Erstes Ei .....Schwierigkeiten mit dem Kot (dringend!)

Diskutiere Erstes Ei .....Schwierigkeiten mit dem Kot (dringend!) im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr Lieben, ich brauche bitte ganz dringend und möglichst schnell Eure Hilfe,weil ich mir große Sorgen mache. Merle, meine kleine...

  1. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Ihr Lieben,

    ich brauche bitte ganz dringend und möglichst schnell Eure Hilfe,weil ich mir große Sorgen mache.

    Merle, meine kleine Rosenköpfchen-Henne ist jetzt knapp 2 Jahre alt. Sie hat vermutlich ein Ei im Bauch, weswegen ich sie jetzt auch brüten lassen wollte (damit sie dann nicht immer wieder neu nachlegt).
    Jedenfalls fiel mir heute auf, daß sie nicht mehr so aktiv nach Nistmaterial suchte, sondern viel nur so saß oder schlief, schwerer atmete (der Schwanz wippte leicht und am Körper sah man schon das Atmen) und als sie Kot absetzen wollte, fiel ihr das deutlich schwer. Sie flog dazu verschiedene Stellen an und presste, erst nach dem ca. 5. Versuch kam er dann. Heute Nachmittag sah der Kot dabei aber noch ziemlich normal aus, nur daß da etwas wässriger Anteil dabei war. Aber als ich heute Abend das Licht ausmachen wollte konnte sie nochmal und dabei kam nur ein großer Wasserklecks, der in der Mitte einen weißen Klecks hatte. Ach man, habe dann auf dieser Seite
    gelesen und da steht zu dem Bild

    "Passagestörungen: Der Darminhalt wird nicht weitertransportiert.

    Mögliche Ursachen: Kropfanschoppung, Magendilatation (z.B. Neurogene Magendilatation ), Fremdkörper oder Tumore im Bereich des Darmes, Verletzungen und Verwachsungen, Einengung des Darmes von außen z.B. steckengebliebene Eier bei Legenot oder Tumoren benachbarter Organe."

    Nun ist da ja das vermutliche Ei.....es ist übrigens ihr allererstes.

    Habt Ihr vielleicht Erfahrungen mit dem 1. Ei, bei denen es bei Euren Vögel auch so oder ähnlich aussah?
    Ich gebe ja z.Zt. schon alle 2 Tage Calcium ins Trinkwasser. Kann ich sonst noch etwas tun, um einer evtl. Legenot vorzubeugen?

    Ich bin für jerden Tipp sehr dankbar!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Gabi,
    im Wechsel Pulsatilla und Caulophyllum C 30 geben. Damit habe ich bei Legenot hervorragende Erfahrungen gemacht. Wenn Du davon nichts da hast, ginge als Erste Hilfe auch Arnica oder Bellis perennis. Zusätzlich Olivenöl in die Kloake geben und Rotlicht.
    LG
    Thomas
     
  4. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Lieber Thomas,

    Pulsatilla und Caulophyllum im täglichen Wechse und von denen auch 5 Globulis ind Trinkwasserl? Und wie lange?

    Welche Potenz sollte denn dieses Pulsatilla haben, auch C30? Und Arnica oder Bellis perennis?Arnica habe ich da, alles andere werde ich morgen besorgen.

    Ich hab das noch nie gebraucht, deshalb, wie gibt man Olivenöl in die Kloake ein?

    Wenn es jetzt mit dem Ei alles gut geht, soll ich Merle dann weiterbrüten lassen? Ich meine nur, wenn ich das Nest wegmache, will sie dann nicht trotzdem weiterlegen?

    Vielen herzlichen Dank!
     
  5. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Au wei!

    Hallo Gaby,


    wie geht es der Kleinen denn inzwischen?
    Setzt sie wieder normal Kot ab, hat sie genügend gefressen?
    Wie ist die Atmung, wie ist ihr Allgemeinzustand?
    Hat sie ein Ei gelegt?
    :? :? :?

    Wenn Du den Eindruck hast, es geht ihr (noch :traurig: ) einigermaßen gut, kannst Du`s natürlich erstmal weiter mit Wärme und Ruhe -möglichst extra setzen!- versuchen...
    Hast Du Öl in die Kloake gegeben?
    Falls noch nicht, dann erwärme das Öl zunächst ein wenig und gib es dann in eine Einmalspritze -selbstverständlich ohne Nadel, aber das ist Dir eh klar!- oder in eine Pipette; damit sollte es gut funktionieren.

