Erste Zucht! Wer hat Tips aus eigener Erfahrung?

Diskutiere Erste Zucht! Wer hat Tips aus eigener Erfahrung? im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo alle zusammen! Nach langer Zeit bin ich nun auch mal wieder hier. Nach vielen Tiefschlägen (Tod unserer Sperlis - habe davon berichtet),...

  1. Ricarda

    Ricarda Guest

    Hallo alle zusammen!

    Nach langer Zeit bin ich nun auch mal wieder hier. Nach vielen Tiefschlägen (Tod unserer Sperlis - habe davon berichtet), haben wir nun etwas Positives zu berichten.

    Wir sind schon ganz aufgeregt, da wir demnächst hoffentlich unsere ersten selbstgezüchteten Sperlis haben.
    Eigentlich hatten wir nie vor, selbst zu züchten. Aber als wir sahen, wie verliebt unser eines Paar (Tom und Twiety) waren, haben wir einfach einen Nistkasten reingehängt. Und von da an war es um die beiden geschehen. Nach zwei Stunden waren beide im Kasten verschwunden und waren nur noch selten draußen anzutreffen.

    Ein paar Tage später begann Twiety dann schon das erste Ei zu legen. Und alle zwei Tage kam dann ein weiteres. Seit vergangenen Dienstag hat sie nun 6 Eier und ist fleißig am brüten.

    Ich versuche nun alles richtig zu machen, aber auch in Bücher findet man nicht viel.

    Auf alle Fälle werde ich mich Montag mit dem Amtstierarzt in Verbindung setzen, um eine Zuchtgenehmigung zu bekommen.

    Ich füttere jetzt, neben dem normalen Futter, Aufzuchtfutter mit geraspelten Möhren und auch Keimfutter.
    Was kann ich noch machen, damit sie genügend versorgt werden.
    Natürlich bekommen sie ständig Hirse und frisches Obst (was sie zur Zeit aber nicht anrühren).

    Was muß ich noch alles beachten? Soll ich öfter nachschauen, ob sie geschlüpft sind oder soll ich sie lieber in Ruhe lassen?

    Gebt mir bitte Tips, was ich alles tun soll. Ich will doch schließlich alles richtig machen!


    Im Voraus vielen Dank!
    Ricarda :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    hi, ich finde es gut, dass du sie brüten lassen willst, aber schade finde ich , dass du den Weg nicht andersrum gemacht hast, also erst die Erlaubnis und dann der Nistkasten, aber nun hast du es schon so gemacht.
    Also wenn die Eier 10 Tage alt sind, dann mal gegen das Licht halten und schauen ob sie dunkel sind oder noch eher hell.
    Daran sieht man dann ob befruchtet oder nicht.
    Und vom Futter her hört es sich gut an, Vitamine usw. ist ok, Mineralien sind auch wichtig und Keim oder Quellfutter ist immer gut, Kolbenhirse gequollen ist auch nicht schlecht, und Äste sind immer gut.
    ansonsten einfach nachfragen........
    Übrigens ich habe auch die ersten Eier bei meinen Sperlingen..... sind aber noch nicht so viele, bei allen Paaren noch das erste Ei des Geleges.
     
  4. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Ricarda,

    schön, mal wieder was von Dir zu hören :). Herzlichen Glückwunsch zu den 6 Eiern ;).
    Hmmm, das kenn ich doch irgendwo her :D.
    Ich hatte letztes Jahr auch immer Sorge, irgendwas falsch zu machen, als meine beiden das erste Mal gebrütet haben. Ich würde auf jeden Fall weiterhin immer Obst und Gemüse anbieten oder zusätzliche Vitamine ins Wasser geben. Ganz wichtig sind auch Mineralien, also Sepiaschale und vielleicht noch ein Mineralpulver, das man über das Futter streuen kann. Aufzuchtfutter Möhren und Keimfutter klingt sehr gut, das auch auf jeden Fall weiterhin geben.

