Extrem trockene Haut und Schuppen

Diskutiere Extrem trockene Haut und Schuppen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, Ich hatte schonmal wegen meinem rupfen den Graupapagei geschrieben und dem seltsamen Geruch. Wir waren mittlerweile beim...

  1. Luna2011

    Luna2011 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2014
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Ich hatte schonmal wegen meinem rupfen den Graupapagei geschrieben und dem seltsamen Geruch. Wir waren mittlerweile beim Tierarzt, sind 2 h gefahren. Dort wurden Abstriche entnommen und untersucht. Nase, und Kot waren ok. Der Tierarzt rief an und meinte am bauch wäre irgendwas bakterielles gewachsen. Wir sollten Antibiotika oral geben, mit imaverol einsprühen und inhalieren. Bei beiden Vögeln. Nach 1 woChen haben wir mit dem imaverol aufgehört, da 1 vogel sich dadurch nur mehr gerupft hat, obwohl sie es vorher nucht gemacht hat. Vielleicht kann sie den Geruch nicht vertragen?

    Dann rief der Chef an (tierarzt). Man könnte nicht genau sagen ob es was bakterielles ist. Ein Pilz wäre es nicht. Man müsste den Vogel stationär aufnehmen und probieren und testen was es ist evtl eine Allergie? Wir sollten und Creme aus der Apotheke holen und dann schmieren. Erst betaisadona um die vereinzelten gelben Krusten abzubekommen und dann calendumed zur wundheilung. Das einschmieren hat nicht wirklich was gebracht. Dadurch ist der Vogel nur noch mehr "ausgerastet" und hat sich dann die Feder rausgezogen. Das Antibiotika hat 5 Tage gereicht und auch nicht gewirkt.

    Im Endeffekt sind wir wieder soweit wie vorher: der Vogel rupft sich und riecht immer noch, hat eine extrem trockene Haut und Schuppen. Wenn ich sie bade ist sie erstmal ruhig und kratzt nicht. Irgendwann fängt sie wieder an und löst die schuppen. Manchmal habe ich das Gefühl dass es sogar riecht wenn ich morgens ins zimmer komme.

    Ich weiß gerade nicht waß ich noch machen soll. Der Tierarzt ist 2 h entfernt und ich kann nicht eben mal zur Untersuchung. Und ich mag sie auch nicht da lassen, weil sie bei fremden Menschen nich gestresster ist und das bestimmt nicht förderlich ist.

    Hat jemand vielleicht Tipps? Gibt es irgendwas mit dem ich sie einsprühen kann? Habe mal von einer tee Mischung gelesen?

    Wie sieht es mit der Ernährung aus? Sie kriegen Obst und Gemüse und Körner von ricos futterkiste. Muss ich da was umstellen? Wie viel gramm Körner sollten sie am tag bekommen?

    Das bild sind die schuppen wenn sie auf mir sitzt und sich putzt.
    Den Anhang 20150812_192507.jpg betrachten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 12. August 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    falls ich das schon mal gefragt habe, entschuldige, bei welchem Tierarzt warst Du?

    Was wahrscheinlich besser gelaufen wäre, wäre ein Einsprühen mit F-10 gewesen, das riecht nicht und wird gut akzeptiert. War auch mal eine Verordnung bei einem meiner PFlegepapageien.

    Und mit Creme arbeitet man nicht bei Federn, das geht nach hinten los. Verbappt und verklebt nur alles.

    Ich rate Dir zu einer Zweitmeinung und dazu muß ich erstmal ungefähr wissen wo Du wohnst (PLZ)
     
  4. Luna2011

    Luna2011 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2014
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Achso...wird f10 auch bei trockener Haut angewendet? Oder weswegen musstest du es benutzen?
     
  5. Luna2011

    Luna2011 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2014
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    DankE erstmal für die Antwort.

    Wir waren in Wiesbaden beim Arzt.
    Kommen aus nrw. 57.... Bereich.

