F10 Desinfektionsmittel ins Trinkwasser

Diskutiere F10 Desinfektionsmittel ins Trinkwasser im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; F10, das "Wundermittel" geistert immer wieder mal in den Foren herum. Nachdem ich bei meinem Bubi das würgen nicht mit Antibiotika etc. nie ganz...

  1. Leonard

    Leonard Guest

    F10, das "Wundermittel" geistert immer wieder mal in den Foren herum. Nachdem ich bei meinem Bubi das würgen nicht mit Antibiotika etc. nie ganz auf dauer weg bekomme und die Ärzte ratlos sind, hab ich mir gedacht, ich sollte mal das F10 bestellen und es ins Trinkwasser schütten.

    0,5ml F10SC auf 250ml was eine Dosis von 1:500 entspricht, die manche Leute so ins Trinkwasser von Vögel schütten. Auf der Flasche steht, dass wenn man das Konzentrat verschluckt, kein Erbrechen provozieren soll, sondern mehr pures Wasser oder Milch trinken soll. Es sei ungiftig, nicht reizend und noch zwei andere Eigenschaften wo ich grade zu faul bin im Englisch Wörterbuch danach zu suchen.

    Bevor ich meine Piepser damit vergifte, hab ich selbst eben 125ml davon getrunken. Es schmeckt nach Spühlmittel, das Wasser riecht nach Reinigungsmittel und auf der Zunge schmeckt es bitter.


    Im Mundraum habe ich gerade eine Apthe, etwas entzündetes Zahnfleisch und auch leichte Bauchweh. Bin mal gespannt, ob es mir in den nächsten stunden auch noch gut geht :D Mit etwas Orangensaft schmeckt F10 besser.


    Was für Erfahrungen habt ihr bei euren Vögeln mit F10 im Trinkwasser gemacht?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Leonard

    Leonard Guest

    Ich lebe noch :-D insgesamt habe ich einen halben Liter F10 in der 1:500 Dosis getrunken. Mir ging es über den Tag und Abend unverändert gut. Die Apthe im Mundraum schmerzt nicht mehr, was aber auch Zufall sein kann. Zahnfleisch unverändert, die Speißeröhre fühlte sich heute früh kurz sö ähnlich an, wie wenn man exzessiv Tymiantee getrunken hat. Das F10 scheint eine leicht abführende Wirkung zu haben. Vermehrte Zahnplag Bildung konnte ich nicht beobachten, anders wenn man Hexetidin im Mundraum gurgelt. Möglich das die 1:500 F10 Dosis nicht stark genug ist, um den großteil der Bakterien im Mundraum abzuschlachten.

    Um 15 Uhr werde ich im Selbstversuch nochmal eine Tasse F10 trinken und die Lösung mit 1:250 gurgeln.
     
  4. Leonard

    Leonard Guest

    Auch heute geht es mir gut. Total 1,5 Liter habe ich nun davon getrunken und ich beende den selbstversuch mit F10. Ab morgen sollen die Wellensittiche es für 3 Tage erhalten.

    Auf den englischen Wellensittichwebseiten erfährt man etwas mehr zu F10 bei Sittiche. Scheinbar kann man mit F10 auch die ausscheidemenge an Megas verringern. Wäre evt. interessant in Kombination mit der klassischen Therapie mit Amphotericin B. Quelle: http://www.officialbarrieshuttbudgerigars.com/agy.htm

    Im Web finden sich informationen, dass manche F10 bis zu 8 Monate täglich ins Trinkwasser gerührt haben. Der Ekelige Geschmack von F10 soll bei manchen Wellensittiche auf Ablehnung stoßen und das mit einer Verdünnung auf 1:1000 umschiffen lässt. Manche geben die 1:500 Dosis nur an 3 Tagen in der Woche und auf keinen Fall während der Brut und Aufzucht.
     
  5. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
  6. Leonard

    Leonard Guest

    Danke für den Link

    Kurzfassung
    5 Wochen eine Dosis von 1:250 ins Trinkwasser ohne Schäden an den Organen oder der natürlichen Darmflora.

    Letzteres ist etwas seltsam. Wenn F10 nicht die natürliche Darmflora schädigt, wie soll es dann die schlechten Keime schädigen?

    Interessant ist auch das waschen von Saaten oder Kolbenhirse mit F10... würde im Sommer vielleicht Sinn bei der Herstellung von Keimfutter machen.
     
  7. Leonard

    Leonard Guest

    Seit heute früh gibt es nun F10 ins Trinkwasser mit der 1:500 Konzentration sowie etwas halbreife Hirse die paar Minuten in F10 getränkt und getrocknet wurde.

