Fälle von offensichtlicher Hirnerweichung in deutschen Ämtern

Diskutiere Fälle von offensichtlicher Hirnerweichung in deutschen Ämtern im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Der Behördenwannsinn scheint so weit zu gehen, dass jetzt auch Geflügel aufgestallt werden muss, das irgendwo in der Natur lebt, nur weil ein...

  1. #1 Gänseerpel, 2. März 2006
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Der Behördenwannsinn scheint so weit zu gehen, dass jetzt auch Geflügel aufgestallt werden muss, das irgendwo in der Natur lebt, nur weil ein unterbeschäftigter Beamter auf die Idee kommt, die Vögel könnten vor Jahren einmal jemandem gehört haben.
    (z.B. entlaufenes Geflügel)

    Von einem Vogelpark hört man, dass auf dem Gelände befindliche Wildenten, die sich wie jeden Winter auf der eisfreien Fläche eines, durch eine warme Quelle gespeisten Teichs einfinden, eingefangen und eingestallt werden müssen.

    Behördlicher Übereifer von inkompetenten Dilettanten sorgt also dafür, dass der eigentliche Sinn der Aufstallung diametral unterlaufen wird:

    Anstatt das Hausgeflügel durch die Einstallung vor Kontakt mit Wildvögeln zu schützen, müssen diese auf behördliche Anordnung eingefangen und zum Hausflügel gesperrt werden.

    Da ich einen „Pressekontakt“ aufgebaut habe , bitte ich euch, derartigen Wahnsinn, sofern ihr in eurem Umfeld davon Kenntnis erlangt, hier zu posten oder mir per PN zukommen zu lassen.

    Protokolliert solche Fälle unter namentlicher Erfassung der Verantwortlichen, vielleicht kommt die Zeit, wo man der Karriere solcher Leute gezielt ein ende bereiten kann.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Vogelklappe, 11. März 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Ohne Worte.
     

    Anhänge:

  4. Bernward

    Bernward Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW/Sauerland
    Hallo,
    sicherlich gehen die Meinungen über Sinn oder Unsinn der zur Zeit laufenden Maßnahmen auseinander, aber ich habe selten so einen Schwachsinn gehört:

    @Gänseerpel
    "Protokolliert solche Fälle unter namentlicher Erfassung der Verantwortlichen, vielleicht kommt die Zeit, wo man der Karriere solcher Leute gezielt ein ende bereiten kann."

    oder hat jetzt die Vogelgrippe schon auf Menschen übergegriffen.
     
  5. #4 Gänseerpel, 11. März 2006
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Tut mir leid, ich kann mit solch sybillinschen Äußerungen nichts anfangen.

    Ich stelle nur die Frage, was passiert, wenn es durch die Befolgerung solcher "Anordnungen" zu einem Ausbruch, mögllicherweise mit unabsehbaren Folgen kommt. Die Kaualzusammenhänge können in solchen Fällen gut belegt werden.

    Die Frage ist doch: Wer trägt dafür eigentlich die Verantwortung, und steht für den Unfug rechtlich ggf gerade? Es dürfte klar sein, dass Leute, die einw VO derart blind umsetzen, und sich einen Teufel um mögliche Konsequenzern und Schäden scheren, auf ihrem Posten fehl am Platz sind.

    Falls es nicht rübergekommen sein sollte, (übergreifen der Vogelgrippe hin oder her): Sa war damit gemeint.
     
  6. Lexx

    Lexx Guest

    Vogelgrippe - Kreis Lüneburg sucht Helfer

    http://www.abendblatt.de./daten/2006/03/15/543535.html
    Wenn das nicht Behördenschwachsinn erster Sahne ist :+schimpf .

    Grüsslis... Lexx
     
  7. floyd

    floyd Guest

    :nene: :nene: :nene: :nene: :nene: :nene: :nene:

    unglaublich so etwas...!!!

    grüße floyd
     
  8. Lexx

    Lexx Guest

    Ich seh da halt auch wieder ein nicht zu unterschätzendes Risiko drinne. Selbst mit Schulung, die Hilfskräfte sind garantiert null darauf vorbereitet das sie mehrere Tausend Tiere die Stunde in die Maschinen hängen müssen. Man kann also davon ausgehen, das das in einem Desaster enden wird und das Thema "Seuchenprävention" in die Hose geht.
    Grüsslis... Lexx
     
  9. #8 Gänseerpel, 17. März 2006
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Der Deutsche macht eben alles 150 %. Schwachsinn eingeschlossen. :+schimpf
     
  10. cacicus

    cacicus Guest

    Was fuer eine Logik!

