Exotenhaltung positiv zeigen

Diskutiere Exotenhaltung positiv zeigen im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Exotenhaltung positiv zeigen Liebe Tierhalter! Der BNA wird am 21. und 22. April 2012 ein Symposium zum Thema „Ist die Exotenhaltung in...

  1. #1 Angela D., 24. März 2012
    Angela D.

    Angela D. Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Exotenhaltung positiv zeigen

    Liebe Tierhalter!

    Der BNA wird am 21. und 22. April 2012 ein Symposium zum Thema „Ist die Exotenhaltung in Gefahr?“ durchführen. Sie werden hierzu Vertreter aus Politik, Tierschutz, Zoofachhandel, Zoos sowie private Tierhalter in das Vortragsprogramm einbinden.

    Mein Mann und ich werden dort ebenfalls teilnehmen. Ich habe geplant, den Haltungsgegnern überhaupt einmal zu zeigen, wie toll die meisten Vögel (oder auch andere Exoten) bei uns untergebracht werden. Ich habe viele Aufnahmen bei Vogelfreunden gemacht, aber sicher gibt es noch sehr viele Halter, die ebenfalls ihre Volieren oder große Zuchtboxen zeigen könnten.

    Wer mitmachen möchte, der kann mir Fotos zuschicken (eventuell dazu auch ein paar Angaben machen) oder auch gleich eine ganze DIN A4 Seite fertig stellen, die die Unterbringung zeigt oder seltene Nachzuchten oder was jemanden sonst noch einfällt, um unsere Haltung möglichst positiv zu zeigen. Es sollten vor allem Biotopvolieren sein. Schön wären auch kleinere Unterbringungen, die optisch schön eingerichtet sind. So kann man zeigen, dass Vögel in den Wohnungen auch artgerecht gehalten werden. Ich vermute nämlich manchmal, dass sich niemand ernsthaft damit befasst, wie viel wir alle für unsere Lieblinge tun. Vielleicht meinen Tierschützer immer noch, Exoten leben in Wellensittichkäfigen oder in den Boxen, in denen man sie auf Börsen verkauft.

    Wer sich anschließen möchte, der kann alles an meine E-Mail Adresse schicken: angela.declair@gmx.de

    Liebe Grüße
    Angela
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Echslein

    Echslein Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    89335 Hochwang
    Nymphensittiche zählen aber nicht zu den Exoten, oder?

    Mfg. Irina
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.247
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    warum nicht :?

    Hm, ich kann zwar nur für mich schreiben, doch mir schien Australien eigentlich immer ein bissel exotisch :D Von daher denke ich, dass auch Nymphensittiche, Wellensittiche, Rosellasittiche uva. genau so zu den Exoten gehören, wie z.B. die australischen Kakadus.

    Überhaupt frage ich mich, wo fängt Exotik an, und wo (z.B. Breitengrad, oder Schutzstatus) hört selbige auf. Ok, ich stelle eben gerne "komische" Fragen, und wer weiss, vielleicht bin ich mit dieser Frage nicht mal die Einzige ?

    Die Idee von Angela find ich nun aber wirklich sehr gut. Da meine Vögel jedoch in der Stube leben, denke ich, dass trotz ganztags Freiflug meine (qualitativ ohnehin miserablen) Fotos, nicht so gross der Brüller wären :~ Trotzdem ne tolle Idee, und ich denke hier dürfen sich nicht "nur" Vogelhalter angesprochen fühlen.
     
  5. #4 Stephanie, 24. März 2012
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich hatte das vom Wortursprung "exotisch" immer so verstanden, dass Exoten Tiere sind, die allg. nicht häufig gehalten werden oder an die man nicht als erstes denkt, wenn man an "Haustiere" denkt.
    "Exotische" Tiere halt.
    Namphen sind ja nun schon domestiziert und "altbekannten" Haustiere; unter Exoten würde ich dann eher große Papageien, besonders noch Generation Wildfang, Tiere, die höhere, schwer umzusetzende Haltungsbedinungen brauchen und daher nicht von vielen gehalten werden können/ wollen, gefährliche(Gilftschlangen etc.) und gefährdete Tiere.

