EU erlaubt Impfung in Holland und Frankreich

Diskutiere EU erlaubt Impfung in Holland und Frankreich im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich denke mit den Auflagen lässt sich leben. Nun muß Deutschland denk ich ran :zustimm: . EU...

  1. Lexx

    Lexx Guest

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. outlaw

    outlaw Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
  4. #3 wild animal, 22. Februar 2006
    wild animal

    wild animal Guest

    Naja, ob die Impfung bringt ist sehr fraglich. Soviel ich weiß bzw. so wie ich es auch verstanden habe, verhindert der derzeitige Impfstoff nur den Ausbruch der Vogelgrippe. Er tötet das Virus nicht ab und auch der geimpfte Vogel kann H5N1 (oder seine Mutation) bekommen.
     
  5. #4 Alfred Klein, 22. Februar 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Also, Impfungen töten niemals ein Virus ab.
    Es werden lediglich abgeschwächte oder tote Viren gespritzt damit das Immunsystem dagegen Antikörper bilden kann.
    Diese Antikörper wiederum vernichten eindringende Viren.
    Also kann ein geimpfter Vogel wenn der Organismus die Antikörper produziert hat keine Vogelgrippe mehr bekommen.
    Auch die These daß ein geimpfter Vogel trotzdem Virenträger sein kann erledigt sich da die eindringenden Viren ja vernichtet werden.
    Soviel zum Impfen und dem Gerede warum nicht impfen.
     
  6. #5 Akkas, 22. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2006
    Akkas

    Akkas Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Frau Höhn hat das gestern in einer Fernsehgesprächsrunde mit Impfgegnern und Geflügelproduzenten sowie "Verbraucherschützern" mal ganz deutlich auf den Punkt gebracht:

    geimpft wird in der EU nur nicht, weil man dann in einzelne Länder nicht mehr exportieren darf. Also aus rein wirtschaftlichen Interessen einiger Weniger.
    Niemand hat ihr da widersprochen, auch die Impfgegner haben da auf einmal geschwiegen.

    Tja. Wo bleiben da die Grundrechte, wenn die wirtschaftlichen Interessen einiger weniger Großproduzenten so dermaßen in die Lebensgrundlagen anderer (kleinere Landwirte)und in den Privatbereich von Hobbygeflügelhaltern eingreifen?:?
     
  7. *Susa

    *Susa Guest

    Populärwissenschaftlich zur Impfung - lesenswert!

    Also stellt euch mal vor der echte Virus wäre ein ECHTER Geldschein und der Impfstoff wäre eine FÄLSCHUNG.
    Das solltet ihr jetzt immer im Kopf behalten.
    So der Impfstoff sieht also genau so aus wie der echte Virus nur der Impfstoff macht nicht Krank. Nun gebe ich den Impstoff einer Ente, da der Körper genausowenig wie Ihr erkennen kann ob der Virus nun echt ist oder nicht, beginnt dieser zu testen was er da gegen unternehmen kann. Der Körper bildet also Antikörper die den Virus vernichten. Das Problem an der Sache ist, dass das ausfindig machen des Virus und die Bildung von Antikörpern eine Zeit lang dauert. Wenn der echte Virus sehr schnell darin ist, sich zu vermehren, erkrankt und stirbt die Ente noch bevor Antikörper gebildet worden sind. Der Falsche Virus fürt jedoch nicht zu dieser Erkrankung, so dass einfach immer mehr und mehr Antikörper gebildet werden.

    Daher sollte auch ein gegen Grippe geimpfter Mensch 6 Wochen lang aufpassen, dass er keine Grippe bekommt, weil dann nicht nur zuwenige Antikörper gebildet sind ,sondern auch noch die falschen Viren des Impfstoffes den Körper beschäftigen. Die Antikörper wissen ja nicht wer echt und wer falsch ist und so ist das dann noch schlimmer als wenn man ohne Impfung die Grippe bekommt!

    So, nun haben sich genug Antikörper gebildet und ein echter Virus gelangt in den Körper. Sofort steht diesem eine ganze Armee an Antikörpern entgegen, der echte wird also sofort vernichtet.

