`` eXakt - Die Story ´´ - Unglaublich!

Diskutiere `` eXakt - Die Story ´´ - Unglaublich! im Tiere in den Medien Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe eben die Sendung EXAKT - Die story im MDR gesehen.:nene: Es ist wirklich unfassbar. Dort ging es um giftige Haustiere und...

  1. Raphael

    Raphael Vogelverrückter

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    → 56370 Attenhausen (im schönen Rheinland-Pfalz)
    Hallo,

    ich habe eben die Sendung EXAKT - Die story im MDR gesehen.:nene: Es ist wirklich unfassbar. Dort ging es um giftige Haustiere und Krokodile. Viele dieser Tiere sind hoch giftig und für Menschen tödlich. Es wurde zum Beispiel ein Fall vorgestellt, bei dem ein Halter von einer seiner hoch giftigen Schlangen gebissen wurde. Er war kurz davor zu sterben, doch dann bekam er das Gegenmittel, das sich ca 600km entfernt von ihm befandt und erst gebracht werden musste. Der Einsatz kostete 20.000 Euro.
    Was muss einem fehlen, damit man sein Leben in Gefahr bringt!? Er hätte sterben können. Die 20.000 Euro zahlte übrigends seine Krankenkasse.
    Für kein hoch giftiges Tier benötigt man eine Genehmigung. Jeder, aber auch wirklich jeder kann sich für teilweise wenig Geld eine lebende Waffe zulegen. Man muss sie noch nicht einmal beim Veterinär anmelden ! Wenn man einen harmlosen kleinen Haussperling halten will, muss man diesen anmelden. - Was ist das für eine Logik ?!?
    Es muss noch viel geschehen. Durchdacht ist jedenfalls vieles noch nicht, so scheint es.

    Gruß Raphael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ich weiß ja nicht wo du lebst...
    Aber das Halten von gefährlichen Tieren ist Genehmigungspflichtig!
    Ohne diese Genehmigung, darf Dir ein derartiges Tier erst gar nicht verkauft werden, legaler Weise.
    Es gibt Städte die verbieten jetzt grundsätzlich das Halten von gefährlichen Tieren...
    Zum Beispiel hier...
    Aber wie gesagt, alles nur legal....
    Illegal...Nun ja. Wo kein Kläger da kein Richter :D
     
  4. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Ich habe die Sendung auch gesehen..im Internet. Ich war auch entsetzt. Der Mann will sein Hobby nicht aufgeben..vielleicht, weil die Krankenkasse zahlt?:zwinker:

    liebe Gruesse,

    Sigrid
     
  5. Tina F

    Tina F Veni vidi violini!

    Dabei seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hi Tiffani,

    da hast du recht, aber die meisten Leuten scheren sich einen feuchten Lehm um solche Genehmigungen. Besuche mal irgendeine Reptilienbörse, und du wirst feststellen, daß du dort jedes giftige Tier bekommst. Kaum ein Verkäufer wird dich nach der Genehmigung fragen; Geld auf den Tisch des Hauses reicht völlig aus. :(

    Tina
     
  6. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    :D:D:D
    Wobei wir wieder beim Thema sind...
    Kontrolle durch den Veranstalter :+klugsche
    UND!!!!
    den zuständigen Amtsveterinär :zwinker:...:+pfeif:
    Was sagt uns das?
    Wir brauchen unbedingt noch eine Behörde mehr...:~

    Deutschland, Deutschland...Du und deine Gesetze...8)
     
  7. Raphael

    Raphael Vogelverrückter

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    → 56370 Attenhausen (im schönen Rheinland-Pfalz)
    ... das ist genau das, was ich meine ... manchmal ein bisschen unlogisch...:vogel::+knirsch::zwinker:
     
  8. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Die Gesetzgebung zum Thema Haltung gefährlicher Tiere ist in Deutschland derzeit völlig chaotisch geregelt und zu allem Überfluss auf Länderebene noch sehr unterschiedlich.
    Aus unerfindlichen Gründen weigern sich zudem die Gesetzgeber vielerorts Fachleute/organisationen, wie die DGHT und anerkannt kompetente Professoren zu Rate zu ziehen und holen sich lieber Infos von dubiosen Organisationen wie Pro Wildlife oder Tierheimbetreibern, die nie selber mit gefährlichen Tieren zu tun hatten. So kommen teilweise geradezu abstrus alberne Listen zustande, welche Tiere gefährlich sind und welche nicht.
    Druchsetzung und Ausnahmeregelungen sind ebenfalls nicht mal ansatzweise sinnvoll gelöst.
    So kommt es, dass sich auch heute noch Leute, die davon dringendst die Finger lassen sollten, giftige Tiere ins Haus holen können und dass andererseits erfahrene und renommierte Giftschlangenpfleger verboten bekommen, die erfolgreiche Zucht ihrer im Freiland teils hochbedrohten Arten weiter zu betreiben. So kommt es auch, dass eine Tierart zu recht als gefährlich gelistet wird, ein naher Verwandter mit gleichem Gefahrenpotential aber als harmlos und nicht genehmigungspflichtig gilt.
    So kommt es, dass Echsen mit einem Gefahrpotential, das weit hinter Nachbars Katze zurücksteht ebenso als gefährlich gelistet sind wie ungiftige Schlangen, die keinem Lebewesen von mehr als Rattengröße gefährlich werden können oder Frösche, die lediglich beim Verzehr von mehreren kg ihrer Art durch das zu schützende Opfer ernste Gesundheitsprobleme hervorrufen können.
    So kommt es auch, dass schwarze Schafe weiterhin die Möglichkeit haben, seriöse Halter und Züchter mit wissenschaftlichem Interesse und ebensolchen renommiert publizierten Erfahrungen mit in den Rufmord zu treiben.
    Ne, im Ernst, die derzeitige Gestzgebung ist absolut unzureichend, stümperhaft gemacht und zu allem Überfluss noch schikanös.
     