    Allerdings würde ich, ehrlich gesagt, ned allzu lange zuwarten! :nene:
    Vor allem, wenn es ihr zunehmend schlechter gehen sollte, würde ich umgehend einen TA aufsuchen, und zwar einen sehr erfahrenen! :traurig:

    Mit Legenot ist nunmal ganz und garned zu spaßen!!! :nene:

    Lies mal hier! :+klugsche
     
  6. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Zitat

    Hi,


    hier ein paar Zeilen aus der o.a. Seite:

    >> Eine Legenot kann innerhalb von 12 Stunden zum Tode des Vogels führen, da er sich vollkommen verausgabt und von extrem starken Schmerzen geplagt wird.

    Gehen Sie bitte sofort mit Ihrer Henne zum Arzt, wenn auch nur der geringste Verdacht auf eine Legenot besteht! Tun Sie dies auch am Wochenende oder noch spät am Abend, da der Vogel sehr wahrscheinlich nicht bis zum nächsten morgen überleben wird! Der Tod durch eine Legenot gehört wohl zum Qualvollsten, was einer Vogeldame zustoßen kann. Die Schmerzen in ihrem Bauch müssen so unvorstellbar groß sein, dass man sie als Mensch mit Herz keinem Lebewesen dieser Welt länger als nötig zumuten würde!

    Halten Sie den kranken Sittich während des Transports möglichst warm, da unter Legenot leidende Hennen stark frieren. <<
     
  7. #6 Vogel-Mami, 3. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2005
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    mail

    Hallo Gaby,


    nun hab ich Dir sicherheitshalber noch `ne mail geschickt!
    Weiß ja ned, ob Du hier nochmal reinguckst vor morgen früh...

    Ich mach mir ganz große Sorgen um Deine Aga-Henne!!! :traurig:
    Ich bete und hoffe sehr, daß Du Entwarnung geben und uns Gutes von ihr berichten kannst! :gott:

    Falls sie inzwischen ihr Ei gelegt hat und wohlauf ist, nimm es ihr auf keinen Fall weg; in der Regel provoziert das nämlich erst recht ein Nachlegen, und zwar so lange, bis ihrer Meinung nach das Gelege voll ist mit meist mindestens 5 Eiern!

    Kannst die Eier entweder abkochen oder gegen künstliche austauschen!
    Wobei die ganz cleveren Hennen die Kunsteier manchmal leider als solche erkennen, rausschmeißen und doch wieder mit "g`scheiten" Eiern ersetzen! :zwinker:
    Mußte halt ausprobieren...
     
  8. #7 Thomas B., 3. November 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. November 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Arnica oder Bellis nur als erstes Notfallmittel bei einer Verschlechterung, bevor Du tierärztliche Hilfe in Anspruch nehmen kannst oder die anderen Mittel hast. Auch nach dem Abgang des Eis, sofern noch Verletzungen oder eine Schwäche zurückgeblieben ist, sind diese Mittel sehr hilfreich. Aber nicht alles auf einmal geben.
    Pulsatilla und Caulophyllum beide in C 30. Immer je 5 Globuli. Caulophyllum geben, und 2 Stunden später Pulsatilla, dann 2-stündlich im Wechsel. Wenn sich nach weiteren 2 Gaben noch nichts getan hat und es dem Vogel nicht besser geht, vorsichtshalber zum TA. Über die Anwendung des Öls und das weitere Verfahren (Belassen der Eier) hat Vogel-Mami schon die richtigen Tips gegeben.
    Sollten die Homöopathika nicht helfen (was in sehr seltenen Fällen mal vorkommen kann), muß durch einen guten, erfahrenen vogelkundigen TA notfalls chirurgisch interveniert werden. Wie Vogel-Mami schon schrieb - Legenot ist ein ernster, lebensbedrohlicher Notfall und man darf nicht zu lange warten. Ich habe es allerdings schon oft erlebt, daß nach nur einer Gabe Pulsatilla oder Caulophyllum (letzteres wird auch bei unproduktiven Wehen und Schwierigkeiten bei der Geburt bei Menschen und Säugetieren eingesetzt) das Ei schnell und problemlos abgegangen ist.
    LG
    Thomas
     
  9. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    erstmal die frage: ist es überhaupt legenot???? wenn dies geklärt ist, dann kann man sich über die hilfe unterhalten. den vogel unbedingt in die hand nehmen und vorsichtig befühlen, ist dabei ein ei tastbar???
    sorry, dass ich dazwischenfunke, aber nur weil die henne anscheinend gebaut hat oder einen nistkasten bezogen hat, muß es nicht zwingend legenot sein. wenn es legenot ist mit den erwähneten sichtbaren gesundheitlichen beeinträchtigungen, dann kann man auch das ei oder zumindest die starke wölbung fühlen und sehen!
     
