Erste Begegnung von Lucky und Smokey

Diskutiere Erste Begegnung von Lucky und Smokey im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Bei uns verlief die erste Begegnung anders als bei Higgi, da ich keine Möglichkeit habe, die Vögel zunächst getrennt zu halten. Aber es war und...

  1. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns verlief die erste Begegnung anders als bei Higgi, da ich keine Möglichkeit habe, die Vögel zunächst getrennt zu halten. Aber es war und ist ebenfalls spannend, die beiden zu beobachten, wie sie sich langsam aneinander herantasten.
    Samstags: Der kleine Smokey steigt sofort aus der Transportbox, klettert auf den obersten Ast, ignoriert Lucky, steckt den Kopf ins Gefieder und – pennt erstmal. Die lange Autofahrt, das ständige Ankämpfen gegen die Schachtel hat ihn wohl restlos erschöpft. Lucky balzt und singt wie verrückt (wobei ich denke, dass es sich eher um Imponiergehabe handelt ;)), der Kleine schläft. Schließlich setzt sich Lucky in wenigen Zentimetern Abstand neben den Schläfer, gibt leise Locktöne von sich und wartet. Nach ca. 2 Stunden wacht der Kleine wieder auf. Als ich ihm eine Kolbenhirse durchs Gitter schiebe, beginnt er sofort zu fressen. Mein Lucky kommt sofort, quetscht sich zwischen Smokey und Hirse und beginnt eifrig die Hirse zu fressen, die er 4 Wochen lang verschmäht hat, dieser Schlingel :D! Daher hänge ich noch eine zweite auf, beide fressen. Smokey ignoriert den anderen nach wie vor. Immer wieder sitzen sie recht eng nebeneinander, es gibt kein Hacken oder Fauchen. Lucky umkreist ihn ständig herumturnend, der Kleine schläft immer wieder. Er geht auch an den Wassernapf und trinkt, rührt aber bis jetzt das Futter nicht an, frißt nur die Hirse – und Lucky macht es ihm nach !
    Sonntags: Luckys Verhalten ist auch total verändert, so kenne ich ihn garnicht. Er klettert ganz viel, aber nicht hektisch, klopft überall gegen die Gitter in einem richtigen Stakkato. Hockt sich auf den Mineralienstein, frißt und nagt ganz viel. Dann hockt er sich in den Grit-Napf, frißt dort auch– hat er, seit ich ihn habe (4 Wochen), noch nie gemacht ! Was so ein Artgenosse so alles bewirkt *gg!
    Der Sonntag verläuft weiterhin friedlich, Smokey ignoriert ihn – bis abends. Plötzlich sucht Smokey Kontakt. Er geht zu Lucky, der wegklettert, ganz um die Voliere herum. Smokey immer hinterher. Sie drehen so zwei Runden. Was haben wir gelacht :) ! Dann fällt ihm wohl plötzlich ein, dass es doch schöner wäre, neben dem neuen Kumpel zu schlafen. Er klettert rüber auf Luckys Schlafast, setzt sich dicht an ihn, wobei er mit beiden Füßen auf Luckys Schwanz steht, was dieser sofort mit lautem Gefauche quittiert, aber ohne zu Hacken. Smokey bleibt stur drauf stehen :D und so schlafen sie bis heute Morgen.
    Habe morgens eine Hirse reingehängt. Beide gehen sofort dran, fressen von beiden Seiten. Keiner rührt das andere Futter an.
    So steht es bis jetzt. Derzeit schlafen sie, auf verschiedenen Ästen.
    Leute, ich bin froh, dass beide friedlich miteinander umgehen, es hätte ja auch anders kommen können. Hoffe, dass sie sich in den nächsten Wochen richtig anfreunden, denke, die Chancen stehen gut.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi
    Das klingt doch super.Ich werde mir auch bald einen zweiten kaufen und hoffen das lles so gut klappt wie bei dir.

    gruß

    j-c-w
     
  4. Kuni

    Kuni Guest

    Hallo!

    Na das ist ja gelaufen wie gemalt!! Herzlichen Glückwunsch! Ich denke, jetzt brauchst du nichts mehr zu befürchten!

