Erste (Frei)flugversuche...

Diskutiere Erste (Frei)flugversuche... im Forum Wellensittich Allgemein im Bereich Wellensittiche - Hallo, aaaalso ich habe meine beiden Wellis (Lilli und Pitri) jetzt ungefähr eine Woche. Beide sind noch recht jung, 6 zarte Wochen. Bevor die...
C

Catleya

Guest
Hallo,

aaaalso ich habe meine beiden Wellis (Lilli und Pitri) jetzt ungefähr eine Woche. Beide sind noch recht jung, 6 zarte Wochen.
Bevor die 2 zu mir kamen habe ich mich vorher über alles möglich informiert, unter anderem den Freiflug. Den wollte ich den beiden jetzt mal gönnen, nach einer Woche Eingewöhnungszeit dachte ich das klappt wohl schon.
Also habe ich unser halbes Wohnzimmer umgebaut, alles aus Glas/ andere zerbrechliche Sachen weggenommen, die Gardinen zugezogen, den Glastisch mit einer dicken Decke abgedeckt und den Ritz am Schrank zugestopft. Dann habe ich erst Pitri rausnehmen wollen, der setzte sich auch nach etwas bauchkraulen ganz bereitwillig auf meine Hand...und dann gabs das Fiasko...als ich meine Hand mit Vogel aus dem Käfig hatte, flog Pitri auch schon los. Mein Plan war es, beide erstmal auf den Käfig zu setzten damit sie sich alles ansehen können. Tja der Plan ging dann leider in die Hose. Also Pitri fliegt los, Lilli kriegt im Käfig irgendwie Panik und fliegt selbstständig raus und beide irren im Zimmer rum. Soweit ja noch nix schlimmes, aber dann haben beide versucht irgendwo zu landen...ich dachte die sehen ihren Käfig und landen vielleicht darauf, nein, leider war dem nicht so. Pitri ist irgendwann einfach "aus der Luft gefallen", gott sei dank auf unser Sofa. Da saß er dann japsend und ich hab ihn erstmal gelassen. Lilli hatte weniger Glück: Sie hat versucht auf der Gardinenstange zu landen, hat aber keinen Halt gefunden und ist dahinter gestürzt. Konnte durch die Gardine sehen das sie dann auf der Fensterbank sahs. Ok also beide Vögel wenigstens nicht mehr in der Luft. Aber wie sollte ich sie denn nun wiederkriegen?! Pitri liess sich nach einem weiterem Absturz fangen, zwar unter Protest aber ohne zwicken konnte ich ihn wieder in der Käfig setzen. Lilli machte mir das nicht so einfach, sie war von Anfang eher schüchtern. Als ich die Gardine ganz vorsichtig zur Seite zog, flog sie sofort wieder los...ich weiß nicht ob das nur sie macht, aber die Scheibe zog sie magisch an. Oder besser gesagt: zog ihren Kopf magisch an. Nach 2 Fangversuchen hab ichs aufgegeben, ich wollte nicht das sie sich noch was tut. Habe im Endeffekt dann ein Handtuch geholt, das vorsichtig über sie geschmissen und konnte sie dann so nehmen. Glücklicherweise waren dadurch auch meine Finger geschützt, denn sie liess mich nicht nur mit empörten Protest davonkommen.

Soviel zum Vorfall...jetzt bin ich total fertig mit den Nerven und meine 2 Süßen auch. Als ich mich eben dem Käfig genähert habe, musste ich leider feststellen das ich mir einen Großteil des Vertrauens wieder kaputt gemacht habe, den die beiden schon zu mir hatten :traurig: Sie ist sogar in die letzte Ecke des Käfigs geflüchtet als ich kam...
Bin jetzt ziemlich traurig, dass das so in die Hose gegangen ist, dabei wollte ich den beiden ja nur einen Gefallen tuen.

Aber damit sich sowas jetzt nicht wiederholt, schreib ich euch das ja alles.
Was habe ich falsch gemacht? War eine Woche Eingewöhnung zu kurz? Sind die beiden mit 6 Wochen noch zu jung? Oder liegt es daran das sie beim Züchter keinen Freiflug hatten?

Danke im Vorraus für Antworten!