  10. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Ursula,

    ich hoffe, meine Mail ging an die richtige Adresse (weil das übers Forum ging), aber auch hier nochmals herzlichen Dank für Deine Tipps und Mitsorge!

    Hallo Thomas,

    auch Dir wieder vielen Dank! Ich habe alle Mittel gleich heute morgen bestellt und kann sie nachher abholen. Auch falls ich sie evtl. nicht mehr bei Merle brauchen sollte (hoffentlich!), so ist es schon gut, für Notfälle immer sowas im Hause zu haben.

    Hallo Uwe,

    Deine Warnung ist schon richtig, aber es ist auf jeden Fall ein Ei zu sehen.
    Daß Merle, mit diesem, ihrem 1. Ei, wahrscheinlich etwas zu kämpfen hat, auch.

    Und so siehts bei uns nun aus:

    Ich habe gestern Nacht noch bis ca 3.00 im Vogelzimmer gesessen und Merle beobachtet + ihr Rotlicht hingehalten. Leider muß ich das so selber halten, weil sie bei mir frei im Vogelzimmer lebt und sich ein kleines Schränkchen als Nistplatz ausgesucht hat....das kann man wegen der Verbrennungsgegefahr leider nicht einfach mal aufstellen. Ich kann ihr ja jetzt auch nicht einfach den Nistplatz wegnehmen, bzw. sie da wegnehmen. Klar, wenn es jetzt ganz akut werden würde, dann müßte ich, aber ich hab schon noch (hoffentlich!!!) ganz viel Hoffnung. Sie hat dann jedenfalls gegen 3.00 noch mal Kot abgesetzt und der sah dann zum Glück ganz normal aus, so, wie bei den anderen Hennen, wenn sie kurz vor der Eiablagen waren.

    Ein Ei ist leider immer noch nicht da, aber sie ist heute auch wieder aktiver und hat vorhin auch Stöckchen geholt. Trotzdem bleibt die Sorge und ich werde sehr genau beobachten.
    Ansonsten ist mir schon klar, daß ich, würde es akut schnell zum TA muß.....ist bloß so ein Ding, der nächste vogelkundige in Leverkusen ca. 1 1/2 Stunden entfernt. Hoffentlich können im Notfall die anderen TÄ auch helfen, wenigstens bei so einer Sache und hoffentlich brauchen wirs gar nicht erst!

    Vielleicht macht man sich ja manchmal auch zu schnell verrückt, aber so bin ich eben leider und sag mir auch immer, lieber zu schnell was tun, als zu spät.
    Da Merle bei mir auch die Einzige ist, die offen im kleinen Schrank brütet, sehe ich sie nun natürlich auch mehr, als vielleicht andere brütende Hennen, die sich richtig im Nest verstecken. Und dann ist es eben auch ihr erstes Ei! Ich habe eh den Eindruck, daß die Lutino-Hennen anfälliger sind als andere Agas, jedenfalls meine.
    Tja, da hat man nun schon sooo lange Agas und trotzdem bin ich immer wieder ganz hilflos, wenn Eier ins Spiel kommen, wie ein Anfänger.

    Also, nochmals herzlichen Dank an Euch! Ich halte Euch dann auf dem Laufenden und hoffe, keine Panik mehr bekommen zu müssen.

    (Ach ja, Thomas, auch wenn es vielleicht nicht nötig sein sollte, aber kann ich das Pulsatilla und Caulophyllum trotzdem ins Trinkwasser geben, sozusagen vorsichtshalber? Und die anderen Agas, dürfen die auch das dann mittrinken?)
     