    Gibt es irgendwas womit ich ihr das jucken bzw die Trockenheit etwas nehmen kann?

    Und win viel gramm körner sollten sie bekommen? Nicht das ich zu viel geben.
     
  6. #5 Alfred Klein, 12. August 2015
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2015
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Luna,

    Naja, das von dem Tierarzt scheint nicht so berauschend zu sein. Der scheint überhaupt nicht zu wissen was da los ist. Der scheint nur zu vermuten. Es kann doch nicht so schwer sein ein Hautgeschabsel zu nehmen und das in ein Labor zu geben. Dort kann mit Sicherheit festgestellt werden was es ist so lange es von irgendwelchen Erregern ausgelöst wurde. Ich meine damit ein externes Labor, nicht das Eigene welches womöglich nicht so gut ausgestattet ist.
    Am Futter kann es nicht liegen, da gibst Du schon das Optimale. Wieviel Gramm Körner? Danach habe ich noch nie gefragt. Meine Geier bekommen so viel wie sie mögen und das hat noch nie geschadet.
    Auf irgendwelche Experimente mit Einsprühen mit irgendwelchen Sachen würde ich verzichten, nach Deiner Schilderung wäre das kontraproduktiv, könnte die Sache noch verschlimmern.
    Hast Du nicht die Möglichkeit eine zweite Meinung bei einem anderen Tierarzt einzuholen? Leider hast Du keinen Hinweis auf Deinen Wohnort wie z.B. Postleitzahl eingestellt so daß ich Dir hier nicht weiter helfen kann. Es gibt noch eine Möglichkeit und zwar gibt es auch vogelkundige Tierärzte die deutschlandweit Hausbesuche machen. Allerdings ist das sehr teuer da der Tierarzt seine Anfahrtszeit und -kosten in Rechnung stellt. Das wäre der letzte Notnagel.

    Das hat sich jetzt überschnitten. Hier mal die Tierarztliste aus Deiner Region. Von diesen Tierärzten habe ich von Dr. Wettengl am meisten Gutes gehört. Der scheint wirklich kompetent zu sein. Warst Du bei dem? Wenn nicht würde ich wegen einer Zweitmeinung diesen dringend empfehlen.
     
  7. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Luna
    geh unbedingt zu einem anderen TA. Hole dir eine zweite Meinung ein und lass den Zinkwert im Blut deines Tieres bestimmen. Es könnte eine Zinkvergiftung vorliegen. Nur mit Hilfe von Medikamenten kann der Vogel dann das Schwermetall binden und seine Leber muß es dann verarbeiten.
    Mein Mädelchen hatte stark juckende Beschwerden. Da wir eine Sprinkleranlage auf der AV haben und sie auch baden geht, konnte es nicht an mangelnder Feuchtigkeit liegen. Im VZ läuft ein großer Venta. Frau Dr. nahm dann Blutwerte. Calcium zu niedrig, alles andere spitzenmäßig. Das zeigte an, eine Vergiftung könnte vorliegen, da Zink das Calcium entzieht.

    Die Zinkwerte waren extrem hoch. Schuld war galvanisch verzinkter Volierendraht.
    Beide Vögel waren nachts unruhig und es fielen Federn, die ich morgens fand. Sie hatten Hautjucken und trockene Haut und hätten wir nicht sofort reagiert, hätten sie bestimmt zu rupfen begonnen.
    Beide haben eine Therapie bekommen und wir sind dabei alle Drahtgeflechte restlos auszutauschen, was ganz schön in die Spargroschen geht.
    Laß bitte ebenso den Zinkwert bestimmen. Kann ich nur zu raten.
    MfG
    Marion L.
     
  8. #7 charly18blue, 13. August 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    das F-10 wurde damals angewandt wegen Pilzen und einer bakteriellen Infektion der Haut.

    Ich rate Euch zu einem Termin in der Vogelklinik Gießen. Wenn Euch jemand helfen kann dann Prof. Dr.Lierz und sein Team. Nehmt den Weg auf Euch.
     
