erst eins, dann zwei....

Diskutiere erst eins, dann zwei.... im Amazonen Forum im Bereich Papageien; ertappt! Juhu, wollte Euch nur schnell an meiner Freude teilhaben lassen. Am Wochenende habe ich die beiden Süssen 2x ertappt, als sie ganz...

  1. janne

    janne Guest

    ertappt!

    Juhu, wollte Euch nur schnell an meiner Freude teilhaben lassen.
    Am Wochenende habe ich die beiden Süssen 2x ertappt, als sie ganz friedlich nebeneinander sassen und vor sich hin dösten. Welch eine Freude!!! :) :) :)
    Vor allem, weil nicht immer nur Timmy auf Lorenz zuging, sondern ich sogar einmal beobachten konnte, wie er sich langsam anpirschte. :D
    Er versuchte zwar erst wieder, sie davonzujagen, aber Timmy läßt sich das nicht mehr so gefallen, knurrt dann mal zurück und Ruhe is. Plötzlich is der Platz ja doch nicht unbedingt zu klein für 2 Geier....man kann ihn dann sogar mal ausnahmsweise teilen. ;)
    Timmy hat eh die Ruhe weg, sie pennt dann einfach weiter, wenn er neben ihr sitzt. Er ist da noch etwas "unentspannter"... *lach*

    Mal was Anderes, danke für Eure Tips, ich solle ihn etwas scheuchen, wenn er mich wieder beisst. Das Problem an der Sache is nur, er lässt sich net von mir scheuchen. Was hab ich da für ein Monsterlein?? Hilfe.....!!

    Wenn er aggressiv wird und ich ihn dann versuche, wegzuscheuchen, dann hackt er erst recht nach mir und macht keine Anstalten, loszufliegen. Und nun!??

    Oh weh, ich glaube, bald hab ich daheim gar nix mehr zu sagen.....schnief.... 0l

    Liebe Grüße

    Janne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. janne

    janne Guest

    @Kuni

    Danke für deine Antwort. Lorenz ist jetzt 5 Jahre und 7 Monate jung, Timmy soll zwischen 1,5 und 2 Jahre alt sein. (Läßt mich net auf den Ring schauen! 0l )
    An hormonelle Gründe hab ich auch schon gedacht, auch hat mein Lorenz ja schon immer gern mal etwas grob mit mir gespielt und auch mal gekämpft, aber dass er mich plötzlich richtig attackiert, das ist neu, eigentlich erst, seit Timmy bei mir ist. Zufall?
    ;) stimmt, zurückgebissen hab ich bis jetzt noch nie, aber eigentlich traut er sich an Timmy schon ran, wenn die ihm auf die Nerven geht, deshalb schliesse ich ne Übersprungshandlung fast aus. Eifersucht ist es wohl, das denke ich auch. Leider. Dabei hab ich doch die Dame extra für IHN ins Haus geholt, nicht für mich... :~
    Zum Scheuchen hab ich ja gerade schon was geschrieben, da hab ich wohl keine Chance. Wenn ich zurückknurre, dann kommt ein hinterlistiges "hahahaha" und ein blöder Blick.
    Schimpfe ich, legt er sofort seinen "Dackelblick" auf, senkt das Köpfchen, stellt das Kopfgefieder und sagt ganz herzzerreissend "Komm, kraulen, Schmusebärle..".
    Er ist halt doch ein kleines Sensibelchen, kaum ist ein Wort mal zu laut, kommt diese Reaktion. :s
    Kann man da noch böse sein?
     
  4. #23 thorstenwill, 13. Dezember 2004
    thorstenwill

    thorstenwill Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fulda
    prima, hört sich doch schon gut an :beifall:

    wir drücken auch ganz fest die daumen :prima:

    l g thorsten
     
  5. Rinus

    Rinus Guest

    Hallo Janne!

    Zum Thema Scheuchen: Du solltest nicht so schnell aufgeben. Der Sinn der ganzen Aktion soll ja sein, deinen aufmüpfigen Herrn in seine Schranken zu weisen. Wenn er dich also auslacht, musst du eben schwerere Geschütze auffahren.

    Natürlich ist damit nicht gemeint, dass du ihm Angst einjagst, aber du solltest dich durchsetzen können. Nun weiß ich zwar nicht, was für ein Typ dein "Monsterlein" ;) ist, doch hätte ich ein paar Vorschläge, die zumindest bei meiner Höllenbrut ;) funktionieren.

