Eure Beschäftigungsideen für die Grauen!!! ?? Vll. noch mit Bildern :-D

Diskutiere Eure Beschäftigungsideen für die Grauen!!! ?? Vll. noch mit Bildern :-D im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ich bin im moment auf der suche nach neuen lustigen Beschäfigungsideen für meine Grauen um ihnen ein wenig mehr Abwechslung zu bieten. Ich...

  1. engels_87

    engels_87 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    ich bin im moment auf der suche nach neuen lustigen Beschäfigungsideen für meine Grauen um ihnen ein wenig mehr Abwechslung zu bieten. Ich habel leider hier noch keine Thema darüber gefunden.
    Da mein neuling an allem Spaß findet und liebendgern dinge zerstör, oder sich stundenlang mit einer einfachen Kokusnuss beschäfigen kann, die ich an einem draht befästigt habe (nicht sehr einfalsreich aber wirksam :-D ), dachte ich mir es gibt bestimmt auch noch viel bessere ideen !

    Somit habe ich mir überlegt hier mal zu fragen was ihr euch so habt einfallen lassen um mehr abwechslung in das leben eurer Grauen zu bringen!
    Schön wäre natürlich auch noch mit lustigen Bildern der Grauen die sich gerade damit beschäftigen!!! Sobald ich mal nen schnappschuss mache werde ich dies auch sofort rein stellen :-D
    Freu mich schon auf eure ideen!!!! Grüßle dörte
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Dörte,

    mit Bildern kann ich dir derzeit nicht dienen, da ich mich in der Reha befinde. Abe du kannst gerne in meinen ganzen Threads hier im Forum schauen, denn dort wirst du etliche Bilder von meinen Grauen und eben auch deren Zubehör finden.

    Handtoys lieben sie über alles. Da gibt es Hanteln, Bälle mit Glocken darin - etwas ähnliches gibt es auch in einer länglichen Form, ganz aktuell sind auch Spielsachen, wo man kleinere Nüsse oder Leckerlies darin verstecken kann und der Papagei muss dann eben zusehen wie er das Leckerlie da raus bekommt.

    Bilig und doch toll sind leere Toilettenrollen, die ich z.B. mit einer Sisalschnur aneinandergebunden habe und so meine Papageien auch ärgere, indem ich sie über den Boden ziehe. So rennt meine Kalle, mein Bibo und auch Coco oftmals hinterher um eben an die Kartonage zu kommen, um sie später zu rupfen.

    Ganze Rollen hängen bei mir teilweise in den Zimmervolieren neben dem Napf. Das größte Vergnügen ist dann, Papier abzuzoppeln und in den Wassernapf zu tauchen und dann dran zu nuckeln.

    Acrylschnuller sind auch der absolute HIt. Ja und dann einfach ein paar Holzklötze aneinandergereiht, evtl. noch ein Lederteil dazwischen und der Knabberspass kann beginnen und ist eben auch billiger als die fertigen Papageienspielsachen.
     
  4. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Dörte,

    Moni war ja schon ganz fleißig und hat dir ganz tolle Tips und Ideen geliefert.
    Meine Grauen haben rein gar kein Interesse an den Handtoys, wie Bälle, Glöckchen in Acryl oder aber einfach Holzhanteln zum Benagen,
    diese bevorzugen es auf unterschiedlichen Sitzgelegenheiten wie Kletterbaum oder Sisalspirale- oder Ring, Triangel usw. zu sitzen und dort sich
    zu beschäftigen. Dies geht durch Papier zerflettern, z.b. mit aufgefädelten Kassenrollen, Zeitungspapier o.ä.
    Mit Holz- Stoff- oder Lederteilen die aufgefädelt wurden, oder auch durch Papageienspielsachen, bei denen sie ihr Futter oder Leckerlies erarbeiten müssen.
    Bei uns ist eine durchsichtige Futterglocke momentan sehr beliebt, bzw. steigert den Unmut der Tiere, da die Fresslust zu hoch ist, und die
    Löcher und Handhabung der Glocke noch zu ungeschickt.
    Zusätzlich kommt noch hinzu, dass die Vögel sich untereinander noch necken, denn was der eine hat, ist besonders interessant für den anderen.
    Und schon geht der Kampf bzw. die Jagt nach der Beute los.
    Wenn ich als Person ab und an mit ins Spiel gerate, dann spiele ich gerne verstecken mit den Grauen.
    Einfach in einen anderen Raum gehen, die Tiere rufen und warten bis sie dich hoffentlich auch finden.
    Dies ist auch ein kleines Training, falls deine Tiere mal in Not sind und sie auf Zuruf kommen sollten.
    Zudem sind die Tiere in Bewegung.