    Verbot der Exotenhaltung weckt bei mir 2 Assoziatonen:
    Tiere als Statussymbol vermeiden und vermeiden, dass Tiere leiden, weil man ihre Anforderungen im normalen Haushalt nicht oder nur sehr schwer erfüllen kann.

    Kompromiss wäre "Erlaubnis der Exotenhaltung nur unter bestimmten Auflagen und Kontrollen", aber das würde vermutlich dann den Schwarzmarkt ankurbeln...
     
  6. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Ich hab auch ne Voliere aber hab nur Kanarien, also ist das auch ein wenig sinnlos, da Kanarien viel zu domestiziert sind um als Exoten durch zugehen.
    Lg Lukas
    :0-
     
  7. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Weil aus dem Grunde 200.000 Graupapageien in " Doitschland " gehalten werden sind es " Haustiere " ;)
    200.000 Rauchschwalben gelten nemnach als "Stalltiere" . -----------------Nun gut , lassen wir das mal so stehen , Stephanie :~

    Aha , ---------------du unterscheidest also WF und NZ .
    Warum ??????

    Schwer umzusetzende Haltungsparameter ? Das sagst Du ?
    Du bist doch diejenige die Kompensation klar darstellt ( klicker usw. )

    Ja wie jetzt :? Haltungsparameter sind nicht ganz so i.o. ( WZ ) ---------------aber dafür kann Coco und Konsorten geistig gefördert werden ? ( Kompensation ? )


    Stephanie , ganz ehrlich : wenn jemand deiner Argumentation folgt ---------------------haun die uns alle die Jacke in Brand :D

    Schreib das doch mal so " doitlich " bei den Großpapageien ( ja ich weiß , fällt dir schwer . Lieber lieb Kind sein , als mit den Mods / Admins anzuecken :D


    Ach ja , welche denn ? -----------und wer würde / sollte das kontrolieren ?

    :?:?

    MFG Jens
     
  8. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Haltung 2010 !----irgentwo in Doitschland -------------morgens halb 10

    [​IMG]

    Irgentwo anders ----------------siehts anders aus :D

    [​IMG]


    Hier siehts noch ganz " anners ut "

    [​IMG]

    bei dem wiederum " anders , als anders "

    [​IMG]

    Muß das sein ?


    [​IMG]





    Testfrage : warum wird der Ruf nach einem Haltungsverbot immer lauter ?


    Mögliche Antwort : weil hier im Forum immer mehr zu lesen ist : Mein Coco rupft , mein Coco schreit , mein Coco beißt ........................ich geb ihn letztendlich ab ( uuuuuuuuuuuuuund die Auffangstationen / Tierheime werden immer " völler " .


    Hier im Forum sind über 20.000 User :zustimm:----------------------die , die noch hier sind / neu angekommen sind ------------------werden mit schmusiebubu und Halteparolen motiviert .


    Ist der Bart zum Beginn der Geschlechtsreife ab ------------------------findet man keinen / niemanden mehr ------------------von diesen Motivatoren ;)



    Zum abschließendem Abschluß : warum will man die Exotenhaltung verbieten :~

    MFG Jens
     
  9. #8 Angela D., 25. März 2012
    Angela D.

    Angela D. Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde denken, dass alle - nicht in Deutschland lebenden Vögel gemeint sind -, denn es geht ja auch darum, dass sie entweichen könnten und sich hier in der Natur ansiedeln. Außerdem sollte man sich bei den Anfängen zur Wehr setzen. Es wird wahrscheinlich aber zumindest durchkommen, dass gesellige Vögel nicht mehr einzeln gehalten werden dürfen. Also wer mehrere Wellensittiche hat, die vielleicht beim Freiflug irgendwo zusammen spielen, ist das vielleicht auch nicht schlecht.
     
