Es kommt kein Ton....

Diskutiere Es kommt kein Ton.... im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; HI Leute, ich habe heute mittag einen Nymphensittich aus dem TH übernommen. Mich wunderte es schon im TH, als ich das Kerlchen aus dem Käfig...

  1. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    HI Leute,

    ich habe heute mittag einen Nymphensittich aus dem TH übernommen. Mich wunderte es schon im TH, als ich das Kerlchen aus dem Käfig rausgeholt habe, das kein Mucks kam. Während der Fahrt hörte man das ach so bekannte Fauchen.
    Als wir zuhause waren, hab ich den Nysi in seinen Quarantänekäfig umgesetzt. Meine anderen 13 Nysis waren gerade teilweise dabei ihre Arien zum Besten zu geben.

    Der Nysi war sofort hellwach und total aufgeregt. Ich rechnete eigentlich jetzt mit einem Schreien oder Piepen........, aber da kam nichts.
    Ich meine damit, das zwar der Schnabel aufging (wie wenn geschrieen/Gepiept wird), aber es kam kein Ton.
    Ich kenne soetwas nicht. Kann es sein, das das Kerlchen heisser (bitte nicht lachen) ist?
    Zudem ist mir aufgefallen, das die Flügel in Relation zum Körper recht kurz sind, das Tier aber von der Körpergröße her "normal" ist. Ob was an den Flügel fehlt (gestutzte Federn) hab ich jetzt nicht genau geschaut, da ich das Kerlchen nicht gleich zu anfang so plagen wollte.

    Wie gesagt, die Schnabelbewegung ist da, aber kein Ton.
    Zur Untersuchung gehen wir erst am Montag, da mein TA nicht da ist.
    Habt Ihr irgendwelche Ideen?
    Ach noch was, das Alter ist unbekannt. Einen Ring hat er/sie nicht, nur eine rote Plastikhülse.

    Gruß
    Kerstin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Es gab mal Tierärzte, die auf Wunsch des Halters, dem der Vogel zu laut wurde, operative Eingriffe an der Syrinx vorgenommen haben, um dem Vogel die Möglichkeit zu artgemäßen Lautäußerungen zu nehmen. Daß das nach den TierSchG verboten ist, bedarf wohl in diesem Kreis keiner vertieften Betrachtungen.
    Es kann aber auch ein schwerer Katarrh der oberen Luftwege sein; auch der kann zeitweise "Stimmlosigkeit" hervorrufen.
    Auch schwere Schockerlebnisse können zu solchen Symptomen führen.
    Endgültigen Aufschluß wird wohl nur eine Untersuchung durch einen vogelkundigen Tierarzt geben können.
    LG
    Thomas
     
  4. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    Hi Thomas,
    mir Dir hab ich gerechnet. :0-

    Mach mich bitte nicht schwach. :heul:
    Ich hoffe mal, dass ich nicht schon wieder einen meiner Nysis plagen muß.

    [/QUOTE=Thomas B.]Auch schwere Schockerlebnisse können zu solchen Symptomen führen.[/QUOTE]

    Das Tier wurde auf der Straße gefunden, als es unter einem fahrenden Auto durchfliegen wollte. Der TH-TA, welcher aber keine Ahnung von Vögel hat, meinte, dass das Kerlchen ok wäre.
    Ich sag Euch am Montag bescheid, was mein TA gesagt hat.
    Wenn man jetzt noch das Alter wüsste, wäre ich auch schon weiter. Naja, wir werden sehen, ob eine Hennen dabei rauskommt. :gott:
    Das Kerlchen wurde übrogens auf den Namen FUGEE getauft.

    Gruß
    Kerstin
     

    Anhänge:

  5. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Kerstin,
    wenn er in der Vergangenheit so ein Schockerlebnis hatte, würde ich ihm mal die Bachblüte "Star of Bethlehem" geben - oder alternativ "Rescue-Tropfen".
    Unabhängig davon trotzdem zum TA.
    LG
    Thomas
     
  6. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Hallo Kerstin,
    ich habe deinen Thread mit großem Interesse verfolgt :jaaa:
    Ich kann nur hoffen, daß dem Nysi nichts ernsthaftes fehlt.
    Interessiert mich wirklich sehr, was der TA dazu sagt. Berichte doch mal,
    wenn du dort warst :jaaa:
     
  7. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    @Thomas,
    welche Dosierung?

    @Petra,
    ich sag Euch am Montag auf jeden Fall bescheid.

