mit dem TS und vieeeeel Geduld wieder abgewöhnen können. Er hat beim Einfangen vom Züchter zum Zoogeschäft wohl alle größeren Federn abgeschmissen und wurde dann wieder im Zoogeschäft etwas grob und ungeschickt gefangen... Wer kanns ihm da verdenken?
    Er nimmt aktuell nichtmal gern KoHi aus der Hand... Erstmal muss er wohl bei den anderen abgucken. Weil er so scheu ist, wird er noch mit KoHi selbst als Ziel geclickt, damit er Hand mit Lecker verbindet. Clickern hätte keinen Sinn, wenn er vor der Kohi flüchtet (das macht er aktuell leider). Er bekommt von mir den Click, wenn er an der Kohi knabbert.

    Das Ziel am Ende mit allen 6 wird sein, dass sie dem TS zur Not auch in die Transportbox folgen. Wahlweise auch in den Käfig.
    Das zweite Ziel ist es, sie wieder ans Stangentaxi zu gewöhnen. Anfangs nahmen sie es sehr gern an, nur Denzel hat gelernt, das man "Seilchenhüpfen kann". Er springt einfach über den Stock, statt auf ihn zu steigen.

    Und das letzte Wunschziel: Handzahm ;)
    Zumindestens ein bisschen "kuscheln" wollen wir dann doch mit ihnen. *g*


    An dieser Stelle eine Frage: Wie können wir es am besten machen, dass Professor Sprout den Taktstock nicht mehr derart agressiv angeht? Sie guckt erst argwöhnisch und haut dann richtig drauf. Wäre sie eine Nymphe würde sie wohl sogar fauchen. Oo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. D@niel

    D@niel Guest

    Hi Christo,

    das klingt doch schon mal gar nicht schlecht. :zustimm: An einigen Stellen muss ich jedoch meckern. ^^
    Nein, mit Bestrafungen wird beim Clickertraining so gut wie gar nicht gearbeitet. Du solltest so ein Verhalten allerdings unterbinden und die Vögel nicht mit dem TS spielen lassen. Er ist eine Art ''Werkzeug'', das für weitere Übungen benötigt wird - klar soweit? ;)

    Es ist so, dass sich die Vögel untereinander eine Menge abschauen. Habe ich selbst schon alles erlebt und bei einigen Vögeln habe ich mir deswegen das Konditionieren des Clickers gespart. ^^

    Zugegeben - die folgenden beiden Zitate verstehe ich nicht so ganz bzw. ich verstehe nicht, was du damit erreichen willst.
    Die Hand wird er m.E. nicht mit einer Belohnung verbinden, weil er als Vogel, der Angst vor der Hand hat, immer mit einer Portion Misstrauen an die Sache gehen wird und dementsprechend auch angespannt ist. Du solltest darauf achten, dass du erst clickst, wenn der Vogel entspannt ist. Ansonsten würdest du das ''ängstliche'' Verhalten nur verstärken. Mit dem Clickern kann man bedauerlicherweise auch viel falsch machen.

    Siehe oben - Vogel scheinbar gespannt ...

    Ich würde die einmal zur Leckerlischälchen-Methode raten. Dazu einfach mal einen Begriff in die Suchfunktion eingeben, da das Thema hier schon oft behandelt wurde. Wenn du dann noch Fragen hast, helfen wir dir dann selbstverständlich weiter.
    Was der Vorteil an der Methode ist? Der Vogel hat das Problem mit der Hand nicht und du kannst den Clicker trotzdem konditionieren. Danach kannst du ja auch noch Nähe trainineren ... usw.

    Ich musste gerade ein wenig grinsen, als ich das Wort Taktstock gelesen habe - das Ding nennt sich nämlich Targetstick (Zielstöckchen). :D

    Könnte man sagen, dass die Henne ein bisschen Schiss vor dem TS hat und sie deswegen hervorschnellt, um euch mitzuteilen, dass sie keine Lust auf das Teil hat? Das klingt zumindest so.

    So, ist etwas lang geworden. Ich hoffe aber, dass meine Zeilen einigermaßen verständlich sind.
     
  4. Christo

    Christo Nu ohne ZG

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22089 Hamburg
    Bei Albus wollte ich ihn erstmal sanft an die Kohi aus der Hand (wir nehmen die ganze Kohi und keine einzelnen "Reben") gewöhnen. Wenn die anderen neben ihm fressen frisst er auch. Nur allein traut er der Hand noch nicht.
    Bei ihm ist das Problem leider auch, dass seine Fluchtdistanz gradezu riesig erscheint. Allein der Versuch sich ihm zu nähern, wird mit Flucht gestraft.
    Aktuell bewegen wir uns bei ihm in absoluter Zeitlupe, sonst schrecken wir ihn dauernd auf und das wäre gewiss nicht förderlich für eventuelle Lernziele.


