Es ist sooo traurig....

Diskutiere Es ist sooo traurig.... im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Rainer, Das letzte Gelege von Linda ist leider von einer Wellidame zerstört worden.:( Die nächste Brut soll es dann so in ca drei Monaten...

  1. #21 Frank M, 9. April 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. April 2004
    Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Rainer,

    Das letzte Gelege von Linda ist leider von einer Wellidame zerstört worden.:( Die nächste Brut soll es dann so in ca drei Monaten geben.
    Wenn ich was zu sagen hätte würde ich den Verkauf von Haustieren an Zoohandlungen durch die Züchter geseztlich verbieten und Zuwiederhandlungen mit Freiheitsstrafen nicht unter einem Jahr ahnden. (natürlich o h n e Bewährung)
    Ich werde Christine nachher anrufen und ihr sagen das ich die beiden nicht nehme, was im Sinne d e r b e i d e n nach meinem Empfinden verantwortungslos und verkehrt ist.
    Aber wenn ich sie nehme sitzen nach kurzer Zeit wieder zwei da.(Wie schon richtig gesagt wurde) Im Sinne der nachfolgenden Nymphen empfinde ich es genauso verantwortungslos und verkehrt die zwei zu nehmen.:( :( :(
    Es ist also egal wie ich mich entscheide. Beide halte ich von m e i n e m Gefühl aus für falsch. Aber wie Linda schrieb. Man kann nicht allen helfen.:( :( :( :( 0l



    Grüße, Frank:(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sunny81

    sunny81 Guest

    Hallo Ihrs!

    Zu diesem Ergebnis bin ich nach einigem Nachdenken auch gekommen. Deshalb nehme ich Frank seine Entscheidung auch nicht übel. Er hat ja Recht. Ich für meinen Teil werde diesen Laden in Zukunft beukottieren, sprich: nicht mehr dort einkaufen und auch jedem Vogelhalter den ich kenne davon abraten. Etwas anderes kann man in diesem Fall tatsächlich nicht tun, wenn man möchte, dass sich langfristig etwas ändert. Diese Situation ist echt ätzend! 0l Aber anders gehts nicht.

    Viele liebe Grüße

    Christine
     
  4. Frank M

    Frank M Guest

    Ja, ja....

    .... mach mir ein noch schlechteres Gewissen als ich sowieso schon habe.:( Aber langfristig gesehen ist die Entscheidung wohl doch besser.(?)



    Grüße, Frank:(
     
  5. sunny81

    sunny81 Guest

    ...

    Mache ich doch gar nicht! Ganz im Gegenteil:

    Viele Grüße

    Christine
     
  6. Nicole76

    Nicole76 Guest

    Kann leider nur an Arbeitstagen mailen, also kommt meine Meinung etwas verspätet.
    Also ich hätte in der Zoohandlung mal nach dem Chef gefragt und den darauf aufmerksam gemacht was seine Mitarbeiterinnen für Aussagen machen und dass sowas ja nicht gerade für eine gute Tierhandlung spricht und du sie ganz bestimmt nicht weiterempfehlen wirst! Wenn schon nicht die beiden gerettet, wenigstens diese dumme Verkäuferin schlecht gemacht 8(
     
  7. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Und was bringt das dann bitte?

    Die Verkäuferin wird sicher so etwas nicht mehr äussern oder verliert sofort ihren Job -- jedoch die Handlungsweise kann sich dadurch garnicht ändern.
    Wir Hobbyzüchter brauchen aus unserer Zucht keinen Gewinn erzielen , die Zooläden jedoch müssen rentabel arbeiten da sie sonst krachen gehen.

    Und beim kleinen Geldverdienen ist es genauso wie bei dem gaaanz grossen Geschäften, -- für Profit zählt ein Leben nullkommanichts! Im jkleinen sind es ja "nur Tierleben" beim grossen Geschäft sinds Menschenleben wie z.Z. im Irak!0l 0l 0l
     
  8. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Nicole,

    bist du der Meinung das ich sie hätte nehmen sollen? Ich hatte ja geschrieben das egal wie ich mich entscheide b e i d e s ein Fehler ist.



