Erste deutsche Todesopfer der Vogelgrippe

Diskutiere Erste deutsche Todesopfer der Vogelgrippe im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Bielefeld (rpo). Die Vogelgrippe droht, viele Geflügelzüchter in Deutschland in den Ruin zu treiben. Die Lage scheint teilweise noch dramatischer...

  1. #1 Linny0710, 27. April 2006
    Linny0710

    Linny0710 Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Bielefeld (rpo). Die Vogelgrippe droht, viele Geflügelzüchter in Deutschland in den Ruin zu treiben. Die Lage scheint teilweise noch dramatischer zu sein als angenommen. Zwei Geflügelzüchter sollen sich angeblich wegen einer Existenzkrise bereits in ihren Ställen erhängt haben.

    Zwei Züchter aus dem thüringischen Bad Salzungen und dem nordrhein-westfälischen Kreis Paderborn hätten sich in ihren Ställen erhängt, da sie keinen Ausweg aus der Existenzkrise mehr gesehen hätten, berichtet das Bielefelder "Westfalen-Blatt" unter Berufung auf den Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband (WLV) in Münster.

    Ein weiterer Züchter aus dem nordrhein-westfälischen Kreis Gütersloh sei gerettet worden. Er befinde sich jetzt zur Behandlung in einer Klinik.

    Bis zu 15.000 der bundesweit 40.000 klein- und mittelbäuerlichen Geflügelzüchter werden nach Schätzungen des ehemaligen Präsidenten der Landwirtschaftskammer NRW, Karl Meise aus Rheda-Wiedenbrück (Kreis Gütersloh), derzeit in den Ruin getrieben.

    Grund sei die Verlängerung der Stallpflicht für Geflügel und das Verbot der Geflügelmärkte aufgrund der Vogelgrippe-Gefahr zunächst bis zum 12. Mai, sagte Meise.

    Die Geflügelzucht erlebe den größten wirtschaftlichen Einschnitt, den es in Deutschland je gegeben habe. Da aufgrund der verbotenen Freilandhaltung ganze Märkte wegbrächen, seien viele Zuchtbetriebe nicht mehr zu halten.

    http://www.rp-online.de/public/article/n...land/nrw/329369
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. birgitt

    birgitt Mitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    42551 Velbert
    Hallo alle Zusammen,

    ich glaube doch rollt eine Lawine mit ungeheuerlichen Ausmaß auf uns zu.
    Vermutlich wurden die Berichte die Anfangs in den Medien waren aufs äußerste reduziert.

    Wir können für diese armen betroffenen Tiere und Menschen nur hoffen
    und beten.

    Viele Menschen werden Panik bekommen und Ihre Hausvögel einfach beiseite schieben.

    Ich denke alle Vogelliebhaber sollten darauf vorbereitet sein.

    Gruss
    Birgitt
     
  4. #3 Linny0710, 27. April 2006
    Linny0710

    Linny0710 Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hoffen und beten?
    Ist das nicht etwas zynisch, wenn hier 15000 Existenzen einfach mal so den Bach runtergehen- und wie verzweifelt müssen die Züchter gewesen sein, als sie sich umbrachten?!

    Die Kleinen müssen halt über die Klinge springen, nicht Herr Seehofer?!
    Also, mehr als hoffen und beten sollte da schon drin sein!!!!!!!!!!
     
  5. Gisi25

    Gisi25 Guest

    Klein fängt es an.... bei mir wurde heute ein Seidenhahn aus einem Auto in den Hof geworfen8( .

    Es geht ihm gut und er darf bald zu einer Herde netter Seidendamen.
    Wenn ich solch einen Idioten erwischen würde... und dann noch am heiter hellichten Tag, vormittags gegen 11 Uhr.

    Wo soll der Wahnsinn des Herrn Seehofer noch enden....................
     
  6. #5 Linny0710, 27. April 2006
    Linny0710

    Linny0710 Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Gisi, das ist ja unglaublich!
    Langsam wird es richtig verrückt!
     
  7. #6 Penelope67, 28. April 2006
    Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Linny, also zynisch ist es nicht für die 15000 existenzen, schwer und traurig ist es für die menschen, zynisch ist es aber für die millionen tiere die diese existenzen mit ihrem leben am leben erhalten.

    für mich ist ganz klar, der eigentliche feind ist überhaupt der gedanke tiere essen und als produkt mit dem man geld verdient anzusehen. lebewesen sind kein produkt.

    aber natürlich, da die menschen wirklich vorerst mal nicht vor haben dies einzusehen, -->

    kämpfe ich dafür dass zumindest die tiere vor ihrer schlachtung glücklich gelebt haben.

    auf der Seite der Bundesregierung gibt es verschiedene Petitionen. Eine die mit der Vogelgrippe zu tun hat, wäre nicht schlecht sie zu unterschreiben.

    http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_petition.asp?PetitionID=106
     
  8. floyd

    floyd Guest

    ohne wertung, nur fakten, die ich gestern oder vorgestern in den ard- oder zdf-nachrichten hörte:

    durch die "vogelgrippe" kamen bisher 100 menschen ums leben und 200.000.000 (in worten. zweihundertmillionen) hühner, enten und gänse wurden gekeult!

    grüße floyd
     
  9. #8 TimonDiego, 28. April 2006
    TimonDiego

    TimonDiego Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    200.000.000??? Der totale Wahnsinn!!! Die Zahl ist so groß, die kann ich kaum lesen:nene:
     
  10. #9 hühnerfreund200, 28. April 2006
    hühnerfreund200

    hühnerfreund200 Züchter von Z-Sulmis

    Dabei seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Bist du dir sicher dass der aus Bad Salzungen war?? Ich hab davon noch nichts gehört und ich wohn nur 20 km davon entfernt!!!
     
  11. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    genau das hab ich auch gehört und ?? ja, es erweckt den eindruck, als wären diese tiere alle krank gewesen! ...ein total verfälschtes bild 8(

    so eine verdammte schei** ... das kanns doch nciht sein! ... kann man ja fast an einer hand abzählen, wie viele tiere tatsächlcih krank waren! :k

    klar haben die meisten leute ein völlig falsches bild!

    @gisi: ... das ist doch ne schande, da mußte aber jemand gewußt haben, daß ihr seidis haltet, oder? ...

    ein glück, gehts dem kleinen gut!!
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 corinna2508, 30. April 2006
    corinna2508

    corinna2508 Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eisenach
    15 000 ist nur die Spitze des Eisbergs

    ich denke, da ist die Zubehörindustrie, Brutmaschinen und Futtermittelhersteler nicht mit gerechnet.

    Folgekosten, mangelnde Kaufkraft führen indirekt zu wirtschaftlichen Schäden,
    aber nicht schlimm, wir erhöhen ja die Mehrwertsteuer und die Habe der betroffenen geht dann vielleicht an die Bank der Sympathie?

    Nene, da wärs mit schon lieber Deutschland könnte keine Küken mehr im Ausland mästen.

    Lg Co
     
  14. celica3

    celica3 Guest

    Viel schockierender finde ich noch die Art und Weise wie die Tiere getötet wurden, lebendig begraben, lebendig verbrannt, vergast...
     
Thema:

Erste deutsche Todesopfer der Vogelgrippe