Ernährung: Seid Ihr auch so frustriert???

Diskutiere Ernährung: Seid Ihr auch so frustriert??? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, mein Twitch hockt gerade beim TA. Er wird beobachtete und mit z. a. Antibiotika (Baytril, gkabue ich) behandelt. Was mich wirklich wurmt:...

  1. #1 Stephanie, 10. April 2010
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,
    mein Twitch hockt gerade beim TA.
    Er wird beobachtete und mit z. a. Antibiotika (Baytril, gkabue ich) behandelt.

    Was mich wirklich wurmt:
    Nun habe ich schon wieder neue Ernährungs-Ratschläge.
    Im September/ November hieß es, Obst wenig, Gemüse ja aber nicht jeden Tag, kein Papgeienmeü, das sie für Großpapageien.
    (Der TA hat mal im Loro-Parque gearbeitet, also den Großen das Papamenü gefüttert bzw. das unterstützt).

    Nun hatte ich die Frischkost recht reduziert.

    Jetzt hat Twitch stark abgenommen (nicht deswegen!) von 49 g im November auf 37 g oder weniger jetzt.

    TA Empfehlung:
    Hirse geben, ebtl. gekochte oder gekeimte Mungobohnen.
    ABER keine anderen Hülsenfrüchte, keine Kidneybohnen z. B. (gekocht), Kochfutter. Reis, Kartoffeln wenns sein muss (z. B. jetzt zum aufpäppeln).

    Bohnen/ Hülsenfrüchte seien "frühestens" etwas für Nymphen.

    Was mich total ärgert:
    Diese Unsicherheit!

    Ich weiß nie, ob das, was ich mache, nun besonders GUT oder besonders SCHLECHT ist.

    Ich hätte jetzt nämlich z. B. pürierte Bohnen zum Aufpäppeln angeboten; viel Kalorien & Protein.

    Neueste Erkenntinis ist angeblich, dass GLS Patienten doch Körner fressen dürfen und können; da habe ich meine Clasey im Herbst 2006 auch ordentlich gequält ( 14 Tage nur Frischkost, Amphobehnaldung und dann hatte sie noch nicht einmal GLS wie sich im Nachhinein heraus stellte und das "verschriebene" Keimfutter ist nach heutigen Erkenntnissen sogar schädlich gewesen (Keime, Bakterien, Verpilzungsgefahr).

    Ich bin total frustriert:
    Jeder schwört auf eine andere Ernährung für Wellensittiche, was bei dem einen ganz toll ist (Körner, "Ur-Ernährung" wenig Frisches,nur Kräuter) ist bei dem Anderen ganz Schlecht (Frischkost, Körner nur als Beschäftigung, Kochfutter mit Hülsenfrüchten) und umgekehrt.

    Obendrauf kommen Kommentare meiner Mutter, deren Wellensittich i den 60ern 13 Jahre alt wurde mit nur Körnerfutter und hin und wieder mal einem Stück Apfel der was gerade da war, keiner Birdlamp usw.
    (Gut, das muss ich ja nicht als Maßstab nehmen).

    Was mich interessiert:
    Wie geht es Euch mit TÄ?

    Was empfehlen die Euch?

    Widerspricht das irgendwelchen anderen Expertenratschlägen, denen Ihr trauen würdet und wie entschiedet Ihr Euch dann?

    Seid Ihr Euch Eurer Entscheidung ganz sicher (bzgl. Ernährung)?


    Gibt es Kompromisse, können verschiedene Ernährungsformen richtig sein oder machen die Einen einen ganz großen Fehler?

    Was ich auch überlege:

    Soll ich als Kompromiss beide Ernährungsformen abwechseln, also mal einen Monat Fokus auf Frischkost (mit Hülsenfrüchten?) und dann einen Monat Fokus auf Körnerfutter ("Wüste") und dann evtl. einen Monat Fokus auf Körnerfutter, Obst, Gemüse ohne Hülsenfrüchte?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gregor443, 11. April 2010
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Die Ernährung der Wellensittiche in der freien Natur sollte auch das beste Vorbild für ihre Ernährung in Gefangenschaft sein.
     
  4. kili

    kili Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Sicherlich sollte es ein großes Vorbild sein, jedoch sind die gegebenheiten in Freier Wildbahn und in Gefangenschaft total andere.
    Daher verfüttere ich auch regelmäßig grünfutter und hatte damit noch nie ein problem.
     