    LG
     
  5. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Dörte,
    geh mal ins Agaforum, da ist oben ein Thread festgepinnt "Beschäftigung unserer Agas beim Freiflug", aus dem man auch für andere Arten interessante Ideen ableiten kann, finde ich.


    Für Vögel kann man eine Wühlkiste bauen, in der man alle möglichen ungiftigen Materialien legt und darunter/ dazwischen Leckerlis oder auch Spielzeuge versteckt.

    Eine interessante Idee finde ich auch die "Fummelbretter" für Katzen, das sind Bretter, auf denen alles Mögliche aufgeklebt oder fest gescharubt wird, das die Katze zum Kratzen und Futtersuchen herausfordert, etwa Leckerli in leeren, am Boden befestigten Flaschen etc.
    Etwas Ähnliches könnte man auch für Graue basteln.

    Eine andere Idee wäre ein Paket, in dem in verschiedenen ungiftigen Verpackungen eine Überraschung (Futter, Spielzeug) wartet, und das der Grauen Schicht für Schicht auspacken muss (das muss er sicher erst mal schrittweise lernen).
    Falls er Nüsse knackt, kann man vielleicht auch morgens einfach mal eine Handvoll im Zimmer verteilen, zum Suchen und Knacken (da hat dann wenigstens der Staubsauger abends richtig was zu tun :p).
    Man könnte dem Grauen auch das "Hütchenspiel"/ "Becherspiel" beibringen (Futter ist immer unter dem roten Becher oder so) und dann morgens immer mehr verschiedenfarbige Becher an immer kniffligeren Stellen im Zimmer verteilen, wobei in diesem Beispiel unter den roten etwas liegt, oder später auch mal unter andersfarbigen, so dass er erst mal die "Farbe des Tages" raus finden muss.
    Bei gesteigertem Schwierigkeitsgrad könnte dann das Leckerli unter dem Becher auch noch verpackt sein, etwas in Papierbällchen oder in einem zusammengebundenen "Strauß" Kräutern (mit Pflanzenfaser oder dicker Kordel zusammengebunden).

    Man könnte den Grauen beibringen, dass sie ein bestimmtes Bällchen apportieren, an einen bestimmten Platz (flache Schale etc.).
    Dann könnte man morgens viele dieser Bällchen im Zimmer verteilen und erst, wenn alle in der Schale sind, gibt es das zweite Frühstück oder so.

    Man könnte den Grauen diverse Flugparcours beibringen, die immer die gleiche Strecke abdecken (etwa: vom Käfig auf den Boden vor dem Schrank, von da auf den Tisch, auf das Regal, auf das Sofa, wieder auf den Käfig).
    Diese müsste man dann so lange üben, bis der jeweilige Startplatz zum Anfliegen aller anderen Orte führt (man kann dann nach und nach andere Parcours dazu nehmen, etwa von Tisch auf das Sofa, auf die Stuhllehne, ein Regalbrett, einen Ast im Vogelbaum, auf den Boden vor dem Fenster etc.)
    Dann könnte man an allen oder später einzelnen Stationen Überraschungen bereit legen oder auch verstecken, etwa Nageäste, Spielzeug zum Rumtragen, Leckerli und dem Vogel, so er es gelernt hat vor dem Gang aus dem Zimmer nur den Namen der Route sagen (das Verstecken müsste dann wohl abends statt finden).

    Man kann trockenes Futter auf ganz vielen Minischalen im Zimmer verteilen (auch so, dass er es nicht sieht), so dass er die Schalen suchen muss.

    Man kann Leckerlis, etwa trockenes Gemüse, zwischen zusammengebundenen Ästen verstecken, so dass er es "frei nagen" muss.

    Man kann trockenes Gemüse (Brokkoli, Möhre etc.)an kurzen Seilen senkrecht aufhängen, so dass es nur "schaukelnd" gefressen werden kann.

