Es fängt wieder an

Diskutiere Es fängt wieder an im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, im letzten Jahr sind von meinen RKs einige gestorben, die alle die gleichen Symptome zeigten: von einen auf den anderen Tag schliefen...

  1. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    im letzten Jahr sind von meinen RKs einige gestorben, die alle die gleichen Symptome zeigten: von einen auf den anderen Tag schliefen sie viel, innerhalb eines Tages starben sie. Vorher waren keine Auffälligkeiten zu entdecken. Es wurden Kotproben ins Labor geschickt, zwei tote Agas wurden untersucht. Ergebnis: nichts.

    Nun fängt das schon wieder an. Betroffen sind hauptsächlich junge Vögel, die in der Mauser sind. Sie mausern sehr stark und man hat das Gefühl, dass sie da gar nicht mehr rauskommen.

    Was kann ich denn noch tun?

    Gruß Gisela
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 milka2207, 30. Juni 2005
    milka2207

    milka2207 Guest

    Hallo
    könnte es die Französiche Mauser sein?Ist das abgeklärt worden.Würde dir raten die toten Küken einzuschicken und Obduzieren zu lassen,damit du klarheit hast.
    Habe das auch machen lassen und bin froh darüber.
    Grüßli Milka
     
  4. #3 xxx-parrot, 30. Juni 2005
    xxx-parrot

    xxx-parrot Guest

  5. #4 Werner Fauss, 30. Juni 2005
    Werner Fauss

    Werner Fauss Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66887 Jettenbach
    Hallo Milka,
    an franzoesischer Mauser stirbt kein Vogel. Er wird nur flugunfaehig.
     
  6. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    kann ich einen toten Vogel selbst einschicken oder geschieht das immer über den TA? Im letzten Jahr habe ich das über den TA machen lassen. Könnt ihr mir eine Adresse nennen und was ich beachten muss beim Versenden (oje, das hört sich ja richtig grausam an)?

    Danke.
    Gruß Gisela
     
  7. #6 Fleckchen, 30. Juni 2005
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Köln
    Grausam hin oder her, besser ist es.
    Für die Obduktion muss der der Vogel gekühlt, nicht eingefroren werden!
    Wenn du in NRW wohnst, nach Krefeld zum Staatlichen Vetirinäramt.
    Andere Bundesländer: TA fragen oder googlen.
    Kostet 10-15 Euro (für einen Wellie) dauert etwa zwei Wochen und du musst einen TA angeben.
    Das wird kein einfacher Weg, aber dann weisst du, was los ist. Wir kennen das leider!
    erich
     
  8. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir sind heute noch zum vk TA gefahren. Der kleine hat die Fahrt überlebt (immerhin 100 km). Er hat fast nur geschlafen. Er ist jetzt beim TA, ob er es schafft ist allerdings fraglich.

    Rein äußerlich ist nichts zu erkennen, Geschwüre hat er nach Abtasten keine, Atemgeräusche auch nicht. Allerdings ist er sehr dünn. Ich habe heute mittag auch beobachtet, dass er sich wie wild auf das Futter stürzt (war bei den anderen auch so). Er setzt sich in den Futternapf hinein. Es sieht aus, als wenn er essen würde, aber er tut es nicht. Auch die Hirse, die wir im Käfig hatten, ist fast nur zerbissen.

    Der TA wird ihn nun erst einmal beobachten und den Kot analysieren (sah übrigens auch normal aus). Wenn er es nicht schafft, was anzunehmen ist, wird er seziert etc..

    Gruß Gisela
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Alfred Klein, 30. Juni 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Gisela
    Den Kot analysieren und sezieren wird möglicherweise nichts bringen.
    Wenn das wie schon vermutet wurde die Rennerkrankheit ist kann nur ein virologischer Test helfen. Das kann der Tierarzt bestimmt nicht selber machen.
    Ansonsten hat Werner Fauss nicht recht, die Rennerkrankheit ist für die meisten Jungvögel tödlich.
    Hier ma lein Link: http://www.vogel-infos.de/BFD,Rennerkrankheit,Franz%f6sische_Mauser_.html
     
  11. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alfred,

    seziert wird der Kleine um Organproben zu entnehmen, die dann virologisch und bakteriell untersucht werden. Die werden ins Labor eingeschickt.

    Danke, für den Hinweis mit der Rennerkrankheit. Das hört sich fast so an, nur die Symptome sind nicht so deutlich. Jetzt frage ich mich, warum das bei den ersten Untersuchungen nicht rausgefunden wurde, da wurden doch auch verschiedene Tests gemacht. Das hätte den anderen Kleinen eine Menge erspart.

    Gruß Gisela
     
Thema:

Es fängt wieder an