    Wie lange ist es denn schon her, daß sie das erste Ei gelegt hat? Solange es noch nicht wahrscheinlich ist, daß etwas geschlüpft ist, würde ich kaum in das Nest schauen. Vielleicht einmal am Tag oder alle zwei Tage kurz nachschauen, ob mit Deinem Weibchen alles ok ist. Die Küken schlüpfen so nach 19-21 Tagen. Wenn Du genau hinhörst, dann kannst Du das Kleine in den ersten paar Tagen alle paar Stunden rufen hören, weil es Hunger hat :). In der Zeit würde ich die Mama mit ihren Kleinen auch so wenig wie möglich stören. Ich hab zwar mindestens ein bis zweimal am Tag in das Nest geschaut, ob alles in Ordnung ist, allerdings sind meine beiden extrem zahm und lassen sich davon nicht stören. Andere Züchter finden das zu viel. Vielleicht schaffst Du es, ins Nest zu schauen, wenn das Weibchen gerade ausfliegt um was "fallen zu lassen".

    Und hast Du schon mit dem Amtstierarzt gesprochen? Je früher, desto besser! Du bekommst nämlich erst Ringe, wenn Du die Genehmigung hast. Und wenn die Jungen dann schon fast flügge sind akzeptieren sie die Ringe nicht mehr so gut und nagen sie wieder weg.

    So, mehr fällt mir grad nicht ein. Frag einfach nach, wenn wir irgendwas noch nicht beantwortet haben :). Ansonsten wünsche ich Dir spannende Wochen und wir wünschen uns viele Berichte und schöne Photos von Dir :D.
     
  5. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    und alles ok?
    keine Fragen mehr?
     
  6. Ricarda

    Ricarda Guest

    Danke für die vielen Tips!

    Also erstmal vielen Dank für die prompte Beantwortung meiner Fragen.

    Ich habe gerade den Antrag vom Veterinäramt bekommen und will ihn auch gleich zur Post bringen, damit ich so schnell wie möglich Ringe bestellen kann.
    Klar weiß ich jetzt, daß ich das hätte viel früher machen sollen, aber aus Fehlern lernt man halt!

    Die Eier habe ich schon durchleuchtet. Also bei 5 Eiern kann ich schon was sehen (Blutäderchen). Aber bei dem 6. bin ich mir nicht ganz sicher. Vielleicht ist es ja auch das letzte gelegte Ei.
    Das erste Ei wurde am 09. März gelegt. Aber wie ich von einem Bekannten hörte, fangen sie wohl erst ab dem 2. Ei an zu brüten.

    Eine Sepiarschale und einen Kalkstein habe ich natürlich auch in dem Zuchtbauer hängen. Den Kalkstein fliegt sie jedesmal zuerst an, wenn sie den Nistkasten verläßt.

    Jetzt überlegen wir natürlich, ob wir uns eine Außenvoliere bauen. Denn ich denke, wenn die Kleinen erst mal da sind, kann ich sie bestimmt nicht weggeben. Aber das muß gut durchdacht werden. Wie ich gelesen habe, können die Sperlingspapageien keine Temperaturen unter 0 Grad vertragen, also müssen wir eine Heizung bzw. einen Frostwächter mit einplanen.

    Habt Ihr Erfahrungen mit Außenvolieren für Sperlingspapageien?

    Sagt mal, ab wann kann ich eigentlich beginnen, die Kleinen an mich zu gewöhnen, damit sie zahm werden. Bei meinen Großen ist mir das nämlich nicht so gut gelungen!!!???

    Also dann bis zum nächsten Mal.

    Liebe Grüße! Ricarda :0-
     
  7. Pflaume

    Pflaume Guest

    Hallo Ricarda,

    Sperlingspapageien können nicht nur keine Temperaturen unter 0°C nicht vertragen, sondern sie können bereits keine Termperaturen unter 15°C vertragen!!!!!!!

    Sie sind daher nur sehr bedingt für die Haltung in einer Außenvoliere geeignet und wenn überhaupt dann nur unter der Voraussetzung, dass sie einen wirklich sehr großen Schutzraum haben. Sie dürfen nämlich bei unter 15°C ausschließlich in diesem Schutzraum sein und er muss ihnen somit ausreichend Platz zu fliegen bieten und auch richtig hell sein. Eigentlich kann man unsere Sperlies mit gutem Gewissen nur wenige Monate im Jahr in einer Außenvoliere halten. Ich würde Dir daher auf jeden Fall eher zu einer großen Zimmervoliere raten.