    Was muessenj unsere Voegel doch fuer enorme und ausserordentliche Kraftprotze sein. Da infizieren sie sich irgendwo im fernen Osten, fliegen dann tausende von Kilometern nach Europa, stecken Tiere an mit denen sie nie in Kontakt kamen, auch nicht indirekt und fliegen dann weiter, wieder tausende Kilometer in den Sueden, kommen im naechsten Fruehling wieder zurueck auf dem gleichen Weg infizieren wiederum alle moeglichen Lebewesen und alles mit einem Virus der fuer den Menschen toedlich ist!!!!!. Was fuer ein Schwachsinn. Doch das erschreckende sind nicht die Voegel, das erschreckende ist die Dummheit und die Beinflussbarkeit der Menschen durch die Presse. Es gab so genannte PANDEMIEN selbst in den letzten Jahren (1997 soviel ich weiss war eine grosse) bei denen tausende von Menschen weltweit starben. Hat man je davon etwas in der Presse gelesen oder gehoert? Aber die 67 oder so die unter mysterioesen Umstaenden in Asien starben, die sind fuer die Presse berichtenswert.Gibt es die Gefluegelpest, und um nichts anderes handelt es sich bei der Vogelgrippe, nicht schon seit Jahrhunderten, ohne dass die Menschheit ausgerottet wurde? Waere schoen wenn wieder einmal Vernunft einkehren wuerde, von Politikern darf man dies wohl allerdings nicht erwarten. Drum lasst Euch nicht verarschen, vor allem nicht von der Presse und der Lobby (Pharmazie, Gefluegelproduzenten) Gruss Cacicus
     
  11. Harry

    Harry Guest

    s gab so genannte PANDEMIEN selbst in den letzten Jahren (1997 soviel ich weiss war eine grosse) bei denen tausende von Menschen weltweit starben.

    Nix für ungut, aber das ist keine Pandemie, google mal nach dem Begriff ;)

    Problem is eben das der Großteil der Behördenvertreter genauso unwissend is wie der Rest der Bevölkerung und viele dieser blödsinnigen Ideen wohl auch aus ner gewissen Hilflosigkeit der Sache gegenüber entstehn.
     
  12. cacicus

    cacicus Guest

    Pandemie

    Hallo Harry,
    dass es noch keine Pandemie ist und vermutlich eine solche diesmal auch nicht geben wird, ist mir sicher genau so klar wie dir. Aber Fakt ist doch, dass mit diesem Schlagwort die Bevoelkerung veraengstigt wird und diese auch daran glaubt, obwohl viele nicht wissen was darunter zu verstehen ist, leider. Fakt ist auch, dass es um 1996/97 eine so genannte Grippe Pandemie gab bei der es um ein vielfaches mehr an Toten gab als jetzt und niemand davon Notiz nahm.
    Es gaebe noch vieles dazu zu sagen.
    Gruss cacicus
     
  13. Akkas

    Akkas Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Ich melde jetzt mal was Positives.
    Täglich fliegen Wildgänse(grad frisch vom Vogelzug angereist) über meinen Hof zum nahegelegenen großen Teich oder halten sich in den Feldern auf.
    Ich wurde noch von keinem Gänseschiß getroffen, alle meine Tiere sind gesund ( und im Stall) und trotzdem gibt es hier in der Gegend weder panische Leute noch hirnerweichte Behörden.
    Dabei wäre doch angesichts der öffentlichen Panikmache und der zugezogenen Wildgänse tatsächlich eher ein "Grund" dazu vorhanden als andernorts.
    Es sind übrigens sogar mehr Gänse als ich jemals im Frühjahr hier gesehen habe. ;)
     
  14. lotko

    lotko Guest

    hallo,

    2002/2003 starben allein in deutschland an der normalen influenza 20 000 menschen.

    in den letzen neun jahren an der "vogelgrippe" 92 menschen weltweit.

    das nur zum nachdenken.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. floyd

    floyd Guest

    und nur so mal nebenbei:
    als ich im jahr 2000 die echte grippe (kein grippaler infekt) hatte, hat sich der arzt nicht sonderlich darum gekümmert, wochenlang hatte ich gebraucht um mich wieder zu erholen. mir ging es damals so scheiße, auf gut deutsch gesagt! ich wohnte damals erst seit kurzem in stuttgart, und bei dem arzt war ich dann zum ersten mal gewesen, aber auch erst auch nach tagen des in der wohnung auf dem boden gekrieche etc., war ich in der lage auf dem zahnfleisch zum arzt zu robben.
    erst als alles einiger maßen vorbei war und ich zu meinem alten arzt fahren konnte, sagte der mir, das ich die grippe hatte...!!!

    grüße floyd
     
  17. Harry

    Harry Guest

    Ja, wie gesagt, es geht ja auch nicht um diese 92 Toten, so schlimm das für die Betroffenen auch ist, sondern um die Angst vor der Entstehung eines hochinfektiösen Stammes.

    @Akkas
    Ich freu mich auch immer noch wenn im Bach vor der Wohnung ein Wildentenpärchen sitzt und die Nachbarn auch. So gesehen haben sich also doch noch nicht alle verrückt machen lassen, auch wenn es manchmal den Anschein hat ;)

    PS: Gestern bog ich doch tatsächlich falsch ab und war plötzlich in ner Geflügelpestschutzzone *bibber*
    :D
     
Thema:

Fälle von offensichtlicher Hirnerweichung in deutschen Ämtern