  9. Tussicat

    Tussicat Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    63xxx
    Hallo Luna,
    ich kann mich an Deinen Beitrag erinnern.

    Wir hatten eine ähnliche Situation mit unserem Beo. Er hat am Flügel die Federn abgebissen und die Haut sah auch furchtbar aus. Er konnte nachts nicht mehr schlafen, da ihn das Jucken ganz irre gemacht hat. Es ging ihm echt furchtbar. Erst hab ich es mit Creme versucht, aber es hat nicht wirklich geholfen. Schließlich habe ich ihn auf eine glutenfreie Diät gesetzt - also alles was Getreide drin hat konsequent weg gelassen. Achtung bei Pellets, zumindest die für uns sind alle mit Getreidebestandteilen - egal welcher Hersteller.
    Dazu noch Probiotika, damit der Darm wieder vernünftig heilt.

    Nun geht es Beo wieder richtig gut. Man merkt nur beim Mausern, dass an den ehemals angenagten Stellen die Federn etwas schwieriger durch die Vernarbungen kommen. Aber es wird immer noch von Jahr zu Jahr besser.
    In der Natur essen die Vögel auch kein Getreide. Beos in Asien kennen das nicht, weil Asien bis vor Kurzen nichts mit Getreide gemacht hat und ähnlich ist es mit den Grauen in Afrika, denn Afrika ist traditionell auch kein Getreideanbaugebiet. Also ist die glutenfreie Ernährung eine artgerechtere. Obst etc. gebe ich reichlich und dazu auch mal Ei oder tierisch (Beo ist omnivor). Es wird auch immer selbst gekocht für ihn, geht morgens mittlerweile schnell, man gewöhnt sich.

    Ich kann Dir nur ans Herz legen, es so zu versuchen. Die anderen Tipps sind damit ja nicht hinfällig (Zinkvergiftung??). Mitunter kommt auch eins zum Anderen ..

    Ich hoffe, es geht Deinem Vogel bald wieder gut!
     
  10. Luna2011

    Luna2011 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2014
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hey,

    also ich fand es auch echt komisch wegen den Tierarzt, aber er wurde uns empfohlen, deswegen haben wir es probiert. Als wir da waren habe ich mich auch gut aufgehoben gefühlt. Es machte mich aber stutzig als er der behandelnde Arzt anrief und zwei Tage später der Chef, der meine beiden Vögel nicht mal untersucht hat. Naja und stationär aufnehmen lassen will ich die beiden auf keinen Fall. Er hat Proben vom Kot, der Nase und Rachen genommen. Bei meiner rupfenden Patientin hat es aus dem Rachen gerochen, allerdings hatte sie sich auch auf dem Hinweg übergeben. Ebenso hat der etwas vom Bauch "abgeschabt". Am Montag kam dann der Anruf, dass nur von den Proben am Bauch etwas bakterielles zu erkennen ist. Er hat dann direkt das Antibiotika darauf getestet und angeblich hat es geholfen. LEider hat es zu Hause nicht die gewünschte Wirkung erzielt. Bei meinem anderen Vogel hat er genau die selben Proben entnommen, bei Ihr war das Ergebnis nicht so schlimm wie bei meinem Rupfer. Logisch, denn sie sieht auch um einiges besser aus. Dann wurde uns noch empfohlen zu inhalieren und mit Imaverol einzusprühen. AUßerdem haben wir Korvimin erhalten. Ja und ein paar Tage später kam der zweite Anruf....

    Danke auch für die Tierarztliste. Ja bei Dr. Wettengl waren wir bereits, sogar mehrmals. Zwar nicht mit dem aktuellen Fall, aber davor schon. Wir haben leider keine guten Erfahrungen gemacht. Detailliert ausholen möchte ich jetzt nicht, aber meinem Vogel ging es nach dem BEsuch und nach der VErabreichung der MEdikamente nur noch schlimmer.....