  11. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Liebe Gabi,
    Das halte ich nicht für sinnvoll. Homöopathische Arzneien gibt man nicht vorbeugend, wenn gar keine Symptome da sind. So etwas kann auch zur Ausbildung von Prüfsymptomen führen und eine solche informationelle Verwirrung anrichten, daß der Vogel, wenn er krank wird und ein Mittel brauchen würde, homöopathisch schwerer oder nicht mehr heilbar ist. Deshalb gibt man ein Mittel nur, wenn es angezeigt ist. Ob Merle Pulsatilla generell gut tun würde (ist ein großes Konstitutionsmittel besonders für weibliche Tiere), ist möglich, kann ich aber ohne homöopathische Anamnese nicht sagen.
    LG
    Thomas
     
  12. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    *steinvomherzenplumpst*

    Hallo Gaby,


    wie war ich froh, als ich gelesen habe, daß es Deiner Merle wieder besser geht!!! :freude:
    Ich hoffe von Herzen, daß es weiterhin so bleibt und sie ihr erstes Ei -was für ein ErEIgnis! :beifall: *gg* - unbeschadet legen kann!

    Allerdings wollte ich Dir doch sicherheitshalber noch ans Herz legen, regelmäßg ihre Kloake zu kontrollieren! :+klugsche
    Bei Problemen mit der Eiablage kann es leider manchmal auch zu einem Kloakenprolaps kommen, was ein rasches Handeln erfordern würde.

    Grüß mal die kleine Maus ganz lieb von mir! :zustimm:


    O.T.: ...und "meinen" :+schimpf Luna ebenso!!! :zwinker:
    Manchmal denke ich mit Schrecken daran,was wohl aus ihm geworden wäre, hätte ich damals nicht rechtzeitig diese Anzeige entdeckt und gleich -noch mitten in der Nacht! :p -reagiert! :traurig:
    Drum freu ich mich immer riesig, von ihm zu hören oder ihn gar auf einem Bild zu sehen -auch wenn mir gleichzeitig ein wenig weh ums Herz wird (weißt scho, warum)... :traurig:
    Is ja echt so `n süßer Knuddelspatz!!! :trost:
     
  13. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Lieber Thomas,

    dankeschön!
    So ist mir das schon klar und ich werde mich natürlich dran halten.

    Wenn man aber z.B. diese Leber- und Nierenkur mit Flor di Piedra, Carduus marianus, Solidago und Berberis einfach als Kur und ohne Anzeichen macht, wie ist das dann? Sind das dann besondere homöopathische Mittel, wenn man ja eigentlich nicht vorbeugen kann?

    Oder was ist mit den Vögeln, die, wenn nur einer Beschwerden hat und ein bestimmtes Mittel bekommt, dann ja auch das Wasser mittrinken?
    Woher weiß ich, ob es in dem Fall mit dem Mittel geht und in anderen nicht?
     
  14. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hallo gabi,

    auch wenn man für bestimmte fragen oft schief angesehen wird, was ist denn nun mit der legenot?
    auch wenn der zeitpunkt nicht auf die stunde festgeschrieben werden kann, eine legenot mit akuter beeinträchtigung des allgemeinzustandes, dauert bis zu ca. 24 stunden, eher erheblich weniger (max. 12-16 stunden).
    wenn aber auch nach 3 tagen noch kein ei gelegt wurde und die henne sich zwischenzeitlich erholt hat, ohne das ei zu legen, dann vermute ich immer noch, dass es keine legenot war und wohl auch kein ei vorhanden ist/war (obwohl es sichtbar gewesen sein soll bzw. fühlbar war)
     
  15. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Ursula,

    herzlichen Dank und die Grüße sind auch ausgerichtet. :zwinker:

    Wegen dem Prolaps, da mußte ich mit einer SK-Henne lvor Jahren eider schon traurige Erfahrungen sammeln. :traurig: Seitdem habe ich ja eben diesen Horror wegen den Eiern.

    @ all

    Und jetzt die gute Nachricht:

    Das erste Ei ist endlich da! :freude:

    Vorhin konnte ich mal einen Blick in das Nest werfen und da lag es dann. Merle klettert zwischenzeitlich auch schon wieder auf der Suche nach Stöckchen rum und ansonsten scheint sie die 1. Ablage gut hinter sich gebracht zu haben.
    Ach ja, was bin ich froh!

    Vielen herzlichen Dank Euch allen nochmals!
     
  16. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Gratuliere!

    Hurraaaaaaaaaaaaaaa!!!!!!!!!!! :freude: :beifall: :dance:


    Und, wie machst Du`s jetzt?

    Abkochen oder Kunstei? :~
     
  17. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Uwe,

    jetzt haben sich unsere Beiträge leider überschnitten, weil ich mein Schreiben kurzfristig unterbrechen mußte.