    Kommt dein Grüner auf die Hand? Wenn ja, setz ihn auf den Fußboden. Das wird ihm nicht gefallen, und schon ist der Trumpf bei dir. Entweder gehst du jetzt von weitem mit trampelnden Schritten auf ihn zu (hilft oft schon als Abschreckung), oder du schiebst ihn mit deinen Füßen so lange vor dir her, bis er davonfliegt. Dabei die Füße am Boden halten, so wie glitschen auf dem Eis, damit dein Vogel nicht denkt, du willst ihn von oben treten.

    Andere Möglichkeit: Nimm etwas Längliches (z.B. die Papp-Innenrolle vom Küchenpapier), halte es zügig ohne Umschweife hinter seinen Körper und schieb ihn damit vom Tisch oder wo er sonst gerade sitzt.

    Bei meinen beiden ist momentan - bei hartnäckigem Sündigen - Straffliegen angesagt. Dazu setze ich sie auf dem Schrank ab, versperre vorher alle Fluchtmöglichkeiten (Türen zu), so dass ihnen nichts anderes übrig bleibt, als ins Arbeitszimmer zu fliegen. Dann wische ich die beiden mit dem Besenstil langsam vom Schrank herunter, sie fliegen wunschgemäß ins Arbeitszimmer und landen dort auf dem Balken unter der Decke. Dasselbe machen wir dann in umgekehrter Richtung, ein paar Mal hin und her. Bei meinen hilft's. Danach sind sie nämlich erst mal bedient und widmen sich (vorübergehend) weniger Schweiß treibender Aktivitäten wie auf der Voli sitzen und Papier zerfleddern.

    Angst haben meine beiden nicht vor dem Besenstil. Es ist nur wichtig, dass ich ihn flach halte, so in deren Fußhöhe, sonst denken sie allerdings, ich wollte ihnen damit auf den Kopf hauen.

    Oder breite ein Küchentuch aus vor deinem Lümmel und wedele damit. Das hat man erfahrungsgemäß auch nicht so gern. Meine Grünen hauen dann immer gleich ab.

    Deiner Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Irgendwas wird es geben, was dir zum Erfolg verhilft. Ich fürchte, du musst da wohl ein wenig herumexperimentieren. Wie gesagt, es geht nicht darum, seine Amazone zu ärgern, sondern ihr zu zeigen, dass man nicht bereit ist, aggressives Dominanzverhalten zu akzeptieren. Andere Amazonen zeigen ja auch ihren Kumpels im Schwarm, dass sie sich nicht alles erlauben dürfen. Nun bist du eben das Alpha-Tier und musst dich durchsetzen.

    Nicht aufgeben, du kriegst das schon hin!

    Viele Grüße
    Rinus.
     
  6. janne

    janne Guest

    Hallo Rinus,
    danke, dass du dir hier soviel Mühe mit mir gibst. :~

    :nene: Er kommt auf die Hand, aber glaubst du, das tu ich meiner Hand an, wenn er "SO" drauf ist? Wenn er stinkig is, kommt er auch nicht auf die Hand, sondern beißt rein. Davon abgesehen lässt er sich leider nicht auf den Boden setzen. Ich seh das zwar zu gern, wenn sie auf dem Boden rummarschieren, aber meiner macht mir diese Freude leider nie. Versuche ich, ihn runterzusetzen, fliegt er weg. Aber wie gesagt, in der "Laune" kommt er erst gar nicht auf die Hand... :traurig:

    Gleiches Problem. Er beisst in die Rolle, bzw in meine Hand, anstatt abzuhauen. Irgendwie hab ich in Sachen "Respekterziehung" wohl bisher gründlich versagt....

    Bingo, keine Angst. Er steigt darauf, rennt an das Ende, wo meine Hand den Stock hält und zwickt unter lautem Gelächter zu. 0l

    DAS hab ich noch nicht versucht. Werd ich bei nächster Gelegenheit mal ausprobieren. :zustimm:

    Ich glaub, ich war einfach immer ZU gutmütig, bzw hätte alles für´s Vertrauen getan und das hat der Geier schnell raus. :p Jetzt kommt meine Strafe dafür. Meine Flugmonster erziehen mich, nicht umgekehrt, is wohl wirklich so... 8(
    Gestern war der schlimmste Tag. Als ich füttern wollte, sprang er schon mit gespreiztem Schwanz und kleinen Pupillen laut motzend ans Gitter und drohte mir. Er kennt das Fütterungsritual, ich weiss nicht, was das sollte. Vor allem ruft er dabei die ganze Zeit "oh weh, Lore, das darf man net, hör auf, oh weh..." :s
    Unfassbar.