    Das typische Kopfschütteln wenn etwas nicht schmeckt, habe ich bei den Piepsern beim trinken nicht beobachten können.
     
  8. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    UInsere tierärtztin hat uns empholen etwas Traubenzucker ins im Wasser gelöste antibiotika zu geben damit es besser schmeckt und die Vögel mehr davon trinken.
     
  9. Kleini

    Kleini nero-rosso-mosaico ;-)

    Dabei seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    1.048
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Bergischen
    was hat Bubi denn außer Antibiotika noch gegen das würgen bekommen?
     
  10. #9 Leonard, 26. Februar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Februar 2011
    Leonard

    Leonard Guest


    Außer Metronidazol per Schnabel gab es nichts. Ich weiß das man gern parellel noch Baytril verabreicht. Im Laborabstrich wurde in hoher Anzahl Streptococcus Aureus gefunden. Das ist Gram-positiv und wird vom Metronidazol nicht mit erwischt, welches neben Protozoon auch paar Gram-negative Bakterien killen kann. Neben Doxycyclin ist noch Amoxcyclin und irgend ein anderes dafür sensibel. Gegen das beliebte Enrofloxacin (Baytril) ist es resistent.

    Monate davor hab ich schon einen Abstrich machen lassen. Trichomonaden waren da keine auffindbar. Im Labor wurde eine hohe Anzahl Alphahämolisierende Streptococcen und geringfügig Leclercia (Colibak.) gefunden. Nach anreicherung noch Betahämolisierende Streptococcen. Auch da war das Resistenzbild ähnlich wie im aktuellen Antibiogram, nur das es auf Baytril auch sensibel war. Der Bubi erhielt daraufhin 4 mal Doxycyclin im Abstand von 2-5-5-5 Tagen eine Spritze in den Brustmuskel. (vorgesehen waren nur 3) Nach der ersten Spritze war das Würgen fast weg, nach der zweiten Spritze war es wieder da und hielt sich dann auch längere Zeit bis es plötzlich auch wieder für wochen komplett verschwand. Beim Metronidazol das selbe... direkt nach den ersten Gaben, starke Verbesserung und dann nach 3-4 Tagen wieder ein sich allmählich verstärkender Rückfall. Bei Antitrichomonadenmittel wie Dimetridazol 5 Tage über das Trinkwasser auch ähnliche Reaktionen... 4 Tage lang kein Unterschied, dann starke Besserung und nach wenigen Tagen wieder ein Rückfall.

    Monate davor wurde im Labor mäßig Staphylococcus epidermidis und gerin Enterokokken gefunden. Ein Antibiotika wurde da keines angesetzt.

    Achja, der Bubi war noch relativ jung, als bei einer Henne die PBFD akut ausgebrochen ist. Möglicherweise verstärkt dies die Probleme und die Krankheitsanfälligkeiten. Die in Oberschleißheim menen das zumindest. Der in Ravensburg winkt immer in richtung Megas, wobei Ampho das Würgen auch verschwinden lies. Pilze, Hefen etc. wurden bisher noch nie in den Abstrichen gefunden, aber ich weiß das sie da sind, da man beim Bubi manchmal größe Luftblasen im getrockneten Kot sehen konnte.
     
  11. Leonard

    Leonard Guest

    In den letzten Tagen gab es Anis-Tee. Das hat die Symptome klar verbessert. Beim Kamillen oder Tymiantee das nicht beobachten können. Angesäuertes Wasser sei es Apfelessig, Vitamin C oder nur paar Tropfen von einer Zitrone verschlechtern ganz extrem den Zustand.

    Die Nahrungsverwertung ist nicht optimal, unverdaute Körner sieht man keine, aber vor über einem halben Jahr hat man gelegentlich ein Korn oder paar brösel gesehen. Sein Gewicht ist seit paar Wochen bei konstant 38g, sonst pendelte es immer bei 40-43g. Frischer Kot sieht meist ok aus, getrocknet zerfliest er. Frisch sieht der Kot in letzter Zeit gelegentlich schwarz aus, zerrieben ist er dunkelbraun und getrocknet auch. Ich gehe davon aus, das er Blutungen hat und der Drüsenmagen halb kaputt ist.

    Vom verhalten ist er weitestgehend aktiv, aber eben auch schläfriger. Er putzt sich auffällig oft das Gefieder an der Kropfgegend. Singen tut er seit 2 Wochen nicht mehr. Für wenige Minuten plustert er, das Augenkneifen ist oft zu sehen und er sitzt gerne unter der Wärmelampe wo er dann das Gefieder dicht anzieht. Die Beine sind kalt, er mausert am Kopfgefieder immer ungewöhnlich lange. Das normale Wellensittichfutter verträgt er nicht mehr richtig, es reizt zu sehr. Er frisst viel Knaulgras und gelegentlich auch was vom Hafer. Beim Keimfutter interessieren ihm nur die Hirsesaaten. Halbreife Hirse frisst er sehr gern, normale Hirse weniger gern. Naja Laien die ihn sehen meinen er sei Gesund. Ich aber weiß, dass wenn man das Problem nicht schleunigst in den Griff bekommt, er in Wochen oder Monate tod ist.

