Es sind doch zwei Männchen

Diskutiere Es sind doch zwei Männchen im Forum Agaporniden Allgemein im Bereich Agaporniden - Hallöchen zusammen, bräuchte mal euer Schwarmwissen. Haben uns im März zwei Pfirsichköpfchen von einem "Züchter" geholt. Er sagte es wäre egal ob...
MarcelW1978

MarcelW1978

Neuling
Beiträge
18
Hallöchen zusammen,

bräuchte mal euer Schwarmwissen.
Haben uns im März zwei Pfirsichköpfchen von einem "Züchter" geholt.
Er sagte es wäre egal ob M/M, M/W oder WW zusammen leben.
Wir haben jetzt einen DNA Test machen lassen und es stellte sich heraus, dass es zwei Männer sind.
Ich weiss jetzt inzwischen dass M/W natürlich das beste wäre und W/W die schlechteste Variante.
Hat einer schon Erfahrung mit zwei Männern?
Meine vertragen sich eigentlich ganz gut. Sie putzen sich gegenseitig, füttern sich auch mal gegenseitig und harmonieren auch den größten Teil.
Es kommt aber auch vor, dass die sich fetzen, wo ich mir schon denke OhOh, aber danach ist wieder Friede, Freude, Eierkuchen.
Falls es doch so sein sollte dass wir doch M/W haben müssten, könnten wir uns nicht entscheiden wen wir abgeben würden.
Also bleibt eigentlich nur, dass wir uns zwei Mädels dazu holen müssten.
Würden die sich dann mit den zwei Männern vertragen oder wäre das eine schlechte Idee?
Für hilfreiche Antworten wäre ich echt dankbar, da ich den Tieren ein schönes Leben bieten möchte.

LG Marcel
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Die jetzigen beiden Leben bei uns so gesagt mit bei uns im Wohnzimmer,Esszimmer.
Die haben zwar auch einen Käfig, aber den nutzen die eigentlich nur zum Schlafen.
Platz für 4 hätte ich, das wäre kein Problem.
 
2 Hennen dazu wäre die beste Lösung.
Aber machen die nicht Kleinholz aus deinen Möbeln wenn sie immer draußen sind ?
 
Ne die Möbel Leben alle noch .
Habe genug Schredder Möglichkeiten, unser Wohnzimmer sieht schon fast wie ein Vogelzimmer aus . Bekommen auch jeden Tag neues Material was sie zerstören können Einmal in der Woche wird teilweise alles um dekoriert, damit nichts langweilig wird.
 
1000016687.jpg
Der starke Wind hat meinen Zwei,neues Schredder Material beschert. Da werden die morgen viel Spaß dran haben, denn heute sind sie schon im Bett
 
Das ist ja fast eine halbe Linde :zwinker:. Da werden sie sich freuen.
Trotzdem gut aufpassen. Gefahren können überall lauern die man nicht immer sofort im Blick hat.
 
Hallo Marcel,
toll, dass ihr die Geschlechter bestimmt habt. Und noch viel besser, dass ihr noch zwei weibliche Pfirsichköpfchen aufnehmen könnt. Das ist der Start in die Schwarmhaltung. :zwinker:

Aber unsere Mathematik 2 + 2 = 4 ist nicht unbedingt auf Agas anwendbar. Manchmal lassen sie sich gut verkuppeln, aber manchmal auch nicht. Dazu gibt es wichtige Grundsätze, die man im Hinterkopf behalten sollte.

Agaporniden sind extrem territorial. Da wo sie sind, gehört ihnen einfach alles. Und mag ein Mädel noch so nett sein, im eigenen Reich, vor allem in der eigenen Behausung wird es auf gar keinen Fall geduldet werden. Da hört der Spaß der Agas auf. Besitzanspruch steht sogar höher im Kurs als Sympathie.

Wenn du also zwei Mädels besorgst und diese zu den Jungs in eine Behausung gibst, nimmt das kein gutes Ende. Wahrscheinlich brauchst du zur Verpaarung sogar 4 möglichst ähnliche Unterkünfte. Zumindest vorübergehend. Hat einer eine größere (höhere) Behausung, hat er einen höheren Status.

Ich habe unterschiedlich große Volieren und auch Krankenkäfige. Plane ich eine Verpaarung, kommt ein neuer Aga immer erst in einen Krankenkäfig (Montana, Atlkanta III) und kann sich im Umfeld orientieren. Die eigentliche Verpaarung findet im Freiflug statt. Der Raum wird zuvor umdekoriert, damit auch hier für alle ein Neustart möglich ist.
Sollte sich Nähe entwickeln, ist das toll. Aber noch lange kein Grund, die Agas in eine gemeinsame Behausung nächtigen zu lassen. Denn da gilt immernoch: ALLES MEINS!
Die nächsten Tage werden im Freiflug klarer werden und falls sich zwei in eine Behausung begeben und friedvoll sind, kann man es wagen, die Türe zu schließen.

Und weil die "agapornidische Mathematik" anders ist, kann es tatsächlich sein, dass sich ein Paar findet, aber die beiden anderen sich nicht verpaaren. Ich hatte anfangs einen Single Hahn und eine Single Henne. Und da passte gar nichts. Ich hatte Platz und es kamen weitere Agas hinzu. Erst 12 Jahre später wurden die beiden (Quiko und Linus) ein Paar......