Liebe Grüße, Catleya
 
Hi Catleya und Willkommen im Forum!
Sind die beiden mit 6 Wochen noch zu jung? Oder liegt es daran das sie beim Züchter keinen Freiflug hatten?
Sowohl als auch. Wellis sollten auf keinen Fall vor der achten Lebenswoche abgegeben werden. Mit 4 Wochen haben sie grade mal den Nistkasten verlassen. Und natürlich hatten sie so noch überhaupt keine Gelegenheit, in irgendeiner Form zu üben.
Schade, das es immer noch "Züchter" gibt, die so wenig Verantwortung an den Tag legen... :(
Dann habe ich erst Pitri rausnehmen wollen, der setzte sich auch nach etwas bauchkraulen ganz bereitwillig auf meine Hand...und dann gabs das Fiasko...als ich meine Hand mit Vogel aus dem Käfig hatte, flog Pitri auch schon los.
Das war allerdings auch von deiner Seite nicht ganz glücklich. Man sollte Wellis niemals, schon gar nicht beim ersten Freiflug, aus dem Käfig holen. Das sollte schon freiwillig geschehen. Dann ist auch die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie von alleine wieder rein gehen.
Aber jetzt kann man es eh nicht mehr ändern. Lass ihnen etwas Zeit, dann fassen sie auch wieder Vertrauen zu dir und können dann ihren zweiten Versuch starten. :trost:
 
Der Züchter meinte er gibt die meistens mit 5 Wochen ab, blöd das ich nicht wusste, dass das zu früh ist =/

Danke für deinen lieben Zuspruch Lemon, beim nächsten Mal mach ich dann nur das Türchen auf und die beiden dürfen dann selber entscheiden wann sie raus fliegen. Naja, aus Fehlern lernt man ja bekanntlich, solange die beiden mir das jetzt nicht ewig krumm nehmen. :zwinker:

Habe dann noch die ein oder andere Frage, zum Beispiel wieviel Freiflug brauchen die beiden denn?
Und, wie fasst man den Welli richtig an? Der Züchter hat die selber nur so komisch "gepackt" wie sie ihm gerade in die Finger kamen, da mochte ich garnicht fragen...Als ich sie eingefangen habe, hab ich sie so angefasst das die Flügel anlagen. Ist das richtig..?

Und wie streut man den Käfig am besten ein? Ich habe ihn jetzt mit Vogelsand eingestreut, ist das richtig?

Und meine letzte Frage: Gibt es Obst oder Gemüse das Wellis nicht vertragen?


Fragen über Fragen, nehmt es mir nicht übel aber ich bin noch Anfängerin als Welli-Mama, aber ich geb mein Bestes :)
 
Meine liebe Vogelfreundin! Ich denke mit 5 Wochen oder auch 6 Wochen sind die Vögel noch sehr Jung.Ich würde das Futter und auch Wasser auf dem Käfigboden anbieten. Ich denke diese jungen Vögel kennen mit den Futternäpfen das noch nicht so richtig.Auch Kolbenhirse würde ich den Vögeln anbieten , aber noch kein Grünfutter. Mit den Vögeln in die Hand nehmen : den Vogel mit den Flügeln , wenn die Flügel am Körber anliegen und den Kopf zwischen Zeigefinger und Daumen. So kann sich der Vogel nicht verletzen und kann auch mit dem Schnabel nicht zubeissen.So mache ich das auch bei meinen Papageien und Sittichen.Aber ... mit Gefühl .
 
Habe dann noch die ein oder andere Frage, zum Beispiel wieviel Freiflug brauchen die beiden denn?
Gegenfrage: Wie groß ist denn ihre Unterkunft?
Aber ganz allgemein kann man sagen, das Wohnungswellis täglich mehrere Stunden Freiflug brauchen um fit zu bleiben.
Und, wie fasst man den Welli richtig an? Der Züchter hat die selber nur so komisch "gepackt" wie sie ihm gerade in die Finger kamen, da mochte ich garnicht fragen...Als ich sie eingefangen habe, hab ich sie so angefasst das die Flügel anlagen. Ist das richtig..?
Um Vögel zu greifen, wendet man den Fixiergriff an. Dabei nimmt man den Vogel mit dem Rücken zur Handinnenseite in die Hand und fixiert den Kopf zwischen Daumen und Zeigefinger. Das erfordert allerdings einiges an Übung und sollte wirklich nur erfolgen, wenn es nötig ist, z.B. bei Medikamentengaben.
Und wie streut man den Käfig am besten ein? Ich habe ihn jetzt mit Vogelsand eingestreut, ist das richtig?
Auf jeden Fall nicht verkehrt ;). Aber es gibt viel bessere Alternativen, die nicht so stauben. Buchenholzgranulat wäre eine Möglichkeit. Oder du nimmst einfach nur Küchenrolle. Dann musst du allerdings zusätzlich Grit anbieten.
Und meine letzte Frage: Gibt es Obst oder Gemüse das Wellis nicht vertragen?
Aus dem Kopf weiß ich auch nicht alle, aber Avocado zum Beispiel ist für sie giftig. Aber es gibt ja nette Leute, die sowas für mich aufschreiben... :D
Hier einmal Obst und Gemüse für Wellis. :)