  10. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.420
    Zustimmungen:
    18
    hallo angela
    wenn du in hambrücken bist,komm vorbei,kannst die fotos selber machen,sind ca. 15-20km von mir weg,wenns gut läuft kannst du vieleicht auch ein paar jungvögel mit aus bild bringen.
    und ein kaffe ist auch noch drinn.
    mfg willi
     
  11. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Alle Organismen, die nicht von Natur aus in Europa, bei uns speziell in Mitteleuropa heimisch sind, sind Exoten. Auch alle Nachzuchten und domestizierten Tiere, die ihren Ursprung woanders haben als hier, sind Exoten. Dromedare sind "Haustiere", domestiziert, sie sind Exoten. Hühner stammen aus Indien, sie sind Exoten. Fasane sind eingebürgert, sind aber dennoch Exoten. Da sie sich hier etabliert haben, nennt man sie auch Neozoen.

    Alle Exoten werden in ihrer (Privat-) Haltung verboten, wenn man die Forderung des Tierschutzbundes konsequent auslegt. Alles andere wäre inkonsequent und deshalb unbrauchbar. Papageien werden verboten, Massentierhaltung und Qualzucht dagegen nicht. Zierfische werden verboten, Karpfen- oder Forellenzucht in Tanks dagegen nicht. Reptilien und Lurche werden verboten, die Trockenlegung der Landschaft und Monokultur in der Landwirtschaft aber nicht. Ist halt die Frage, was bringt Geld?

    Mutationszucht bei Haus- und Heimtieren wird verboten - sind ja Exoten - Gentechnik aber nicht (zumindest außerhalb der EU). Ist ja nur eine Frage, wann die EU weich wird gegenüber dem Wirtschaftsdruck aus Asien und USA. Diese Verbieterei ist eine Farce und staatlicher Dirigismus entmündigt die Menschen. Aufklärung und Anreize zum Umdenken sind sicherlich die probatere Lösung.

    Ich finde den Vorstoß von Angela lobenswert. Zeigt doch mal Positivbeispiele, dass Tierhaltung auch mit Herzblut und Sachverstand betrieben werden kann und macht das doch mal zu einer Vorschrift und nicht irgend ein Verbot! Oder noch besser, macht es zu einem Ideal mit Statuscharakter!

    Grüße, Al
     
  12. Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaub es nicht. Ich werde diesen verkorksten Idioten und Kellerkindern gar nichts zeigen. Fertig!
    Wozu?
    Die haben ihre Meinung das Vögel "frei" sein müssen. Liest man ja sogar hier im Forum.
    Da ist jede vernünftige Diskussion absolut überflüssig, die habe irgendeinen Knoten im Kopf und werden ganz sicher nicht einen einzigen Abstrich von ihren Forderungen machen.
    Leute, ich sags euch, da kommen noch "schöne Zeiten" auf uns zu.
    Die Einbrüche in eure Zuchtanlagen werden weiter zunehmen. War es früher mal ein neidischer Zuchtkollege, so wird es in Zukunft eine Horde Fanatiker sein, die euch die Vögel aus den Volieren und Zuchtboxen stehlen werden.
    Wartet es ab, aber macht es ihnen nicht leicht, indem ihr ihnen auch noch eure Anlagen vorführt.

    Grüße

    PS: Bin demnächst auf einer Börse. Bekomme ich mit das da jemand ungefragt mich und/oder meine Vögel fotografiert, oder dieses bei Zuchtkollegen macht, hat der genauso ungefragt ruck-zuck die Oberlippe wuschelig! Und die Kamera wird solange einbehalten, bis die Polizei kommt und die Fotos vernichtet sind.
     
  13. #12 Le Perruche, 25. März 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht auch, weil Top-Halter wie Du, mit Gegenüberstellungen wie auf den eingestellten Bildern, die Wohnungshaltung diskreditieren?

    Was sieht man: Wohnungshaltung ist gleich gerupfte Vögel - Grüne AV ist gleich gesunde zufriedene Vögel.
    On Deine Haltung aber die Befürworter für ein Exotenverbot beeinducken wird?