    Ich wünsche dir viel Spaß mit den beiden.

    Liebe Grüße
    Kuni
     
  5. Strapse

    Strapse Guest

    Hihi *auchmalwiederkritzlawill*

    Hi Maja!

    Schön zu hören das soweit alles okay ist!
    *g*
    Deine ausführlichen Berichte fanden wir zwar bessa *fg*, ;) aber im Forum werden wir natürlich auch weiterhin die Geschehnisse bei Euch verfolgen!

    *g* Stopf sie nicht so mit Kolbenhirse! *lach* Obwohl...Lucky hat ja eeeeeeeeeeeeeewig viel nachzuholen Hirsetechnisch! *gg*

    So, wollt eigentlich nur mal "Hallo" sagen, was ich somit getan habe! *g* 'nen Gruß an Rudi und Deinen Kleinen!
    Natürlich an Lucky und Smokey auch!

    Liebe Grüße,
    Strapse
     
  6. kyra

    kyra Guest

    Hallo Maja,

    wie schön endlich mal zu lesen, das eine Verpaarung auf Anhieb und problemlos klappt.
    Viel Spaß mit deinen beiden!

    Kyra
     
  7. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Verpaarung?

    Hallo Kyra,
    eigentlich gehen wir davon aus, dass Smokey auch ein Hahn ist, von wegen Vererbungslehre und so :? ? Laut Literatur ergeben ein Lutinohahn + wildfarbene Henne immer weibliche Lutinos und wildfarbene Hähne (Strapses Vögel, die Eltern von Smokey). Spricht man dann trotzdem von Verpaarung, wenn es sich um zwei Hähne handelt ? (Wenn es mit der Vererbungslehre so doch nicht stimmt, eine Henne wäre mir auch recht ;) ). Der Kleine hat auch schon mal so eine Art Gesang von sich gegeben. Lucky hebt immer noch ab und zu die Flügel, klopft häufig gegen die Gitter wie ein kleiner Specht. Ich halte das für Imponiergehabe, nicht für Balzen. Wie seht Ihr das ?
    Gestern Abend gab es ein regelrechtes „Schnabelfechten“ um den Schlafplatz. Der Kleine sitzt immer auf Luckys Lieblingsplatz, weicht keinen Millimeter. Es war kein Kampf mit Hacken gegen Körperteile, nein, wirklich nur die Schnäbel fochten miteinander, immer wieder, fast eine halbe Stunde. Es lief dann wie üblich, sie schliefen nebeneinander :D . Heute Morgen, was sehe ich: in schöner Eintracht, mit Körperberührung, sitzen sie am Freßnapf und fressen gemeinsam :).
    Glaube, dass das völlig normales Verhalten ist, ich interpretiere dieses „Kämpfen“ als Abklären von Grenzen, wer das Sagen hat. Was meint Ihr ?
    An Strapse und Moni: ansonsten sind die beiden so liebenswert, der Kleine ist ungeheuer munter, neugierig, hat immer was zu tun, er frißt auch alles. Leider weicht er vor meiner Hand auch etwas zurück, das macht er Lucky nach. Aber da bin ich voller Hoffnung, dass sich das gibt. Wenn sie schlafen, immer nebeneinander, obwohl Lucky immer wieder in sein „Machogehabe“ verfällt.
    Leute, ich konnte mir das so auch nicht vorstellen, aber holt Eurer Nymphe auf jeden Fall einen Gefährten: das Verhalten der Tiere zu zweit im selben Käfig ist ein Unterschied wie Tag und Nacht zur Einzelhaltung ! Und es macht so viel Spaß, sie zu beobachten :D !
     
  8. kyra

    kyra Guest

    Hallo Maja,

    also wenn beides Hähne sind nehme ich das Wort "Verpaarung" einfach zurück und ersetze es durch "Vergesellschaftung".;)
    Und das mit der Vererbungslehre begreife ich eh nicht so ganz. Da habe ich wohl in der Schule in Bio nicht ausreichend aufgepasst. Mein Biolehrer hat das Thema aber auch immer nur mit Blümchen erklärt und so schwierige Fälle wie Nymphen kamen im Unterricht nicht vor. :(

    Ich hoffe es klappt weiterhin so gut mit deinen Beiden !!!
    Alles Gute

    Kyra
     
  9. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Es darf geflogen werden....