Allerdings ist es nicht notwendig, ihnen so viel Frischfutter zureichen. Wellis sind Grassamenfresser und das sollte auch den Großteil ihrer Nahrung ausmachen. Und wenn du ein gutes, keimfähiges Futter reichst, brauchst du dir auch über Mangelerscheinungen keinerlei Gedanken zu machen.

Zu dem, was Dusty sagte: Ich würde an deiner Stelle auch mal darauf achten, ob sie auch wirklich genug Körner knacken. So junge Wellis haben schonmal Probleme damit und spielen nur mit dem Futter.
 
Ich habe hier auch einen "neuen" Welli. Der ist zwar nicht jung, kommt aber aus dem Tierheim. Der hat offensichtlich noch keinerlei Erfahrung mit Freiflug gehabt.
Der erste Freiflug hier im Wohnraum war so aehnlich wie bei dir. Die Verletzungsgefahr war dann doch zu hoch. Deshalb habe ich den Kaefig mit beiden Wellis jetzt in ein kleines Zimmer geschoben. Er soll sich erstmal an ein bisschen Freiheit gewoehnen. Fensterscheibe ist verdeckt.

Er hat immer noch Probleme, er kann die Tuer nicht finden, obwohl sie riesig ist. Er findet zuerst nicht raus, und dann nicht rein. Er landet immer wieder auf Bilderrahmen. Erst wenn das besser klappt, werde ich den Kaefig wieder in den Wohnraum schieben - auch wenn ich die beiden vermisse.:k

Das Vertrauen kommt wieder - mach dir da keine Sorgen.
lG
Sigrid
 
Erstmal danke für eure zahlreichen Rückmeldungen =)

Also fressen tuen die beiden eigentlich ganz gut, gerade Kolbenhirse, wenn ich ihnen einen Zweig reinlege wird da sofort hingewetzt :zwinker:
Ja das Fressen aus den Näpfen wird mehr rausgewühlt als gefressen irgendwie. Allerdings picken sie manchmal etwas von dem auf was rausgefallen ist.
Mache mir eher etwas Sorgen um das Trinken, ich habe extra die gleiche Tränke gekauft wie der Züchter, hab aber noch nie einen der beiden trinken sehen...ich habe Lilli mal dran knabbern sehen an dem Ding, also sie scheinen schon zu wissen wo Wasser ist.
Heute abend habe ich mal eine Untertasse mit lauwarmen Wasser zum baden reingestelllt, die wird allerdings ignoriert. Werde sie gleich malwieder rausnehmen bevor sie sich im kalten Wasser erkälten.

Lemon ist es denn nicht gefährlich mit Küchenrolle? Ich trau den beiden zu, davon direkt mal ein paar stücke zu verspeisen :p

War vorhin erleichtert als Pitri sich wieder hat am Bauch streicheln lassen, er hat wohl den Schreck überwunden.

Ist es eigentlich normal, das eine Welli-Partnerschaft sehr stark an eine menschliche Ehe erinnert..? Mindestens zweimal am Tag wird Lilli richtig zickig zu Pitri und verzieht sich beleidigt auf eine andere Stange wenn sie fertig gemeckert hat. Meistens macht sie das wenn ich ihn gestreichelt habe, dann kriegt er direkt einen eingeschenkt, vielleicht aus Eifersucht? Aber sie ist auch selber Schuld wenn sie sich nicht streicheln lässt :p
 