    Warium sollst Du wegen der Frage schief angesehen werden?
    Du hast doch Recht; wäre es wirklich eine Legenot gewesen, dann hätte ich auf keinen Fall so lange warten dürfen.

    Wer weiß, was es am Tag meines ersten Postings hierzu bei Merle war, daß zumindest einge Anzeichen für Legenot sprachen (hab ich allerdings so nicht behauptet, nur die Angst davor hier ausgesprchen).
    Ich habe sie ja bis in die Nacht hinein beobachtet und Rotlicht gehalten, bis der Kot wieder normal kam.
    Ich weiß es ja auch nicht, wie das bei den Vögeln ist, wenn sie kurz vor der ersten Eiablage stehen, besonders auch beim 1 Ei überhaupt......ob es ihnen zu schaffen macht und sie sich manchmal vielleicht auch nicht so gut füheln......:?

    Na ja, nun ist es jedenfalls da und ich bin sehr froh darüber.
    Danke auch nochmal Dir.....für mich ist immer jeder Hinweis sehr wichtig! :zustimm:
     
  18. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Ursula,

    bis morgen oder übermorgen darf sie nun erstmal auf ihrem ganz eigenen Ei sitzen bleiben. Wie Du sagst, ist ja immerhin ein
    großes Ereignis. :zwinker:

    Tja, und dann muß ich leider zu den Kunststoffeiern greifen, wenn ich mir dabei auch jedes mal ganz mieß vorkomme. 8(
     
  19. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    dann auch erstmal zum ersten ei deiner henne einen glückwunsch!

    ich war nur so vorsichtig in der formulierung, da einige auf legenot getippt hatten, es in der beschreibung aber auf alles hätte hinweisen können und meiner meinung nach, war es dann ja auch was anderes!
    ich verstehe es auch, wenn man sich sorgen macht und vermutungen anstellt und ich finde besser, man macht sich lieber zuviele gedanken als zu wenig, denn dies gibt es auch. du hast dich vernünftig im interesse des vogels verhalten und der rest in unwichtig!
    weiterhin viel erfolg und viel spass mit dem restlichem verlauf!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Liebe Gabi,
    Deine Fragen sind wichtig und berechtigt.
    Der rein organotrope Einsatz von Leber- oder Nierenschutzmitteln in Tiefpotenz wie die von Dir genannten Beispiele ist tatsächlich eine Ausnahme von der Regel - und entspricht auch nicht ganz der reinen Lehre der Klassischen Homöopathie. Die Mittel werden hier weniger homöopathisch im strengen Sinne als vielmehr eher phytotherapeutisch eingesetzt, auch wenn sie homöopathisch aufbereitet sind.
    Man sollte auch, wenn irgendwie möglich, vermeiden, daß andere Vögel das homöopathische Arzneimittel, das nur für einen kranken Artgenossen bestimmt ist, auch aufnehmen. Wenn es sich nicht vermeiden läßt, ist es zwar meistens nicht unmittelbar schädlich, aber doch nicht wünschenswert, aber dann eben als notwendiges Übel mit in den Kauf zu nehmen. Es ist alles eine Frage der Nutzen-Risiko-Abwägung.
    Bei welchen Mitteln eine organotrope "Vorsorge" möglich ist und bei welchen nicht, erfährst Du, indem Du einen Homöopathen fragst. Es kann aber sein, daß die Antworten auch nicht immer gleich ausfallen, wie bei Ärzten und Juristen ;-)))
    LG
    Thomas
     
  22. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Uwe,

    das denke ich auch und ich werde es im Auge behalten.

    Vielen Dank für die guten Wünsche.....es ist ja leider noch nicht vorbei und ich werde sie für Merle gut gebrauchen können!
     
Thema:

Erstes Ei .....Schwierigkeiten mit dem Kot (dringend!)

Die Seite wird geladen...

Erstes Ei .....Schwierigkeiten mit dem Kot (dringend!) - Ähnliche Themen

  1. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  2. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  3. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  4. Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!

    Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!: Hallo, ich habe gestern eine Stadttaube gefunden die einfach nur schlafend herumsaß. Ich hab sie dann mitgenommen und ihr einen Karton mit Zeitung...
  5. Erster Beizvogel?

    Erster Beizvogel?: Hallo, welcher Beizvogel eignet sich für einen Anfänger? Ich möchte haupsächlich Hasen, Kaninchen und Raubwild bejagen. Vielen Dank schonmal im...