    Das Problem ist nun, dass weder der Körper noch der Schnelltest den echten Virus vom unechten unterscheiden kann. Er sieht ja gleich aus, also wären die Proben immer positiv!
    Daher hat man es lieber, wenn man einen Maker Impfstoff zur Verfügung hat, das ist so, als wenn ich euch sage, wenn ihr da drauf achtet, dann könnt ihr einen echten von einem unechten Geldschein unterscheiden. Ihr wisst das nun, aber einer, dem ihr den Geldschein andrehen wollt, der weiß das nicht. Übertragen auf den Virus heißt das, man geht nicht nur hin und fälscht den echten, sondern man macht sich noch ein verstecktes Zeichen, womit man den erkennt. Also ,wenn ich nun impfe kann ich zwar mit einem Schnelltest sagen o.K. das ist der Impfstoff oder der Virus, der Körper der Ente würde aber dennoch darauf reagieren als ob der echt ist und wird so immun.

    Man kann den normalen Impfstoff jedoch im GEN test verfahren vom echten unterscheiden aber nicht im Schnelltest!

    So, damit dürfte jetzt jeder die Funktion des Impfstoffes verstanden haben.

    Weiter: Nun heißt es, dass eine geimpfte aber infizierte Ente den Virus weiter übertragen kann. Ja, stimmt, der Fall gesetzt eine Ente nimmt Vogelkot auf der infiziert ist. Dann gelangt dieser in den Körper, die Antikörper verhindern ein tieferes Eindringen und somit ein Krankwerden. Die Viren, die sich im Verdauungstrackt befinden und nicht in den Körper gelangen werden wieder ausgeschieden. Hier muß man sich jedoch fragen ob es einen Unterschied macht ob Vogelsch.... mit Viren vom Wildvogel auf der Wiese liegt oder der von Enten. Die Ente scheidet das auch nur so lange aus, wie der Virus im Verdauungstrackt drin ist, vermehren kann der Virus sich nicht, weil er ja nicht an eine Zelle andoggen kann - das verhindern die Antikörper.
    Man kann sogar noch weiter gehen, falsche Viren (Impfung), die wieder ausgeschieden werden, können sogar andere Vögel mitimpfen.

    Nochmal zum Virus allgemein. Der Virus ist gegen Verdaungssäfte (Säure, Enzyme) nicht resistent, er kann also z.B. im Magen eines Menschens nicht überleben. Ein einzelner Virus würde auch kein Problem für den Mensch darstellen, erst große Mengen können krank machen. Dadurch ergibt sich, dass der günstigste Weg für den Virus die Atemwege hin zur Lunge sind.

    Also, eine Ente hat wenig Verdauungssäfte, darum braucht sie auch die Verdauungssteinchen, damit diese die Mahlzeit zerkleinern. Jetzt ist auch klar warum Tauben ausgenommen sind: diese haben sehrwohl diese Säfte (kennt man von Lackschäden am Auto), daher können sie den Virus nicht oder nur in sehr geringer Menge ausscheiden.

    Gestern kahm ja im TV das Hunde nicht so schnell erkranken können wie Katzen: das liegt daran, dass Hunde schlingen und mehr Magensäure haben. Eine Katze frisst langsam und inhaliert so eine größere Menge Viren, noch dazu hat sie geringer Mengen an Säuren.

    So ich könnte hier nun noch ohne Ende weiterschreiben, aber ich denke jetzt hat das jeder verstanden. Tragt das bitte weiter und lasst euch nicht ins Boxhorn jagen. Aus dem Ganzen ergibt sich auch, dass man jetzt schon impfen kann man muß, halt nur die Tiere makieren ein schöner Impfring mit H5N1 wäre ja wohl kein Thema! Das einzige Problem, das da wirklich besteht, ist, dass so von unseren Tieren geimpfte Wildtiere automatisch immer als positiv getestet würden. Dennoch könnte man meiner Meinung nach jetzt mehr Wildvögel retten, indem man Hausgeflügel impft, als wenn man noch wartet bis die den Maker-Impfstoff haben.
    Außerdem wird bisher ein Vogel nur dann untersucht wenn er tot ist, dann hat man auch Zeit für einen DNA (GEN) Test ,der dauert auch nur 3-4 Tage. Wenn man einen lebenden Vogel testet, dann kann man den auch 3-4 Tage festhalten, wenn der den echten Virus hat merkt man auch ohne Test dass der den echten hat, wenn er auf dem Rücken liegt. Helfen kann man dem eh nicht mehr!

