Falknerei & Greifvogelzucht.

Diskutiere Falknerei & Greifvogelzucht. im Greifvögel und Eulen Forum im Bereich Wildvögel; Hallo, ich erstelle mal ein neues Thema da ich in verschiedenen Berichten leider davon ausgehen muß das Hintergründe bzw. Grundlagen nicht...

  1. #1 Regalis, 17.09.2004
    Regalis

    Regalis Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ich erstelle mal ein neues Thema da ich in verschiedenen Berichten leider davon ausgehen muß das Hintergründe bzw. Grundlagen nicht richtig erkannt wurden oder nicht vorhande sind.
    Ich selber bin Falkner und Greifvogelzüchter.
    Grundsätzlich sei dazu gesagt, das die Greifvogelzüchter und Falkner heute nicht mehr für div. Horstplünderungen oder sonstige Handlungen in diese Richtung in Frage kommen, es gibt auch bei den Falkner schwarze Schafe, keine Frage aber es wird in der Öffentlichkeit alles über einen Kamm geschohren. Greifvogelzüchter haben in Ihren Volieren Greife sitzen welche seit Generationen in Volieren gezüchtet wurden und weder aus Aushorstungen noch aus illegalen Importen stammen, das trifft evtl. für Tier zu welche vor 20 Jahren irgendwie nach Deutschland kamen, mittlerweile aber legalisiert wurden da das nicht anders möglich war. Für Aushorstungen sind heute div. Gruppen verantwortlich welche die Vogel für viel Geld ins Ausland schaffen, da bei uns eine legalisierung ( wegen DNA-Tests) kaum möglich ist, da der Falkner sich mit einem solchen Vogel ja in der Öffentlichkeit bewegt, wäre das eine äußerst riskante Aktion, er würde alle Zulassungen verlieren und seine Vögel auch.
    Ich habe bereits in einem anderen Bericht geschildert, das im Jahr 2003 bei einem Bekannten von mir , 13 Adler in Volieren getötet wurden um die Tiere über Preperatoren an div. Kunden zu bringen, die Diebe waren weder Falkner noch Greifvogelzüchter! Desweiteren sind die Preise für div. Greifvögel so weit unten das sich ein Diebstahl garnicht lohnen würde, so kosten z.B. Sakerfalken-Terzel als Jungtiere ca. 250 euro ( schon eingerechnet die Cites-Bescheinigung mit ca. 40 euro), wer besteigt dafür einen Baum in der Natur und läßt sich dabei evtl. erwischen????
    Bezüglich der Falknerei möchte ich mal einige Kleinigkeiten zum Besten geben,
    ein Greifvogel ( egal welcher) wird bei einem Falkner nicht mit dem "Hunger-Prinzip" sondern mit dem " Erfolgs-Prinzip" erzogen und an die Jagd gebracht. Der Vogel wird jeden Tag gewogen und auf ein Gewicht eingestellt bei welchen er die beste Kondition und das beste Jagdvermögen aufweißt, dieses Gewicht liegt über dem Jagdgewicht eines frei lebende Greifvogels. Es muß so gearbeitet werden da der Greif nur dann genügend Ausdauer und Jagdtrieb hat um die Beute auch zu binden bzw. zu erlegen, ist er zu schwer bricht er den Jagdflug ab. Bei einer Beizjagd erlegt ein Vogel eines Falkners höchstens 30 % der gesehenen Beute ( egal ob Kanin, Hasen, Elster usw.) , diese Tiere werden nicht zu Tötungsmaschinen erzogen. Diese Jagd ist eine der vetretbarsten Jagdten überhaupt, da sie auch in freier Natur hundertfach am Tage vorkommt, auch der Vogel des Falkners erlegt beim Beizflug die schwachen oder alten Tiere, eine natürliche Selektion. Nach verschiedenen Beizjagdten bzw. in der Schonzeit der jagdbaren Tiere, steht der Vogel in einer Mauserkammer oder wird im Sommer zur Zucht eingesetzt, in dieser Zeit ist von Hunger keine Spur den auch hier muß dem Vogel genügend Nahrung geboten werden da er sonst werder vernünftig mausert noch Jungtiere großziehen würde. Ich versuche mit diesen Zeilen einige Vorurteile bezüglich abgemagerter Greifvögel bei Züchtern oder Falknern zu wiedersprechen bzw. die Sachverhalte zu erklären.
    Bin für alle Fragen oder Gegendarstellungen offen.
    Gruß
    Marco
     
  2. Balu

    Balu Guest

    Da geb ich dir recht,so sehre ichs auch :jaaa:
    aber 13 adler nur für einen präparator??????Oh man.steinadler oder?sie armen... :( blöde menschen gibts........
     
  3. #3 njoerch, 19.09.2004
    njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    Wie an anderer Stelle von mir schon mal erwähnt...wie sieht es denn mit Preisen für Wanderfalken, Steinadler, Gerfalken und co. aus?
    DA würden sich Aushorstungen doch durchaus lohnen...

    Jörg
     
  4. Balu

    Balu Guest

    ne...jörg,einen steinadler bekommt man derzeit für nur 2500€!!!!!!!einen wanderfalken für 270-500€!und gerfalken,die sind ja eh teuer kosten so um die 600-aufwärts!!!!
     
  5. #5 njoerch, 19.09.2004
    njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    @Blaumeise: Sorry, aber die Fragen waren AN REGALIS gestellt;-)

    Jörg
     
  6. #6 Regalis, 19.09.2004
    Regalis

    Regalis Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Preise für Greife?!