  5. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stephanie, TA's, auch vogelkundige, sind leider oft nicht gerade Ernährungsexperten. Vielleicht für grosse Papageien, für Wellensittiche meist nicht.
    Das kommt sicher mit daher, dass es garkeine nennenswerten Untersuchungen am Welli hinsichtlich der Ernährung gibt.
    Die Wissenschaftler übertragen dann einfach das, was sie vielleicht an grösseren Papageien untersucht haben "irgendwie" auch auf den Welli.
    Bei vielen Papageien spielen ja auch Früchte eine wichtige Rolle in der natürlichen Ernärhung, aber der Welli ist da eben vollkommen anders gepolt.
    Also, was hältst Du für sinniger? Vom einen "untersuchten" Papagei auf den anderen zu schliessen --- oder, da man nichts besseres zur Hand hat, zu schauen, wie der Welli sich in freier Wildbahn ernährt und wie er lebt? Ich persönlich tendiere zu letzterem.
    Oder Du machst einen Mittelweg draus. Aber nicht mal einen Monat so und mal einen Monat so füttern. Dann eher eine Art Jahresrhythmus einführen. Z.B. meine bekommen im Winter quasi garnix Grünes, im Sommer aber öfter mal ein Sträußchen aus dem Garten.
    Viele Grüsse,
    Sandra

    PS: Zum Päppeln bietet sich Hafer sehr gut an, der wird auch meist gerne gefressen.
     
  6. #5 Le Perruche, 11. April 2010
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Mein erster Ratschlag: Keine Experimente mehr.
    Mein zweiter Ratschlag: Weniger ist mehr.
    Mein dritter Ratschlag: Basis für die Haltung sollte das Wissen um das Leben in der freien Natur sein.

    Wenn man mit diesen drei einfachen Punkten "Experternratschläge" prüft, kann man aus der Vielzahl sich widersprechender Informationen meist herausfiltern, was davon zu halten ist.
     
  7. Micky83

    Micky83 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    *daumenhoch*

    Ich finde ihr macht euch einfach zuviele Gedanken.Das ständige Anbieten von Obst und Gemüse halte ich für überflüssig.Meine gehen da überhaupt nicht ran.
    Gegen ein wenig Grünzeug,wie Salat und Golliwoog ist nichts einzuwenden,aber auch nur in Maßen.
     
  8. #7 Andrea 62, 11. April 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. April 2010
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... ebenso Hülsenfrüchte und weitere Experimente ;).
    Ich finde: Man kann es sich auch kompliziert machen ... dabei sehe ich persönlich im Vgl. mit anderen Vogelarten die WS Ernährung als einfach an und bin nicht frustriert ;). Ich halte es wie Gregor und Le Peruche schreiben und gebe Körnermischung, kleine Mengen Frischfutter (wird instinktiv sowieso wenig gefressen), Zweige. In der Mauser: zusätzl. etwas Fertigeifutter wegen der Proteine. Fertig!
    Bei Kranken würde ich, wie Sandra schon geschrieben hat, vermehrt Hafer (auch Haferflocken) und Kolbenhirse füttern, Quellfutter (evtl. Kochfutter) aus der übl. Körnermischung und je nach Krankheit geeign. Zusätze unter Letzteres mischen.
    Würde ich gar nicht machen :nene: Bringt m.M. nach den Zyklus und die Verdauung der Vögel völlig durcheinander.
     
  9. Sunmoon

    Sunmoon Mitglied

    Dabei seit:
    20. April 2009
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Naja ich find das eher mit den Futter etwas verwirrend naja sagen wir es mal so

    also Thrill als ich klein war hat meine Mum das unseren wellensittchen die wir hatten immer geben und hatten auch keine probleme mit den futter

    aber nun wurde mir gesagt Thrill sei nicht so gut und wer anders sagt nun Vitakraft futter wäre gut ...

    naja ich weiß da echt net genau welches futter ich da holen sollte zb war da mal bei real so nen Natura futter heiß des glaub ich ist das den nun zum emfehlen ???

    weil im internet kann ich wirklich nichts kaufen weil mir meine eltern das verbieten und nichts von halten also muss ich in den geschäften gucken was die für Futter an bieten

    bei obi wo ich da mal war da konnte man sich zwar selber futter zusammen mischen aber blöd wenn man davon keine ahung
    hat

    welches dieser futter nun gut für wellis ist >.<

    deshalb will ich einfach wissen was man auch im geschäft kaufen kann was da am besten geeignet ist

    den meistens werden nur Vitakraft oder Thrill angeboten die man kaufen kann

    und obst und gemüse bekommen meine zwei zwar auch aber net so oft
     
  10. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich nicht online bestellen würde, würde ich das "Classic" Futter von JR-Farm kaufen. Das gibt es im Fressnapf. Klick.
    Ist zwar nicht so sehr günstig, aber wenn man es mal auf den Monat rechnet - kommt es dann wirklich drauf an, ob die Tüte nun 1 Euro mehr oder weniger kostet?
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  11. Avengis90