    :~ hoffentlich...

    Danke nochmal, vielen Dank. :trost:

    Janne
     
  7. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Hallo Janne :0-

    Ich hab das Gefühl, du beschreibst meinen Lee - null Angst vor gar nix und falls nötig der Federlosen mal kräftig in die Hand beißen :(

    Ich hab's folgendermaßen in den Griff gekriegt (hat davor auch bei Rory geklappt):
    Unterarm schützen (dickes Handtuch drum oder unter dem Pulli mehrere Lagen Papier rumwickeln) und die Hand zur Faust ballen (Lorenz kann dann nicht so richtig in die Hand beißen).
    Dann Lorenz solange "nerven", bis er auf den Arm steigt, nicht aufgeben und immer ruhig bleiben.
    Lorenz kann dann in deinen Arm beißen wie er will, weil dir tut's ja nicht weh :S
    Wenn er auf dem Arm sitzt kräftig loben.

    Lorenz sollte schnell kapieren, dass er mit seiner alten Tour nicht mehr durchkommt.

    Wichtig ist, dass du ihn jederzeit von seinem gewählten Platz vertreiben oder wegnehmen kannst.
    Ist manchmal sehr schwer, ich weiß, aber ich glaube nur so kriegst du dein Monster in den Griff.

    Vielleicht hilft dir ja meine Methode :)
     
  8. Rinus

    Rinus Guest

    Hallo Janne!

    Das muss ganz schön frustrierend sein, wenn man nicht vorankommt. Aber ich denke, es hilft dir nicht, wenn du dir jetzt Vorwürfe machst, was du vielleicht alles versäumt hast in deiner Erziehung. Ich glaube nicht, dass es für einen Richtungswechsel zu spät ist. Wenn Amazonen sich Unartigkeiten angewöhnen können, dann sind sie umgekehrt ebenso fähig, dieses Verhalten durch ein anderes zu ersetzen. Nur geht das meist nicht so schnell wie gewünscht.

    Wie gesagt, ich kenne eure Verhältnisse nicht, ich bin nicht dabei, wenn dein Monsterlein wieder zum Schlag ausholt. Ich habe nur deine Beschreibung. Aber kann es sein, dass du eventuell ein wenig zu zögerlich vorgehst? Meine beiden Grünen beißen nämlich auch in die Küchenrolle, wenn ich sie ihnen abwartend vor die Nase halte. Sie steigen auch auf den Besenstil, wenn ich in vorsichtig hinschiebe und ihnen Zeit lasse, ihn zu entern.

    Aber darum geht es ja gerade: Sie sollen keine Zeit haben, überhaupt daran zu denken, dass man ihnen etwas Gutes tun wollte - sie sollen reagieren. Und dazu gehört forsches Auftreten ohne große Umschweife. Also nicht vorsichtig annähern, sondern - zack- Besenstil hinter die Füße gestellt und zügig den Delinquenten von der Unterlage gewischt.

    Ich weiß, das hört sich vielleicht etwas rabiat an für Leute, die ein harmonischeres Vorgehen gewohnt sind, aber es geht ja hierbei, wie gesagt, um die Durchsetzung der Interessen des Alpha-Tiers und nicht darum, seinen Vogel freundlich aufzufordern, ob er die Güte hätte, mal etwas netter zu sein zu seinem Schwarmführer. Das kann man dann wieder machen, wenn die Gleichberechtigung wieder hergestellt ist.

    Mit anderen Worten: das Überraschungsmoment ausnutzen. Nicht anpirschen, sondern einfach tun. Auch mal hinter dem Grünling herlaufen und ihn noch mal runterjagen, wenn er bereits die Flucht ergriffen hat und nun denkt, er sei vor deinen Nachstellungen sicher. Er hat doch, wie du selbst sagst, bisher die Erfahrung gemacht, dass er sich alles erlauben kann.

    Durchbrich diese Gewissheit durch konsequente Gegenwehr. Vielleicht wird es zuerst noch nicht recht klappen, aber mit mit der Übung werden auch die Erfolge kommen - da bin ich mir sicher.