    Man könnte den Vögeln langsam Farb-Bezeichnungen beibringen und morgens verschiedenfarbige Würfel etc. im Zimmer verteilen, die Farbe des Tages nennen, und ihn in den so eingefärbten Klötzen etc. kleine Lieblingskörnchen suchen lassen (erhöhter Schierigkeitsgrad: Das ganze mit Holzkugelkn!).

    Ich weiß nicht, wie das mit Grauen ist, aber meine Wellis lieben es, Sachen irgendwo runter zu werfen, völlig egal, ob es sich dabei um Futter handelt, Weidenbällchen oder Papierstreifen , die in einer Weidenkugel waren - Hauptsache es fällt.
    Davon könnte man ein paar an interessanten Stellen verteilen, die angeflogen werden müssen.
    Außerdem sind sie seit langem damit beschäftigt, einen Karton auf einem Regal nagend zu öffnen; bis jetzt ist der Rand des Deckels und eine Kante komplett freigelegt.

    Man könnte ein Gefäß finden, dass die Grauen lernen dürfen, zu öffnen (Tupperdose, Schnapdeckelglas?) und dort immer mal wieder etwas anderes verstauen, später auch vermischt mit "Verpackungsmaterial".

    Vielleicht ? könnte man auch so einen unbehandelten Holzkasten (etwa so einen (ohne Metallscharniene mit kleineren Schubladen) mit kleinen Schubläden von Ikea als Versteck verwenden und immer mal wieder etwas anderes in den Fächern verstecken, die dann nat. auch abgenagt werden (gerade wird vor Weidenkugeln von Ikea gewarnt - keine Ahnung, ob sich das auch auf die Produkte aus "unbehandeltem Holz" bezieht).

    Man kann sich im Baumarkt einen Klotz aus unbehandeltem Holz mit Löchern unterschiedlicher Größe / Durchmesser bohren lassen und dort zum Rausangeln Körner verstecken.

    In dem AgaThread hatte ein Agpärchen einen Korb.
    Wenn man mal günstig unbehandelte Körbe bekommt, könnte man die ineinander stecken und zwischen den Körben wenige Sonnenbluemkerne et. verteilen, vielleicht beschäftigt das die Grauen ein paar Tage/ Wochen???

    Man kann Tannenzapfen sammeln oder in Onlineshops kaufen und aufhänge oder versuchen, in die Spalten leckere Körner zu stecken oder beides.
    (Ich habe Zapfen.
    Aber Wellensittiche.
    Bis jetzt hatten die davor noch zu viel Angst, wobei ein Zapfen deutlich > ein Wellensittich ist....:D)

    Man kann das bekannte Futter mit unbekanntem oder Spielzeug oder Zweigen bedecken.

    Bei meinen liegen in der Körnerschüssel immer mal Weidenbällchen, Golliwoog blätter oder Gemüse (ganze Möhre etc.)
    Blätter und oft auch Bällchen werden raus getragen und weit weg gebracht; eine Zeit lang war es beliebt, mit den Blättern auf einen Ast zu fleigen,das Blatt dazu balancieren und zu versuchen, es so zu fressen.)

    Man kann versuchen, die Geier zur Ordnung zu erziehen und grundsätzlich alle Spielzeuge und Äste,sie klein genug sind, in eine bestimmte Schale legen zu lassen.
    Dann kann man morgens die Spielzeuge etc. im Zimmer verteilen und die Schale immer mal wonaders hinstellen, z.B. auf den Schrank, damit sie viel fliegen.

    Das erfordert aber sicher auch viel Training.
     
  6. Fridolin12

    Fridolin12 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    "Ösiland"
    was soll ich da sagen : "neidigbin" oder "omänne, solche Graupis gibt´s auch ?!"

    Find ich TOLL, was ihr euren Grauen anbietet, womit sie sich spielen, was sie lernen .... :beifall:

    Bei uns gibt´s allenfalls hysterisches Geschrei "HIIILFE, was Neues / Fremdes" - mindestens Wochen bis sie was akzeptieren ... Bei dem Birkenzweig war ich brutal : kleinste Stücke haben die zwei als aus-der-Röhre-rausrupfbar hingenommen, einen deutlich gößeren hab ich dann ohne weitere Vorwarnung montiert... ist eh schon so trocken gewesen weil die kleinen Ästchen 4 Tage brauchten - das war eine für unsere Angsthäschen absolut kurze Rekordzeit ! Naja, spielen / knabbern tuns noch nicht damit, aber sie sausen nicht kreischend davon.