    Ich könnte Dir hier auch ein Bild einstellen. Vogel wird bei mir in der Wohnung gehalten. Er ist fast nackt. Allerdings kein Ara, sondern ein Nymphensittich.
    Liegt das jetzt an der Wohnungshaltung? Oder könnten da auch noch andere Ursachen denkbar sein? Was meinst Du?

    Was frag ich, Deine Bilder haben ja schon geantwortet.
     
  14. tamborie

    tamborie Guest

    Ich habe hier bereits vor Jahren gewettert, als die Jubelschreie ertönten, wie gut das keine Wildvögel mehr importiert werden.
    Ich sprach damals bereits vom Ende der Vogelhaltung.
    Man hätte die Importbedingungen verändern können, man hätte sovieles.
    Das Ende wird kommen, sicherlich nicht so früh wie einige glauben aber immerhin.

    Dann dieses rumgesäusel: " Ich hätte ja keine Tiere, ich nehme nur Tiere aus dem Tierschutz, oder nur Abgabetiere"
    Alleine das Wort Tierschutz ist hierbei schon ein Hohn.

    Unter Artenschutz posten so Weltfremdlinge und greifen dieses Forum an: Vogelnetzwerk Umschlagplatz für illegalen Tierhandel. (Kaum ein Aufschrei!)
    Auf der Seite dieses Grüppchens findet man dann verhohlen Angriffe gegen Vogelzüchter.

    Die Arbeit wird immer weniger, immer mehr Menschen so scheint es haben zuviel Freizeit und wissen diese nicht sinnvoll zu nutzen. Also mache ich einen auf Tierschutz. Kommt gut ist zeitgemäß und bringt mir zumindest die 0,2 % Stimmen der Veganer. Alleine bei Facebook machen die Veganer Stimmung als seien sie 90% der Weltbevölkerung. (Im Grunde können wir von denen noch lernen)

    Solange wir solchen Menschen eine Plattform bieten und uns nicht endlich zur Wehr setzen, sehe ich für die Tierhaltung insgesamt schwarz.
    Wenn der Deutsche Tierschutzbund als Intressenvertretung der Tierfreunde wahr genommen wird, kann etwas nicht stimmen in diesem unseren Lande.

    Tam
     
  15. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    @Vanellus,

    Gewalt ist auch kein probates Mittel. Das könnte zum Boomerang werden. :+klugsche

    Die Bilder von den traurigen Kreaturen, die Jens eingestellt hat, sind aus extrem vernachlässigter Haltung. 8o Jawohl, Jens, das kannst Du nicht leugnen. Ich bin aber auch für die andere Haltung, die man bei Jens erkennen kann. Ich bin für Qualität, und das geht mit räumlicher Quantität einher. Ich habe derzeit nur die Möglichkeit zu 27 qm. :zwinker: Meine Vögel wurden immer kleiner, bis das Verhältnis einigermaßen passte. Jetzt muss ich auch aufpassen, dass sie zahlenmäßig nicht zu viele werden. Das verstehe ich eben, wie Jens, als "wesensgemäße" Haltung, um von dem abgedroschenen Begriff "artgerecht" wegzukommen. Für manche ist ja schon ein Drahtkasten mit zwei Sitzstangen und zwei Stahlnäpfen mit Pellets und Wasser für Graupapageien "artgerecht".

    Ich habe kein Problem, meine Vorstellungen hier Preis zu geben. Ich strunze jetzt mal absichtlich, denn es geht ja um Status. :D

    Grüße, Al
     

    Anhänge:

  16. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi ;


    Ob meine Anlagen jemanden beeindrucken oder nicht ist mir ehrlichgesagt wurscht . Ich muß niemanden beeindrucken , meine Tiere sollen es einfach nur gut haben -------------mehr nicht .

    Du sprachst die diskreditierung an .
    Nun gut , dann lass uns mal gemeinsam überlegen wo die meisten Pieper erkranken die völlig gesund vom Züchter abgeholt wurden und somit völlig unverbraucht waren . Soll ich dir Themen dazu raussuchen ?