    Nicht aufgeben, ja?

    Viele Grüße
    Rinus.
     
  9. janne

    janne Guest

    Hallo Alba, hallo Rinus,

    uiuiui, das klingt ja alles, als hätten wir da noch n hartes Stück Arbeit vor uns, mein Monster-Geierlein und ich... :s
    Bin Euch für Eure Ratschläge sehr dankbar und werde wohl von allem irgendwas ausprobieren, bis Mr. Unbeherrscht endlich wieder normal wird und mich als Chef ( ;) ) im Rudel akzeptiert.

    Er ist nun schon über 5 Jahre bei mir und da hat sich wohl einiges an Hochmut eingeschlichen bei dem Grünen.

    Alba, wie meinst du das mit dem "verpackten" Arm? Im täglichen Miteinander klebt er ja an mir und geht ohne Probleme auf den Arm. Leider kommt so eine Attacke immer sehr überraschend, soll ich dann schnell den Arm einpacken und wieder hin?? :?
    Oh weh, dann mal ran an seinen Stolz.... :k

    Danke, dass Ihr alle so aktiv mithelft....*zwinker*

    Liebe Grüße

    Janne
     
  10. janne

    janne Guest

    Ach so, noch was...
    Wenn Timmy mich "belagert" und mir die Federn (Haare) pflegt, kommt Lorenz eigentlich grundsätzlich her und verjagt sie. Ist es dann richtig, auch ihn wegzujagen, dass er kapiert, dass beide die gleichen Rechte haben??
     
  11. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    zu deiner letzten frage: in das verhältnis der vögel untereinander würde ich mich so wenig einmischen wie möglich. was du machen kannst, ist, wenn du mit timmy ne kraulstunde abhalten willst, nimmst du ihn einfach mit in ein anderes zimmer und machst die tür zu damit lorenz nicht mit kann.

    mit dem beißen: ich denke, da wallen die hormone auf, gepaart mit eifersucht und ne prise verwöhntheit ist wohl auch noch drin ;)

    beim scheuchen habe ich auch probs. zwar nicht, daß bonnie sich nicht scheuchen lässt, aber es interessiert ihn nicht weiter, der ist wie ein bumerang und hängt mir gleich wieder am schlapp. dafür ist clyde dann immer völlig von der rolle, dabei ist er ja gar nicht ziel des einsatzes :s . mein bonnie hat mich gestern so nett ins ohr gezwickt, daß er den knorpel mit der schnabelspitze durchgehauen hat, und das so richtig tief im ohr drin. war auch ein intensives gefühl. heute wollte er gleich so weitermachen, aber da habe ich ihm meine meinung dazu kundgetan, mittels scheuchen. clyde war zwar durch den wind und ich mußte mit engelszungen auf ihn einreden um ihn zu beruhigen. währenddessen habe ich bonnie völlig ignoriert, und ich habe den eindruck, das hat bonnie viel mehr zugesetzt als das scheuchen. (ich habe ihn natürlich direkt nach dem heutigen beißen gescheucht, nicht für das von gestern)

    wenn meine beiden was tun was sie nicht dürfen (vogellampen annagen, türen beknabbern) zeige ich ihnen den großen kescher, den ich ständig griffbereit habe. dabei gibts verschiedene warnstufen. 1. die aufforderung ihr tun zu unterlassen. reaktion: normalerweise interessiertes zuhören und dann wird weitergemacht. 2. ich nehme den kescher in die hand halte ihn aber am boden. reaktion: bei clyde reicht das normalerweise und geht weg von der lampe. bonnie guckt dann ne weile und macht dann weiter. 3. stufe: der kescher geht auf halbe höhe. reaktion: clyde geht stiften, bonnie geht manchmal nen schritt von der lampe weg, manchmal gibt er dann auch auf. 4. stufe: (clyde ist schon längst weg) der kescher geht nach oben und schneidet bonnie den fluchtweg ab. reaktion: bonnie macht nen langen hals, guckt etwas panisch und dann gibt er eigentlich immer auf. so alle halbe jahre kommt der kescher dann mal zum vogelfang zum einsatz um die drohgebärde aufrecht zu halten. clyde habe ich aber noch nie gekeschert, nur bonnie, der sich das mit stoischer ruhe gefallen läßt. er läßt sich ganz locker den kescher überstülpen, klettert ganz gemütlich in den tüll und läßt sich in die voli tragen um dann in aller seelenruhe aus dem netz zu krabbeln. er nimmt dann sofort den direkten weg raus aus der voli. das schockt ihn zwar absolut nicht, aber für eine kurze zeit reicht dann auch bei ihm dann die warnstufe 2 (kescher in die hand)