    Grüße, Frank:(
     
  9. sunny81

    sunny81 Guest

    ...

    Das ist einer der Gründe, warum ich Zoofachgeschäfte nicht mag in denen lebende Tiere verkauft werden. Sie sind dort nur eine Sache, die verkauft wird und keine Lebewesen mit denen man verantwortungsbewußt umgehen muß.

    @ Frank: Es gab nur zwei Möglichkeiten sich zu entscheiden. Hättest Du sie genommen, wärst Du im Endeffekt dafür "verantwortlich", dass dann wieder neue Vögel in diese Voliere gesetzt werden und der Kreislauf beginnt von vorne. Du würdest mit dem Kauf dieser Vögel diese Art des Tierhandels quasi finanzieren und fördern. Klar fühlt man sich total be********, weil man den beiden Piepern in diesem Moment nicht helfen kann, aber mit ihrem Kauf würde man das Leid der dann folgenden Vögel billigend in Kauf nehmen. Das ist das Problem.
    Das habe ich mittlerweile auch eingesehen.

    Viele Grüße

    Christine
     
  10. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo,

    du sagst es überdeutlich.:( :?



    Grüße, Frank
     
  11. #30 Evetina, 15. April 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2004
    Evetina

    Evetina Guest

    Hoi ihr Lieben,

    nun möchte ich auch noch dazu senfen :)

    Also, wenn ich das Geld hätte, würde ich das Päarchen kaufen. Und das aus einem ganz einfachen Grund: hier haben sich zwei Nymphis gefunden. Die beiden verstehen sich, sollen aber wieder getrennt werden. Das ist ekelhaft.
    Klar, auf der einen Seite unterstütze ich den Inhaber des Tiergeschäfts. Aber auf der anderen Seite ermögliche ich zwei Lebewesen, dass sie beeinander bleiben. Vielleicht zwei tragische Nymphenschicksale weniger. Es ist klar, man kann nicht die ganze Welt retten, und es ist klar, die beiden zu kaufen ist jetzt nur ein Tropfen auf dem heissen Stein. Aber, mensch. Ein Tropfen auf dem heissen Stein ist doch immerhin ein Tropfen!
    Und dass man in Folge für den Verkauf von anderen Tieren verantwortlich ist, finde ich einfach total übertrieben und nicht korrekt.
    Ich muß bei meinem Studium auch an "Versuchstieren" üben - aber würde ich an den Versuchstieren nicht üben, könnte ich später keine Tiere behandeln; wenn man sieht, dass man wo helfen kann, dann soll man helfen.

    Dennoch würde ich vor Verkauf den Inhaber bzw den Filialleiter des Geschäfts verlangen und ihn auf die Mißstände in seinem Geschäft aufmerksam machen. In einem ganz normalen, soweit möglich unemotionalen Gespräch. Einfach so hingehen und die beiden kaufen würde ich nicht, sondern eben das Gespräch suchen. (und das wirkt ab und zu, weiss ich aus eigener Erfahrung)

    Also, hier eindeutig eine Stimme für Nymphis kaufen und ihnen damit ein schönes Leben ermöglichen. Richtige oder falsche Entscheidungen gibt es glaub ich in diesem Zusammenhang sowieso nicht, oder?

    P.S: Ich habe selber zwei Sittiche (allerdings Wellis) aus ebendiesen Grund aus einer Tierhandlung mitgenommen - und ich möchte meine Julia und meinen Romeo nicht mehr missen. Die beiden lieben sich sehr, und haben bereits zweimal Nachwuchs bekommen, den sie auch sehr lieben. Ich habe allerdings lange mit der Tierhändlerin diskutiert und ihr meinen Standpunkt klargemacht und siehe da - sie verweist inzwischen Kunden, die Vögel möchten, direkt an die Züchter und hat keine mehr direkt im Geschäft zum Verkauf :)
     
  12. Nicole76

    Nicole76 Guest

    Hallo Frank,

    ob du sie hättest nehmen sollen kann ich dir nicht beantworten aber egal wie du dich entschieden hast... es ist richtig!
    Ich bin auch so eine furcthbar Sensible Person in der Hinsicht. Wenn ich ein leidendes Tierchen sehe kann ich tagelang nicht aufhören darüber nachzudenken. Deshalb gehe ich überhaupt nicht mehr in Zoohandlungen weil ich dann jedesmal ein schlechtes Gewissen habe wenn ich sehe wie schlecht die Vögel dort aussehen.