Hilfreich ist es vermutlich, wenn die Tiere alle etwa in einem Alter sind. Falls du Tiere aus dem Tierschutz aufnimmst, frage vorher mit welcher Agapornidenart und mit welcher Farbmutation der Aga verpaart war.
Dazu eine Anekdote von mir:
Vor etwa eineinhalb Jahren habe ich eine Pfirsichkopfhenne aufgenommen, weil es Single-Hähne in meinem Schwarm gab. Da wusste ich aber noch nicht, dass die Henne zuvor mit einem Rosenkopf verpaart war. Und sie findet alle meine Rosenkopfherren nett... Ich bin trotzdem überaus glücklich, dass sie bei mir gelandet ist.

Ein schwedisches Sprichwort sagt: "Agaporniden sind große Papageien in einer kleinen Verpackung." Das trifft es wirklich.

Züchter, die einen Beckentest machen und damit nachweisen, dass es ein weiblicher Aga ist, können recht haben, oder auch nicht. Es gibt Züchter, die machen vor dem Verkauf eine DNA und das finde ich auch gut und sicherer.
Ansonsten gilt: hat der Aga Eier gelegt, ist es eine Henne. Haben zwei Agas zusammen Küken gezeugt, sind sie weiblich und männlich. Darüber hinaus hilft nur eine Geschlechtsbestimmung über eine DNA.

Das war es erst einmal in aller Kürze. Aber man kann auch Bücher damit füllen....:D

Bei Fragen bitte gerne melden. :jaaa:

Liebe Grüße
Elsbeth
 
Anhang anzeigen 447295
Der starke Wind hat meinen Zwei,neues Schredder Material beschert. Da werden die morgen viel Spaß dran haben, denn heute sind sie schon im Bett
Sehr schön. :)
Immer zuvor gründlich abbrausen, damit kein Kot von Wildvögeln auf den Ästen und Blättern ist.

Wenn Pfirsichmädels in den Schwarm einziehen, bitte nicht immer frisches Material anbieten, es wirkt sehr brutfördernd. Ich lasse Äste durchaus auch trocknen. Dann ist noch Schreddermöglichkeit gegeben, aber es ist deutlich weniger stimulierend.

Liebe Grüße
Elsbeth
 
Und weil die "agapornidische Mathematik" anders ist, kann es tatsächlich sein, dass sich ein Paar findet, aber die beiden anderen sich nicht verpaaren. Ich hatte anfangs einen Single Hahn und eine Single Henne. Und da passte gar nichts. Ich hatte Platz und es kamen weitere Agas hinzu. Erst 12 Jahre später wurden die beiden (Quiko und Linus) ein Paar......
Hallo Elsbeth,

Danke erst einmal für deine ausführliche Antwort
Davor habe ich halt noch ein bisschen Schiss, das irgendwer, irgendwen nicht akzeptiert.
Platz für einen zweiten Käfig wäre da, aber schöner wäre es natürlich alle zusammen in einer größeren Zimmer Voliere zu haben.
Aber zum verpaaren zwingen kann man die ja auch nicht.
Schade ist das mich halt damals der Züchter verarscht hat und meine zwei Racker wohl auch Brüder sind, aber jetzt muss ich halt damit klar kommen und das beste daraus machen.
Aber solange sich die Beiden vertragen ist ja noch alles im grünen Bereich (sind halt auch erst 6 Monate alt) und einen abgeben kommt uns eigentlich nicht in Frage da wir uns schon an die zwei gewöhnt haben und anders herum.
Ansonsten muss ich mich nach einem Seriösen Züchter umsehen, bin ja auch bereit eine längere Strecke zu fahren, aber dann muss es aber auch 100%ig sein.
Da komme ich zum nächsten Thema: Kennt jemand einen Züchter im Umkreis (100Km) von 42799 Leichlingen?

Gruß Marcel
 

Anhänge

  • IMG-20240611-WA0000.jpg
    IMG-20240611-WA0000.jpg
    571,9 KB · Aufrufe: 14
Hallo Marcel,
ich finde, du musst jetzt auch nichts übers Knie brechen. Im Augenblick klappt es ja. Damit hast du Zeit zum Planen. :)
Zum Beispiel die angedachte Voliere. Und dazu erzähl ich in den nächsten Tagen einfach von meinen Erfahrungen.

Hast du schon etwas angedacht?

Liebe Grüße
Elsbeth
 
Hallo Marcel,
ich finde, du musst jetzt auch nichts übers Knie brechen. Im Augenblick klappt es ja. Damit hast du Zeit zum Planen. :)
Zum Beispiel die angedachte Voliere. Und dazu erzähl ich in den nächsten Tagen einfach von meinen Erfahrungen.

Hast du schon etwas angedacht?

Liebe Grüße
Elsbeth
Guten Morgen,
Also im Moment ist es so, das die zwei sich in einem Augenblick fetzen und 2 Minuten später ist alles wieder gut und die Putzen und füttern sich wieder gegenseitig. Ich muss noch ein bisschen Geduld haben, vllt. klärt sich alles, aber wenn nicht kommen zwei Mädels dazu. Zu der Voliere, ich habe zur Zeit einen Montana 150 Käfig den man erweitern kann, wenn zwei Mädels dazu kommen und die sich vertragen kann ich aus zwei Käfigen einen großen machen.
Gruß Marcel
 
Klingt schon mal gut mit dem Käfig.
Seiten tun sich Agas immer mal auch wenn's ein Paar ist. Das liegt einfach in ihrer Natur ein streitsüchtiges Volk zu sein. :D
 
Thema: Es sind doch zwei Männchen

Ähnliche Themen

P
Antworten
8
Aufrufe
296
Karin G.
Karin G.
G
Antworten
14
Aufrufe
634
SamantaJosefine
SamantaJosefine
Jimeno
Antworten
8
Aufrufe
406
Munia maja
Munia maja
Zurück
Oben