    Wenn das F10 nichts bringt, gibt es auch nicht mehr so wahnsinnig viel was man machen kann. Testweise evt. nochmal mit Ampho rangehen. Die Abstriche wiederholen + Sammelkot. Auf Bornavirus testen lassen
     
  12. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Das ist echt traurig ich wünsch dir und Bubi ganz viel glück das er überlebt. Und ich glaube das das alle anderen im Forum auch tun.
     
  13. Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Köln
  14. Leonard

    Leonard Guest

    Seit 2 Tagen gibt es nun F10SC ins Trinkwasser mit der 1:500 Verdünnung.

    Bei der Henne Hansi der es sonst auch weitestgehend gut geht, sind keine Auffälligkeiten zu beobachten. Sie verhält sich genau so wie sonst auch und singt gerade.

    Beim Hahn Bubi ist ein ganz extremer Durst nach F10 zu beobachten. Er sucht oft den Wasserspender auf und trinkt auch viel. Dies führte gestern zu einem zeitweise gänzlich flüssigen klaren Kot, so das er am Spätnachmittag normales Wasser erhielt. Der große "Durst" verschwand dann sofort. Der Nachtkot sieht so aus wie sonst auch, alles geformt und fest. Würgen habe ich ihn heute bisher nicht gesehen.

    Das mit den Radieschen ist sehr interessant
     
  15. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Wenn es aufgehört hat kannst du es ja immer mal zu einer bestimmten zeit geben das mach ich bei der Nierenentzündung .
     
  16. Leonard

    Leonard Guest

    Die Polyurie hat sofort aufgehört, als das F10 Wasser gegen Leitungswasser gewechselt wurde. Davor hatte er das nicht. Er war dann nur noch einmal am Wasser und für den Rest des Tages nimmer mehr. Heute vormittag war er 3 mal beim F10 Wasser, am Nachmittag und Abend nicht mehr. Heute war kein Flüssiger Kot feststllbar.

    Es heißt, das Wellensittiche viel Kalk fressen, und sich so kurzfristig Linderung bei Beschwerden am Verdauungssystem verschaffen, da es leicht Basisch wirkt. Wenn ich etwas Sodbrennen habe, trinke ich etwas Natriumhydrogencarbonat und die Magensäure ist etwas neutralisiert. Ist nur so eine Spekulation, aber ich glaube das F10 Wasser ist basisch und wurde deswegen von ihm so extrem getrunken, da es direkt linderung brachte. Am "guten" ekeligen Geschmack dürfte es vermutlich nicht gelegen haben. Ist schade das ich grade keinen Blaukohl oder PH-Teststreifen da habe. Letzteres hab ich eben im Internet bestellt.
     
  17. binchen2

    binchen2 florida43

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo-
    da ich Wellensittichzüchterin bin, interessiert mich dieses Thema natürlich auch sehr.
    Ich selbst habe auch das F10 SC da, benutze es momentan aber nur zum Desinfizieren meiner gesamten Voliere-ich kann mir nur nicht vorstellen, dass die Vögel es gerne trinken, denn es riecht doch sehr nach Chemie.
    In einer Verdünnung von 1:500 soll es gegen Megabakterien wirken, ich habe die Information, dass es nicht länger als höchstens 7 Tage hintereinander ins Trinkwasser gegeben werden soll und danach UNBEDINGT die Darmflora der Vögel aufgebaut werden MUSS mit einem Probiotikum wie z.B. PT 12-und dies sollte genauso lange wie die Behandlung mit F10 SC erfolgen.
    Ich persönlich würde das F10 SC nicht über Monate hinweg ins Trinkwasser geben, denn laut meiner Informationen über das Mittel soll es auch die "guten" Bakterien mit abtöten, weshalb nach einer Gabe von F10 IMMER anschließend eine Gabe von Probiotika erfolgen MUSS.
    Was stimmt nun??
    Ich traue mich auf alle Fälle nicht, das Mittel im Trinkwasser den Vögeln zu verabreichen.
     