    Liebe Grüße
     
  8. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Ricarda,

    Ute hat Recht, Sperlingspapageien sind auf keinen Fall für die Haltung in reinen Außenvolieren geeignet. Du kannst das in dem offiziellen Gutachten über die Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien nachlesen. Dort heißt es: "Die Temperatur im Schutzraum darf für Cyclopsitta, Deroptyus, Eclectus, Forpus, Geoffroyus, Graydidascalus, Gypopsitta, Micropsitta, Pionites, Pionopsitta, Prioniturus, Psittacella, Psittaculirostris, Psittinus, Psittrichas, Tanygnathus, Triclaria 15°C, für alle anderen 10°C nicht unterschreiten."
    Einige Halter/Züchter lassen zwar ihre Sperlingspapageien bis 10°C im Freien, ich würde das Risiko aber auf keinen Fall eingehen!

    Jetzt zum Zähmen der Kleinen. Ich hab die Erfahrung gemacht, daß es sehr wichtig ist, in den ersten Tagen nachdem sie flügge geworden sind viel Zeit mit ihnen zu verbringen. Die Kleinen sind naturgemäß erstmal relativ ängstlich, wenn sie zum ersten Mal aus dem Nest kommen. Sie haben dann auch vor Dir und der Hand ein wenig Angst und dann darf man nicht nachgeben und ihnen zeigen, daß die Hand nichts Böses tut. Deshalb ist es auch von Vorteil, wenn Du sie an die Hand gewöhnst, indem Du sie schon früher (vielleicht ab der zweiten/dritten Woche) mindestens ein Mal am Tag aus dem Nest holst und sie ein bißchen rumträgst. Paß aber auf, daß die Mama dabei nicht gestört wird und daß die Kleinen wieder im Nest sind, wenn sie wieder rein möchte. Am besten fängst Du damit erst an, wenn das Weibchen schon länger und öfter das Nest verläßt als in den ersten Tagen (und Wochen).
    So wie's aussieht gibt das ja 5 Küken bei Deinen beiden :) :). Meine Lucy fängt übrigens immer schon beim ersten Ei an zu brüten, ich würde also am Wochenende mal die Ohren spitzen, ob Du schon was rufen hörst. Bin schon ganz gespannt! Du sicher auch, oder ;)?!
     
  9. Ricarda

    Ricarda Guest

    Neuigkeiten!!!

    Halli Hallo!

    Habe jetzt auch endlich wieder Zeit um zu antworten.

    Die Idee mit der Außenvoliere kann ich dann wohl vergessen. Schade, hatte gehofft, daß ich die Kleinen dann behalten könnte. Aber den Platz habe ich dann in unserem Haus wohl doch nicht.
    Da ich die Erfahrung gemacht habe, daß diese kleinen "Dinger" doch sehr aggressiv untereinander sind, muß ich die Kleinen dann wohl doch weggeben. Den Streß, noch 5 - 6 weitere, möchte ich meinem Vierergespann dann doch nicht antun.

    Auf alle Fälle habe ich jetzt meine Zuchtgenehmigung und bin auch schon in einen Verein eingetreten. Die Ringe sind auch schon unterwegs. Ich mußte zwar etwas mehr für die Ringe zahlen, da es so schnell gehen muß (Versand in 5 Tagen), aber das sind mir die kleinen Racker wert.

    Übrigens, als ich gestern morgen um halb 6 bei meinen werdenden Eltern vorbeischaute, hatte schon der erste Matz das Licht der Welt erblickt.
    Heute morgen habe ich ihn mir dann mal kurz angeschaut, als die beiden kurz mal das Häuschen verlassen haben. Auch wenn er nicht gerade der Hübscheste ist, er ist doch einfach niedlich.

    Das ist wirklich eine tolle Erfahrung. Nur meine Kollegen im Dienst tuen mir schon leid. Die müssen sich die Geschichten den ganzen Tag anhören.

