fahren nach rügen,mache mir sorgen wegen erreger-einschleppung

Diskutiere fahren nach rügen,mache mir sorgen wegen erreger-einschleppung im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Mal was vorweg: Meine Vögel leben noch - trotz der schon sehr langen Zeit nach bekanntwerden der VG :trost: Jedes Jahr findet man hier über...

  1. fisch

    fisch Guest

    Mal was vorweg: Meine Vögel leben noch - trotz der schon sehr langen Zeit nach bekanntwerden der VG :trost:

    Jedes Jahr findet man hier über 1000 verendete Vögel, die teil angespühlt werden, teils so über den Winter sterben.
    Dieses Jahr ist es nicht anders, nur dass etwas mehr als 100 Vögel den Virus haben. Es sind also gerade mal 10% der toten Vögel betroffen.
    In anderen Gebieten, wo sonst keine toten Vögel gefunden werden, sind es sicher mehr als 10% der Vögel, die an dem Virus gestorben sind - teilweise also 100%.

    Von daher ist für mich -als unmittelbar betroffener Einwohner- mehr als übetrieben, was in den Medien abläuft und wie hier einige darauf reagieren.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sagany

    Sagany Guest

    aha ok dann mache ich mir keine sorgen.
    ja stimmt es lagen immer sehr viele tote vögel sommer wie winter am strand,besonders schwäne,kormorane,eiderenten usw.
    viele waren bereits vom fuchs angefressen,womöglich auch vom fuchs getötet,natürliche auslese halt,dabei hatte ich mir auch nie besonders viel gedacht,einmal fand ich auch einen gänsesäger der was spitzes im hals hatte woran er auch verendet war.

    soviele tote vögel wie aber derzeit dort liegen sollen,das ist halt nicht normal,also das sind mehr als sonst.
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Nein, es sind nicht sonderlich mehr als sonst.
    Sicherlich sind es etwas mehr, da wir dieses Jahr teilweise 20° unter Null hatten und dadurch zwangläufig viele Opfer unter den Vögeln waren.
    So kalt haben wir es hier ja selten mal.
     
  5. fisch

    fisch Guest

    Nochmal zu den Prozenten:
    Nach dieser Liste sind es 8,24% der untersuchten Vögel, die den Virus hatten bzw. 7,07% aller hier auf Rügen gefundenen Vögel.
    In ganz MV sind es 4,45 bzw. 3,74% (untersucht/gefunden).
     
  6. Löwi

    Löwi Guest

    Hallo...

    Ich klink mich jetzt hier mal mit ein, auf Grund der Vielzahl von Themen hier...

    Ich hab mal eine grundsätzliche Verständnisfrage: Die Tiere, die da gefunden wurden, wo auch immer, sind die denn an dem Virus gestorben, oder trugen sie den "nur" in sich und starben aus irgendeinem Grund? Oder wäre das im Endeffekt sowieso völlig rille, weil sie ja nunmal infiziert waren?

    Auch wenn ich mich mit der Frage jetzt vielleicht blamiere.... Vielleicht kann mir ja jemand dazu was sagen.

    LG
     
  7. Bubbelup

    Bubbelup Ahnungsloser Benutzer

    Dabei seit:
    25. April 2003
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südpfalz
    Hallo,
    was mich interessieren würde, wieviel Prozent der toten Vögel auf Rügen im letzten Jahr oder im Jahr zuvor den H5N1 in sich trugen.
    So wie man laut Presse annehmen muss, war es ja Keiner! (oder war es nur keiner weil niemand nach H5N1 untersucht hat).

    Trotzdem bin ich froh, dass ich nicht auf Rügen wohne, denn wenn die Meldungen so weitergehen, wären im Sommer bestimmt ein paar mehr von meinen Bekannten arbeitslos. Meiner Meinung nach kann die ganze Tourismusbranche (und alle Zuliefer-und Instandhaltungsbetrieb) auf der Insel jetzt schon einpacken.

