Eventuell Blei verschluckt - Was tun?

Diskutiere Eventuell Blei verschluckt - Was tun? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ach wer braucht schon Gardinen - sind doch eh spiessig. Blei ist auch in Tiffany Lampen enthalten. Zinkvergiftung - ungefähr genauso...

  1. #21 Ann Castro, 6. Januar 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Ach wer braucht schon Gardinen - sind doch eh spiessig.

    Blei ist auch in Tiffany Lampen enthalten.

    Zinkvergiftung - ungefähr genauso schlimm, aber viel häufiger - kann ein Vogel sich an Zinkkäfigen, Schrauben, Speilzeugaufhängern und ähnlichem holen. Dabei gibt es die langsame chronsiche Variante durch "ablutschen" von micromengen, oder die aktue Variante, wo ein Vogel ein stückchen Metall z.B. Zinknasen verschluckt.

    Ansosnten immer wieder beliebt für Vergiftungen: Joghurtdeckel, Flaschenverschlussumhüllungen, Zigaretten- und Haushaltsfolie, Modeschmuck.

    LG,

    Ann.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Simone

    Da fällt mir aber ein Stein vom Herzen:~ . Zum Glück noch mal gut gegangen...
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hallo Simone,

    das sind ja richtig gute Nachrichten:)
    Schön, dass es "nur" beim Schreck und der Angst geblieben ist;)
     
  5. Rappy

    Rappy Guest

    Danke Sven für die Aufklärung! Und woran bemerkt man dann so "schleichende Vergiftungen"???:?

    Wenn man Ann so hört, kann das ja mit so ziemlich allem passieren! Auch DInge, die man als "ungefährlich" einstuft..:?
     
  6. fisch

    fisch Guest

    Hi Rappy,

    du siehst das erst, wenn es (eventuell) schon zu spät ist8(
    Da die Aufnahme ja langsam erfolgt, treten die Symptome auch erst viel später auf. Dann hast du auch keinen Bezug mehr auf den Beginn der Giftaufnahme oder das ursprüngliche Ereignis schon wieder vergessen. Vielleicht würdest du dann eher auf eine Erkältung oder eine andere Erkrankung tippen, nicht aber auf eine Vergiftung.
    Solltest du jemals den Verdacht der Aufnahme einer giftigen Substanz / Gegenstand haben, empfiehlt es sich, sofort den TA aufzusuchen (natürlich solltest du dann auch wissen, was aufgenommen wurde).
    Natürlich hoffe ich aber für uns alle, dass so etwas nicht vorkommt:0-
     
  7. #26 Ann Castro, 6. Januar 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Es gibt sogar Züchter, die so eine schleichende Vergiftung nicht erkennen. Einer erzählte mir, dass er so beschäftigt war, dass er nicht dazu gekommen war die regelmässigen Kontrollwiegungen bei dem Tier durchzuführen. Sonst hätte er daran gemerkt, dass etwas nicht stimmt.

    Das Beste was Du allgemein machen kannst, um evtl. Krankheiten zu entdecken, ist tägliche Kotkontrolle und wöchentliches Wiegen. Letzteres musst Du in ein Büchlein eintragen, um Vergleichsmöglichkeiten zu haben.

    Das sagt Dir zwar nicht was der Vogel hat, aber doch wann Du zum Tierarzt gehen solltest.

    Symptome können bei so einer langsamen Vergiftung sehr unspezifisch sein. z.B. Rupfen. Das ist auch der Grund warum wir Leuten mit Rupfern immer empfehlen erstmal das Tier gründlichst vom TA überprüfen zu lassen.

    Dies gilt übrigens für alle plötzlichen Verhaltensänderungen - es kann immer sein, dass das Tier krank ist oder sich verletzt hat.


    LG,

    Ann.
     