    der kescher hat für die amas die bedeutung: jetzt habt ihr den bogen überspannt, bis hierhin und nicht weiter. du könntest versuchen, etwas zu finden, was bei deinem monster eine ähnliche wirkung hat. bei bissen bringt das allerdings nicht viel, da die reaktion unmittelbar erfolgen muß. du kannst schlecht sagen "beißt mal grad weiter ich hol mal eben den kescher" da werden sie keinen zusammenhang erkennen.

    da mußt du ein wenig ausprobieren, was der richtige weg für euch ist.

    aber toll ist der fortschritt den die 2 machen! hoffentlich gehts weiter aufwärts!
     
  12. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Hi Janne,

    klar wäre es besser, wenn du Lorenz sofort in die Schranken weisen könntest, aber das klappt ja leider nicht immer.
    Und wenn du dann unsicher hinter ihm herläufst und Angst vor einem neuen Angriff hast hilft das auch nicht :(
    Denk dir nix - das Ganze hab ich mit Rory auch schon durchgemacht - du bist da nicht allein ;)

    Ich gehe bei meinen Jungs so vor:
    Wenn sie mich attackiert haben, werden sie erst mal von der Schulter geschüttelt. Meist setzen sie sich dann irgendwo mit blitzenden Augen hin.

    Ich pack mir dann den Arm ein und mache eine Faust (weniger Angriffsfläche für den Geierschnabel und in die gestraffte Haut können sie nicht reinbeißen) und verlange von ihnen, dass sie auf den Arm steigen, egal wie lange es dauert. Mit dem geschützten Arm bist du einfach selbsicherer und das merken die kleinen grünen Monster :D

    Die Ama merkt dadurch, dass du sie überall wegholen kann, dass das Beißen keinen Sinn macht, weil du ja überhaupt nicht darauf reagierst und das DU am Ende deinen Kopf duchsetzt, egal wie lange es dauert.
    Was ganz wichtig ist - wenn Lorenz dann endlich auf den Arm kommt mußt du ihn gaaanz kräftig loben :)

    Lorenz wird zwar das Ganze nicht als Folge seines vorherigen Angriffs sehen, aber er muß sich jetzt dir unterordnen und dadurch sollten die Angriffe dann auch aufhören.

    Also zumindest bei meinen Zwei hat es ganz gut funktioniert, und Rory war extrem aggressiv bis zu 6 /7 Attacken hintereinander :(


    Wenn Lorenz Timmy von deiner Schulter vertreibt würde ich ihn auch absetzen. Mach ich zumindest mit meinen Jungs so.
    Meine Regel :"AUF der Schulter der Federlosen herrscht Frieden!"
    Ich habe keine Lust zwischen die Schnäbel oder Krallen der Zwei zu geraten.

    Janne, du kriegst das schon hin - einfach geduldig und mutig dranbleiben.
    In der Regel kappieren die Grünen ja sehr schnell ;)
     
  13. janne

    janne Guest

    :S Ok, Alba, auf in den Kampf also.....
    werd mir Mühe geben. Ich berichte.....

    Danke nomma! :trost:
     
  14. janne

    janne Guest

    Ein Bildchen in Ehren...

    Schaut mal, zur Abwechslung mal was Schönes.
    Ich kann inzwischen wohl ein Buch schreiben mit dem Titel "mein Leben in der Voliere"....., aber nachdem bei mir gar nichts mehr heile is, musste ich mir ja mal nen neuen Platz für die Geierchen überlegen.
    Timmy brauchte gar nicht mal soooo lange, bis sie das Netz in Beschlag genommen hatte (lag wohl an der Hirse, für die tut sie alles!! :lekar: ).

    Naja, nu regnet´s eben Hirsespelzchen im Wohnzimmer... :+knirsch:
    Aber meine kleine Dame is ne gaaaanz Süsse, nur leider noch nicht so ganz zutraulich. Aber wird sicher noch. :trost:
     

    Anhänge:

    • netz2.jpg
      Dateigröße:
      32,7 KB
      Aufrufe:
      82
  15. janne

    janne Guest

    Da fällt mir grad noch was ein, wenn ich das Bild so betrachte...habt Ihr schonmal gesehen, dass ne Ama immer nen gespreizten Schwanz hat? Is bei Timmy nämlich so.... :?
     