Hallo und willkommen Catleya,
Wellensittiche trinken recht wenig, sicher waren sie schon an der Tränke, ohne dass Du es gemerkt hast. Baden wollen auch viele nicht, meine baden auch nicht in Badehäuschen oder Schalen, sondern lassen sich nur ab und zu mal mit der Blumendusche einsprühen. Aber auch nur 3, die anderen 2e mögen auch das nicht. Mit nassem Möhrenkraut kann man es auch versuchen. Ich würde aber evtl. mit dem Baden noch etwas warten. Die beiden sind noch sehr jung und müssten an sich noch bei ihren Eltern sein :(, aber das haben die anderen ja schon geschrieben. Zukünftig rate ich, das Badewasser nicht lauwarm anzubieten, sondern gib es ihnen ruhig kalt. Durch das lauwarme Wasser erkälten sich die Vögel hinterher eher.
Zur Küchenrolle: Es kommt darauf an, was Du für einen Käfig hast. In größeren Käfigen, wenn die Vögel nicht auf den Boden gehen, ist Küchenrolle recht praktisch. Ansonsten wird das Küchenpapier angeknabbert oder auseinandergezerrt, finde ich nicht so toll. Sand ist erstmal nicht verkehrt (grober Vogelsand staubt auch nicht so wie der feine) oder Du nimmst das schon erwähnte Buchenholzgranulat (benutze ich bei meinen Wellensittichen auch). Kommt darauf an, ob Du in den Einschub Deines Käfigs BHG geben kannst, das klappt nämlich nicht überall. Grit/Vogelmineralien in einem extra Napf nicht vergessen.
Lass die beiden "Kleinen" ruhig noch ein paar Tage im Käfig, bis sich wieder alles beruhigt hat. Dann kannst Du einen Anflugast quer durch den Käfig stecken, auf dem die Vögel rein- und rauslaufen können und von dort können sie auch zum Fliegen starten. Damit finden sie auch das Eingangstürchen leichter.
Dass die kleine Henne sich so verhält ist übrigens normal, die Hennen sind so zickig. Das wird mit der Geschlechtsreife dann noch ausgeprägter ;).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Noch ein Tipp:
Aber wie sollte ich sie denn nun wiederkriegen?! Pitri liess sich nach einem weiterem Absturz fangen, zwar unter Protest aber ohne zwicken konnte ich ihn wieder in der Käfig setzen. ...Habe im Endeffekt dann ein Handtuch geholt, das vorsichtig über sie geschmissen und konnte sie dann so nehmen.
Wenn sie den Käfig trotz Anflugstange nicht selbst finden und nicht auf die Hand kommen wollen, ist auch hier ein Holzstöckchen, Löffelstiel ect. hilfreich. Darauf steigen sie oft lieber als auf die Hand. Damit kann man meistens solche "Aktionen" wie oben verhindern ;)...
 
Lemon ist es denn nicht gefährlich mit Küchenrolle? Ich trau den beiden zu, davon direkt mal ein paar stücke zu verspeisen :p
Nein ist es nicht. Ist ja nur Zellstoff. ;)
Aber wie Andrea schon sagte, manche Wellis knabbern halt doch dran rum und dann hast du Konfetti. Probier doch einfach mal aus, was für dich und die beiden Geier die beste Lösung ist.
 
Sand erweist sich irgendwie immer mehr als unpraktisch...die Käfigschale ist irgendwie nicht hochgenug, das heißt wenn einer der beiden im Sand umherläuft und sich dreht/plustert/sonstwas, landet der ganze Sand auf dem Boden.
Außerdem brauche ich immer einen 2,5 kg Sack von dem Sand um den ganzen Boden zu bedecken, vielleicht bietet sich das Buchenholz wirklich besser an.

@Andrea: Echt mit der Blumendusche...? Wenn ich mir das hier gerade vorstelle wären die beiden bestimmt empört und beleidigt wenn ich sie einfach nass spritze :D
Und was ist Möhrenkraut?
 
@Andrea: Echt mit der Blumendusche...? Wenn ich mir das hier gerade vorstelle wären die beiden bestimmt empört und beleidigt wenn ich sie einfach nass spritze :D
Probier's doch einfach mal aus. Natürlich darfst du sie nicht zwingen und musst schauen ob ihnen das gefällt.
Ich habe hier 2 Hähne, die liebend gerne duschen, aber absolut nicht in die Wanne gehen wollen. Und andersrum habe ich 2 Hennen, die lieber ein Vollbad nehmen. Wenn die die Blumenspritze sehen, hauen sie ab... :D
Und was ist Möhrenkraut?
Das grüne Gestrüpp, das oben an Möhren dran ist. :)
Ein Großteil der Wellis badet nämlich am liebsten in nassen Blättern.

