Erfahrungswerte Volierengröße Cana

Diskutiere Erfahrungswerte Volierengröße Cana im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; moin, gibt es hier Jemanden, der aus eigener Erfahrung und Praxis sagen kann, wie groß eine AV für 2 Paare A. cana sein müsste, sodass eine...

  1. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    moin,

    gibt es hier Jemanden, der aus eigener Erfahrung und Praxis sagen kann, wie groß eine AV für 2 Paare A. cana sein müsste, sodass eine weitestgehend reibunglose Haltung möglich ist?
    Separation zur Brut vorrausgesetzt.

    Intessant wären ebensolche Erfahrungen bei A. taranta.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Knister
    Da wendeste Dich am besten an Morrygan. Hält selber Tarantas
     
  4. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    moin,

    danke für den nett gemeinten Rat, Guido.

    Damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich selber habe auch Tarantapapageien im Bestand und wenn alles klappt in absehbarer Zeit canas.
    Es geht mir ,wire beschrieben, lediglich darum, ob hier jemand eine Mehrpaarhaltung praktiziert und bei welcher Volierengröße Problemen aus den Weg gegangen werden kann. Wohlgemerkt rein zur Haltung, die Zucht(-versuche) werden in entsprechenden Flugboxen stattfinden.
     
  5. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    moin,

    schade, dass hier keine Infos zu bekommen sind, wahrscheinlich sind die canas aber auch hier seltener vertreten.

    Ich habe nun Erfahrungen von diversen Züchtern lauschen können, auch hier gibt es gespaltene Lager.
    Von dreien habe ich bis jetzt die Gruppenhaltung als sehr positiv beschrieben bekommen. So sitzen bei einem bis zu 40 Tiere in einer Voliere, welche eben (so wie ich es auch vor habe) zur Zucht in Boxen oder kleinere Zuchtvoliere separiert werden.

    Je mehr ich von versch. Leuten höre, desto mehr verstärkt sich bei mir der Eindruck, dass es sich mit der Mehrpaarhaltung von canas ähnlich der von Himmelspapageien verhält.
    Die Chance auf eine stressfreie Haltung mehrerer Paare steigt sozusagen proportional mit der Anzahl der gehaltenen Tiere.

    So gibt es auch Äusserungen, dass die Tiere sehr viel weniger schreckhaft und störungsanfällig sind, wenn sie sich zu mehreren in einer Voliere tummeln.

    Ich hoffe, ich werde zeitnah (wahrsch. eher im Frühjahr) auch von einer Problemlosen Mehrpaarhaltung berichten können.

    Für weitere Erfahrungsberichte (ich weiss, dass sich hier der ein oder andere Canahalter rumtreibt) bin ich gerne offen und höchst interessiert.
     
  6. dx2

    dx2 ******************

    Dabei seit:
    8. August 2002
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Thüringen
    Hallo
    Ich bin seit ca.2 Wochen Cana Halter, habe mir 2 Paare von zwei verschiedenen Züchtern angeschafft und den einen Züchter persönlich aufgesucht. Da ich mir viel mit den Augen abschaue hier meine Erfahrung zu Canas. Er hält diese Paarweise in ca. 1 m langen Zuchtboxen, hat die Nistkästen außen angebracht (je einen) mit zwei Abteilen. Es steht eine Badegelegenheit in der Box sowie mehrere Sorten Futter. UV Licht vor den Boxen. Ich fand die Tiere sehr ruhig und friedlich. Mehrere Nistkasten Kontrollen mit herausnehmen der 5 Tage alten Jungen klappte auch Problemlos. Die Luftfeuchtigkeit im Raum wurde mit Geräten ebenfalls erhöht. Erfolgreich ist dieser Züchter mit den Canas und ich hoffe er ist mir nicht böse das ich seine Anlage hier beschrieben habe.
    Ich halte meine beiden Paare ebenfalls einzeln in Boxen, ähnlich wie oben. Davon ist aber ein Paar sehr scheu wenn ich Futter rein gebe oder sonst in die Box fassen muß. Deshalb beschränke ich das auf ein Minimum. Hoffe ich konnte dir ein paar Ratschläge geben.
    Gruß Olaf
     
  7. #6 IvanTheTerrible, 6. Dezember 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post3
    Ich habe sie selbst vor vielen Jahren gehabt, aber war einfach nicht experimentierfreudig genug es mit einer Vergesellschaftung von mehreren Paaren zu probieren...... War vor etwa 2 Jahren bei H. Feldker (Nähe Osnabrück)
    Er hatte an die 40 Canas..... in jeder Zuchtvoliere befand sich immer nur ein Paar. Teilweise Volieren von 10-12m³.
    Wohl waren z. T. andere Sitticharten vergesellschaftet.
    Große Zuchtboxen hatter er auch...immer nur ein Paar.
    Das sollte vielleicht als Hinweis genügen, damit es nicht zu Verletzungen kommen kann.
    Jungvögel (durchgemausert) waren nach Geschlechtern getrennt.
    Ivan
     
  8. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    da es sich um Zuchtvolieren/Boxen handelte, gehe ich davon aus, dass die Tiere auch dort zur Zucht angesetzt wurden.
    So ist es auch bis jetzt von allen Seiten beschrieben und so soll es auch gehandhabt werden, allein schon der Übersicht wegen.