    Nur jetzt beginnt wohl das nächste große Problem. Wie finde ich liebe "Vogelmenschen", die sich meiner Kleinen annehmen?
    Ich will sie auf keinen Fall verschicken. Lieber bringe ich sie persönlich vorbei.
    Wie findet Ihr denn neue Familien für die Kleinen? Durch´s Internet oder durch Vogelzeitschriften? Also zu den meisten Zoohandlungen habe ich kein Vertrauen.

    Aber vielleicht könnt Ihr mir da ja auch ein paar Tips geben.
    Bisher waren Eure Ratschläge echt toll und sie haben mir wirklich weitergeholfen.

    Also dann bis zum nächsten Mal und eine schöne Arbeitswoche!!!

    Grüße Ricarda :0-
     
  10. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Glückwunsch zum Nachwuchs, schön dass es klappt und viel
    Erfolg beim Wachsen......
     
  11. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Ricarda,

    herlichen Glückwunsch zum Nachwuchs :) :). Die sind doch sooooooooooooooooo goldig, die Kleinen, oder?! Und warte nur, wie sie aussehen, wenn sie erstmal im Igelstadium sind, einfach zum Knuddeln!!
    Ich hab anfangs auch gedacht, daß es schwierig sein würde, jemanden zu finden, dem man den Nachwuchs anvertrauen will. Aber warte einfach mal ab, ob sich nicht sogar jemand bei Dir meldet, weil er hier im Forum von den Rackern liest. So ist es zumindest mir gegangen, worüber ich wirklich froh bin :). Und ich werde auch mal die Augen und Ohren offen halten und Suchende aus Deiner Umgebung an Dich weiterleiten. Du kannst Dich aber auf jeden Fall auch bei der Vogelzüchter-Datenbank als Züchter eintragen, von da habe ich auch einige Anfragen bekommen. Wenn alles nicht klappen sollte und Du die Kleinen dringend loswerden mußt, dann kannst Du auch bei der Fachzeitschrift Deines Vogelvereins eine Anzeige aufgeben.
    Auf jeden Fall mach Dir mal keine Sorgen, da findet sich bestimmt jemand, der Deine süßen Knirpse haben möchte, zumal Du sie ja auch noch zähmen willst!

    Freu mich schon auf Deine Berichte. Du kannst ja auch im Thread Brut 2003 was tut sich bei euch?... darüber schreiben und Fotos zeigen!!
     
  12. Pflaume

    Pflaume Guest

    Hallo,

    herzlichen Glückwunsch zum frischgeschlüpften Küken!!!

    Ich würde mir über die Vermittlung jetzt noch keine Gedanken machen. Erstens ist ja noch ein wenig Zeit bis dahin und vielleicht ergibt sich da sogar hier im Forum schon was, und zweitens bekommst Du zahme Vögel bestimmt recht leicht los. Ich würde sie aber auf gar keinen Fall an ein Zoogeschäft abgeben, da Du dann ja gar keinen Einfluss mehr auf die Vermittlung hast und auch keine Nachkontrolle durchführen kannst.....

    Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg
     
  13. Ricarda

    Ricarda Guest

    Neuigkeiten!

    Hallo Ihr!

    Die Kleinen sind wirklich goldig. Einfach zum Knuddeln. Und ziemlich frech sind sie auch schon. Wenn ich sie mal rausnehme, zum Saubermachen oder einfach nur mal so, dann fangen sie schon an sich zu wehren.

    Mein "Ältester" ist heute schon 26 Tage alt und müßte nächste Woche wohl das erste Mal aus seinem Häuschen kommen.
    Bin ja mal gespannt wie die Kleinen sich anstellen.
    Können die wirklich gleich auf einen Ast fliegen bzw. springen?
    Kann ich mir echt nicht vorstellen.

    Ich habe jetzt aber auch noch kleinere Äste reingetan, damit die Kleinen sich daran auch festhalten können.

    Aber wie es ausschaut, besteht mein Nachwuchs wohl nur aus kleinen Hähnchen. Jedenfalls bin ich mir bei vieren sehr sicher. Aber bei den anderen beiden sieht es auch fast so aus.