    Kieferzapfen ( hierorts Bockerln genannt ) zerfleddern sie ganz gerne, dafür gehen sie auch auf den Boden. Papierrollen sind ihnen zu groß und unhandlich, da wird nur der Rand bearbeitet bis die Schnur ab ist. Den Sitzbaum ledern sie allmählich ab - so solls ja sein. Ansonsten haben sie eine Metallstange, auf die ich Obst + Gemüse + Ölfrüchte aufspieße - das wird auch gerne zerlegt. Und dann gibt es eine Art Korb aus einem ungiftigen weiches Kunststoff ( Kautschuk?? ) in das man z.B. Karottenstückcen drücken kann - holen die 2 dann wieder raus.

    Ich sollte mal ein Bild von der "matte" machen und reinstellen : eine Art Strohmatte, ca 40 cm breit, zusammengerollt, Gras und Papierstreifen schauen seitlich raus ... hat echte harte Arbeit gebraucht bis sie das annahmen, aber nun gefällt´s ihnen doch.
     
  7. #6 morgaine1001, 24. September 2010
    morgaine1001

    morgaine1001 Mitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59174 Kamen
    Hallo Dörte,

    unser Cora ist ein "Schreddervogel", er liebt es Papier, Kartons, Blätter, Kork und Holz klein zu nagen. Damit kann er sich stundenlang beschäftigen. Da er Fußgänger ist, haben wir überall im Haus für ihn irgendwas stehen. Außerdem spielt er gerne mit uns Ball oder verstecken. Bei Siera ist es schwieriger. Sie lernt langsam von ihm das schreddern und spielt gerne mit aufgehängtem Plastikspielzeug an einer Kette ("Schnullerball") , was sie hin und her schleudern kann. Ich bastel ihnen öfter Sachen aus Papprollen, Kiefernzapfen o.ä. zusammen. Das wird auch zerlegt. Toll finden sie beide ein Plastikspielzeug in denen was leckeres versteckt wird und Kläppchen dazu geöffnet werden müssen ("Treadkarussel"). Normales Holzspielzeug interessiert sie gar nicht. Kleines Fußspielzeug wird von Cora herumgetragen oder aus Körbchen heraus geworfen. Das macht so schön Krach wenn es auf den Boden fällt. Ansonsten lassen sie sich auch selbst was einfallen: Schuhe, Türrahmen und Zimmerpflanzen auffressen s.u.

    Lieben Gruß Sandra
     

    Anhänge:

  8. Fridolin12

    Fridolin12 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    "Ösiland"
    @Sandra : ich nehme an, die Pflanze hat das nicht überlebt, oder ?:zwinker:
     
  9. engels_87

    engels_87 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Wahnsin so viele tolle ideen :beifall: werde mich dann gleich mal dran mache ein paar auszuprobieren. :zustimm:
    Kennt ihr vll. auch so ein paar einfach triks, für den anfang die man ihnen beibringen kann? Und wie man am besten damit anfängt stück für stück! Ich habe da nur erfahrung mit hunden aber ich denk es wird ziehmlich ähnlich vorgehen! Wie bringe ich sie z.B meine grauen dazu dringe in eine schüssel zu legen? usw.
    Grüße dörte
    :0-
     
  10. #9 morgaine1001, 25. September 2010
    morgaine1001

    morgaine1001 Mitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59174 Kamen
    @Fridolin: Klar, die Pflanze war hinüber. Der Stamm wurde auch durchgenagt.

    @Dörte: Spiel einfach mit ihnen und mach es vor. Wenn Du die Sachen in die Schüssel oder Körbchen legst, machen sie es irgendwann nach. Aber unsere finden raus- und runter werfen besser als reinlegen.