    Hallo alle zusammen,
    seit Mittwoch fliegen meine beiden :)!
    Wollte eigentlich nur die Voliere sauber machen. Wer nutzte gleich die Gelegenheit und kletterte wie der Blitz meinen Arm hoch und war draußen? Der Kleine ! Strapse, er entpuppte sich als prima Flieger, ist bis jetzt kein einziges Mal irgendwo angestoßen, das macht halt die tolle Kinderstube bei euch :D ! Ich glaube, er hat das freie Fliegen wirklich entbehrt. Lucky, der Hasenfuß, wagte sich trotzdem nicht raus, rief aber immer wieder nach Smokey. Smokey inspizierte alles Mögliche, kehrte immer wieder zurück und ließ sich auf der Anflugstange nieder. Und das Allerschönste: draußen geht er problemlos auf den Finger, lässt sich herumtragen und ich darf seinen Bauch streicheln :) :), Lucky beäugt immer alles genau. Smokey ging dann abends alleine in den Käfig zurück zum Fressen, habe dann alle Türen zugemacht. Gestern war er sofort wieder draußen und mein Lucky – nur kurz gezögert und dann hinterher ! Smokey ging gestern Abend wieder alleine rein. Lucky blieb draußen, bis er mir anstandslos auf ein Stöckchen stieg und ich ihn reintragen konnte, ohne dass er diesmal x-mal durchstartete ;). Heute sind beide gleich rausgegangen, sie schlafen jetzt auf dem Kletterbaum.
    Moni und Strapse, euer Kleiner ist ein echter Schatz ! Er leistet richtige Entwicklungsarbeit bei Lucky. Dieser stürzt sich übrigens mittlerweile auf alles Grüne, auch Löwenzahn ist sehr beliebt. Smokey probiert dann auch. Sie vertragen sich recht gut. Leider singt bis jetzt keiner mehr, dafür dürfen wir jetzt am Wochenende länger schlafen :D (wer weiß wie lange noch).
     
  10. #9 Thomas_V_2000, 8. April 2001
    Thomas_V_2000

    Thomas_V_2000 Guest

    Hallo Maja!

    Ich kann den Sinneswandel bei dem älteren Tier bestätigen. Unser Yellow ist auch wie ausgewechselt. Es wird sogar Apfel und Gurke gemampft. War bisher nicht rein zu bekommen.

    Auch das von dir beschriebene Klettern und agieren des Älteren spielt sich bei uns ab. Yellow sass auf dem Kletterbaum immer nur auf einem einzigen Ast. Alle anderen waren unwichtig. Seit gestern wird der baum untersucht, da wird geflogen (soviel wie sonst in einer Woche:)) und gefressen... *verzweifeltguck*

    Ich hatte es mir nicht träumen lassen, dass unser Yellow so friedlich ist, und sich so sehr wandelt.

    Auch auf die "Gefahr" hin, dass Yellow mal nicht mehr sooo zutraulich ist, war es mit absoluter Sicherheit die richtige Entscheidung einen zweiten Vogel zu holen.
    Yellow lebt spürbar auf.(Verständlich, denn seit 5 Monaten keinen kontakt zu anderen Vögeln)

    Naja, bis jetzt holt er sich immer noch seine Streichel- und Krauel-Einheiten von uns ab.


    tschüss,
    thomas


    [Geändert von Thomas_V_2000 am 08-04-2001 um 12:37]
     
  11. Lady

    Lady Guest

    Hallo Maja!

    Wie gehts denn Deinen Beiden? Hoffentlich verstehen sie sich immer noch gut, würde auch gerne mal Bilder sehen, Du hast jetzt schon so viel von denen erzählt... Man wird richtig neugierig! ;)

    Wünsche noch viel Spass mit den beiden.


    Gruß
    Lady
     
  12. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Mal wieder was zum Lesen....