    Aber wie gesagt ; Aspergillus , Probleme bei Vergesellschaftungen , Gattenmörder usw. --------------------sind alles nur Märchen , bzw. wird das an den Haaren herbeigezogen . Um es mal ganz lapidar zu sagen : es sind vereinzelte Phänomene .


    In diesem Forum schreiben sicherlich viele Loide die ihren Tieren nur das Beste gönnen wollen . Es ist aber keinesfalls repräsentativ für ganz Doitschland .


    Das ist so ein " ich bin eingeschnappt Beispiel " .

    Sicherlich ist Rupfen eine manigfaltige Sache , aber wenn wir uns das Rupfen generell zurecht reden wollen , sag einfach Bescheid . Ich wäre dann auf deiner Seite , und wir würden dann allem anderen die Schuld für solche psychische Erkrankung geben . Wir wären dann der Fels in der Brandung :~


    4 you :
    Es ging mir hierbei nicht darum WZ-haltern ihre Haltung madig zu machen . Auch hier verbessern viele ihre Möglichkeiten . Auf der anderen Seite dieser Haltung sehe ich aber ganz klar Erkrankungen und Probleme .
    Diese jetzt zu ignorieren wäre nicht richtig .

    Aber , ich kann dich beruhigen . Meinst du wirklich ein Exotenhaltungsverbot kommt ? Hier hängt eine ganze Industrie drann . Wie würde solch ein Verbot aussehen ? Wie wird hier differenziert ?
    Also letztlich alles nur ein Sturm im Wasserglas .

    MFG Jens
     
  17. Echslein

    Echslein Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    89335 Hochwang
    Ich bin ja inzwischen ganz gegen den modernen Tierschutzgedanken, denn die Hauptsache dort ist auf anderen rumzuhacken. Das hat nichts mit Tierschutz zu tun.

    So hatte ich z.B. mal Katzenkitten, da haben die Tierschützer aber laut aufgeschrieen, wir hätten doch schon so viele Katzen und ich habe ja keine ordentliche Zucht. Muss ja nicht jeder mit einer Katzenzucht rumspinnen. Heute ist eine Katze mehr Wert als ein Menschenleben.

    Und es geht gar nicht darum, woher die Vögel kommen und ob die es gut haben oder nicht, es geht nur darum, dem Vogelhalter seine Sache madig zu machen. 90% der Leute die da schreien geht es nämlich gar nicht um die Vögel.

    Es geht auch nicht um die Katzen, es geht um gar kein Tier, das ist Wichtigmacherei. Genauso wie es den Veganern kaum um Tiere geht. Sie haben einen Platz gefunden um sich wichtig zu machen und einen Bereich um sich einzumischen.

    Solang sich Leute mit einem "Wider" einmischen können, werden sie auch scheinbare Gegenargumente liefern. Ich finde eine solche Stellungnahme dennoch gut, denn es wird immer ein paar gutgläubige Anhänger geben.

    Diese Anhänger haben oft einen extrem niederen IQ. Deshalb sollte man die Sache einfach und verständlich darlegen.

    Die Wichtigmacher an sich sind oft sogar gebildete Leute.

    Mfg. Irina
     
  18. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    @ Irina, wie einfach man doch die Dinge auf den Punkt bringen kann. Ist aber auch nur Verpauschalierung. Es gibt wirklich sehr viel Mist, was so mit den armen Viechern angestellt wird. Ist schon richtig, da genau hinzuschauen. Aber ein Verbot generell ...
     
  19. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Der Deutsche Tierschutzbund hat allein schon aufgrund seiner Mitgliederstärke ein nicht zu unterschätzendes Gewicht, daran führt kein Weg vorbei. Dass sie sich immer mehr vom klassischen Tierschutz weg zu einer Tierrechte-Organisation hin bewegen und Züge der extremen Tierrechte-Gruppen annehmen, halte ich bedauerlich und bedenklich. Vielen wird das sicherlich gar nicht klar sein.