    Marco
     
  8. #7 wild animal, 22. Februar 2006
    wild animal

    wild animal Guest

    @ Alfred Klein: Tja, wenn dem so ist, wie Du sagst, na denn. PD Grund von der Vogelklinik Schleißheim hat es mir zumindestens so erklärt, daß das Virus unter der Impfdecke weiterlebt.

    Aber Du kannst mir bestimmt erklären, weswegen dann nicht von vornherein geimpft wurde? Sag jetzt bloß nicht, geimpft und nicht geimpft kann man nicht unterscheiden. Den Impfstoff kann man als solchen mit einem Marker markieren und wird somit bei einer Untersuchung als Impfstoff entlarvt.
     
  9. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    ich finde nur den niederländischen plan gut... frankreich ist fast so verbohrt wie D ... da hab ich persönlich auch nix vom impfen, wenn meine tiere zur impfung nicht vorgesehen sind... ich sollte mit meinen in die niederlande gehen...*grmpf*
     
  10. *Susa

    *Susa Guest

    Sorry, bin nicht Alfred, aber die Antwort lautet: weil Deutschland sonst seinen Status "vogelgrippefrei" verloren hätte! Den hüten wir ja immer noch, sonst hätte man nicht "vorsorglich" keulen müssen, sondern gewartet, ob in den Beständen die Vogelgrippe auftaucht. Aber soooo viel ist der Status nicht mehr wert, es gibt trotzdem bereits Importverbote für deutsche Geflügel(produkte).
    LG, Susa
     
  11. Akkas

    Akkas Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Wie viele "vogelgrippefreie" Länder sind denn noch übrig, in die man überhaupt exportieren kann ;) ?
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 wild animal, 22. Februar 2006
    wild animal

    wild animal Guest

    @ Susa: Auch eine Möglichkeit. Ich bleib aber lieber bei meiner Meinung, die hab ich von einem Virologen der sich damit befasst. Sorry!!
     
  14. *Susa

    *Susa Guest

    Ach, wild animal, wenn es zu allem nur EINE Antwort gäbe! Aber ich finde Dich echt nett, weil Du auch zwar Deine Meinung hast und behältst, aber die der anderen stehen lässt. Danke.
    Liebe Grüße, Susanna
     
Thema:

EU erlaubt Impfung in Holland und Frankreich

Die Seite wird geladen...

EU erlaubt Impfung in Holland und Frankreich - Ähnliche Themen

  1. Stieglitze aus EU-Land einführen

    Stieglitze aus EU-Land einführen: Ich halte Stieglitze in einer Voliere. Nun habe ich aus Croatien durch Vermittlung Vögel ordnungsgemäß beringt gekauft und der Kreisbehörde...
  2. Hecken schneiden um diese Zeit erlaubt?

    Hecken schneiden um diese Zeit erlaubt?: Habe mich grade furchtbar aufgeregt. Unser Gärtner der Mietwohnung hat seit einiger Zeit die Angewohnheit die Hecken alle paar Monate ziemlich...
  3. Vogelschwarm in Holland / besseres Objektiv oder Alternative?

    Vogelschwarm in Holland / besseres Objektiv oder Alternative?: Hallo @all, gegen Abend flogen am Deich Vogelschwärme. Ihr Fluchtdistanz war ziemlich groß. Ich habe nur folgende Aufnahmen mit dem Tele machen...
  4. Wasservogel in Holland

    Wasservogel in Holland: Hallo @all, was ist das für ein Vogel? Gesehen Anfang Juli in Holland. Gruß coemm
  5. Gans (?) in Holland

    Gans (?) in Holland: Moin! Und was ist das? Gesehen gestern in Holland. Sieht mir gänsemässig aus, aber bei diesen Vögeln habe ich mal gar keine Ahnung. Deutlich...