    Hallo alle zusammen,
    heute fing der Morgen schon gut an ! Smokey und Lucky hatten mal wieder die Nacht draußen verbracht. Nachdem ich Futter und Wasser erneuert habe, spreche ich dann viel mit den Geiern, meistens bis ich fort muß. Meine beiden nutzen allerdings diese Zeit lieber für die morgendlichen Flugübungen. Smokey düst wie eine kleine Rakete - wenn Lucky eine Runde gedreht hat, hat Smokey ihn zweimal überholt *gg ! Ich sitze vor dem PC, kehre den Vögeln kurz den Rücken zu. Plötzlich eine Attacke auf meinen Kopf, Smokey scheint landen zu wollen, rutscht an meinem Ohr vorbei.....ich erschrecke derart, dass ich meinen Kaffeepott fallen lasse, eine Riesensauerei, Geschrei auf beiden Seiten....so schnell wird der Kleine wohl keine Kopflandung mehr probieren :D!
    Tja, wir haben auch ein Problem :(: Lucky will abends partout nicht in den Käfig zurück. Smokey lässt sich ja auf dem Finger hineintragen oder sitzt oft drin und frißt. Da aber Lucky ihm nie folgt, ist der Lütte bald wieder fröhlich draußen. Auf dem Stock bleibt L. nicht sitzen, kurz vor den Türchen dreht er ab. Und das jeden Abend....Wenn ich ihn ein dutzendmal hinbringe, ist er dann irgendwann doch drin. Ist nervenaufreibend für uns beide und kostet viel Zeit. Habe ich Pech, ist der Kleine wieder draußen, weil er natürlich begeistert mitfliegen will. Mache ich die Türen zu, wird Smokey ganz aufgeregt, er will ja zu seinem Freund. Also habe ich sie mehrmals draußen gelassen.
    Habt ihr noch irgendwelche Tipps, wie ich ihn „trainieren“ könnte und ihm die Angst nehmen könnte ? Oder heißt es einfach wieder Geduld haben, irgendwann usw. :s ?
    Smokey schläft nie auf dem Kletterbaum, er hat ein Kuschelplätzchen gefunden. Habe eine Spalte hinter einer Spiegelkommode mit alten Handtüchern ausgestopft, damit da keiner runter fällt (Spiegel ist verhängt, die Decke hat seit einigen Tagen ein elegantes Lochmuster ;)). Dort kuschelt der Kleine wie in einem Nest. Neuerdings fliegt Lucky, der vorher noch nie dort gelandet war, spät abends zu Smokey hin – und kuschelt sich neben ihn, völlig friedlich. Im Käfig gibt es nach wie vor ein Gerangel um den Lieblingsplatz, bis irgendwann Ruhe ist.
    Morgens das gleiche Problem: Smokey ging von Anfang an rein zum Fressen, Spielen usw. Lucky zog es echt vor zu Hungern. Biete draußen nie Futter an, nur Wasser, befestige nur manchmal Obst oder Grünzeug auf dem Kletterbaum. Lucky hungert, wenn es sein muss, auch anderthalb Tage, bis ich es nicht mehr aushalte und ihn eben wieder mühsam in den Käfig befördere. Doch heute Morgen – heureka! mein Sohn (Schulferien) ruft mich im Büro an und erzählt freudestrahlend, dass Lucky endlich kapiert hat, wo es zum Fressen geht :). Anschließend begab er sich auf seinen Schlafast. Smokey ging auch gleich rein, Türen zu, geschafft ! Ich hoffe, dass er es jetzt endlich gerafft hat. Also verhungern wird er nicht mehr. Bleibt immer noch das Problem, ihn in den Käfig zu bekommen, wenn ich es möchte. Will sie eigentlich nicht für längere Zeit draußen lassen, wenn niemand da ist, ist mir zu gefährlich. Ab Mittag dürfen sie ja eh raus.
    Zu Smokey eine kleine Begebenheit: er sitzt auf dem Schrank (Lucky ist dort noch nie gelandet...) und ich gebe ihm ein kleines Stückchen Kolbenhirse (ja, ich weiß, bin halt auch manchmal inkosequent *gg). Er frißt, kommt dabei immer näher an die Schrankkante und das Hirsestück fällt runter. Mit schiefgelegtem Köpfchen schaut er hinterher, ihr kennt das ja, da sehen sie zum Knutschen aus :D ! Ich hebe sie auf, lege sie ihm wieder in die Mitte oben auf dem Schrank. Was macht er denn jetzt ? Packt das Stückchen, hat es quer im Schnabel und watschelt zum Schrankrand. Guckt mich an, guckt runter – und läßt das Teil wieder fallen !*LOL* Leute, ich hebe es wieder auf, das gleiche Spiel beginnt von vorne, bis mir nach dem siebten Mal das Kreuz wehtat, wir haben Tränen gelacht ! Soll nochmal jemand sagen, dumme Vögel ! Für mich war das eine gezielte Spielaktion, der hatte etwas begriffen.
    Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht ? Bitte berichten !
    Mehr Neues habe ich z.Zt. nicht für euch.
    An Lady: Bald ist ein Film mit 36 Bildern voll, dann entwickeln, hoffentlich sind zwei, drei brauchbare dabei, anschließend einscannen und ich versuche sie hier reinzusetzen. Dauert also noch ein Weilchen.
     