    Ich arbeite hier in der Nähe eines Flusses und jedes Jahr zur Frühlingszeit fliegen die Enten auf das Dach unserer Verwaltung, weil dieses begrünt ist, um dort zu brüten. Wenn die Kleinen dann geschlüpft sind versuchen sie Ihrer Mama hinterher zukommen und fallen alle vom Dach runter (ca. 15 m höhe) weil sie ja noch nicht fliegen können. Die meisten überleben es weil sie so leicht sind und quasi runtersegeln aber dann irren sie umher und zum Fluß finden sie nicht von alleine. Sie müßten dann über eine Bundesstraße laufen. Wir sind unter der Woche also ständig damit beschäftigt kleine Enten einzusammeln um sie dann zum Fluß umzusiedeln aber an den Wochenenden oder Abends kann es sein dass sie niemand findet und sie dann sterben !!!
    Soweit ich weiß geht das hier schon mehrerere Jahre so und niemand tut was dagegen, wenn ich jemaden frag dann heißt es nur.."Das ist schon immer so, blöde Enten!" Ich arbeite jetzt seit letztem Jahr hier und werde mich nun mal an einen Tierschutzverein im Umkreis wenden, damit man die Tiere schon während der Brut umsiedeln kann.

    Mach dir keine Gedanken wegen der zwei Nymphen, vielleicht wurden sie ja letztendlich doch gemeinsam verkauft *hoff*
     
  13. #32 Dresdner, 15. April 2004
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2004
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    ZOO-Handlungen

    Hallo,

    ... ist es wirklich nicht richtig, daß jeder mit seiner Nachfrage das Angebot bestimmt?!

    Wer Tiere mag kann mit weitaus größerer "Fachberatung" in den Tierheimen ect. rechnen. In den meißten ZOO-Handlungen ist das offensichtlich nicht der Fall.

    Es gibt hier in Deutschland ein dichtes Netz von überfüllten Tierheimen, Tierschutzvereinen und Gnadenhöfen. Wen es interessiert, findet dazu genug Anschriften im Internet.

    In Tierheimen werden zu dem geringere Schutzgebühren fällig, als die Tiere im Laden "wert" sind. Das wichtigste ist das auf künftige Haltungsbedingungen verantwortungsvoll Einfluß genommen wird, als davon überhaupt in den Geschäften die Rede sein kann.

    Jeden seine Meinung. Nur stört mich dabei, wenn den Leuten suggeriert wird;: es sei kein Tierfreund wer kommerziellen Tierhandel aus berechtigten Gründen "boykottiert".

    Viele Grüße aus Dresden
     
  14. Evetina

    Evetina Guest

    @Dresdner: natürlich hast du Recht, es gibt genug "Wegwerftiere"...trotzdem kann ich niemanden, der sich einen Vogel aus der Tierhandlung holt, dafür verantwortlich machen, dass Vögel verkauft werden. In dem speziellen Zusammenhang meine ich, dass ja hier das Problem ist, dass die Nymphis ja so oder so verkauft werden. Getrennt oder zusammen, je nach Interesse des Käufers.
    Also, so hab ichs mir halt überlegt, kann man den Käufer nicht dafür verantwortlich machen, dass danach wieder Vögel zum Verkauf angeboten werden.
    Da empfind ich es, ehrlich gesagt, viel mehr als Problem, dass überhaupt Tiere zum Verkauf angeboten werden.