  9. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    UND
    Was der Gesetzgeber überhaupt nicht gelöst hat z.B. in Berlin..
    Das rigerose Haltevebot der soooo gefährlichen Tiere sieht ja vor, das bisher ordnungsgemäß gemeldete Tiere bei ihren Haltern verbleiben dürfen...
    ABER !
    Liebe Herren Politiker, gnädige Damen Politikerinnen...
    Wo lassen diese Halter ihre NZ die sie bis dato "erwirtschaftet" haben? Die sie jetzt plötzlich nicht mehr an den Mann bringen dürfen?
    Steht gefährlichen Tieren nicht auch das Recht auf artgerechte Haltung zu? Und somit auch das Recht auf Fortplanzung?
    Entspricht das noch dem Tiertschutzgesetz?
    Wiederspricht das nicht dem §2 Absatz 1?
    Mal drüber nachgedacht? Mal über den Tellerand geschaut? Mal ein bischen weiter als bis zur Brillenbremse geschaut?
    Wahrscheinlich, wie immer, nicht :achja:
     
  10. Raphael

    Raphael Vogelverrückter

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    → 56370 Attenhausen (im schönen Rheinland-Pfalz)
    Hallo Tiffani,

    es gibt ja auch im Bereich Vögel so unüberlegte Gesetzte und Paragraphen.
    Ich bin mir nicht ganz sicher aber z.B. , wenn es um eine Zuchtgenehmigung von Papageien geht. Einige Arten benötigen einen Schlafkasten. Als Schlafkasten zählen z.B. Kästen, die wie Nistkästen aussehen. Sie sehen nicht nur so aus, es sind sogar welche. Normale Kästen werden oft als Nistkasten ODER AUCH Schlafkasten angeboten. Sprich, dies bedeutet , dass manche Arten , beispielsweise die oft gehaltenen Katharinasittiche immer einen Nistkasten ( Schlafkasten ) im Käfig haben müssen. Hat man nun wenig Ahnung von der Vermehrung von Katharinasittichen so fällt einem plötzlich auf, dass die Vögel die meiste Zeit im Kasten verbringen. Man schaut nach und entdeckt - da sind ja Eier im Kasten. Informiert man sich nun ein bisschen , so fällt einem auf, dass es verboten ist, die Eier - und schon garnicht die dann schlüpfenden Jungvögel zu töten. Und schon ist es passiert: Man hat mit seinen Papageien Nachkommen gezogen, ohne eine Genehmigung zu haben. Dies könnte jemand immerwieder wiederholen, denn niemand kann einem verbieten , es nicht zu merken, dass die Vögel in der Brutzeit sind und anfangen Eier zu legen... Jemand, der unbedingt ohne Genehmigung züchten will könnte es ohne Probleme tun...

    Ob es Vögel sind oder andere Tiere - es wird noch lange dauern, bis da endlich ordnung drin ist...

    Gesetze, Paragraphen, Politiker, Ämtler, ...

    ... naja ...
     
  11. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Vor einiger Zeit war hier in Köln-Mühlheim einem Halter seine Giftschlange wie auch immer aus dem Terrarium verschwunden.

    Tagelange Suche inklusive Räumung des kompletten Hauses und allen anderen Mietern ergab immer noch kein Ergebnis- die Schlange blieb weg.
    Möbel und Wände wurden auseinandergenommen- immer noch keine Schlange.

    Erst durch einen Klebeköder wurde sie gefunden und war dann auch tot.

    Die Hälfte dieses teuren Einsatzes musste der Halter selber tragen sowie die Hotelkosten für die anderen Mieter.
    Es handelt sich um eine Summe um die 60.000€.

    Und ich will mit meinen Sittichen züchten und brauche eine Genehmigung!
    Jeder Kanarienvogelhalter kann seine Vögel züchten lassen, aber die können GENAUSOGUT die Psittakose bekommen!!!

    Hirnrissig ist das!!!!!!!
     
