Erste Schritte mit meinen Wellis...

Diskutiere Erste Schritte mit meinen Wellis... im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo und erst einmal wünsche ich allen eine besinnliche Weihnachtszeit da draußen, wollte nur mal wieder was von mir und meinen neuen Wellis...

  1. Dollar

    Dollar Mitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    47799 Krefeld
    Hallo und erst einmal wünsche ich allen eine besinnliche Weihnachtszeit da draußen,

    wollte nur mal wieder was von mir und meinen neuen Wellis berichten:

    Mittlerweile haben die beiden Ihre Namen bekommen: der blaue heißt Luca und der grüne Jako(b) <--- nur mein Neffe spricht's mit b

    Da es bei mir schon eine ganze Zeit her ist, wo ich Wellis hatte und ich damals auch noch sehr klein war und in dem Sinne nicht viel mit den Vögelchen zu tun hatte, bin ich noch nicht so erfahren im Umgang mit Wellis.
    Hatte bis vor kurzem 8,1 Zebrafinken. Da ich völlig ungewollt an die Scharr gekommen war habe ich mich auch nur als Vermittlerin gesehen. Ein Bekannter, der diese Rasse selber gern hat und auch züchtet hat sie zu sich geholt und es geht ihnen dort prächtig.

    Diese Wellensittiche sind wirkliche Wunschtiere. Ich habe mir vorgenommen bei den beiden Süßen, alles ganz anders zu machen. Möchte eine gute Vogelmama sein. Werde Euch nun reglmäßig berichten und wünsche mir Eure ehrlich Meinungen zu meinem Verhalten bzw. Umgang mit den beiden. Möchte ja nix falsch machen. Und ich bin ja auch gelehrig.

    Gut, vom 2. Tag an (1. Tag war nur "Ausruhen" angesagt) habe ich die beiden mit KoHi per Hand gefüttert. Schön, dass Luca (der blaue) mir ohne Furcht sofort aus der Hand frisst, Jako(b) (der grüne) ist da schön etwas zurückhaltender. Aber das ist ja nicht schlimm, wir haben doch alle Zeit und ich möchte ja, dass die beiden angstlos auf mich reagieren.
    Nun ja, mittlerweile kommen beide ohne Probleme an die Gitterstäbe wenn sie mich hören und zwitschern mir seit gestern schon kleine Melodien vor.

    Heute Abend haben wir es geschafft - hatte es zuvor hier gelesen - mit Hilfe des "Bäuchlein-drückens" auf meinen Finger zu hüpfen. Luca saß dort auch recht vergnügt und schaute neugierig umher, er wollte nachher gar nicht mehr runter. Jako(b) hat meinen Finger zuvor mal probiert und erst mit seinem Schnabel Abwehr angezeigt, doch nachher war die Neugierde zu groß.

    Wie ist es eigentlich "beißen" Wellis? Wenn ja, warum? Angst oder Verteidigung? Kann man es Ihnen wieder abgewöhnen? Tut es weh? :?

    Ich hab mir gedacht von jetzt an jeden Tag mindestens einmal den Körperkontakt zu Luca und Jako(b) zu suchen, und sei es nur durch zaghaftes Streicheln, damit wir uns aneinander gewöhnen können.

    Habe in älteren Threads gelesen, dass man erst nach zwei Wochen mit Freiflügen beginnen sollte.

    Wie bekomme ich die beide denn dann wieder in den Käfig? :?

    Nun gut, das war es für's erste...:o

    Bin ehrlich gesagt schon mächtig stolz auf mich und meinen beiden Tierchen. :D Hoffe aber auch ebenso sehr, dass ich mich gut anstelle. Bin dennoch offen für jede Art von Kritik.

    Vielen lieben Dank,

    die Dany mit Luca & Jako(b)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Claudya20

    Claudya20 Guest

    Hallo!

    Es ist toll das deine Wellis bereits nach so kurzer Zeit sich füttern lassen und bereits auf deine Hand springen! Bei meinen war es auch so :) Aber ich kenne und höre von vielen Leuten die auch Wellis haben, dass sie zum Teil Monate brauchen bis ein Tier wirklich zahm ist und nicht mehr Angst hat. Du kannst also schon stolz sein :)

    Punkto beissen; es kann weh tun, jedoch nicht immer. Das kommt auf die eigene Schmerzempfindlichkeit an. Die wellis beissen nicht immer aus Bosheit sondern manchmal sind es auch Liebesbisse :) Aber es kann auch sein dass sie mal beissen wenn sie Angst bekommen, sozusagen aus Selbstverteidigung. Ich weiss nicht genau wie man ihnen das beissen abgewöhnen kann, ich denke dass dies nicht geht und man auch nicht soll, schliesslich sollen sie doch zeigen dürfen wenn ihnen was nicht passt. Aber wenn sie wirklich immer total fest zubeissen, darf man sie, soviel ich weiss leicht am Schwanz festhalten und bestimmt "Nein" sagen. Wenn man das dann immer konsequent tut wenn man gebissen wird, lernen sie es mit der Zeit. Also ob das jetzt so stimmt wie ich es sage, kann ich Dir nicht versprechen, ich habe das nur auch mal mitbekommen.
    Viele Wellis knabbern einfach auch nur leicht am Finger, das tut überhaupt nicht weh. Mein einter Vogel hat auch so eine Macke wenn ich ihm den Finger entgegenhalte dass er zuerst dran knabbern muss und dann reibt er seinen kopf dran und dann steigt er drauf ;) Total süss!

