Erneute Handaufzucht und einige Fragen

Diskutiere Erneute Handaufzucht und einige Fragen im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hi ihr Lieben! Ich brauche dringend nochmal eine Auffrischung, was die Handaufzucht angeht. Ich habe vor 2 Jahren schon mal einen...

  1. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Hi ihr Lieben!

    Ich brauche dringend nochmal eine Auffrischung, was die Handaufzucht angeht. Ich habe vor 2 Jahren schon mal einen Nymphensittich per Hand aufegzogen, auch da handelte es sich um einen Notfall, aber eine grundlegende Dinge hab ich einfach wieder vergessen:o

    Also es handelt sich um ein 10 Tage altes Küken. Es wurde bis Montag von den Eltern auf dem Volierenboden großgezogen, dass das nicht lange gut gehen konnte, war klar. Also habe ich die Eltern plus Küken in einen Extrakäfig getan, wo sie sich bis heute auch gut drum gekümmert haben. Allerdings haben sie es nur gefüttert, nicht gewärmt und zu allem Überfluss rupft der Vater den Kleinen nun blutig:(

    Nun meine Fragen:

    -Wie hoch sollte die Luftfeuchtigkeit sein? Temperatur bei ca. 28 Grad das ist
    klar.
    - Wie führe ich die Spritze ein? In "Fahrtrichtung" links, ne?!
    - Wie behandel ich die Wunden am besten oder lass ich sie so?

    Daaanke schon mal für die Hilfe!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    mit HZ nymphis kenne ich mich nicht aus.
    die wunden bei einem kleinen kuecken wuerde ich allerdings nicht mit chemischen keulen behandeln. eine leicht desinfizierende wirkung hat kamilletee.
    ohrstaebchen in warmen tee und dann die wunden benetzen. sind diese allerdings schon trocken, dann belass es so wie es ist.
    die wunde ist dann bereits bedingt durch die blutgerinnung mit einem schorf verschlossen und sie wird alleine heilen.
    viel glueck bei der aufzucht.
     
  4. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Hi Silleef!

    Danke für Deinen Tipp! Ich hab die Wunden so gelassen wie sie waren und sie scheinen gut zu verheilen. Bleibt nur noch zu hoffen, dass sich sie nicht entzünden oder ähnliches.

    Der Kleine ist recht munter, schläft viel. Er hat ja auch viel nachzuholen, denn bei seinen Eltern bekam er keine Ruhe :(
    Die Spritze hat er bei der 1. Fütterung ohne Probleme angenommen. Ich hoffe das bleibt so. Leider hatte er nach 2mL keinen Hunger mehr :(
     
  5. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Hi ihr Lieben!

    Ich wollt Euch nur kurz sagen, dass es dem kleinen Racker echt prächtig geht. Er futtert von Tag zu Tag mehr und nimmt auch kräftig zu.:freude:

    Vielleicht wollt ihr mal Bilder sehen?!
     
  6. uschko

    uschko Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2006
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Was ist das denn für eine Frage?:+klugsche

    Natürlich!!! Her damit ...:whip:
     
  7. Gabi48

    Gabi48 Mitglied

    Dabei seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spreenhagen

    Klaro :D, *neugierigbin*
     
  8. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Das ist der Kleene.

    Auf dem ersten Bild ist er 11 Tage alt und auf dem 2. 13 Tage.

    Nicht erschrecken. Er sieht etwas lediert aus, weil ihn die Wellis attackiert haben, aber die Wunden heilen sehr gut. Heute geht es noch zum Tierarzt, weil die Biester auch sein linkes Auge erwischt haben:(
     

    Anhänge:

  9. #8 Vogelklappe, 26. Mai 2008
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Wie konnten denn Wellis an das Küken ? Wäre ja schade, wenn er deshalb einäugig sein muß.
     
  10. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Meine Güte, das arme Küken:nene::traurig:, da schaudert es mich richtig. Wie konnte es nur soweit kommen:?
     
  11. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Es ist mittlerweile halb so schlimm.
    Das Auge sieht fast wieder normal aus. Der Tierarzt meinte, man müsse das Auge nicht behandeln. Das heilt von ganz allein wieder. Außer ich habe irgendwann das Gefühl, dass er/sie es nicht mehr richtig schließen kann bzw. es spannt, dann solle ich Augensalbe besorgen.
    Die Wunden am Kopf heilen auch sehr sehr gut. Bald wird er ganz normal aussehen.

    Wie´s dazu kam? Die Eltern brüteten bei mir auf dem Volierenboden und da es sich um eine Mischvoliere handelt, sind auch Wellis drin. Normalerweise brüten meine Tiere in einer Extravoliere!!! Das Anstechen der Eier hat anscheinend nicht ganz geklappt und ein Küken ist geschlüpft. Aus Angst, dass die Eltern sich nicht mehr um den Kleinen kümmern, habe ich sie nicht einzeln gesetzt. Tja und dann ist es irgendwann passiert.
    Dass sich die Eltern in dem Extrakäfig dann auch noch kaum um ihn kümmerten, ließ mich die Entscheidung treffen, den Kleinen per Hand großzuziehen.
    Ich weiss es war ein Fehler meinerseits, aber nun geht es dem Kleinen endlich gut.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Vogelklappe, 27. Mai 2008
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Warum kochst Du sie denn nicht ab (hält locker für die Brutzeit) oder tauschst sie gegen Kunsteier aus ? Anders als Anstechen oder Schütteln kann das nicht schiefgehen.

    Habe anfangs aus Unwissenheit auch Wellis und Nymphensittiche gemeinsam gehalten, aber sie passen wirklich gar nicht zusammen. Das Verhalten - und die Lautstärke - sind vollkommen unterschiedlich. Habe nie leisere Vögel gehabt als die Nymphensittiche, als sie endlich entspannen konnten, nachdem die dauerquatschenden Wellis weg waren.
     
  14. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Hi zusammen!

    Ich wollt nur mal kurz von der Kleinen berichten (Mein Freund meinte: Das MUSS ein Mädel sein, weil die so rumzickt und schreit), also haben wir sie kurzerhand erstmal "Lotti" getauft.
    Ob´s stimmt, werden wir später sehen :)

    Lotti geht es richtig gut.
    Sobald sie genug Federn hat, kommt sie zeitweise raus zu den anderen, damit sie Kontakt zu Artgenossen hat.
    Für´s Foto hat sie sich nicht wirklich schick gemacht. Sie hat noch ein bisschen Brei im Gesicht kleben :)
     

    Anhänge:

Thema:

Erneute Handaufzucht und einige Fragen