    Ja, wir können von "denen" was lernen - sie sind in allen Medien präsent und nutzen alle psychologischen Mittel und Tricks der Werbebranche, um die Menschen zu beeinflussen und um an Mitglieder und Unterstützer zu kommen - und was macht die andere Seite?
    Menschen sind so, dass sie das glauben, was sie immer wieder lesen und hören, dem kann sich niemand völlig entziehen - es sei denn, er ist anders geimpft, weiß mehr, ist überdurchschnittlich kritisch.

    Die Idee von Angela D. ist von daher gesehen nicht die schlechteste, nur sollte die Zielgruppe diejenige der unentschlossenen sein. Die "Tierschützer" haben ihren fest installierten Wahrnehmungsfilter, der grunsätzlich nur das durchlässt, was zu ihrer Meinung passt.


    Dein Wort in Gottes Gehörgang, ich wäre da nicht so sicher.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Nun gut . Nehmen wir mal an ein Haltungsverbot kommt .
    Wie soll das aussehen ?
    Wer wird als Exot eingestuft ?
    Wellensittich ein bischen Exot / Tukane " Vollexot " / Halsbandsittich " Teilexot "


    Nein Dagmar , das da was kommt kann ich mir nicht vorstellen .
     
  22. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @ Jensen:
    Mit schwer umzusetzenden Haltungsparametern meine ich zuallererst mal den Platz,den v.a.größere Vögel zum fliegen brauchen, und den nicht jeder im Haus oder Garten (hier auch aus finanziellen Aspekten: Dem Preis für eine Edelstahlvoliere entsprechender Größe) umsetzen kann.

    Nachzuchten sind in Gefangenschaft geschlüpft und enstprechendes (Platz, Art der Fütterung, Innenhaltung/ Innen-/Außenhaltung, Menschen um sie herum) gewöhnt, während Wildfänge das alles gar nicht gewöhnt sind und es sie vermutlich extrem stresst.
    Meiner Ansicht nach müsste man also Wildfänge mit wesentlich mehr Platz, Gesellschaft und wesentlich weniger Menschenkontakt (im allerweitesten) Sinn halten;Wildfänge würden sich für mich in der Wohnungs-/ Menschenkontakt (i.a.w.S).-Haltung verbieten, und müssten riesige (und ich meine wirkich RIESIGE) Volieren mit entsprechender Gesellschaft (Schwarmgröße - ist ja nicht machbar, aber so viele,wie möglich bei entsprechdenem Platz, um annähernd das zu bieten, was sie von "zu Hause" kennen) bekommen.

    Exotisch verstehe ich hierbei so, dass eben solche Anforderungen von den wenigsten dargestellt werden können und wollen.

    Kleine Papaeien und Kanarien, Finken etc. kann man meist noch so halten, dass sie ihre Bedürfnisse und Instinkte (weitgehend - meist abgesehen von Brut und Jungenaufzucht) ausleben können.
    Bei größeren wird das schon schwieriger.
    (Natürlich gibt es auch kleinere Arten mit speziellen Anforderungen, die nicht jeder gut darstellen kann oder will.)
    Ein kleiner Papagei oder kleiner Vogel anderer Art schafft es, als Nachzucht, sich in einem durchschnittlich großen Zimmer auszupowern durch Fliegen, einem größeren fällt das schwerer.
    Einem kleinen Papagei kann man schon genügend Nagekram anbieten, bei einem größeren, insbesondere sehr großen, hat man meist wohl Probleme mit dem Nachschub (da hattest Du selbst mal Bilder eingestellt von einem Innenraum/ Innenvoli voller frischer. dicker Zweige und Äste, die binnen weniger Minuten oder maximal Stunden komplett Sägemehl waren).

    Eine Nachzucht ist auch nicht die Schwarmgröße und Flugstrecke gewohnt, die ein Wildfang kennt.