    Apropos Witz:
    Ein Bär, ein Löwe und ein Huhn steiten sich, wer das gefährlichste Tier sei.
    Der Bär sagt: "Wenn ich im Wald brumme, erzittern alle Bäume"
    Der Löwe lächelt nur und sagt: "Wenn ich in der Savanne brülle, erzittern selbst die Elefanten"
    Das Huhn meint nur: Wenn ich im Stall niese, erzittert die ganze Welt"
     
  8. Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    @ Sagany

    Mal ganz im Ernst wenn du einige Beiträge über die Geflügelpest hier gelesen hättest, könntest du dir deine Fragen selbst beantworten.


    Ich glaube, dass jedes Jahr Wildvögel an der Geflügelpest sterben. Die ganzen Jahre hat sich darüber nur noch nie jemand Gedanken gemacht, bzw. die toten Vögel sind sowieso nie alle auf den Virus untersucht worden. Wenn die vorigen Jahre irgendwo ein toter Rabe gefunden wurde kam er in die Entsorgung und fertig. Jetzt wird er ins Labor geschickt und auf alles mögliche getestet.

    Viele Grüße
    Sabine
     
  9. #28 Schnabeltier, 27. Februar 2006
    Schnabeltier

    Schnabeltier Mitglied

    Dabei seit:
    19. Juni 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Löwi,
    DAS ist eine Frage, die Dir niemand beantworten wird. Auch wenn die Medien verbreiten "an Vogelgrippe verendet" ist das wohl gar nicht untersucht - und wenn, sagt man es uns nicht.

    Grüße
    Gabi
     
  10. sunnymami

    sunnymami Sunny

    Dabei seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84489 Burghausen
    Ich denke es ist viel zu viel durch medien hochgepusht...es ist für mich persönlich schwachsinn gesunde/s geflügel/vögel zu töten...prophylaktisch - ja klar:zwinker: *kopfschüttel*
    was war denn mit bse, schweineseuche usw...es war schon soooo vieles...jedesmal ist es der selbe sch... sorry...ich denke unsre lieben politiker u.abgeordneten haben nichts besseres zu tun als immer wieder "dreck" fabrizieren...reine panikmache...denn auch ich denke, dass es vogelgrippe schon lang vor "bekanntwerden" gab...und jedes jahr vögel daran starben...
    und bitte...hoffe es fühlt sich durch mein posting niemand angegriffen...ist nur meine meinung...
     
  11. Tammi

    Tammi Guest

    @sunnymami:

    Ich bin da voll deiner Meinung!
    Nur so lange wie immer noch Menschen auf jede neue Schlagzeile reinfallen, wird es immer neue Schlagzeilen geben. Die Leute sollen endlich mal ihre Augen öffnen und nicht nur auf das hören, was die Zeitungen schreiben.
    Auch bei BSE, etc. gab es einen riesen Wirbel, aber liest man jetzt noch über diese Themen in den Zeitungen? Gibt es die Gefahren etwa nicht mehr? Oder sind andere Themen mit den man Panik verbreiten kann gerade viel interessanter?!
    Überall wo man hinhört sind Leute die eine riesen Panik machen. Selbst wenn ich mit meinem Hund spazieren gehe und an einen kleinen Teich komme (er ist wirklich klein und ich habe dort noch nie eine Ente oder so drauf gesehen), wird mir gesagt, jemand habe schon alles nach toten Vögeln abgsucht. Vor einem Jahr wäre niemand auf die Idee gekommen...

    LG Julia
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #31 mäusemädchen, 27. Februar 2006
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
  14. sunnymami

    sunnymami Sunny

    Dabei seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84489 Burghausen
    oh...das mit den teichen, seen und flüßen absuchen kenn ich zu gut...mein verlobter arbeitet in der stadt als knöllchenschreiber...der darf nun jeden tag alles abgehen und nach toten vögeln suchen...:k

    und..du sagst es, klar gibt es die andren sachen wie bse nicht mehr...deshalb hatten wir auch vor ca.4 wochen an einem naheliegenden hof einen fall von bse...aber das interessiert doch keinen mehr...und genau so wird es denk ich auch bei der derzeitigen vogelgrippe sein...;)
     
Thema:

fahren nach rügen,mache mir sorgen wegen erreger-einschleppung