    Ich suggeriere sicher niemanden, dass er KEIN Tierfreund ist, weil er den Tierfachhandel meidet - ich würde selbst nicht hergehen und mir jetzt einfach ein Tier kaufen. Ich stehe aber sehr wohl dazu, dass ich sage, auch Tiere, die im Tierfachhandel verkauft werden, haben ein Recht darauf, dass ihnen -im Falle eines Missstandes- geholfen wird und man sich nicht aus der Affäre zieht indem man sagt "diese Tiere werden in einer Tierhandlung verkauft, das ist falsch, deswegen helfe ich nicht sondern schaue weg" . Das finde ich nicht tierfreundlich.
     
  15. Lindi

    Lindi Guest

    Das Problem ist, wo willst Du anfangen und wo aufhören? In jeder Tierhandlung sitzen Tiere, die auf ein gutes Zuhause warten, ich kann aber nicht alle aufkaufen, denn kommen erst recht wieder welche nach. Ich bestimme damit die Nachfrage...

    Oder kaufst Du jedes arme Tier auf, das Du in einer Zoohandlung siehst? Der Fall liegt nämlich hier genauso - nächste Woche ist vielleicht das nächste Paar in der Handlung - vielleich Wellis oder Zebrafinken - das nimmt dann kein Ende.

    Ich denke mal, daß man relativ häufig einen "Missstand" bei solchen Tieren hat...
     
  16. Evetina

    Evetina Guest

    @Lindi das habe ich ja bereits im ersten Beitrag klar und deutlich geschrieben: es ist klar, ich kann nicht die ganze Welt retten.

    Ich habe mich hier rein auf diesen Fall bezogen, und versucht, einfach meine Meinung dazu zu sagen und auch zu begründen.

    Ich sag es nochmals deutlich: logischerweise KANN man NICHT überall helfen, aber ICH (und zwar ICH ICH ICH GANZ PERSÖNLICH, o.k?) finde, wenn man halt wo dazukommt, wo man helfen kann, dann versuche ich (und zwar ICH ICH ICH GANZ PERSÖNLICH, nochmals o.k?) auch, zu helfen.

    Für mich wars halt irgendwie klar, dass man hier in diesem Thread den hier geschilderten Fall diskutiert, und nicht pauschaliert, eben weil man bei solchen Themen nichts pauschalieren kann.
     
  17. Lindi

    Lindi Guest

    Ne Evetina, ist schon klar, war ja nicht bös gemeint :)

    Nur ist Frank halt auch so eine gute Seele, wenn er sich nicht gelegentlich selbst bremsen würde, hätte er schon auf einen Bauernhof ziehen müssen :p

    Ich kenne das selbst, am liebsten würde ich auch alle Vögel mitnehmen. Klar - Augen zu - ist nicht immer die richtige Methode, aber manchmal geht es halt nicht anders. Vor allem, da es für Frank - um bei diesem Fall zu bleiben - auch eine ordentliche Strecke zu fahren wäre.
     
  18. Frank M

    Frank M Guest

    An die zwei "Streithähne"

    ich mache mir seit dem letzten Wochenende große Vorwürfe das ich so entschieden habe. Außerdem machte mich diese Entscheidung auch sehr wütend!8( 0l
    Es ist doch ganz einfach so das es immer wieder Fälle gibt wo Entscheidungen für oder gegen irgendwas moralisch verkehrt sind.:( Ich halte es für sehr schwiegig bis unmöglich in allen und jeder Situation(en) das Richtige zu tun.
    Daher ein Mensch der seine Gefühle vor anderen immer versucht zu verbergen, aber manchmal geht es einfach nicht.
    Außerdem finde ich es schade das jetzt angefangen wird zu streiten.(?)8o
    Evitina hat Recht. Man kan nicht allen Tieren helfen. Aber haben wir nicht die moralische Pflicht es wenigstens zu versuchen? Der Mensch tut immer so als würde er immer alles richtig machen. Und es gab in der Vergangenheit unzählige Beispiele die uns eines Besseren belehrten. Und solange es den Menschen gibt wird sich nichts ändern. Ich persönlich halte den Menschen für ein Lebewesen das trotz seiner Intelegenz strohdoof ist.
    Das beste Beispiel sind meiner Meinung nach die Vorkommnisse im Irak. Wir werden es jetzt nicht lernen und in tausend Jahren auch nicht. Der Mensch ist und bleibt eine "Fehlkonstruktion".
    Denkt mal über das was ich vorher geschrieben habe nach. Vielleicht versteht ihr dann besser was ich meine.