  18. Amazon2

    Amazon2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Dezember 2009
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kerpen
    Hallo
    Ich verwende F10 im Ultraschall Vernebler zur Desinfektion

    Ich habe es bei der Firma O... bestellt und vorher mit den Leuten am Tel lange gesprochen,sie Züchten Welli´s und setzen es Täglich ein,ruf dort an und lass dich beraten

    Im übrigen hört es sich führ mich nach PDD an (Neuropathische Drüsenmagendilatation)das solltest du bei deinem VK TA nachprüfen lassen
     
  19. Leonard

    Leonard Guest

    Einfach selber trinken wie ich es gemacht habe ;-) Es riecht nach verdünntem Brennspiritus und schmeckt super ekelig bitter mit langem Nachgeschmack im Mund.


    Bubi am Sonntag

    Seit dem F10 Einsatz ist das Würgen ganz klar zurück gegangen. Gestern habe ich es nicht gesehen, heute in der früh nur kurz und eben einmal. Vor F10 war es zum teil alle 2-3 Stunden in schwerster Ausprägung zu sehen mit erbrechen von Schaum, Schleim und Körner.

    Wie auch gestern hat er heute auch nur 3-4mal das Wasserröhrchen am Vormittag aufgesucht. Er schläft heute ziemlich viel. Vor paar Tagen ist meine Wärmelampe kaputt gegangen und ich habe beim Baumarkt eine neue 100Watt gekauft. Die ist von der Wärmeabstrahlung gefühlte 70% schwächer als die alte und dementsprechend sitzt der Bubi trotz verringertem Abstand zu der Lampe weniger gern darunter.

    [​IMG]

    Die Kothaufen haben sich seit dem Einsatz von F10 eigentlich nicht verändert. Gestern haben die Kothaufen ein wenig besser ausgeschaut und gestern ging es dem Bubi soweit auch besser als heute oder die letzten Woche.

    So wie ich die Kothaufen sehe, hat F10 jedenfalls kurzfristig keine radikalen Auswirkungen auf die Verdauung.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Hast du den kot vom 23 etwas verreiben? Da es besser wird ist höchst erfreulich. Ich kenne mich nicht aus aber ist da normal das um dem Kot ein wenig gelb-grüner fleck drum herum ist. Wenn nicht hab ich auch schon gehört das gelb-grüner Kot ein zeichen für leberprobleme sein kann.
     
  22. Leonard

    Leonard Guest

    Nö, ist original. Die Fotos zeigen immer nur den Nachtkot.

    Das Kuchenpapier saugt viel. Auf anderen Unterlagen sieht der Kot etwas anders aus. Der Gallenkot wie ich ihn von meinem armen schwer Leberkranken Joey kannte war deutlich grüngelbstichiger, auch der Urinanteil. Ursachen gibt es viele... parasiten, infektionen, tumore.... da der Bubi nachweislich krank ist, überrascht mich der Kot nicht. Vorerst bin ich froh, wenn ich keine unverdauten Körner im Kot vorfinde. Beim gesunden Wellensittich ist der Kot wie eine trockene Knetmasse. Beim Bubi ist sie zu weich und enthält zu viel Restfeuchte. Frisch geschissen sieht der Kot meist gut geformt aus, durch den Wasserentzug zerfliest der Kot dann. Am 23.Feb ging es dem Bubi schlecht, weswegen ich früher als beabsichtigt mit F10 angefangen habe.

    Achja eine neue Erkenntnis zu F10. Steht das F10 Gemisch für 14 Stunden herum, sinkt das F10 auf den Boden. Ich habe vorhin die angerührten Reste getrunken und mich gewundert warum es fast wie normales Wasser schmeckt. Erst bei den letzten drei Schluck kam dann der widerliche F10 Geschmack. Das bedeutet also, dass wenn man es den Vögeln zum trinken gibt, man es zumindest 2-3 mal wechseln muss, bzw. es neu verrühren/schütteln.
     
Thema: F10 Desinfektionsmittel ins Trinkwasser
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. f10 desinfektion

    ,
  2. mottenkot

    ,
  3. hungerkot wellensittich

    ,
  4. wellensittich kot,
  5. wellensittich farbtafel,
  6. f10 desinfektionsmittel,
  7. f10 desinfektion kaufen,
  8. f10 desinfektionsmittel kaufen,
  9. trichomonaden wellensittich,
  10. wellensittich megabakterien,
  11. hungerkot vogel,
  12. desinfektionsmittel f10,
  13. kot nymphensittich,
  14. wellensittich parasiten,
  15. motten kot,
  16. parasiten bei wellensittichen,
  17. hungerkot hühner,
  18. f10sc trinkwasser,
  19. hungerkot taube,
  20. f10 desinfektionsmittel beipackzettel,
  21. desinfektion wellensittich,
  22. f10sc desinfektionsmittel,
  23. vogel hungerkot,
  24. baby taube kot,
  25. grüner kot hühner