    Im übrigen: Taktstock, weils so aussieht, als würde ich die Vögel zu einem Orchester dirigieren ;) Jetzt muss ich sie nur noch auf Kommando zum singen bringen *g*

    Wie Konditioniere ich Sprout den richtig, wenn sie den TS als Lästig ansieht? Oder sollte ich sie einfach außen vor lassen, wenn sie schon "keine Lust" hat?
    Oder noch anders, wie könnte ich ihr das "Spiel" schmackhaft machen. Die KoHi nimmt sie sehr gerne danach an. Sie hat den Sinn der Sache wohl verstanden.

    Ach ja mal ein paar Fotos von Clickern mit Denzel und Fye:

    [​IMG]
    Denzel beißt zu

    [​IMG]
    Fye und sein chopStick

    [​IMG]
    Da vertraut uns schon wer. Denzel auf der Hand.

    [​IMG]
    Und Denzel einen Schritt weiter auf der hohlen Hand!
     
  5. D@niel

    D@niel Guest

    Morgen Christo,

    Clickerbilder sind immer gut - danke dafür! :prima:

    Wie gesagt - wende bei Albus am besten die Leckerlischälchen-Methode an. In einigen Fällen war es so, dass die Vögel relativ schnell begriffen haben, was der Halter eigentlich von ihnen will. Vertrauen haben sie da ganz von alleine aufgebaut und das ist es ja, was ihr erreichen wollt. ^^

    Ich habe auch so einen Vogel hier sitzen. Ehrlich gesagt - die Henne ist noch nie ein Fan von Menschen gewesen, sodass ich sie auch mit dem Clickertraining in Ruhe gelassen habe. Sie hat ihre Artgenossen und akzeptiert ''zähneknirschend'' Menschen in ihrer Nähe. Mir ist das relativ egal, so ist sie eben.

    Sie geht in Abwehrstellung, wenn du dich ihr mit dem TS nährst und hackt dann zu, richtig? Wenn dem so ist, dann ist das ein eindeutiges Zeichen dafür, dass du den Abstand, in dem sie sich am wohlsten fühlt, überschritten hast. Logischerweise reagiert sie auch entsprechend.
    Am besten ist es, wenn du in kleinen Schritten voran gehst,d.h.: Wenn sie auf den TS schaut und dabei völlig entspannt ist - c/t (Click und Belohnung). Sobald sie das verinnerlicht hat, kannst du weitergehen und schauen, ob sie in den TS beißen mag. Sobald sie rein beißt und dabei wieder entspanntes Verhalten zeigt - wieder c/t.
    Der Trick dabei ist, dass du sie für entspanntes Verhalten belohnst. Die Wahrscheinlichkeit, dass das gezeigte Verhalten in Zukunft öfter gezeigt wird, erhöht sich dadurch. So wird sie irgendwann ohne übermäßige Aggressionen in den TS beißen.

    Wenn die Tiere allerdings wirklich keine Lust zum Clickern haben - ja, auch das gibt es -, dann weißt du wahrscheinlich, was dann am besten ist - sie einfach links liegen zu lassen (bedrängen bringt ja nichts). ;) Versuch das auch mal. Sprich wenn du mit den anderen clickerst, warte einfach mal, bis sie ankommt. Wellensittiche sind besonders extrem, wenn es um Futter geht. Lange still zu sitzen und dabei zu zu schauen, wie die anderen Vögel ständig die Belohnungen absahnen, können sie in der Regel nicht.

    Weiterhin viel Erfolg beim Training!
     
  6. Christo

    Christo Nu ohne ZG

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22089 Hamburg
    Sprout schaut schon interessiert, wenn die anderen was bekommen und will auch an der KoHi knabbern. Aber in dem Fall ist KoHi ja die Belohung und sie hat sich in dem Moment ja nichts verdient. Damit sie auch was bekommt offerieren wir ihr den TS. Lange Zeit beäugt sie ihn und tut nichts.
    Angespannt... finde nicht das sie angespannt wirkt. Eher wie immer.
    Und dann, wenn man denkt da kommt nichts mehr, schnellt sie hervor und hackt einmal druff und wartet ab, was wir nun tun.

    Bei Albus werd ich das mal versuchen mit dem Schälchentrick.
     
Thema:

Erfahrungsbericht mit 6 Wellis und Clickern in 6 Wochen: