Erkrankung des Nervensystems ? Welche Ursache ?

Diskutiere Erkrankung des Nervensystems ? Welche Ursache ? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ! Ich habe drei Vögel die eine Art Nervenstörung haben. Eine Spitzschwanzamadine ist zwar flugfähig, aber hüpft , besser stolpert auf...

  1. Tomcat

    Tomcat Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    9400 Wolfsberg
    Hallo !

    Ich habe drei Vögel die eine Art Nervenstörung haben.
    Eine Spitzschwanzamadine ist zwar flugfähig, aber hüpft , besser stolpert auf dem Käfigboden herum.
    Oft fällt sie dabei auf den Rücken und flattert dabei mit den Flügeln.
    Nach einiger Zeit des ruhig liegens kommt sie wieder auf die Beine .
    Bei einem Binsenamadinen Hahn ist es so ähnlich.
    Er flattert so irgendwie durch den Käfig, kann den Kopf nicht gerade aus ruhig halten, und wirkt auch sehr stark schwindlig.
    Interesanterweise ist er aber ständig am Balzen und singen.
    Bei beiden Vögel besteht die Krankheit von Anfang an, die Geschwister beider Vögel sind gesund.
    Bei einem Ringelastrild trat die Krankheit im Erwachsenenalter auf.
    Diese Ringelamadine ist flugunfähig und macht eher kleine Sprünge, oder besser noch Luftpurzelbäume um es irgendwie ausdrücken zu können.

    Ich füttere das Exotenfutter, gebe zur Zucht Eifutter, Mehlkäferlarven, Mineralien wie Grit, Taubenstein, feingemalene Eierschalen, im Micro vorher erhitzt um Keime abzutöten.., gebe Multivitamine im Wasser aufgelöst einmal die Woche, Salatgurke einmal die Woche.
    Lichtquelle...Neonlicht als Zusatzbeleuchtung.
    Habe Graf Zuchtboxen die leicht zu reinigen sind ,werden einmal im Monat mit heißem Wasser gereinigt und anschließend mit einem Desinfektionsmittel behandelt.
    Ist von Cevita"Zur bekämpfung von Bakterien, Viren, Pilzen und Mycoplasmen zum versprühen im Schlag"
    Also wer kann mir da einen Tip geben was diese "Nervenkrankheit" für eine Ursache haben könnte.

    mfg Tom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Tom,

    ist das jetzt deine eigene Diagnose oder hast du die von einem Tierarzt erhalten und fall ja, war dieser vogelkundig?
     
  4. #3 Alfred Klein, 10. Dezember 2011
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Tom,

    Ich würde Dir empfehlen mal das Desinfektionsmittel weg zu lassen. Diese Sachen sind fast immer giftig und können sich gerade auf das Nervensystem auswirken.
    Warum desinfizierst Du eigentlich? Ich habe das noch nie gemacht und hatte die letzten 20 Jahre keine einzige Infektion im Bestand. Es ist überdies bekannt daß dieses desinfizieren sich insbesondere beim Menschen, deshalb natürlich auch beim Tier, negativ auf das Immunsystem auswirkt. Deshalb wird von allen Fachleuten, ausgenommen die Firma Sagrotan, vor diesem Desinfektionswahn gewarnt.
    Wenn Du schon unbedingt desinfizieren willst so nimm ein Mittel auf Alkoholbasis wie z.B. Bactazol, das verfliegt rückstandslos. Wirkt zwar nicht gegen alles was vorstellbar ist, reicht aber völlig aus.
     
  5. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Tom,

    als erstes würde ich mal das Chevita-Zeugs (vermutlich INS15?) weglassen - es enthält ein Pyrethroid, welches evtl. wirklich ZNS-Symptome verursachen kann. Diese regelmäßige Desinfektion ist außerdem bei normaler Hygiene absolut nicht nötig.
    Da es verschiedenste PF-Arten betrifft, ist es relativ sicher nichts Vererbliches. Wenn Du es mit der Vitaminisierung nicht übertreibst, ist an der Fütterung auch nichts auszusetzen (evtl. ein wenig zu gehaltvoll, falls Du nicht züchtest). Was evtl. noch in Frage käme, wäre eine Vergiftung über verdorbenes Futter. Das muss man noch nicht einmal sehen oder riechen - bestimmte Schimmelpilze sind sehr unauffällig, bilden aber mächtig böse Gifte...

    Falls einer der Vögel sterben oder es noch mehr Tiere betreffen sollte, würde ich auf jeden Fall tierärztliche Untersuchungen einleiten lassen - am besten per Pathologie...

    MfG,
    Steffi
     
  6. #5 IvanTheTerrible, 11. Dezember 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Dezember 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Da es bei dir bei mehreren Vögeln auftritt, kann man einen Zufall sicher ausschließen.
    1. Anfliegen in der Dunkelheit (Schädeltrauma) Nachtnotbeleuchtung?
    2. Vergiftung: Futter, Insektizide, Medikamente etc....nicht immer denken, dann müssen es alle haben, denn die Schwächsten erwischt es zuerst
    3. Leberschäden durch Kokzidien, Medikamente oder Fütterung und dadurch Nervenschädigungen, da der Vit.B-Haushalt nachhaltig gestört ist.
    4. Alle Vögel die diese schweren Koordinationsschwierigkeiten haben sind nicht zu retten, bezw. der Nervenschaden ist nicht heilbar, da die zerstörten Nervenenden sich nicht wieder regenerieren.
    Im Anfangsstadium kann man Vit. B-Komplex geben, kein Multivitaminpräparat.
    Ist aber bei deinen Vögeln zu weit fortgeschritten, da es im Anfangsstadium nicht erkannt, oder zu spät reagiert wurde.
    Das erübrigt sich aber bei schwerem Schädeltrauma, denn tritt es von heute auf morgen ein.
    Andere Gründe kommen für mich nicht in Frage!
    Ivan
     
  7. Tomcat

    Tomcat Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    9400 Wolfsberg
    Hallo Danke für die Antworten !

    Ich habe in jeder Box Bewegungsmelder die sofort in der jeweiligen Box das Licht einschaltet.
    Ich habe ein größeres Zimmer meines Hauses für die Vögel umgestaltet, und liegt auch im selben Stock wo auch wir schlafen.
    Bin immer sofort auf den Beinen wenn einer unruhig wird ,oder aus irgendeinem Grund aufschreckt.
    Bin da eher besorgt und sehe sofort nach .
    Das mit dem Desinfizieren habe ich mir so nebenbei angewöhnt, indem ich nach der Grundreinigung ein zwei Sprühstöße in die Box gebe kurz einwirken lasse und dann nocheinmal trocken wische.
    Die Vögel sind bei der Reinigung durch Trennschieber im jeweils anderen Abteil.
    Das Nährstoffreiche Futter bekommen nur Tiere die Junge haben.
    Ansonsten habe ich auch keine überfetteten Vögel die etwas an der Leber haben könnten.
    Wegen dem "Chevita-Zeugs (vermutlich INS15?)" hab ich vom Tierarzt als sogenannten Tip bekommen weil dieses Mittel vor allen möglichen Viren und Pilzen und Bakterien schützt .
    Einen Bekannten sind einmal Reihenweise die Vögel von der Stange gefallen weil sie sich irgenwelche Bakterien eingefangen haben. Bin wohl dadurch so übervorsichtig geworden.
    Halte auch Quarantäne genau ein wenn ich zukaufe.
    Reicht falls nötig auch dieses Desinfektionsmittel von Hofer auf Alkohohlbassis ?

    mfg Tom
     
  8. Tomcat

    Tomcat Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    9400 Wolfsberg
    Hallo nocheinmal !

    Hab da nocheinmal darüber nachgedacht und nochetwas entdeckt.
    Das Breitbandinsektizid von CHEVITA ins 15 300ml.
    Hatte vor einiger Zeit ein Problem mit den Getreidemotten.
    Habe Küchenrolle besprüht und im Raum aufgehängt damit ich diese Vicher abtöten konnte.
    War ein echtes Problem weil die schon teilweise an den Wänden als Larven herumkrabbelten.
    Bin ich dann wenigstens wieder losgeworden, aber... schlecht für die Gesundheit einiger Vögel.

    Gibt es für solche Fälle nichts ungefährlicheres, wenn man schon mal so ein Ungeziefer eingeschleppt hat.

    mfg Tom
     
  9. #8 charly18blue, 11. Dezember 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    wir verwenden zur Desinfektion auf Anraten unserer vk TÄ Venno Oxygen und haben damit nur die besten Erfahrungen gemacht.
     
  10. #9 IvanTheTerrible, 11. Dezember 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Was soll ein Bewegungsmelder denn bringen?
    Wenn es zu Panik kommt, so fliegen sie irgendwo gegen, auch wenn eine Sekunde später das Licht angeht.
    Es verhindert weiteres Toben, aber nicht generell erste Panik. Also auch keine Unfälle durch Anfliegen!!
    Das verhindert nur eine dauerhafte Beleuchtung.
    Um Leberschäden festzustellen, so muß man wohl jeden Vogel in regelmäßig Abständen fangen und dann die Leber optisch begutachten. Da ich selbst weiß, das sehr viele Vögel Leberschäden haben, was aber nur das geschulte Auge feststellt und keine äußerlichen Beobachtungen der Vögel selbst, so habe ich immer meine Bedenken, das auch alle das zweifelsfrei feststellen können. Habe nun schon viele Fotos gesehen, wo der Halter meinte das seine Vögel eine gesunde Leber hätten, aber wo dann wiederum ein kurzer Blick genügte, um die doppelte Größe des Organs optisch festzustellen.
    Ebenso gibt auch die Färbung der Haut auf Brust und Bauch darüber Aufschluß, aber einfacher ist natürlich festzustellen, ob man mehr als einen Millimeter sehen kann.
    Ivan
     
  11. Tomcat

    Tomcat Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    9400 Wolfsberg
    Hallo !

    Habe vergessen zu schreiben, daß ich noch eine Deckenlampe für die Nacht habe.
    Ist mit einem Drehknopf verbunden .
    Schalte um 21 Uhr das Deckenlicht ein und kurz darauf schalten die Zeitschaltuhren die andere Beleuchtung aus.
    Mit dem Dimmer dunkle ich dann so nach und nach ab und lasse dann etwas Restlicht brennen.
    Ist sicher etwas heller als Vollmondlicht um das so zu vergleichen.
    Und trotzdem gibt es immer wieder einige die in der Nacht aufschrecken.
    Ich springe dann meistens aus dem Bett und mache den Dimmer etwas heller, bis sich wieder alle beruhigt haben.
    Wenn ich das jemanden erzähle der kein Tierfreund ist, muß denken ich hab einen Klopfer.
    Aber was tut man nicht alles für seine fliegenden Chaoten .

    mfg Tom
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Tom,

    lass das ins15 weg - es ist wirklich ein "Hammermedikament", auch wenn Chevita es als völlig unbedenklich anpreist ("Tauben können im Schlag bleiben" etc..). Es enthält ein Pyrethroid - das ist kein unbedenklicher Wirkstoff und hält sich auch relativ lange in der Umgebung. Als klassische Nebenwirkung haben die Pyrethroide ZNS-Störungen... (die evtl. irreversibel sind, v.a. wenn die Giftstoffe sich im Fettgewebe einlagern!). Wenn Du unbedingt desinfizieren möchtest: Susannes Tipp mit dem Wasserstoffperoxid baut sich viel schneller ab. Oder nimm Zitronensäure - ist ebenfalls gut keimtötend und nach kürzester Zeit abgebaut.

    MfG,
    Steffi
     
  14. Tomcat

    Tomcat Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    9400 Wolfsberg
    Hallo !

    Werde es so machen, und das Zeug in Zukunft weglassen.
    Habe auch so einen Dampfreiniger ,den ich wieder verwenden werde.
    Danke noch einmal für Eure Tips !

    mfg Tom
     
Thema:

Erkrankung des Nervensystems ? Welche Ursache ?

Die Seite wird geladen...

Erkrankung des Nervensystems ? Welche Ursache ? - Ähnliche Themen

  1. Wachtel Erkrankung - Staphylococcus aureus

    Wachtel Erkrankung - Staphylococcus aureus: Hallo, wollte vorher den Wachteln frisches Wasser geben und das Futter auffüllen, da lag eine Wachtel, wie gelähmt auf dem Boden. Habe diese...
  2. Erkrankung des Kropfes

    Erkrankung des Kropfes: Hallo, einige erinnern sich vielleicht, ich habe mehrmals wegen meiner Zebrafinken-Henne gepostet, als sie krank war. Sie hatte damals ein...
  3. Ursache für Krankheit gesucht

    Ursache für Krankheit gesucht: Hallo, Mein Entenschwarm (4 Weibchen, 3 Enten) ist Anfang August an irgendeiner Krankheit erkrankt und ich wollte fragen, ob irgendjemand Rat...
  4. Hilfe Bleivergiftung - Suche nach Ursache

    Hilfe Bleivergiftung - Suche nach Ursache: Hallo. Ich war schon lange nicht mehr hier, hoffe auf eine Eingebung. Am Wochendende musste ich meine Weißhaubenkakaduhenne in die Tierklinik...
  5. Welli plötzlich verstorben. Was kann die Ursache gewesen sein?

    Welli plötzlich verstorben. Was kann die Ursache gewesen sein?: Um es kurz zu machen: Unser Welli-Pärchen haben wir vor fast 4 Jahren vom Züchter und unser Männchen war immer etwas schwächlich, weshalb wir...