  16. Rinus

    Rinus Guest

    Hallo Janne!

    Joa, ist bei meinen auch zeitweise sehr beliebt.

    Das wechselt zwar in gewissen zeitlichen Abständen, hat aber bisher noch keinen Anlass zu dem Verdacht gegeben, dass etwas nicht stimmen könnte. Manchmal schieben sie eben den Schwanz ordentlich zusammen, manchmal tragen sie ihn dagegen beharrlich offen. Was das soll, weiß ich auch nicht. Aber solange Lorenz fliegen kann, bedeutet dies, dass er die Schwanzfedern korrekt einsetzt.

    Viele Grüße
    Rinus.

    Vielleicht will er auch nur imponieren? Sozusagen eine Dauerdemonstration seiner männlichen Macht? Es würde sich zuminindest mit seinem Dominanzgehabe decken.
     
  17. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Hey Janne

    das Netz ist ja toll als Spielplatz :prima:
    wo kriegt man denn sowas ?
     
  18. janne

    janne Guest

    Hi Alba,
    ja, das Netz is klasse! Auch wenn es dem Volierenlook meines Wohnzimmers nun echt den Rest gibt... :s
    Schau mal bei "Vögel in Not", dort gibt es inzwischen einen Shop, wo du echt tolles, günstiges Spielzeug bekommst. Bin total begeistert. :zustimm:

    Hallo Rinus,
    du hast das irgendwie überlesen, das mit dem gespreizten Schwanz ist nicht Lorenz, sondern Timmy ist. Und es ist auch nicht zeitweise, sondern die Federn sind IMMER in dieser Stellung. Muss ich mir da Sorgen machen? :traurig:

    Liebe Grüße

    Janne
     
  19. Rinus

    Rinus Guest

    Hallo Janne!

    Ja, ich hab inzwischen selbst gemerkt, dass Timmy nicht deine männliche Amazone ist. :idee:

    Ich glaub aber trotzdem nicht, dass du dir Sorgen machen musst. Wenn sie fliegen kann, kann sie den Schwanz auch korrekt zum Steuern benutzen. Sie ist also nicht weiter eingeschränkt.

    Viele Grüße
    Rinus
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. janne

    janne Guest

    ;)
    Ja, Rinus, fliegen kann sie wie ein Weltmeister...

    Die Namensgebung meiner Geier is schon etwas ungewöhnlich, das muss ich wohl zugeben.
    LoreNZ kam als Lore zu mir, Züchterin glaubte, es sei eine Henne.
    Kojak, mein glatzköpfiger Nymphenmann, der bald vielleicht keine Glatze mehr hat und nun noch Timmy, die vom Vorbesitzer auch für n Hähnchen gehalten wurde.... Aber immerhin, so passt´s ja wieder mit dem Paar. :p
     
  22. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Hi Janne :0-

    Hab die Internetseite von Vögel in Not nicht finden können :(

    Kannst du sie mir mal nennen ? - danke :0-

    Und was macht das "Dominanz"-Training?
     
Thema:

erst eins, dann zwei....

Die Seite wird geladen...

erst eins, dann zwei.... - Ähnliche Themen

  1. Hannover: zwei liebevolle Kathis

    Hannover: zwei liebevolle Kathis: Hallo, wollte mich nur mal voraus darum kümmern hehe... also wir haben zwei liebevolle Katharinasittiche. Ich suche gegenseitige Vogelbetreuung...
  2. Zusammenführung von zwei

    Zusammenführung von zwei: Hallo Unser neu Zuwachs ist heute angekommen. Wie sollten wir die Zusammenführung jetzt am besten vollziehen? Im Moment haben wir es so das beide...
  3. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  4. Erster Beizvogel?

    Erster Beizvogel?: Hallo, welcher Beizvogel eignet sich für einen Anfänger? Ich möchte haupsächlich Hasen, Kaninchen und Raubwild bejagen. Vielen Dank schonmal im...
  5. Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment

    Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment: Her Leute ich wollte einfach einen Moment mit euch teilen der mich sehr bewegt hat: Meine (mittlerweile) 4 Wellis, sollte man im Vorraus wissen...