    BEi Frau Nina Venzlaff haben wir auch schon angerufen. Zudem Zeitpunkt war sie in Mutterschutz. Ob sie nun wieder arbeitet weiß ich nicht.

    Die dritte Praxis kenne ich nicht. Auf der Internetseite steht auch nichts von BEhandlungen von Vögeln??


    Ich habe halt gedacht, dass Sie evtl. nicht genug Vitamine bekommt durchs Futter und evtl. zu viele Körner isst? Obst und Gemüse wird auch angeboten. Allerdings machen wir z.b. kein Kochfutter. Vielleicht fehlt es daran? Mein GEdanke war halt, dass evtl. eine Magel hat?

    Mir ist übrigens auch aufgefallen, dass sie unten zwischen den Beinchen rötliche Federn hat. (da wo sie überhaupt noch welche hat :-( ) Ebenso sind die Federn am Hals (an den Spitzen wo es zum weiß über geht) gaaaaanz ganz leicht rot. Leber?

    Ebenso ist mir ein Rätsel warum sich mein zweiter Schatz nun auch leicht rupft. Ich habe es bisher in Verbindung mit den Imaverol gebracht. Denn danach wurde es irgendwie schlimmer. Vielleicht war auch die Sprühflasche (vor der sie richtige Angst hat) der Auslöser?
     
  11. Luna2011

    Luna2011 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2014
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0

    Vielen Dank für deinen Tipp.

    Mir ist übrigens auch aufgefallen, dass sie unten zwischen den Beinchen rötliche Federn hat. (da wo sie überhaupt noch welche hat :-( ) Ebenso sind die Federn am Hals (an den Spitzen wo es zum weiß über geht) gaaaaanz ganz leicht rot. Das könnte auch zu deiner Thematik mit der Leber passen oder?

    Das Problem liegt auch darin, dass sie die Federn nicht wachsen fällt. die kleinen Kiele werden sofort raus gezogen....
     
  12. Luna2011

    Luna2011 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2014
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für deinen Tipp.

    Was kochst du denn zb morgens?
     
  13. Luna2011

    Luna2011 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2014
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Danke, ich werde mich gleich informieren.
     
  14. geierlady

    geierlady Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Bei Verfärbungen des Gefieders und trockener Haut mit starkem Juckreiz würde ich an die Leber denken und eine Blutuntersuchung veranlassen. Zink kann auch eine Rolle spielen, da eine Zinkvergiftung auch die Leber schädigen würde.
     
  15. Helmine

    Helmine Guest

    Hallo,

    ich kann das Geschriebene von der geierlady nur bestätigen. Ich würde Blut abnehmen lassen, davon ein Blutbild machen und auf Schwermetalle testen lassen, insbesondere auf Zink, aber auch Kupfer kann möglich sein.

    Das was du beschreibst, klingt für mich nach einem Ekzem, das durch eine schlecht entgiftende Leber und daraus resultierendem Juckreiz entstanden ist. Möglich wäre eine Schwermetallvergiftung, die auf die Leber gegangen ist, es kann aber auch das Überangebot an Futter sein, deshalb bitte auch einmal die Haltung (Ernährung, Bewegung) überprüfen.

    Wie weit wohnst du von 56588 Waldbreitbach entfernt? Dort sind zwei hervorragende Tierärzte zu finden:

    Der Tierarzt in Waldbreitbach nahe Neuwied, Koblenz, Köln und Bonn Reptilientierarzt, Vogeltierarzt, Tierarzt Kleintiere, Künstliche Befruchtung Papageien - Exoten Gesundheitsteam

    Trockene Haut kannst du mit dem Soother Spray super behandeln. Du musst es aber alle paar Tage mit klarem Wasser ausspülen. Man bekommt es hier zum halben Preis:

    http://www.petmeds.de/Healx-Soother-Spray/p/I0020575

    Alternativ (nicht ganz so effektiv) kann man das Spray nehmen:

    http://www.zooplus.de/shop/vogel/einstreu/gefiederpflege/195246
     
  16. #15 Alfred Klein, 14. August 2015
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Daran habe ich noch gar nicht gdacht. Sehr guter Tip, sollte man unbedingt überprüfen lassen.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Tussicat