    Avengis90 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin mitlerweile auch zu bestellen übergegangen, weil ich so ziemlich alle Futter die im normalen Handel angeboten werden nicht gut finde :/ ich habe hier nirgends eins gefunden, dass meinen Vorstellungen entsprochen hat, deswegen bleibt mir nunmal nur bestellen und das sind mir meine Tiere allemal wert :) Mit einem Futter, dass mit Grassamen angereichert ist kann mein Gewissen am besten leben,statt mit dem ganzen Kram der mit Honig und Molkereierzeugnissen "zusammengepanscht" wird.
     
  12. Purzel

    Purzel Welli-Angestellte

    Dabei seit:
    24. März 2009
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Meine Wellis bekommen überwiegend Körnerfutter (selbst gemischt) und an "Grünzeug" und auch nur Region und der Saison entsprechend. Und inzwischen auch nicht mehr täglich.

    Meine ersten Wellis (70er/80er Jahre) bekamen auch fast nur Körner - ob es auch mit daran lag, dass diese älter wurden als Wellis heutzutage, weiß ich nicht.

    Von Hülsenfrüchten in der Vogelernährung halte ich gar nichts. Sie enthalten m.W. nicht zu knapp Purine (kann Gicht begünstigen) und ob das gut ist für einen Welli?

    Liebe Grüße
     
  13. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Stephanie,

    was hat Dein Welli denn, wieso hat er soviel abgenommen ? Du hast etwas von GLS geschrieben, leidet er an Megas ? Wenn ja, ist es richtig, daß Du ihm nach erfolgter Behandlung auch wieder Körnerfutter geben kannst. Wir hatten 2,5 Jahre einen Megapatienten, er hatte nur einen Schub. Er bekam während der akuten Phase ausschließlich Quellfutter und KoHi´s. Später dann bis zu seinem Lebensende morgens normales Körnerfutter und nachmittags Quellfutter. Obst hat er bzw. auch die Partnerin gar nicht bekommen, Grünzeug ab und zu ja.

    Wenn er gesund ist, brauchst Du im Grunde auch kein Obst verfüttern. Eine gute Körnermischung, ab und zu als Leckerlie KoHi´s und ebenfalls ab und zu etwas Grünzeug wie Vogelmiere , Golliwog, Möhren - werden gerne geschreddert - Gurkenstückchen....das reicht. Du kannst ihnen auch ab und zu eine Freude mit Keimfutter machen. Mehr muß / sollte aber nicht gemacht werden.
     
  14. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Ich bin auch dazu übergegangen, meine Wellis eher karg zu füttern - seitdem habe ich viel weniger Krankheiten, sie sind schlanker und sie leben länger. Ich gebe eine einfache fettarme Körnermischung ohne Ölsaaten, mit 50% Glanz, dazu mische ich ordentlich Grassamen. Es gibt kein Obst, keine Knabberstangen, gar nichts zuckerhaltiges, ab und zu gibt es Chicoree, den sie lieben, Vogelmiere und Gurke.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. kili

    kili Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Wollte mal anmerken das ich 1-2 mal die Woche auch Obst füttere, meinen Vögeln jedoch geht es prächtig ;)
     
  17. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    das hört sich doch gut an....:)
     
Thema: Ernährung: Seid Ihr auch so frustriert???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellispielzeug bei obi

    ,
  2. wellensittich frißt ausschließlich nur körnerfutter

Die Seite wird geladen...

Ernährung: Seid Ihr auch so frustriert??? - Ähnliche Themen

  1. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  2. Ernährung der Ziegensittiche

    Ernährung der Ziegensittiche: Kürbiskerne und Leinsamen
  3. Nippeltränken für Sittiche

    Nippeltränken für Sittiche: Hallo... mal kurze Frage hat jemand Erfahrungen mit Nippeltränken und dergleichen bei Sittichen... Kennt man ja eher bei Nagetieren aber ich...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Gewicht und Ernährung

    Gewicht und Ernährung: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...