Es lebe die "Aufklärung"...

Diskutiere Es lebe die "Aufklärung"... im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Was will man sich da eigentlich noch wundern, wenn sowas als probates Mittel die Runde macht: "Die wirksamste Methode ist immer noch eine...

  1. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Was will man sich da eigentlich noch wundern, wenn sowas als probates Mittel die Runde macht:
    "Die wirksamste Methode ist immer noch eine Hormonbehandlung, die den Aggressionstrieb der
    Vögel ausschaltet", rät die Tierärztin, "denn von selbst legt sich das Problem nur in den wenigsten
    Fällen." 0l 0l
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es hier im Forum sogar Leute, die ihre Vögel durch falsches Futter, ständigem Angebot von Nistgelegenheiten und zu langer Lichtdauer in ständiger Brutbereitschaft halten, bzw nicht wissen das nach einer gestatteten Brut oft ein zweites, unter besonders guten Bedingungen sogar zu einem dritten Nachgelege, kommt, und ihre Vögel dann mit Hormonstäbchen gegen den Bruttrieb behandeln lassen, statt die Vögel einfach nur richtig zu halten. Ratschläge erfahrener Züchter werden dagegen in den Wind geschlagen...

    Grüße
     
  4. #3 IvanTheTerrible, 23. Dezember 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Eine "Antibabypille" wäre hier für die Fütterungsexperten die Lösung.
    Leider läßt uns die Pharmaindustrie hier "im Stich", so das weiterhin die Information im Vordergrund steht, was aber für manchen ein unüberwindliches Hindernis darstellt. Aber auch "TA's wollen schließlich leben"!!
    Ivan
     
  5. #4 Holger Günther, 23. Dezember 2011
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Wie wäre es mit dem ebenfalls favorisiertem Antigewalttraining?Eventuell spricht die Tierärztin aus Erfahrung das eine Hormonbehandlung die Aggressivität senkt.Ein Bekannter von mir,seit jahrzehnten Wellensittichzüchter und AZ-Mitglied,wollte nach den neuen Regelungen(Ringpflicht u.s.w.) weiterhin Wellensittiche züchten.Er machte die Fachkunde und hat dann mit einer Vertreterin des Amtstierarztes einen Termin zur "Abnahme" der Voliere vereinbart.Die Dame kam,befand alles für gut;er bekam noch den Hinweis ,die Heizung im Innenraum immer etwas laufen zu lassen(in unserer Gegend halten viele die Wellensittiche ganzjährig draußen ohne Heizung).Zum Schluß bemängelte Sie aber ,das zur artgerechten Haltung eines Wellensittichs Spielzeug(war nicht genug vorhanden) und ein Spiegel (nicht vorhanden) gehört.
    Das zur artgerechten Haltung einer Frau ein Spiegel gehört,ist klar-aber bei Wellensittichen?Mein Bekannter sagte nur,er muß raus aus dem Verein.Holger
     
  6. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Die Frau sollte ihr Zulassung verlieren. Das ist das einzige was ich dazu sagen muss.
    Ich würde sagen, dass es normal ist wenn Papageien pampig werden wenn sie ihr arteigenes Verhalten nicht ausleben können und immer nur butti butti bekommen, da würde ich auch mal zubeißen.
    Es wäre viel sinnvoller dem Vogel einen Partner zu kaufen, jedoch denkt niemand an die einfachste Möglichkeit. Es müssen immer gleich Medikamente und Hormone sein. Warum natürlich es geht auch künstlich.
    Diese Tierartztin versucht nur wieder Geld zu scheffeln und zwar in rauen Mengen.
    Lg Lukas
    :0-
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Holger,
    nur aus Neugier:
    Wann war denn das?
    Meines Wissens gibt es die Ringpflicht in Deutschland schon seit mehreren Jahrzehnten.
    Wenn das also in den 70ern oder so war, war vielleicht der Spiegel noch akzeptiertes Wellensittichspielzeug?
     
  9. #7 Holger Günther, 27. Dezember 2011
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Ringpflicht war nur ein Beispiel.Ich halte selbst keine Wellensittiche,also kann ich dazu nichts sagen.Er hat mir nur was von einer Prüfung um weiterhin Wellensittiche zu züchten erzählt.Wenn Du dich mit dem Thema auskennst,kannst Du ahnen wann es war.In den 70ern gab es nur Tierärzte bei uns,keine Tierärztinnen.Heute gibt es in unserer Gegend mehr Tieräzte(-innen) als Allgemeinärzte(-innen)-und die wollen alle irgendwie leben.Holger
     
Thema:

Es lebe die "Aufklärung"...

Die Seite wird geladen...

Es lebe die "Aufklärung"... - Ähnliche Themen

  1. Ein Kampf furs Leben

    Ein Kampf furs Leben: ein Elch kampft gegen einen Wolf in Ontario. Der erste hat bestimmt ein paar schmerzliche erinnerungen mitbekommen. [MEDIA] LG Celine
  2. Die Progstelze ... oder drei Tage im Leben einer Bachstelzenfamilie

    Die Progstelze ... oder drei Tage im Leben einer Bachstelzenfamilie: Die neue Dachkonstruktion der Freilichtbühne Loreley hat Untermieter, eine Bachstelzenfamilie zieht dort ihre Jungen auf. Vergangenes Wochenende...
  3. Vogelbabys gefunden (3tod, 2leben)

    Vogelbabys gefunden (3tod, 2leben): Hallo! Ich habe heute zwei tode babyvögel in meinem Garten gefunden. Hab mich gewundert und das Nest gesucht und auch gefunden. Es ist in meinem...
  4. Gleich: Das kurze Leben der Rennpferde

    Gleich: Das kurze Leben der Rennpferde: NDR 15.05.2017 / 22.00 Uhr 45 Minuten Das kurze Leben der Rennpferde...Vom kurzen Leben eines Galoppers Wenn verpasst, evtl hier in der Mediathek
  5. 17.03. Vortrag: "Das nächtliche Leben am Niederrhein - von Eulen und Fledermäusen"

    17.03. Vortrag: "Das nächtliche Leben am Niederrhein - von Eulen und Fledermäusen": Am 17.03. findet an der VHS in Moers der Vortrag " Das nächtliche Leben am Niederrhein - von Eulen und Fledermäusen" statt. Der Eintritt ist...