  12. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Mach doch eine Eingabe :D
     
  13. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau

    Und jeder Fachkundige hätte - und hat- gleich gesagt, dass das Entkernen ein großes Risiko birgt, die Minischlange versehentlich nach aussen zu schleppen aber eine geringe Chance, sie zu finden und dass die Klebefallenmethode die größte Erfolgsaussicht hat.
    Zur Erinnerung: Zusammengerollt war das Tierchen nur etwa Zwetschgengroß. Die wäre in jedes Elektrogerät hineingekommen und damit unerkannt nach draussen geschleppt worden.
    Zufällig blieb sie im Haus-Glück gehabt.
    Aber der Aufwand war ebenso schwachsinnig wie gefährlich. Sowas muss man anders machen.
    Sprich, Haus heizen- alles mit Doppelklebeband abdichten. Einen nassen Lappen in eine Ecke, Doppelklebeband davor und reichlich doppelklepeband verteilt udn die Sache wäre nach ein paar Tagen erledigt gewesen und hätte unter 100€ gekostet.
    Aber wer fragt schon Fachleute.....?
    Abgesehen davon ist es natürlich nicht OK, dass sich jeder einfach so ein Kobrababy kaufen darf. Das soll und muss geregelt werden. Aber vernünftig und nicht so, wie derzeit.
     
  14. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Unterm Strich, ist wieder mal das Tier auf der Strecke geblieben...wie immer....
     
  15. #14 1860Madrid, 9. August 2010
    1860Madrid

    1860Madrid Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Mühldorf
    Aber mal ehrlich, selbst da wos Genehmigungspflicht gibt bekommt auch fast jeder (tschulligung) depp eine genemigung für ein giftiges Tier
     
  16. #15 Holger Günther, 9. August 2010
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    In den Heimatländern der Giftschlangen würde man die Behördenvertreter auf ihre geistige Fitneß überprüfen lassen.So eine Aktion wegen einer Jungschlange,die keinem was tun kann!Auf Reptilienbörsen beschweren sich die Verkäufer immer wieder über die mangelnde Sachkenntnis der Amtsveterinäre.In Hamm gab es für die Veterinäre auch schon Polizeischutz,weil sie sonst von den ob der offensichtlichen Ahnungslosigkeit erbosten Verkäufern verprügelt worden wären.Holger
     
  17. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Na ja, das Gift der Babykobra ist ebenso potent wie das ihrer Eltern und die Giftmenge bei einem Vollbiss des Winzlings reicht bei ungünstiger Positionierung durchaus dazu, auch einen Erwachsenen um die Ecke zu bringen. Verharmlosen sollte man das nicht.
    Aber die durchgeführten Aktionenw aren ebenso unsinnig wie unangepasst und eben auch gefährlich.
     
  18. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Na dann lass ma sehen...:D
     
  19. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Meiner Meinung nach sollten krokodile Giftschlangen etc unter ein waffengesetz fallen das man erst nen Schein machen muss oder ähnliches, denn in Nrw darf jeder der achtzehn ist sich nen Schlange kaufen,ohne irgendwelche ahnung zu haben.Das ist doch krank.aslo überlegt es uch allle 3 mal ob ihr sowas tut!:(
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Das sagst Du jetzt nur weil du ein Meerschweinchen Freund bist....:D
     
  22. #20 Rasti, 11. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2010
    Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    :+klugsche :
    "süße " kleine Babykobra zum " Streicheln " anbieten......UND ?

    Der "fast" perfekte Mord:D:D

    PS: ich glaub`ich sollte meine Krimi - hörbücher im Auto reduzieren :D
     
Thema:

`` eXakt - Die Story ´´ - Unglaublich!

Die Seite wird geladen...

`` eXakt - Die Story ´´ - Unglaublich! - Ähnliche Themen

  1. Fast unglaublich - Vögel auf 5000 Meter Höhe am Mount Everest Baecamp in Tibet

    Fast unglaublich - Vögel auf 5000 Meter Höhe am Mount Everest Baecamp in Tibet: Liebe Vogelfreunde Diese Vögel haben wir auf 5000 Meter Höhe am Mount Everest Basecamp in Tibet 18 Stunden vor dem verherenden Erdbeben am 24....
  2. Reine Rasse, volle Kasse (Die Story)

    Reine Rasse, volle Kasse (Die Story): Montag den 26. August WDR 22:00 Uhr
  3. Singsittiche Ezio und Aya - Kleine Story mit ein paar Fragen

    Singsittiche Ezio und Aya - Kleine Story mit ein paar Fragen: Hallo Liebe Vogelfreunde, Kurz zu meiner Person: Mein Name ist David, 20 Jahre alt und komme aus dem Rhein-Sieg-Kreis und bin (noch) Kochazubi....
  4. BBC-Story über Goulds

    BBC-Story über Goulds: Hallo Gouldsfreunde, ich habe gerade diesen Bericht beim Googeln gefunden und wollte ihn euch nicht vorenthalten. Doch lest selbst:...
  5. Die Story...

    Die Story...: Für alle die es bisher immer wieder verpasst haben... Was passiert wirklich mit Eisbär, Elefant und Co. ? Die Story lief heute Vormittag und...