Ernährungproblem bei Kropfentzündung

Diskutiere Ernährungproblem bei Kropfentzündung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, war heute mit meiner Wellidame beim TA. Sie würgte gestern abend schrecklich und spuckte im hohen Bogen. Der TA meinte, dass es eine...

  1. #1 Ostseewellis, 2. Dezember 2005
    Ostseewellis

    Ostseewellis Guest

    Hallo,

    war heute mit meiner Wellidame beim TA. Sie würgte gestern abend schrecklich und spuckte im hohen Bogen. Der TA meinte, dass es eine starke Kropfentzündung ist, mit deutlichen innerlichen Belägen. Sie bekam ein Antibiotikum in den Kropf gespritzt und soll 6 mal täglich Infrarotlicht erhalten. Am Dienstag nochmal das Ganze.
    Die Wärme tut ihr sichtlich gut und sie hat auch ungebremsten Hunger.
    Hatte ihr gestern nach dem Würgen/Spucken erstmal die Körner wegnehmen müssen, weil ich denke, dass es eine zu vermeidende Reizung des ohnehin angegriffenen Kropfes/Kehlkopfes darstellt.
    Auf Anraten aus dem Ernährungsforum habe ich ihr gekochte Nudel und Reis angeboten, weil das ja einfach besser rutsch und "glatter" also nicht so kratzig wie Körner ist... Aber, Madam mag das wohl nicht, sie ignoriert alles,
    trotz des mittlerweile riesigen Hungers !
    Der TA sagt, sie kann ruhig weiter ihre Körner bekommen und außerdem, in Tee aufgeweichten Zwieback. Ich bin skeptisch wegen der harten Körnermischung !!!???

    Habe ihr gerade einen Brei aus Banane, Apfel und eingeweichten Zwieback reingestellt, passt ihr wohl auch nicht so !? Zu Trinken habe ich verdünnten Kamillentee eingefüllt. Hat noch jemand einen anderen Tipp oder Erfahrung, was in dem Fall hilfreich und gut ist ???:~

    PS. Sie sitzt im "kleinen Bauer" neben ihrem Liebsten,
    so können sie sich sehen und hören, aber sie hat
    auch ihre nötige Ruhe und ich muss sie am Di
    nicht schon wieder aus dem Zweier-Bauer rausfischen (beide nicht zahm!).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo,
    ich habe meine Wellis an die "Pampe" gewöhnt, indem ich etwas normales Körnerfutter darunter gemischt habe. Automatisch fressen sie dann auch das Weiche mit und merken, dass das nicht so schlecht schmeckt ;).
    Hat der TA denn einen Kropfabstrich gemacht?
     
  4. #3 Ostseewellis, 2. Dezember 2005
    Ostseewellis

    Ostseewellis Guest

    Hallo,
    nein, hat der Ta nicht gemacht.
    Er hat ihr mit einer "Lampe" in den Rachen geleuchtet und sah,
    dass alles voll dicker Belag ist.
    Ob bzw welche Bakterien da sitzen ist doch egal,
    wenn er ein starkes Antibiotikum gespritz hat oder !?
    Das Mittel müsste doch die Baktis auf jeden Fall abtöten,
    egal wie sie heißen, oder sehe ich das falsch ???:nene:
    Ja, ich versuche das auch mal mit dem untermischen, danke dir.
     
  5. D@niel

    D@niel Guest

    Hi,
    Leider nein. Ein Kropfabstrich ist das A und O bei Kropfentzündungen. Man legt i.d.R. eine Kultur an. Werden Bakterien gefunden, wird ein Resistenztest gemacht, d.h. es wird getestet, welches AB gegen den Erreger wirkt.
    Manche Bakterien sind resistent gegen ABs. Du kannst den Vogel dann tonnenweise dieses AB geben, es bringt nichts, außer einem Vogel, der noch mehr geschwächt wird. Kropfentzündungen sind nicht immer bakteriell bedingt, sondern können auch durch Pilze ausgelöst werden. Für Pilze ist AB ein super Nährboden, sodass sie sich sprunghaft vermehren und dem Vogel schaden.

    Ich würde dir dringend raten einen Kropfabstrich machen zu lassen oder ggfls. den TA zu wechseln.

    Alles Gute für den Geier!
     
  6. Shaya

    Shaya Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ein Kropfabstrich sollte unbedingt gemacht werden, denn eine Kropfentzündung kann auch andere Ursachen haben, als Bakterien.
    Auch ist es wichtig, dass bei Bakterien das richtige Antibiotikum verwendet wird, denn manche Bakterien sind resistent gegen bestimmte AB, die dann gar nicht mehr helfen.

    Zur Ernährung: Du kannst ihr Keim- und Quellfutter anbieten, das ist auch sehr weich. Wenn du im Moment keins da hast, kannst du auch normales Futter etwa zehn Minuten in kochendes Wasser geben, damit es weich wird.
     
  7. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ich kann mich den anderen nur anschließen. Beläge im Rachen/Kropf können neben Bakterien und Pilzen auch von Trichomonaden kommen, die der TA sofort im Kropfabstrich hätte nachweisen können. Dagegen hilft ein AB nicht. Wenn es dem Pieper also nicht besser geht, müsste nochmal genau untersucht werden.
    Aber hoffen wir erstmal das Beste.
     