    Lieben Gruß Sandra
     

    Anhänge:

  11. ub0265

    ub0265 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lutherstadt Eisleben
    Hallo Dörte- ich habe aus der Zoohandlung solche runden Metallkörbe gekauft- glaube für Hamster oder so- die bestücke ich mit Kräuter oder mal einen Apfel u.ä. macht den Geiern Freude.Sonst lieben sie das Spielzeug von MC Donald- mein Sohn hat aussortiert- die Kiste steht nun schön gefüllt da und die räumen fleißig aus- nur mit dem Einräumen klappt es noch nicht. Wobei Cora sofort rein ist in die Kiste - Oscar brauchte viele Tage. LG Uta
     
  12. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Trainingsplan "Aufräumen"

    Hallo Engels,
    es gibt hier ein Clicker-Unterforum mit FAQs, in denen der Anfang beschrieben wird.
    Ich habe auch ein paar Mal den Clickereinstiege beschrieben, also könntest einfach mal meine Beiträge im Clickerforum suchen.;)

    Eine tolle Seite für Ideen und Tricks, Anleitungen usw. ist die von Karen Pryor, dort findet man (evtl, nach kostenloser Anmeldung) viele Ideen, auch Videos, die erste Schritte, allerdings meist bei Hunden oder Katzen, zeigen.

    Bei youtube kann man mal "clicker bird" eingeben, und findet dort einige Videos, z. B. von Wellensittichen.

    Trainingsplan: "Aufräumen" :D

    1. Lieblingsleckerli testen oder durch Entzug einfach bestimmen (eine Woche keine xy Samen mehr und die werden zum Lieblingssamen)

    2. Konditionierung:
    Click + Samen geben, entweder in eine Schüssel/Teller/ an eine bestimmte Stelle oder mit Hand oder Löffel - was der Vogel gewohnt ist und was am einfachsten ist.

    2.Die Übung besteht aus Schritten:
    2.1 Gegenstand aufnehmen und wieder ablegen
    2.2 Mit Gegenstand rum laufen
    2.3 Gegenstand in Schüssel legen
    2.4 Gegenstand von verschiedenen Stellen holen & in die Schüssel bringen
    2.5 schritte 2.1 bis 2.4 mit anderen Gegenständen wiederholen

    Kommando einfügen bei Schritt 2.4 oder 2.5 (oder für jeden gegenstand ein eigenes Kommando wählen).


    2.1 Gegenstand aufnehmen und wieder ablegen

    Am besten erst Targetstickübujng s. Clicker-FAQs mit dem Vogel machen.
    1. Dann kennt er "touch" (Stick berühren).
    Dann Gegenstand vor ihn halten, clicken und belohnen, öfter wiederholen (c/t/r = click, traet, repeat).

    2. Gegenstand näher an den Vogel bringen, wenn Vogel entspannt ist c/t/r.
    Wiederholing immer so lange, bis Vogel entspannt ist, oder später, gut und schnell mitmacht.

    3. Gegenstand in die Nähe des Vogels halten, warten.
    Jetzt wartet Vogel auf c/t, aber es kommt nix.
    Also wird Vogel etwas machen, um zu sagen, hey, normalerweise kriege ich jetzt 'ne Nuss!
    Das wird dann sofort c/t/r (Kopf drehen, rüber strecken, einen Schritt auf Gegenstand zu).

    Das wird so lange wiederholt, bis Vogel am Gegenstand steht oder bei Zeigen des Gegenstandes zügig dort hin läuft.

    2.2 Mit Gegenstand rum laufen

    4. jetzt warten oder Kommando von Targetstick z.B. "touch" geben, c/t/r, wenn Vogel den Gegenstand berührt.
    Das sehr gut üben.

    5. Wieder warten, c/t/r, wenn Vogel den Gegenstand länger im Schnabel hält.

    6. Warten, bis Vogel mal ein paar Schritte mit dem Gegenstand geht, evtl. mit TS locken, c/t/r.

    2.3 Gegenstand in Schüssel legen

    7. Vogel ohne Gegenstand mit TS zur Schüssel etc. locken, c/t/r, Kommando, etwa "Schüssel" einführen, bis er bei diesem Beugen clicken.

    8. Nun Gegenstand in die Nähe der Schüssel legen, Kommando "aufnehmen", Kommando "Schüssel" und jede Bewegung MIT Gegenstand Richtung Schüssel c/t/r.


    2.4 Gegenstand von verschiedenen Stellen holen & in die Schüssel bringen

    9. Gegenstand jetzt mal wonaders hinlegen, c/t/r, bis der Gegenstand aktiv angesteuert wird, sobald er irgendwo liegt = außerhalb des Trainings den Gegenstand weg nehmen.

    10. Evtl. Jetzt schon mal ohne Kommando Gegenstand liegen lassen, wenn man im Zimmer ist und den Vogel beobachten kann, wenn der den Gegenstand aktiv von alleine zur Schüssel bringt Jackpot!