    Für eine Nachzucht der x. Generation ist Spielzeug nichts Exotisches mehr -so es für diese Art routinemäßig angeboten wird - für einen Wildfang schon, so dass man vermutlich bei einem Wildfang wesentlich schlechter mit künstlichen Angeboten (auch Weidenkugeln etc.) kompensieren kann, weil er von "zu Hause" einen ganz anderen Tagesablauf mit ganz anderen Beschäftigungen kennt.
    Eine NZ hat dieses Problem schon mal nicht.

    Analog:
    Wir lassen Katzen draußen laufen und sie können sich dort ausleben/ auspowern; Hunden erlauben wir das nicht.
    Katzen sind aber meist den Freigang auch von klein auf gewöhnt; Hunde können wir anders beschäftigen,so dass sie sich auch ausleben/ auspowern können im Laufe eines Tages.
    Für wilde Hunde wäre dies auch wesentlich schwieriger.
    Ein nachgezüchteter Hund kennt aber meist schon von Welpe an den Kontakt mit Menschen, die Tagesroutine, das im Haus Verweilen, Spielzeug für Hunde, und lernt, damit auch etwas anzufangen - ein wilder Hund hätte mit all dem sicher seine Probleme.

    "Schwer darzustellende Haltungsparameter" haben mit Clickern erst mal gar nichts zu tun, weil es hierbei mMn um Grundbedürfnisse der Vögel geht (Platz, Futter, Gesellschaft/ Schwarmgröße, Ausleben von Grundbedürfnissen wie etwa Fliegen, Klettern, Nagen, Interaktion mit anderen Vögeln).
    Sicher ist es bei Nachzuchten auch einfacher, sie zu beschäftigen, weil sie schon Menschenkontakt und künstliches Spielzeug kennen und etwas damit anfangen können.
    Und ja, man kann sicher mit Wildfängen auch clickern.
    Aber trotzdem dürfte es wiederum schwieriger sein, ihnen damit eine angemessene Beschäftigung zu bieten, die sie fo/ördert, als bei NZ.
    Allein schon wegen der größeren Angst vor Menschen, dem traumatischen Erlebnis der Gefangenwerdens und der anderen, aus der Wildnis bekannten Tagesroutine, sowie Umgebung.
     
Thema:

Exotenhaltung positiv zeigen

Die Seite wird geladen...

Exotenhaltung positiv zeigen - Ähnliche Themen

  1. Suche eine Welli-Henne aus einem Tuberkulose-positiven Schwarm

    Suche eine Welli-Henne aus einem Tuberkulose-positiven Schwarm: Hallo zusammen, Ich bin auf der Suche nach einer Henne aus einem Tuberkulose-positiven (Mycobakterien) Schwarm. Die Tuberkulose sollte natürlich...
  2. Köln: 2 PBFD-positive Blaugenick-Sperlingspapageien (ca. 5J) suchen ein neues Zuhause

    Köln: 2 PBFD-positive Blaugenick-Sperlingspapageien (ca. 5J) suchen ein neues Zuhause: Hallo, leider suche ich aus gesundheitlichen Gründen ein neues Zuhause für meine beiden Blaugenick-Sperlingspapageien. Durch die hohe...
  3. PLZ 37... PBFD positiver Gelbkopflorihahn sucht dringend neues Zuhause

    PLZ 37... PBFD positiver Gelbkopflorihahn sucht dringend neues Zuhause: Hallo, ein kleiner Gelbkopflori sucht dringend ein neues Zuhause. Er war ein Geschenk und nun stellte sich heraus, dass der Kleine PBFD positiv...
  4. Mal was positives über Sonnenvögel

    Mal was positives über Sonnenvögel: Es ist zwar sehr ruhig geworden in diesem Forum,aber ich dachte mir ,ich poste mal was über meine Sonnenvögel. Ich habe mir im letzten Jahr ein...
  5. Edelpapagei Henne Peach Circovirus positiv

    Edelpapagei Henne Peach Circovirus positiv: Hallo, Wir hatten zwei Circovirus positive Edelpapageien ein Männchen und ein Weibchen. Leider ist unser Männchen jetzt gestorben und da wir...