    Auf jeden Fall geht es allen sechsen sehr sehr gut und den beiden Eltern natürlich auch. Obwohl sie mir schon fast leid tun vor lauter Fütterungsstreß. Hätten die beiden das vorher gewußt, hätten sie sich das bestimmt überlegt, ob sie Nachwuchs haben wollen.

    Aber da müssen sie jetzt durch. Aber die beiden sind wirklich tolle Eltern. Kümmern sich echt rührend um die 6 Quälgeister.

    Bis zum nächsten Mal.

    Liebe Grüße
    Ricarda
     
  14. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Ricarda,

    schön, daß es allen so gut geht! Das machen Deine beiden Eltern ja wirklich gut, wenn man bedenkt, daß es die erste Brut ist.
    Das glaube ich aber nicht. Im Gegenteil! Wenn Du Pech hast, hat Dein Weibchen schon wieder ein Ei gelegt, bevor die Kleinen so richtig aus dem Nest draußen sind. Deshalb würde ich den Nistkasten gleich wegnehmen, sobald die Jungen flügge sind (nur wenn Du sie nicht mehr brüten lassen willst natürlich).

    Mit dem Fliegen und sicher landen haperts in den ersten Tagen noch ein wenig. Da landen die Kleinen doch ab und zu mal etwas unsanft auf dem Boden. Aber sie lernen sehr schnell, wenn sie die Möglichkeit zum Fliegen haben (in den Zuchtboxen beim Züchter natürlich nicht). Meine Kleinen sind immer so mit etwa 32 Tagen das erste Mal aus dem Nest geflogen.
    Spätestens darüber wollen wir natürlich wieder einen Bericht von Dir ;)!
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Ricarda

    Ricarda Guest

    Endlich ist es soweit!

    So, heute hat der erste kleine Matz sich getraut, den sicheren Nistkasten zu verlassen.

    Er war zwar sehr unbeholfen, aber die Eltern haben ihm alles gezeigt. Als er unten auf dem Boden saß, sind sie auch runtergeflogen und versuchten ihm zu zeigen, daß er an den Gitterstäben hochklettern kann. Einfach niedlich.
    Als er dann einige Minuten an den Gitterstäben hing und sich nicht mehr traute weiterzuklettern, habe ich ihn dann auf einen Ast gesetzt.

    Nach einigen Minuten war er dann aber wieder im Nistkasten verschwunden. Habe leider verpaßt, wie er das angestellt hat. Wäre bestimmt "putzig" gewesen.

    Wie ich gestern festgestellt habe, sind es 4 Hähnchen und 2 Hennen. Einfach süß.
    Und das tollste ist ja, das sie sich im Moment noch nicht wehren können, wenn man sie auf die Hand setzt und sie streichelt.
    Es dauert bestimmt nicht mehr lange und sie passen sich ihren Eltern an. Die sind nämlich überhaupt nich begeistert, wenn ich in den Käfig fassen muß.

    Na mal abwarten!
    Bis zum nächsten Mal.


    Gruß Ricarda
     
  17. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Hi Ricarda,

    solange die Kleinen noch keine Angst haben, solltest Du sie so viel wie möglich in die Hand nehmen, damit sie sich daran gewöhnen. Natürlich nur dann, wenn Du damit die Eltern nicht in Panik versetzt. Aber wenn mal alle aus dem Kasten sind, kannst Du bestimmt immer wieder eines "entführen". Dann gewöhnen sie sich an Dich. Wünsche Dir ganz viel Spaß :)!
     
Thema:

Erste Zucht! Wer hat Tips aus eigener Erfahrung?

Die Seite wird geladen...

Erste Zucht! Wer hat Tips aus eigener Erfahrung? - Ähnliche Themen

  1. wer kann helfen

    wer kann helfen: Ich habe im Netz diesen tollen Vogel entdeckt. Leider hat die Suche nach der Art nichts gebracht . Handelt es sich um einen Papagei ? Kann jemand...
  2. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  3. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  4. Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!

    Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!: Hallo, bin auf der Suche nach einem erfahrenen Stieglitzhalter, der mir die Haltung der schönen Vögel von A-Z erklärt! Zu meiner Person: Ich bin...
  5. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...