Extremer Schnabelwuchs

Diskutiere Extremer Schnabelwuchs im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen, ich habe einen pastellfarbenen Rosella-Hahn, der unter extremem Schnabelwuchs leidet. Dabei wächst der Oberschnabel so weit, daß...

  1. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo zusammen,

    ich habe einen pastellfarbenen Rosella-Hahn, der unter extremem Schnabelwuchs leidet. Dabei wächst der Oberschnabel so weit, daß er damit das Brustgefieder berühren kann, ohne den Kopf zu senken.

    Fressen kann er ganz normal, er interessiert sich aber leider nicht für Knabberstangen, da er doch somit seinen Schnabel selber etwas kürzen könnte.

    Alle paar Monate bin ich daher gezwungen, seinen Schnabel stutzen zu lassen.

    Hat hier jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Was kann ich tun, damit das enorme Wachstum etwas gedämpft wird? Ich möchte ihm nämlich gerne den Stress mit dem Kürzen ersparen. Er ist schließlich nicht mehr der Jüngste, 11 oder 12 Jahre alt.

    Er hat leider keinerlei Nagebedürfnis, auch nicht wenn der Schnabel frisch gestutzt ist und er wieder gut nagen könnte.

    Kann mir jemand Tips geben?

    Liebe Grüße von Daniela

    ------------------
    Daniela Seitz
    www.gratis-space.de/dennys-vogelstube
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tatjana

    Tatjana Guest

    Hallo Daniela,

    das tut mir sehr leid mit deinem Rosella...leider hab ich keinen guten Tip.

    Schade, daß er nirgendwo dran nagen möchte....mag der denn auch keine frischen Äste oder einen Wetzstein?

    Meine Eltern hatten das auch einmal mit Wellis, die mußten leider auch immer den Schnabel stutzen...

    Liebe Grüße

    Tatjana
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Daniela!

    Hast Du den Rosella-Hahn einmal auf eine Leberschädigung hin untersuchen lassen? Die kann auch Ursache für übermäßigen Schnabel- und Krallenwachstum sein.

    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  5. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo Tatjana, hallo Rüdiger,

    vielen Dank für Eure Antworten.

    Tatjana: Nein, der Hahn rührt absolut nichts an, was er benagen könnte. Er mag einfach nicht. Obwohl es ihm ja sicher was bringen würde. Auch nicht, wenn er es bei den anderen sieht (er ist zusammen mit zwei Ziegensittichen und zwei Singsittichen in einer Voliere). Er könnte bei denen abkucken, macht es aber nicht.

    Rüdiger: Nein, ich habe ihn noch nicht auf Leberschädigungen untersuchen lassen. Aber danke sehr für den Tip, ich werde es in Angriff nehmen. Muß halt nur mal kucken, welcher Tierarzt sich in meinem Umkreis mit Vögeln auskennt.
    Wobei bei ihm nur der Schnabel lang ist, sieht fast aus wie ein Kea. Die Krallen sind normal lang - oder normal kurz, wie man will.

    Liebe Grüße von Daniela

    ------------------
    Daniela Seitz
    www.gratis-space.de/dennys-vogelstube
     
  6. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo Olaf,

    danke für den Tip mit der URL und auch für die beiden Adressen der Tierärzte. Ja, Stadtbergen ist ziemlich in der Nähe, sind so ca. 40 km. Nach Erlangen hätte ich dagegen gute 90 Minuten Fahrt.
    Aber mit der Tierärztin in Stadtbergen werde ich mal Kontakt aufnehmen.

    Ich frage mich nur, ob es in dem Alter des Rosellahahnes noch viel Sinn macht, ihn mit Transport und Tierarztstreß zu quälen. Denn eigentlich geht es ihm ja gut, ist ja nur der Schnabel. Er hat sonst keinerlei Krankheitsanzeichen.

    Was meint Ihr dazu?

    Liebe Grüße von Daniela

    ------------------
    Daniela Seitz
    www.gratis-space.de/dennys-vogelstube
     
  7. Anke

    Anke Guest

    Liebe Daniela,

    den Erlanger Tierarzt kann ich sehr empfehlen, denn bei ihm lasse ich immer meine Vögel behandeln.
    Allerdings finde ich auch, daß 90 Minuten einfacher Weg nur wegen starken Schnabelwuchses für den Vogel sicher eine Belastung wären.

    Am besten wäre es, ihn irgendwie zum Nagen zu bewegen. Hast Du es mal mit einer Kokosnuß versucht? Oder Ästen, Korbstühlen, Baumrinde, Korkeiche, Strohkränzen, ....

    viele Grüße,

    Anke
     
  8. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Daniela!