    Tussicat Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    63xxx
    Hallo Luna,
    bei uns gibt es gekocht Kartoffeln, Reis oder auch mal glutenfreie Nudeln.
    Ich mach etwas Olivenöl dran, um den Fettbedarf besser zu decken.
    Bei kühleren Temperaturen geht auch mal Sahne oder Butter laktosefrei.

    Ich weiss, was Beo mag und kann so je nach Vorrat etwas variieren.

    Dazu gibt es einen Gemüsesalat mit Papaya, Banane, Kiwi und was sonst noch so da ist. So ist dann die Grundversorgung für den Tag erstmal gesichert.

    Leckerlis kann man noch extra geben, Beo kommt ohnehin mit an den Frühstückstisch (und weiss dass er von den Sachen mit Mehl nichts bekommt) und erbeutet sich, was ihm sonst noch schmeckt. Da wir auch frisch kochen, bekommt er davon auch immer eine vogelgerechte Portion. Vielleicht mögen Deine auch Gemüse, wäre schön.
    Beo ist kein Gemüseliebhaber. Dafür viel weiches, frisches Obst (Weichfresser eben) - auch in Ordnung.
     
  19. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Luna
    ich bin sehr froh, eine so tolle Tierärztin zu haben. Auf die Zink-Sache zu kommen, war schon super. Wir haben gerade die vorhandene AV in der Größe verdoppelt. Wir haben wieder Elemente beim selben Volierenbauer geordert. Alu-Blank.
    Das das galvanisch verzinkter Draht ist, war nirgends zu finden. Als mein Mädelchen zunehmend struppig aussah und dann auch noch herumjuckte und Federchen ließ, da war der Alarm sehr groß.
    Auf Nachfrage beim Volierenbauer, war der erstaunt und meinte, galvanisch verzinkter Draht wäre unschädlich. Ist er eben nicht. Beide Vögel haben zuviel Zink im Blut. mein Mädelchen extrem hoch. Die Haut war trotz Sprinkleranlage, baden, Venta Luftwäscher etc. so trocken und es juckte ihr alles sehr.
    Ich habe die Federn von 1 Nacht aufgesammelt und mitgenommen zur Ärztin. Alle Federn sind intakt, nicht geschädigt, nicht verbissen, nicht abgeknipst. Aber, es mußte ja einen Grund haben.
    Diese Schnelluntersuchung des Blutes (wir haben nur kurz gewartet) ergab schon diesen sehr niedrigen Calciumspiegel.was ein Indiz für Schwermetallvergiftung ist. Alles andere war super. Da hatte Frau Dr. sofort den Verdacht. Zinkvergiftung. Die Werte ergaben dann dieses Zsenario.

    Wir haben nun Edelstahldraht bestellt und Alu-Nieten und dürfen nun alle Drahtgeflechte rausschrauben und neues Geflecht zuflexen und dann vernieten.
    Zur Sicherheit machen wir das im VZ mit den Schiebelementen und der Gittertür ebenso. Sind wir nun dabei, machen wir das richtig.
    Willste den Geiern was Tolles bieten und dann so ein Desaster.

    MlG
    Marion L.
     
Thema: Extrem trockene Haut und Schuppen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. trockene haut bei vögeln

    ,
  2. graupapagei trockene haut

    ,
  3. katze hat schuppen

    ,
  4. haut schuppe,
  5. vogelbaby hat trockenen bauch,
  6. trockene gesichtshaut,
  7. schuppen am bauch,
  8. schnelluntersuchung des blutes,
  9. Trockene hautschuppen,
  10. extrem trockene haut,
  11. parasit haut weiß trocken schuppig