    Ich denke, wenn du viel Geduld hast mit deinen Kleinen dann wird das schon gut klappen mit Euch! Schliesslich trauen sie sich schon sehr viel! Und das ist schon mal sehr gut.
     
  4. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Ich denke, Claudya hat fast alles zum punkt Beissen gesagt.
    Nur die Eifersuchtsbisse fehlten noch. Diese kommen meistens aber nur bei Hennen vor. Meine z.B. meinen, wenn sie nicht genug beachtet werden oder wenn sie gerade einen Rivalen von der Hand vertrieben haben, mir unbedingt mit einem biss in die Hand zeigen zu müssen, wo die Musik spielt. :D

    Wenn du beim Freiflug kein Fressen außerhalb anbietest, sondern nur im Käfig, müssten sie es schnellselbst kapieren. Aber wen Sie bei dir uf den Finger kommen, kannst du sie auch abends selbst in den Käfig bringen.
     
  5. Dollar

    Dollar Mitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    47799 Krefeld
    Da bin ich wieder... Danke für die lieben Erläuterungen.

    Heute sind Luca und Jako(b) unruhiger drauf als gestern. Gerade Jako(b) - er hat das blaue über dem Schnabel etwas ausgeprägter als Luca, vermutlich daher auch schon ein Stückchen älter als Luca - liegt völlig nervös durch den Käfig, wenn ich davor stehe... Luca frisst mir ohne Probleme direkt aus der Hand und lässt sich auch noch zaghaft streicheln. Doch sehr oft fliegt Jako(b) dazwischen. Möchte er den Kleinen verteidigen?
    Ich hoffe ich überstürze nichts... Ich rede auch immer auf beide ganz ruhig und lieb ein.
    Aber wieso sind die beiden heute so anders als gestern Abend noch?
     
  6. Dollar

    Dollar Mitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    47799 Krefeld
    Luca ist wirklich immer ruhiger was mich anbetrifft... Doch Jako(b) macht mich stutzig. Er kommt momenta gar nicht mehr zu mir an die Hand KoHi essen. Was ist nur los? Was hab ich (falsch) gemacht?

    War vollkommen ruhig und hab ganz sanft auf die beiden eingeredet.

    Hilfe...
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    oft ist das verhalten instinkt. lass ihm zeit. Solange sich der andere nicht beirren lässt und trotzdem auf deine Hand kommt....irgendwann wird Jakob sich das noch überlegen.

    Ich denke, dass Jakob neidisch auf Luca ist und nicht will, dass Luca sich kraulen lässt. Oder er denkt "sowas macht man nicht, das gehört sich nicht für einen Welli." Er versucht Luca von dir fernzuhalten. Versuch es trotzdem immer weiter mit Luca....Jakob kommt dann irgendwann von selbst.
     
  9. #7 purzelflatterer, 28. Dezember 2006
    purzelflatterer

    purzelflatterer Körnersklavin

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Huhu, lass dich nicht abschrecken, dass kommt immer wieder vor. Mein Micki ist normalerweise der erste, der auf der Hand sitzt, wenn ich Kohi füttere. Alle paar Wochen jedoch tut er so als hätte er panische Angst und hätte noch NIIIEE auf einer Hand gesessen. Das dauert dann 2-3 Tage, dann ist alles wieder wie vorher.

    Manchmal haben Wellis halt auch mal ne Macke. Normalerweise beruhigt sich das wieder.

    Jungvögel sind oftmals sehr vertrauensseelig. Das legt sich dann plötzlich und muß neu erarbeitet werden. Einem Welli etwas beizubringen kann gut und gerne auch mal über 2 Monate dauern.

    Nur Geduld, du wirst es schon schaffen!

    Viel Spaß weiterhin wünscht
    Nicole
     
Thema:

Erste Schritte mit meinen Wellis...

Die Seite wird geladen...

Erste Schritte mit meinen Wellis... - Ähnliche Themen

  1. Wellis klauen Nymphenfutter?

    Wellis klauen Nymphenfutter?: Hey zusammen, ich habe ein kleines problem. Im Freiflug gehen meine Wellis in den Nymphenkäfig und fressen von dem Futter. Meine Nymphen kriegen...
  2. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  3. Wellis kämpfen um Stammfutterplatz!

    Wellis kämpfen um Stammfutterplatz!: Hey, meine 4 Wellis haben 2 Fressnäpfe in denen genug platz und Futter ist das alle gleichzeitig Essen können. Allerdings Kämpfen Alle immer um...
  4. Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?

    Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?: Hallo eine Kurze frage: in letzter zeit sitzen meine Wellis gerne auf meinem Schuhschrank und knabbern an einem Bestimmten alten zerfleddertem...
  5. Polygame Bisexuelle Wellis?

    Polygame Bisexuelle Wellis?: Hallo ich habe mal eine Frage: Seit kurzem hat sich Piru (Weibchen) Mit dem Pärchen Mina und Momo angefreundet. Sie Füttern sich alle...