    Gruß und schönes Wochenende
    Kerstin
     
  8. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Bachblüten - Dosierung

    Dosierung:
    a) Wenn Du Rescue-Tropfen nimmst:
    5 Tropfen der Lösung ins Trinkwasser. Du kannst auch ein paar Tropfen ins Gefieder einreiben.
    b) Wenn Du Dir eine Star-of-Bethlehem-Mischung in der Apotheke machen läßt, dann sage dazu: "unkonserviert", da Alkohol nicht gut für die Leber und Obstessig nicht gut für die Akzeptenz ist. Davon kannst Du dann 4 mal täglich 4 Tropfen direkt in den Schnabel geben.
    LG
    Thomas
     
  9. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    HI Thomas,

    ich hab in 6 Apotheken nur die originlaverpackte Flasche von Star of Betlehem angeboten bekommen, also keine Mischung.

    Gruß
    Kerstin
     
  10. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Kerstin :0-


    Meine Apotheke im Dorf mischt mir was ich will an Bachblüten.

    Das die geperlte Maus ein Mädel ist weißt Du ja ;) :+smiley: .
     
  11. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Kerstin,

    was muß das arme Kerlchen alles mitgemacht haben? :( :( 8o Vielleicht hat Thoma mit seiner Vermutung recht. Ich hatte auch mal einen Neuzugang der erst nach einem halben Jahr oder noch länger anfing Töne von sich zu geben. Ein paar Wochen später fing er dann endlich das Flöten und Balzen an. Damals war ich auch sehr beunruhigt. Aber auf den Gedanken einer Operation, von der Thomas schrieb bin ich nie gekommen. Ich habe aber auch ein Männchen was sehr selten balzt und vorsichhin flötet. :( Es kann also auch ganz normal sein.
    Aber sag mal bescheid was der Tierarzt meint.


    Grüße, Frank :( 8o
     
  12. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Kerstin,
    die meisten guten Apotheken stellen Dir eine Bachblütenmischung her. Aber wenn sowas wenig nachgefragt wird, haben sie vielleicht keine Lust, angebrochene Stock-Bottles herumstehen zu haben. Deshalb das Angebot, die ganze Stock-Bottle zu verkaufen. Bringt auch mehr Geld ein.
    Du kannst auch die Stock-Bottle Star of Bethlehem nehmen und Dir die Mischung selbst herstellen: 2 Tropfen auf 10 ml gereinigtes Wasser oder Mineralwasser (Evian, Vittel, Volvic oder so). Genauso geht es auch mit den Rescue-Tropfen, die ebenfalls hochkonzentriert sind. Da nimmt man dann aber 10 Tropfen auf 10 ml Wasser. Es kann überhaupt nichts schaden, Rescue-Tropfen im Haus zu haben. Ich habe sogar immer welche bei mir, für den Fall eines Unfalles, erster Hilfe oder dergleichen.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  13. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    @Thomas,

    ok, ich misch das Zeug selbst, bevor ich noch Amok laufe, weil ich eh nur das Gleiche von den Apotheken höre.

    @Frank,
    Fugee will ja piepen/schreien. Die Körpersprache zeigt es ganz deutlich. Es sieht einfach so aus, als wenn bei einem piependen/schreienden Nysi der "Ton abgedreht" wurde.

    Gruß
    Kerstin
     
  14. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    Hi Leute,

    ich war mit Fugee beim TA.
    Er vermutet einen bakteriellen Befall der Luftsäcke (Ergebnisse kommen noch).

    Als mein TA Fugee diesen bescheuerten Plastikring anmachte, kam das erste mal ein klägliches Piepen (wie ne rostige Gieskanne). :freude:

    Gleichzeitig wurde mein Verdacht bestätigt, das es sich bei Fugee um einen Jungvogel handelt. Die Schwungfedern sind viel zu kurz für einen erwachsenen Vogel.
    Beim Geschlecht haben wir jetzt gewettet. Er meint, das es ein Hahn "wird", ich hab dagegen gehalten.

    @Thomas,

    kannste Du mir bitte nähere Infos über "schwerer Katarrh der oberen Luftwege" geben? Was genau? Wovon? Behandlung?

    Gruß
    Kerstin
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Liebe Kerstin,
    Die Behandlung richtet sich schulmedizinisch nach dem Erreger, der ja jetzt hoffentlich bestimmt wird, und homöopathisch nach dem Gesamtbild der Symptome. Die Syrinx, die Larynx, die Trachea, die Luftsäcke und die Lunge können viral, bakteriell oder mit Pilzen oder Endoparasiten (z.B. Luftröhrenwürmer) infiziert sein. Was es ist, kann ich von hier aus beim besten Willen nicht sagen. Warte mal die Laborergebnisse ab, dann wissen wir mehr.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  17. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    HI Leute,

    die Ergebnisse sind da. Es konnte nichts festgestellt werden.
    Fugees piepsen klingt immer noch wie ein leises, "rostiges" quitschen.
    Man hört es nur, wenn man direkt am Käfig steht.

    Gruß
    Kerstin
     
Thema:

Es kommt kein Ton....