  8. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo,
    ich schließe mich Daniel, Shaya und Andrea an.
    Die Gabe eines Antibiotikums ohne vorherige Untersuchung eines Kropfpräparates (Abstrich oder besser noch Spülung) ist aus den genannten Gründen kunstfehlerhaft. Es ist reiner Zufall, ob es nützt, "nur" nichts nützt oder sogar schadet.
    Unsinnige Antibiotikagaben sind eine erhebliche Belastung des Organismus. Ich hatte schon etliche Patienten, die (teils wochenlang) verfehlterweise mit Antibiotika behandelt wurden - besonders tückisch bei Aspergillose, aber auch bei einer Candidiasis (Hefepilzbefall) des Kropfes, die bei Deinen Vögeln in Betracht kommt (und auch "dicke Beläge" machen kann), fatal.
    LG
    Thomas
     
  9. #8 Ostseewellis, 3. Dezember 2005
    Ostseewellis

    Ostseewellis Guest

    Daaaaanke !

    Danke, danke, danke für eure zahlreichen Antworten.
    Bin mir mittlerweile nicht mehr so sicher, ob der Doc. nicht doch so einen Abstrich gemacht hat !? Mein aufgeregter Sohn (und ja eigentliches Herrchen der beiden Süßen) war zum ersten Mal mit beim TA und war ziemlich hibbelig...
    Werde am Di auf jeden Fall ihn nochmal dazu befragen und es gegenenfalls machen lassen. Unserer Frieda geht es sichtlich besser, sie geniiiiiiiiießt das Rotlicht und frisst gut. Auch ist sie äußerst mobil und klettert und turnt "Rolle vorwärts und fast rückwärts) in dem kleinen "Krankenhaus"-Bauer umher.
    Nur diese "Pampe" mag sie immer noch nicht so recht.
    Sie ist momentan auch viel zutraulicher als sonst. Habe ich aber schon gelesen, dass das im Krankheitsfall so sein kann !?
    Also, danke und drückt der Kleinen die "Krallen".:zustimm:
     
  10. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... machen wir :).
    Mir der Zutraulichkeit das stimmt. Sie wird sich auch etwas alleine fühlen im Krankenkäfig, aber das nützt ja nichts.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Ostseewellis, 7. Dezember 2005
    Ostseewellis

    Ostseewellis Guest

    Frieda ist wieder top !

    Hallo,
    war gestern zur 2. Spritze mit Frieda beim TA.
    Er sagte, dass sie einen riesen Sprung für die kurze
    vergangene Zeit von 4 Tagen gemacht hat.
    Ihr Kropf ist so gut wie heil und man sieht
    und hört es auch deutlichst,
    wie gut es ihr wieder geht. :dance:
    Habe noch Tropfen fürs Wasser mitbekommen ...

    Also, Krallen drücken hat geholfen, danke allen !

    Morgen kommen die beiden Süßen evt. wieder zusammen.
    Momentan stehen sie Bauer an Bauer und Frieda
    zieht es offenbar mehr zu Fritz, als Fritz zu Frieda.
    Manchmal kommt es uns so vor, als ob Fritz
    die Tage der Ruhe und Alleinherrschaft im großen
    Bauer wahrlich genießt und zunehmend schätzt.
    Wir wissen wohl alle, das eine Partnerschaft,
    ob menschlich oder tierisch etwas sehr Schönes ist,
    aber dass Weibchen auch manchmal ziemlich
    nerven können - und Frieda kann ganzschön
    dominant und bestimmend sein !:zwinker:
     
  13. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Tja, das haben die Weibchen eben so an sich :D. Die Wellihennen sind fast alle dominant und zickig und die Hähne bekommen immer mal einen Rüffel, wenn sie zu übermütig werden. Ein bißchen Ordnung muss schon sein ;).
    Schön, dass die Kleine wieder fit und dass alles gut gegangen ist - es war ja in dem Fall schon Glücksache.
     
Thema:

Ernährungproblem bei Kropfentzündung

Die Seite wird geladen...

Ernährungproblem bei Kropfentzündung - Ähnliche Themen

  1. Kropfentzündung und großer Kot?

    Kropfentzündung und großer Kot?: Hallo ihr Lieben, habe da mal eine Frage... habe seit einem halben Jahr eine neue Sittichdame für meinen Yoshi dazugeholt. Die beiden verstehen...
  2. Luftsackmilben, Kropfentzündung oder weiße Mäuse

    Luftsackmilben, Kropfentzündung oder weiße Mäuse: Hallo, ich habe ein Problem mit einem Gimpel, das mich sehr beschäftigt: Der Gimpel (1 Jahr alt) sitzt seit drei Wochen aufgeplustert da und...
  3. Wie oft Behandlung bei Kropfentzündung

    Wie oft Behandlung bei Kropfentzündung: Hallo, ich sag es ja: Mit meinen Kleinen komme ich nicht zur Ruhe. Vor einer Woche war ich mit dem gelben Weibchen beim vogelkundigen TA, weil...
  4. Kropfentzündung

    Kropfentzündung: Hallo alle zusammen, als wir am 28. Juni abends in der Tierarztpraxis in Ludwigsburg waren, stellte sich heraus, dass mein zwei Jahre altes...
  5. Hilfe! Kropfentzündung?

    Hilfe! Kropfentzündung?: Hallo zusammen, habe mir vor einer Woche noch ein zweites Pärchen aus der Zoohandlung zu meinen Wellis geholt. Ein Welli ist kerngesund und...