  13. Lady

    Lady Guest

    zum schreien ...

    Hallo Maja,

    kann mir das richtig bildlich vorstellen, wie der Kleine auf dem Schrank hockt und die Hirse fallenlässt und sich dann innerlich darüber totlacht, dass Du machst was er will ...dumm ist er wohl ganz und gar nicht! ;)

    Freu mich schon auf die Bilder, geben bestimmt ´nen hübschen Anblick ab, Deine beiden. :)

    Schön, dass die beiden sich so gut verstehen, ist wohl echt ein Glücksfall. Jedenfalls scheint Dein Kleiner eine echt gute Erziehung genossen zu haben :D. Hoffe das auch weiterhin alles so gut läuft.

    Gruß
    Lady
     
  14. Kuni

    Kuni Guest

    Hallo Maja!

    Nicht du erziehst den Kleinen, der Kleine erzieht dich!!!! :):):) und das offensichtlich mit Erfolg! Er schmeißt was runter und du hebst es auf. Hihi!

    Da soll noch einer sagen die Vögel wären dumm!!!:)

    Liebe Grüße
    Kuni
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Higgi

    Higgi Guest

    Hallo Maya,

    ich glaube das ist deren Lieblingsspiel, uns zu scheuchen. *grins*
    Unsere Beiden machen das auch total gerne. Am Anfang waren wir genauso und haben jedesmal entweder das Stöckchen oder den Strohhalm (von Carlos bevorzugt) immer wieder aufgehoben, bis wir keine Lust mehr dazu hatten. Und mittlerweiler heben wir das auch nicht mehr auf und auch sie verlieren dann bald die Lust daran etwas runterzuschmeissen. :)
    Das verhalten kennt man ja auch von kleinen Kindern, die am liebsten ihre Flasche oder die Rassel aus dem Kinderwagen werfen. ;)

    Das die nicht in den Käfig zurückwollen kennen wir leider auch. Pedro geht nach wie vor ungerne in den großen Käfig. Vorteil ist, daß wir den nur oben geöffnet haben. Und wenn Pedro dann abends hunger bekommt können wir ohne weiteres Carlos per Hand dazu setzen und dann das Gitter oben schließen. Aber euer Lucky wird das auch noch lernen. :)