    11. Gegenstand jetzt auch mal so hinlegen, dass er fliegend getragen werden muss, c/t/r; immer mal an schwierigeren Stellen ablegen.

    2.5 schritte 2.1 bis 2.4 mit anderen Gegenständen wiederholen
    12. Nun würde ich mehrere gleichartige Gegenstände (z.B. rote Bälle, Papierbälle, was immer man am Anfang genommen hat) auslegen, und, nachdem der erste drin ist, mal mit c/t warten und noch mal das Kommando, z.B. "nimm Ball, bring in Schüssel" geben und evtl. auf die Gegenstände zeigen.
    Warten, bis der Vogel erst einen (Jackpot), dann alle Gegenstände in die Schüssel gelegt hat, Jackpot c/t/r.

    Nun würde ich morgens einfach mal ein paar Bälle an Stellen im Zimmer verteilen, an denen der Vogel sich aufhält, wenn man ihn beim Einräumen erwischt, Jackpot, sonst mal sehen, wo die Bällce etc. nachmittags liegen.


    13. Jetzt würde ich mit einem anderen Gegenstand von vorne beginnen, oder dem Vogel immer mal wieder andere Gegenstände zeigen/ annähern, die dann auslegen, und Kommando "nimm, bring Schüssel" geben und mal abwarten.

    Sobald der Vogel zu einem der neuen Sachen hinläuft, Jackpot, Lob, jeden SChritt Richtung Schüssel dito.

    Der erste Schritt zum "ordentlichen Vogel" müsste damit getan sein!:freude:

    Kann aber sicher eine Zeit lang dauern.


    Klappt das sehr gut, könnte man Farben ins Spiel bringen, z.B. verschiedenfarbige Holzkugeln nehmen, als Kommando dann §rote Kugel, bring in Schüssel", blaue Kugel, bring in Schüssel" usw. und dann am Schluss VIELE verschiedenfarbige Kugeln auslegen, und sehen, wie viele er bewältigt, wie viele Farben kann er auseinander halten, wie viele Kugeln toleriert er, bevor er verwirrt ist usw.

    Das wäre aber ein Langzeitprojekt und ich würde für Schritt 1 bis 13 mal ein halbes bis ein Jahr ansetzten, je nachdem, wie gut der Vogel schon von sich aus Sachen aufhebt, ob er den Ort, an dem die Schüssel steht und die Schüssel kennt und beidem traut, ob er schon Training hatte, wie neugierig und mutig er ist, ob und wie viele andere "Hobbys" er hat usw.

    Als Anregung und Motivation, schau mal ihm hier zu!:D

    Und nicht vergessen:
    Jeden Schritt fotografieren oder filmen und hier rein stellen oder verlinken!!!!:freude:
     
  13. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Bild 2 : Gib zu, ihr habt ihn für die Feuerholz-und-Schnipsel-Produktion abgerichtet!!!!:D
     
  14. snake587

    snake587 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    Was gebt ihr an Papier zum "Schreddern"?
    Mit den Zeitungen usw bin ich immer etwas vorsichtig gewesen (obwohl ich hier auch einen angehenden "Schnipselfabrikanten" sitzen habe) wegen der Druckerschwärze usw.
    Ist das denn unproblematisch?
     
  15. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    früher hatte die Druckerschwärze wirklich bedenkliche Inhaltsstoffe, mittlerweile ist sie jedoch ungiftig und daher kann man zum Zernagen oder als Bodenbelag auch ruhig alte Tageszeitung verwenden :zwinker:.
    Nur Hochglanzmagazine sollte man besser weglassen, da diese Farben nicht ganz unbedenklich sind.

    Ansonsten tut es aber auch unbedrucktes Papier, Pappe oder Toilettenpapier bzw. die Papprollen davon usw ;).
     