    11-12 Jahre sind für einen Rosella noch nicht viel: die Vögel können über dreißig Jahre alt werden. Insofern "lohnt" (bitte den Begriff nicht mißverstehen) es sich sicherlich, dem Vogel einen gewissen Streß zuzumuten.
    Wenn tatsächlich eine Leberschädigung oder eine ähnliches Ursache für das Schnabelwachstum ist, besteht ja auch immer die Gefahr, das es nicht alleine bei dem Symptom "übermaßiger Wuchs" bleibt, sondern weitere Symptome auftreten und der Vogel dann ernsthaft erkrankt. Möglicherweise kann man jetzt noch gut und leicht etwas machen - vielleicht nur mit Hilfe einer Diät - hingegen später die Behandlung schwieriger mit einer geringeren Erfolgschance wird.
    Natürlich aber mag auch die Ursache nur sein (und das hoffe ich natürlich!), das er - für Rosellas sehr ungewöhnlich - kein ausgeprägtes Nagebedürfnis hat.

    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  9. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo Anke, hallo Rüdiger,

    danke sehr für Eure Tips.

    Anke: Ja, die Fahrt nach Erlangen wäre schon sehr weit. Ich werde mich mal mit der Tierärztin in Stadtbergen in Verbindung setzen.
    Ich hatte auch schon alles versucht, ihn zum Nagen zu bringen. Leider hatte ich keinen Erfolg. Aber mit Kokosnüssen hatte ich es noch nicht versucht. Mit Ästen und Rinden schon, hatte aber auch keinen Erfolg.

    Rüdiger: Klar kann ein Rosella auch alt werden. Und ich hatte es auch nicht falsch verstanden, was Du mit "es lohnt sich" gemeint hast. Ist schon klar. Aber Du hast recht. Ich werde es in Angriff nehmen. Denn 11 Jahre sind kein Alter.

    Danke sehr für Eure Tips

    viele Grüße von Daniela

    ------------------
    Daniela Seitz
    www.gratis-space.de/dennys-vogelstube
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Petra.S

    Petra.S Guest

    Hallo Olaf, hallo Rüdiger,
    unser Rosella hat mit dem Schnabel keine Probleme und ist sehr nagefreudig. Aber seine Krallen muß ich ca. alle 5 Wochen schneiden. Da ich von Euch gelesen habe dass das mit Leberproblemen zu tun haben kann, möchte ich mal fragen, ob ihr darüber mehr erzählen könnt. Könnt ihr vielleicht einen "medizinischen Bericht" über den Zusammenhang zwischen Leber und dem Wachstum von Hornteilen geben?
    Eine schon wieder sehr um den Rosella besorgte Petra
     
  12. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Petra!

    Viel kann ich leider dazu auch nicht sagen: ich selbst wurde auf den möglichen Zusammenhang von übermäßigen Hornwachstum mit einer nichtinfektiösen Lebererkrankung zuerst von meinem Tierarzt hingewiesen, bei dem ich wegen einer Lebenerkrankung meines Grauen Alf war. Ich habe diesen Zusammenhang inzwischen des öfteren von verschiedenen (Laien-)Seiten bestätigt bekommen.
    Im "Kompendium der Ziervogelkrankheiten" fand ich bislang lediglich den Hinweis, das übermäßiges Schnabelwachstum "...auch als Folge von Lebererkrankungen vornehmlich bei Wellensittichen und Nymphensittichen beschrieben [ist]."(S.138).
    Sollte ich aber noch etwas genaueres finden,
    werde ich es natürlich posten.
    Besonderer Grund zur Sorge besteht meines Erachtens erstmal nicht: übermäßiges Hornwachstum kann, muß aber nicht Symptom einer Erkrankung, Mangelerscheinung oder hormonellen Störung sein; oft ist es einfach nur haltungsbedingt oder es kann auch genetisch bedingt sein, dann bleibt eben nichts anderes als das Schneiden.

    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
Thema: Extremer Schnabelwuchs
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich schnabel wächst schnell

    ,
  2. rosellasittich schnabel tut wachsen

    ,
  3. schnabelwuchs bei meinem maranhahn

    ,
  4. ziegensittich schnabel kürzen,
  5. Rosela schnabel und krallen wachsen
Die Seite wird geladen...

Extremer Schnabelwuchs - Ähnliche Themen

  1. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  2. Extreme Vögel oder kann das denn wahr sein ...

    Extreme Vögel oder kann das denn wahr sein ...: Hallo Ihr Lieben, wenn man sich über Vögel unterhält, dann bekommt man mitunter schon so einige Geschichten erzählt. Manches ist mir dann doch...
  3. extremer Gesang

    extremer Gesang: Mein Kanarienhahn und sein Sohn liefern sich täglich von Käfig zu Käfig extrem laute Gesangswettstreite. So sehr ich den Gesang meiner Vögel auch...
  4. verdacht auf Aspergillose und extremer Abbau nach Medikamentenvergabe bei Amazone

    verdacht auf Aspergillose und extremer Abbau nach Medikamentenvergabe bei Amazone: Hallo, Wir waren mit Moritz beim Tierarzt, da er zeitweise Schwierigkeiten mit der Koordination hatte und sich nicht mehr viel bewegte. Die...
  5. extremes federrupfen bei goulds?

    extremes federrupfen bei goulds?: hab ein gouldamadienen hahn der sich die brust rupft bis sie blutet zustand seid 2 monaten unverändert von 2 tierärzten behandelt erstverdacht...