    Gruß
     
  17. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Letzter Bericht

    Hallo, Ihr Lieben,
    dies soll mein letzter Bericht zu diesem Thread sein, ich denke, der wird sonst zu lang ;).
    In den letzten acht Tagen hat sich so einiges getan. Durch die Osterfeiertage und weil ich noch zwei Tage Urlaub anhängen konnte, durften meine Geier den ganzen Tag Freiflug genießen. Dadurch hat sich einiges von alleine geregelt. Auch Lucky geht jetzt problemlos mehrmals am Tage zum Fressen rein. Derzeit ist es so, dass sie so zwischen 18.00 und 20.00 Uhr beide kurz nacheinander reingehen, fressen, dann auf ihren Schlafast steigen (und ich dann gleich alle Türchen zumache). Es folgt das übliche wilde Glockengeläute zur Nacht, man hackt mehrmals mit dem Schnabel, da Smokey nach wie vor bevorzugt auf Luckys Schwanzfedern sitzt :D. Dann wird gepennt, egal was ringsum geschieht.
    Am Ostersonntag konnte ich zum ersten Mal folgendes beobachten:
    Smokey senkt sein Köpfchen vor Lucky, nähert sich ihm vorsichtig in dieser Haltung, stupst ihn an den Bauch und nibbelt an Luckys Ring. Dieser richtet sich hoch auf, spreizt die Flügel in typischem Imponiergehabe ab – hackt wild nach dem gesenkten Köpfchen – einen Millimeter vor dem Kopf besinnt er sich – und fängt an den Kleinen zu kraulen, auf dem Kopf, im Nacken, an den Bäckchen :). Kinder, ist das süüüüüß :) ! Der Kleine verfolgt ihn nun mehrmals am Tage so, es läuft immer derselbe Film ab: Lucky krault den Kleinen. Er seinerseits hat seinen Kopf gestern das erste Mal zum Kraulen hingehalten,aber der faule Kleine tut bis heute nichts dergleichen. Aber mittlerweile denke ich, auch das wird die Zeit bringen.
    Smokey ist nach wie vor der Unternehmungslustige und Neugierige. Lucky sitzt und schaut zu. Ich habe jetzt gemerkt, dass er ca. nach 8 Tagen auch einen neuen Landeplatz probiert, wenn er gemerkt hat, dass Smokey da täglich unbeschadet landen kann. Man sollte nicht glauben, dass zwei Vögel so unterschiedlich sein können. Smokey fliegt mindestens dreimal so viel wie Lucky, auch schneller. Keine einzige Bruchlandung, beide steuern perfekt.
    Beide singen auch wieder, der Kleine „hört“ sich anscheinend viel von Lucky ab, er entpuppt sich auch als prima Sänger. Ansonsten zeigt er noch kein männliches Verhalten außer der Singerei.
    Morgens wird gepfiffen, gesungen und gerufen, was das Zeug hält :D, bis sie rausdürfen. Ja, ich lasse sie jetzt schon morgens raus, bevor ich zur Arbeit gehe. Bin mittags zurück. Habe das Vogelzimmer nochmals überprüft. Mir ist schon klar, dass ich trotzdem ein gewisses Risiko eingehe. Aber: ich habe gemerkt, dass der Bewegungsdrang meiner Vögel halt morgens am größten ist, klar, nach der Nachtruhe. Wenn sie sich ausgetobt haben, gehen sie meistens wieder zurück in die Voliere und schlafen wieder eine Runde. So finde ich sie mittags vor. (Habe das durch meinen Sohn überprüfen lassen, der sie unbemerkt beobachten konnte, weil ich wissen wollte, was sie anstellen, wenn ich nicht da bin ;) ).
    Allerdings gibt es auch wieder negatives zu berichten: Lucky war ja soweit, dass er mir ab und zu aus der Hand gefressen hat. Das ist restlos vorbei. Smokey ging ja problemlos auf den Finger, das wird jetzt auch immer seltener :(. Meistens weicht er aus oder fliegt weg, genau wie Lucky. Trotzdem versucht er aber immer noch auf mir zu landen. Ansonsten sind sie ja recht zutraulich, ich kann sozusagen Nase an Schnabel vor ihnen stehen. Ich werde nun Hirse nur noch ab und zu und nur per Hand verabreichen. Vielleicht kann ich damit eine gewisse Hemmschwelle überwinden. Wenn nicht, auch gut. Jedenfalls habe ich auch so sehr viel Freude an den beiden, vor allem daran, sie beide zu beobachten :). Bin gespannt, wie sich in Zukunft alles weiterentwickelt.
     
Thema: Erste Begegnung von Lucky und Smokey
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich erste begegnung