  16. engels_87

    engels_87 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    mal wieder eine neue Idee :-D

    Das mit dem Klicker training werde ich auf jedenfall mal probieren und mal schauen ob ich das hin bekomme mit meinen beiden!! :-D
    Jetzt aber mal zu meiner neuen Überlegung ich wollte ja eingentlich erst eine Außenvoliere bauen, aber nachem wir sehr empfindlich nachbarn haben lassen wir das jetzt.
    Als nächstes hatte ich ja überlegt mein Büro zu Opfern, aber eingentlich brauche ich das um mich für mein Studium zurückziehen zu können und zum lernen, auch wäre es eigneltich zu klein.
    So nun zu meiner neuen Idee und zwar haben wir einen sehr großen Keller und da war mal vor langer Zei ein Schwimmbad/becken geplant. Das aber nachdem es fast fertig war, doch nicht mehr weiter ausgebaut wurde! Somit steht dieser Teil des Kellers nun leer ist auch mit zwei großen Fenstern, naja groß für nen Keller!
    Ich bin nie auf die Idee gekommen weil ich dachte ich kann doch meine zwei nicht in den Keller sperren:nene:
    Aber nachem wir am Wochenende da richtig Ordnung gemacht haben ist mir dann irgedwie die idee gar nicht mehr so abwegig vor gekommen, weil das halt wirlich ein schöner großer raum nur für sie wäre und wenn wir daheim sind können wir sie ja noch immer zu uns hoch holen schließlich will man ja weiterhin noch den kontakt zu den beiden!
    Ich wollte jetzt mal wissen was ihr davon haltet und wie ihr die idee findet?????
    Irgedwie schmerzt es mir schon die zwei in den Keller zu verfrachten und sie nicht mehr ständig um mich zu haben, andererseits hätte sie einfach richtig toll platzt!
    Hier auch noch ein paar Bilder das ihr euch auch was darunter vorstellen könnt!

    Den Anhang IMG_0456.jpg betrachten
    Den Anhang IMG_0458.jpg betrachten
    Den Anhang IMG_0457.jpg betrachten
    Den Anhang IMG_0455.jpg betrachten
     
  17. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Du musst halt für eine entsprechende Beleuchtung sorgen, eventuell mit entsprechenden Sonnenplätzen. Der Raum sollte natürlich auch trocken sein damit die Schimmelgefahr nicht noch mehr steigt.. Bei entsprechender Gestaltung kann das ja für die Geier ein schönes Reich werden. Beschreibe doch wie du dir das ganze vorstellst, damit du noch entsprechende Tipps bekommst.
     
  18. Fridolin12

    Fridolin12 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    "Ösiland"
    Liesse sich sicher einiges mit machen : ganz ohne Tageslicht ist es eh nicht, dann planen : Bodenbelag, Wände, Farbe ... und evtl gibts später doch mal ein Fenster als Ausflug-Start in einen "Freilandteil" ??
     
  19. engels_87

    engels_87 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Gute fragen die wände müssen halt verputzt und gestrichen werden und ein wenig künstlerisch gestaltet werden :-D BODEN das ist halt die große fragen es ist natürlich ein abfluss vorhanden deshalb hatte ich gedacht das beste ist vll. das ganze zu fliesen, das man mit nem Schrupper und wasserschlauch arbtein kann, zum sauber machen!!! :D
    Aber vll. hat ja jemand eine gute idee zum Thema BODEN !! :D
    Und licht ist klar, auf jedenfall ne UV Lampe!!
    Braucht man denn auch ne Wärmelape????

    Und dann kommt die gestaltung und da gibt es ja hier schon viele gute Ideen!!!
    Ich dachte an Echte Pflanzen und viele Glättermöglichkeiten!!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. engels_87

    engels_87 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Achja die maße des raumes sind natürlich auch wie gemacht für die grauen,
    weil durch die ausbuchtung die wände ca. ne höhe von 4m haben,
    breite auch ca 4m und länge 3m
     
  22. engels_87

    engels_87 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    hallo ich wollte mal fragen ob man Graue zum beschäftigen auch Tannenzapfen in den Käfig hängen kann,
    oder vll. noch andere sachen die man so draußen findent
    vll. kann mir ja da jemand weiter helfen (-:
     
Thema:

Eure Beschäftigungsideen für die Grauen!!! ?? Vll. noch mit Bildern :-D

Die Seite wird geladen...

Eure Beschäftigungsideen für die Grauen!!! ?? Vll. noch mit Bildern :-D - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?

    Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?: Hallo zusammen, für den Bau einer Innenvoliere hätte ich ein Gitter mit einer Maschenweite von 50 x 75 mm zur Verfügung (vorrätig). Für mein...
  5. Graue Vogelfedern

    Graue Vogelfedern: Liebes Forum, kann jemand aus diesem Häufchen Federn erkennen, welchem Vogel hier wohl sein letztes Stündchen geschlagen hat? Von der Federgröße...