    Es geht jedoch um Erfahrungen für die reine Mehrpaarhaltung ohne die Gelegenheit der Fortpflanzung, ausserhalb der Brutperiode.

    Diese Differenzierung sollte eigentlich schon Post1 hervorheben.
     
  9. #8 IvanTheTerrible, 6. Dezember 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    "Jungvögel (durchgemausert) waren nach Geschlechtern getrennt."
    Ob sich der Züchter etwas dabei gedacht hat?
    Sicher gibt es bei einsetzender Geschlechtsreife Probleme, wenn sie sich verpaaren.
    Grundsätzlich gibt es ja nur eine Möglichkeit....man ist vorsichtig.
    Bei allen Vögel gibt es ja nie die 100%ige Aussage.....das kann man unbesorgt empfehlen.... wenn man weder die Haltung kennt, noch etwas zu dem individuellen Verhalten der einzelnen Tiere sagen kann.
    Wenn aber eine bestimmte Antwort gewünscht ist, so muß ich passen. Ist nicht meine Art mit solchen Themen/Problemen umzugehen.
    Jeder kann das bitte nach seiner Fasson regeln, bei eigenem Risiko.
    Ivan
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    genau deswegen sind Erfahrungsberichte von betreibern einer solchen Haltung erbeten.
    Die gängige Literatur ist mir durchaus bekannt, auch fehlt es mir nicht an gesundem Menschenverstand.

    Auf Probleme sollte man sicherlich eingestellt sein und den dafür nötigen Bedarf an gerechter Unterbringung vorhalten.
    Ich denke dies ist dann eine sinnvolle Art solche Themen/Probleme zu umgehen, wenn sie denn auftreten.

    Warum "der Züchter" die JV getrenntgeschlechtlich unterbringt kannst du ja beim nächsten Gespräch einmal erfragen, dann wissen wir es sicher und müssen nicht mutmaßen.
    Interessant wäre es allemal.

    Nicht umsonst unterhält man sich mit versch. Leuten. Das Ziel sollte es sein die gesammelten Erfahrung in die eigenen Überlegungen mit einzubeziehen und daraus seine eigene Vorgehensweisen überdenken.
    Wie gesagt gibt es 2 Varianten der praktizierten Haltung und Zucht und das muss sogar ein Schrecklicher Ivan akzeptieren.

    Es sei noch erwähnt, dass in eben solchen Unterhaltungen auch viel zu oft ans Tageslicht kommt, dass bei vielen der "50- Jahre und mehr-Züchtern", welche jede nur erdenkliche Art einmal durchprobiert zu haben scheinen, oft nicht alles so perfekt ist wie es sein könnte und sollte.
    Im Gespräch wird einem immer wieder auf die Nase gebunden, dass die Erfahrungen über Jahrzehnte zurückreichen und es nichts mehr gäbe, was man nicht weiß, sieht man dann die dazugehörige Anlage könnte man meinen, dass sich die erwähnten Jahre auch auf den letzten Pflege und Renovierungsdurchgang dieser übertragen liesse.

    Es ist nie verkehrt auch einmal eine andere Herangehensweise zuzulassen.
     
  12. #10 IvanTheTerrible, 6. Dezember 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Bei solcher Unterbringung muß ich nicht mutmaßen, da eine separierte Unterbringung mehr Platzangebot und mehr Arbeit bedeutet.
    Also gibt es für mich da handfeste Gründe, denn ich bin immer froh wenn ich nicht 30 Käfige und 6 Volieren besetzt habe, da weniger Bodenstreu und Futterplätze weniger Arbeit, Reinigung und auch weniger Geld bedeuten.
    Ich mache das ja auch schon ein paar Jahrzehnte und wer kein Ausbund in Sachen Arbeit ist, macht sich Gedanken, wie es günstiger geht.
    Ivan
     
Thema:

Erfahrungswerte Volierengröße Cana

Die Seite wird geladen...

Erfahrungswerte Volierengröße Cana - Ähnliche Themen

  1. Volierengröße

    Volierengröße: Ich habe vor mir in der nächsten Zeit 2 Graupapageien zu kaufen,möchte mich aber vorher nochmal gründlich informieren.Hier ein paar Fragen.Ist es...
  2. Erfahrungswerte Mischlinge

    Erfahrungswerte Mischlinge: Moin, wollte mal die Experten fragen, ob schon jemand mal Stieglitz mit Yorkshire gekreuzt hat. Haut das hin? Ein Versuch wäre das sicher mal...
  3. Zebrafinken und Japanmövchen, welche Volierengröße?

    Zebrafinken und Japanmövchen, welche Volierengröße?: Hallo, welche Volierengröße würdet ihr denn bei einem Besatz mit je 4 Zebrafinken und 4 Japanmövchen mindestens empfehlen? (gerade nachdem die...
  4. Volierengroesse fuer Nymphensittiche

    Volierengroesse fuer Nymphensittiche: Hallo leute, Ich hatte hier schon mal gefragt wegen der haltung von Wellensittichen. Ich habe viel ueberlegt was ich machen soll und bin zu dem...
  5. Volierengröße

    Volierengröße: Hallo Leute, Hoffe ich Niere euch nicht mit dieser Frage aber da ich nach langem Suchen Netz nich gefunden habe: Ich möchte gerne ein (evtl...