  8. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Oh-hab ich jetzt erst gelesen :( Also bei Vergiftungsverdacht gleich welcher Art
    erstmal versuchen,daß Gift irgendwie zu neutralisieren (einfach ein Eiklar in Wasser
    etwas verteilen und Einflößen-ohne Verschlucken). Speziell bei Bleivergiftungen wird ein
    Calcium-Präparat (Calcium-EDTA) gegeben-das bildet mit dem Blei schwerlösliche Komplexe,
    die dann ausgeschieden werden (nicht übelnehmen-aber Erdnußbutter kann so etwas keinesfalls).
    Blei kann nicht nur über Gardinenbänder aufgenommen werden-es reicht manchmal schon aus, wenn
    man Futterpflanzen an einer vielbefahrenen Straße sammelt,Aufnahme über's Gefiederputzen bei Zigarettenrauch,
    an mit Bleifarben bestrichenen Tapeten knabbern...Chronische Vergiftungen kann man schnell
    über eine Bleibestimmung im Blut feststellen;es gibt aber auch akute Bleivergiftungen mit extremem Durst,grüne
    Durchfälle (wegen Hämolyse),schnelle Abmagerung,Lähmungen,Krämpfe).
     
  9. #28 Ann Castro, 7. Januar 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Spatz!

    Bei genauerem Lesen hättest Du evtl. bemerkt, dass ich in Großbuchtstaben recht deutlich geschrieben habe, ich zitiere:

    "DIES ERSETZT JEDOCH NICHT DEN SOFORTIGEN TIERARZTBESUCH!!! "

    Eine Interpretation Deinerseits, dass dies bedeute, dass Erdnussbutter EDTA substituieren könne ist weit gegriffen und gewagt.

    Selbstverständlich ist dem nicht so. Erdnussbutter ist lediglich als erste Hilfemassnahme zu verstehen, da der Normalverbraucher kein EDTA zu Hause haben dürfte.

    Beste Grüße,

    Ann.
     
  10. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nee-daß Du nicht meintest,es würde einen TA-Besuch ersetzen,hab ich schon verstanden.
    Nur ist Erdnußbutter auch als Erste-Hilfe-Maßnahme nicht geeignet-viele Gifte sind fettlöslich
    (rede jetzt nicht von Metallen) und werden so noch leichter aufgenommen-das meinte ich.
     
  11. #30 Ann Castro, 7. Januar 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Metalle aber nicht (wie Du ja auch schon schriebst), die benötigen ein polares Medium.

    Wenn die Partikel von der fettigen Erdnussbutter umhüllt und durch den Verdauungstrakt durchgezogen werden, hat man die Chance, dass sich weniger löst. Zum einen weil das Fett eine Barriere bildet, zum anderen weil das mit Fett umhüllte Metall schneller "durchrutschen" könnte, also weniger Zeit bleibt, in der das Metall sich im Vogel lösen kann.

    Das ist auch ein Grund warum man beim Verschlucken von Gegenständen gerne als erste Massnahme (bei Mensch und Säugetieren) Öl einflösst. Wenn man Glück hat, flutscht alles durch.

    Habe so bei meinem Irishen Wolfshund vor einigen Jahren eine OP oder Schlimmeres verhindern können, als das dumme Tier eine ganze Packung Luftballons verschlungen hatte.

    Damals wohnte ich im Norden Canadas im Busch (Ort mit 3000 Leuten) und der nächste Tierarzt war gut eine Autostunde entfernt.

    Sah schon ziemlich komisch aus beim Kacken überall bunte Ballons zu finden (und zu zählen). <lach> Aber ich weiche vom Thema ab.

    Muss mal schauen, ob ich die Quelle noch wiederfinde, interessiert Dich ja vielleicht (könnte exotic Veterinary Magazine gewesen sein, aber dafür lege ich meine Hand jetzt nicht ins Feuer).

    LG,

    Ann.
     
  12. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Bei Fremdkörpern funktioniert das manchmal-bei Giften und Metallen kommt's aber
    drauf an, sie zu binden-und das geht mit Eiweiß-damit sie nicht resorbiert werden.
     