*edit* Hier mal ein kleines aber feines Dusch-Video von meinen Geiern Sylvester und Phillip. :D Man, war das eine Sauerei hinterher... :k
 
Zuletzt bearbeitet:
Man, war das eine Sauerei hinterher... :k
So läuft das bei mir auch, zeitweise können meine 3e nicht genug davon bekommen und hinterher sehen sie aus wie nasse Ratten :D.
Die anderen 2, die wasserscheu sind, flüchten immer schnellstens aus dem "Regen", tun dann aber auf dem trockenen Gitter so als würden sie baden, komische Viecher...
 
Hihi, total süß eure Pieper!

Also danke nochmal an alle für eure zahlreichen Antworten :)
 
Allerdings ist es nicht notwendig, ihnen so viel Frischfutter zureichen. Wellis sind Grassamenfresser und das sollte auch den Großteil ihrer Nahrung ausmachen. Und wenn du ein gutes, keimfähiges Futter reichst, brauchst du dir auch über Mangelerscheinungen keinerlei Gedanken zu machen.

ich hab eine frage: meine wellis essen

körner (extra vom züchter), KoHi, grit, löwenzahn und vogelmiere......alles andre rühren sie nicht an, keine karotten, äpfel usw. egal wie oft ich es anbiete....ich hab mir schon regelrecht sorgen gemacht, aber so wie du schreibst, brauchen sie das ja gar nicht unbedingt wenn sie nicht wollen oder??
 
Wellis mögen Keimlinge

Hallo Lelia,

ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber Wellis mögen Keimlinge :dance:
Ich habe damit noch nicht viel Erfahrung. Hier im Forum habe ich viele Tipps und Infos dazu gefunden und habe einen Versuch gestartet. Vorher wußte ich nicht viel darüber und hatte keine Ahnung, dass die Wellis sowas fressen. 8o

Aber schau Dir meine Fotos an, da habe ich ihnen erst das 2.Mal Keimfutter angeboten. :beifall:

Das muss so lecker sein, dass unsere Wellidame sich auch mal reinsetzt: :zwinker:

Hier zwei Links, die Dir vielleicht weiterhelfen:
http://www.sittich-info.de/?/ernaehrung/keimfutter.html
http://www.birds-online.de/nahrung/koerner/keimfutter.htm
 

Anhänge

  • wellis mögen Keimlinge.jpg
    wellis mögen Keimlinge.jpg
    33,8 KB · Aufrufe: 81
  • wellis mögen Keimlinge2.jpg
    wellis mögen Keimlinge2.jpg
    31,9 KB · Aufrufe: 62
aber so wie du schreibst, brauchen sie das ja gar nicht unbedingt wenn sie nicht wollen oder??
Natürlich ist es mal eine willkommene Abwechslung und du kannst ruhig weitermachen, sie daran zu gewöhnen. Zumal es vielen Wellis auch einfach Spaß macht, in nassem grün zu baden oder einfach mal eine Karotte oder einen Ast zu schreddern. ;)
Aber solange du, wie gesagt, hochwertiges Körnerfutter reichst ist es nicht schlimm wenn sie nicht ans frische wollen. Zwingen kannst du sie eh nicht.

Weißt du zufällig, was das für eine Körnermischung ist, die dir der Züchter gegeben hat? (Zusammensetzung?)
 
Wellis mögen Keimlinge :dance:
Ja, die mögen sie sehr gerne. Aber Vorsicht, füttert man Keimfutter zu häufig, kommen die Vögel schneller in Brutstimmung mit allen damit verbundenen Problemen für diejenigen, die nicht züchten wollen/dürfen. Ich gebe deshalb sehr selten Keimfutter, nur zur Unterstützung in der Mauser.
 
... Aber Vorsicht, füttert man Keimfutter zu häufig, kommen die Vögel schneller in Brutstimmung ...

uuups, :+shocked: gut zu wissen. Danke für den Hinweis!

Also werde ich unsere zwei mal ganz sparsam damit füttern. :~ Aber es ist so witzig, wie sie sich darüber hermachen. Und eine gefräßige Stille herrscht dann immer :jaaa:
 
Thema: Erste (Frei)flugversuche...
Zurück
Oben