    Grüße, Frank:(
     
  19. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Frank!

    Ja, ich gebe Dir recht, der Mensch ist trotz - oder vielleicht auch wegen - seines Verstandes strohdoof :(

    Ich denke aber nicht, daß Evetina und ich jetzt einen Riesenstreit anfangen :)

    das Problem ist, daß hier alle recht haben oder keiner, wie man es sehen mag.

    Nun mal friedlich, u. U. hat schon jemand die beiden Nymphen genommen?

    Und Frank: mach Dir bitte keine Vorwürfe, ok?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Evetina

    Evetina Guest

    Hoi Frank,

    also, und da sind wir uns glaub ich alle einig: der Mensch ist tatsächlich STROHdoof :)

    Ich glaub auch nicht, dass einer streiten mag, zumindest hab ichs definitiv NICHT so empfunden - Lindi hats find ich sehr richtig geschrieben: bei diesem Thema haben alle Recht, alle Meinungen und Ansichten und Entscheidungen hier sind einfach richtig. Der eine siehts so, der andere anders.

    Frank, ich weiss aus eigener Erfahrung (immerhin düsen bei mir auch über 30 "gerettete" Geierlein durch die Wohnung :) ) wie schwer es ist, auch mal wo NEIN zu sagen - aber siehs mal von der Seite: vielleicht kommen die beiden Süssen doch auch gemeinsam wo unter? Vielleicht hat die Verkäuferin einfach einen Scheisstag gehabt, sich angemotzt gefühlt (bitte, das sind nur Theorien!!!!) und hat deswegen einfach diesen saublöden Satz fallengelassen!

    Egal wie, mach dir bloß KEINE Vorwürfe, dass du die Zwerge nicht gekauft hast.

    Ich weiß eh, dass man an solchen Entscheidungen ganz schön "kiffeln" muß, und ich geb zu, ich habs auch manchmal nicht ausgehalten und hab einige meiner Geier dann trotzdem wider aller Vernunft zu mir geholt (der mensch ist halt wirklich strohdoof ;) manchmal), weil sie mir nicht aus dem Kopf gegangen sind. Aber: ich hab auch Vögel gesehen, denen ich einfach aus welchen Gründen auch immer nicht helfen konnte.

    Frank: ES IST ABSOLUT O.K, AUCH MAL NICHT ZU HELFEN (v.a in diesem Fall gehts den Geiern ja nicht an den Kragen, sie sind nicht schwer krank und werden auch NICHT mißhandelt)
     
  22. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Schidd Situation

    Aber eins ist doch wohl klar.
    sinkt die Nachfrage nach "Lebendware " in den Zoohandlungen unter ein bestimmtes Nivou rechnet sich der handel nicht mehr-- die " Wahre wird dann nicht mehr angeboten.
    So gibt es ja inzwischen genug Zoohandlungen die keine Großpapageien und Kakadus mehr anbieten weil das Handelsrisiko einfach zu groß ist , damit der zu fordernde Preiss so hoch wurde , daß es kaum noch Käufer für diese Tiere gibt.
    Ob wir das mit Handelsboykott bei der " Billiglebendwahre" Nymphen- ,Wellensittich Kanarienvogel und Zebrafinken usw. allerdings erreichen können?
    Wobei wenn ich mir die Preise für Nymphen im handel ansehe seh ich schon eine gewisse Chance.
    Viel wichtiger allerdings ist es daran zu arbeiten den Imageverlust für solche Geschäfte, die Lebendvögel und bestimmte andere Arten handeln, so hoch zu treiben , dass diese Geschäfte den Handel mit solchen Tieren einfach einstellen.
    Das allerdings bedarf viel Zeit und eines langen Atems.
     
Thema: Es ist sooo traurig....
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. brabant sittich

    ,
  2. content