  13. #32 Ann Castro, 7. Januar 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Januar 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    So, da ich im Büro und nicht zu Hause bin, also nicht an meine Fachliteratur herankomme, habe ich gerade mal ein wenig gegoogled und habe schon beim ersten Versuch mehrere Hinweise darauf gefunden, dass bei verschluckten Metallstückchen von angelsächsischen Tierärzten zusammen mit dem chelating Agent auch Erdnussbutter gegeben wird, um die schnelle Passage zu fördern.

    Ausserdem wird es auch als sofortige Erste Hilfe Massnahme erwähnt.

    Gib einfach mal "peanut butter" "parrot" und "metall poisoning" ein. Dann versuch es nochmal mit "metal" (ein "l") und auch "lead posioning" Habe erst die englischsprachigen versucht, da Erdnussbutter stark auf eine Quelle aus dem geographischen Bereich hindeutet.

    Vereinzelt wurde zusätzlich Öl, insbes. Mineral Öl, als "passing agent" erwähnt.


    LG,

    Ann.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich habe zwar Biochemie immer gehaßt-aber sei's drum ;)
    Eine (bes. chronische) Bleivergiftung wirkt deshalb krankmachend, weil sich Blei
    bevorzugt an die SH-Gruppen schwefelhaltiger Aminosäuren bestimmter Enzyme bindet.
    Indem man Eiweiß gibt, bietet man dem Metall-einfach gesagt-andere Andockmöglichkeiten,
    bevor es diese Enzyme blockieren kann. Bei Fettzugabe (bes. bei so langkettigen Fettsäuren wie in
    Erdnußöl) hängt sich Blei an diese Fettsäuren an;diese können nicht mehr ab-oderumgebaut
    und verwertet werden und werden eingelagert. Außerdem "verstopfen" sie die Peroxisomen und
    hindern die Leber an anderen notwendigen Entgifungen (normalerweise werden solche Gifte ja-neben
    der Nierenausscheidung-über die Galle und den Darm ausgeschieden.
    Die Gabe von ungesättigten Fettsäuren macht nach einer überstandenen Bleivergiftung Sinn.
     
  16. #34 Ann Castro, 8. Januar 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Mein Ingenieursstudium der Verfahrenstechnik (viel viel Chemie, Biochemie und Lebensmitteltechnik!) ist ein paar Jahre her und mit Herumschmeissen von Fachjargon ist vielen Usern wohl auch nicht geholfen.


    Um es noch einmal dezidiert zusammenzufassen:

    Die Erdnussbutter wird gegeben, um

    1. eine physische Barriere zwischen dem Bleipartikel und den "Magensäften" zu bilden, die das Blei auflösen würden

    2. die Passage des Bleis durch den Körper zu beschleunigen

    Je geringer die Zeit ist, in der das Blei sich im Körper befindet, desto wengier kann sich lösen.

    Im übrigen tendiere ich dazu im Zweifelsfall den Rat eines (oder in diesem Fall etlicher) erfahrenen "Certified Avian Veterinary", also einem Geflügelfacharzt zu befolgen, der dies empfiehlt.

    Jeder User möge für sich selbst entscheiden, was er im Notfall für richtig hält.



    LG,

    Ann.
     
Thema: Eventuell Blei verschluckt - Was tun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bleikugel verschluckt

    ,
  2. blei verschluckt

    ,
  3. bleiband kugel verschluckt

    ,
  4. blei kugel verschlucken,
  5. Mein hund hat von der Gardinen das bleibend gefressen ,
  6. wenn hunde blei fressen,
  7. bleikugel geschluckt,
  8. vogel hat blei gefressen,
  9. hund hat bleiband gefressen,
  10. hund hat blei gefressen,
  11. blei verschluckt was tun,
  12. habe blei verschluckt,
  13. hilfe ich hab ein bisschen blei verschluckt