    Hallo Jörg,

    dann möchte ich dir auch antoworten, die Preise von "Blaumeise" waren garnicht so schlecht angesetzt.Wanderfalken kosten wirklich zwischen 300 - 800 euro kommt drauf an ob Terzel oder Weib, Steinadler liegen zwischen 2500 - 3500 euro nur " reine Gerfalken" dürften so bei 7000 euro ( Terzel) und 8.000 euro ( weib) liegen. Da aber nur wenig reine Gerfalken in Deutschland gehalten werden, alle anderen Hiereofalken ( Saker,Lanner usw.) dürften so zwischen 200 - 600 euro liegen. Also durchaus nicht teuerer als Beos oder Papageien.
    Die Haltung von reinen weißen Gerfalken ist übrigens garnicht so einfach, da die Vögel in unserm Klima Probleme mit der Aspergilose bekommen, dieser Pilz befällt die Lungen und inneren Organe, diese Krankheit in der Heimt der Tiere ( wegen des kälteren Klimas) nicht vorkommt. Das ist übrigens der Grund weshlab soviele Hybriden mit Gerfalken gezüchtet wurden da die Jungtiere ein anderes Imunsystem aufweisen und somit wiederstandfähiger gegen diese Krankheit sind. Viele Hyrbidfalken Besitzer hätten gerne einen reinen Gerfalken nur ist die Haltung nicht so einfach wie immer angenommen wird ( aus den erwähnten Gründen).
    Wenn du obige Preise siehst kannst du ja selber entscheiden ob du für einen solchen Betrag die Gefahr des aushorstens auf dich nehmen würdest.Die mir bekannten Züchter von Gerfalken sind inzwischen dazu übergegangen ihre gezüchteten Vögel einem DNA Test zu unterwerfen und somit ist der Vorwurf der Aushorstung dort nicht mehr tragbar. Dieser Test wird inzwischen freiwillig von einigen Züchtern der "hochpreisigen" Greife mitgeliefert, da die Preise für solche Tests bei dem Greifvogelpreis keine größere Rolle mehr spielen.
    Gruß
    Marco
     
  7. #7 njoerch, 19.09.2004
    njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    @Regalis: Danke für die schnelle Antwort, bei einigen Vögeln wird die Aushorstung mit Sicherheit noch interessant sein für gewisse Individuen (wobei ich hiermit keine Gruppe angreifen möchte sondern nur schwarze Schafe!!!), gerade bei Stein-, See-, Fischadler...

    Jörg
     
  8. #8 Regalis, 19.09.2004
    Regalis

    Regalis Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Für Falkner dann weniger?!

    Hallo,

    habe mit interesse dein Antwort gelesen aber damit schließt du ja selber ( fast) Falkner aus, da Fischadler und Seeadler für Falkner völlig uninteressant
    bezüglich Beizjagd sin und Steinadler ( wie bereits erwäöhnt) heute zu 80% mit DNA Test verkauft werden. Die Falkner sind ja selber daran interessiert das sie nicht als Horstplünderer oder Wildfangchaoten in einen Sack gesteckt werden und haben zu diesem Mittel gegriffen aber ich merke schon das auch dieses div. Leute noch immer nicht davon zurück schreckt diese Vorurteile wieter zu geben bzw. immer wieder neu aufzunehmen. Ich kenne persönlich keinen Falkner der einen Fischadler ( aus welchen Gründen auch immer ) fliegt, wüßte nicht wofür, das diese Vögel in Flugvorführungen geflogen werden ist eine andere Sache, das entsteht wegen der Zuschauer welche große impossante Vögel sehen möchten , wobei ich da auch wieder etwas vorsichtig mit Vorurteilen wäre da durch diese Falknereien z.B. der Riesenseeadler vor dem Aussterben gerettet wird bzw. wurde, durch Zuchtprogramme werden auch diese Tiere heute wieder ausghewildert,auf div. Zoos oder gleiche Einrichtungen kann man da leider wenig bauen!
    Gruß
    Marco
     
  9. #9 njoerch, 19.09.2004
    njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    Wie gesagt, ich möchte auf keinen Fall die Falkner angreifen:-)

    Jörg
     
  10. #10 Falconlady, 20.09.2004
    Falconlady

    Falconlady Luna und Dyami

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Stmk, NÖ
    Zum Thema Greifein Flugschauen. Gerade bei Flugschauen ist es so gut wie gar nicht möglich inoffizielle Vögel zu Fliegen, da diese ja von hunderten Menschen täglich betrachtet werden und da sind etliche verstecte Kontrollen dabei. Also selbst hier können "Falkner" kein Unwesen treiben.
    Die Problemfälle sind Leute die die Greife sowieso nur als Geldwert sehen um sie billig zu bekommen und teuer zu verkaufen oder die die zu knausrig sind. Das sind aber mit Sicherheit keine ofiziellen Falkner sondern Einzelpersonen. Ofizielle Falknereien und Schauflieger können sich das aufgrund der Kontrollen und wollen sich das aufgrund ihres Rufes nicht leisten.
     
  11. #11 njoerch, 20.09.2004
    njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    Hallo, Lady:-)

    Mit den Flugschauen gebe ich Dir absolut recht, ebenso wie mit den Leuten, die diese Tiere nur als Geldwert sehen.
    Allerdings habe ich schon einige Berichte über Falkner mitbekommen, die ihre Zuchten durch Wildfänge/Aushorstungen aufgestockt haben (ist allerdings schon 3-4 Jahre her).

    Jörg
     
Thema: Falknerei & Greifvogelzucht.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. steinadler kaufen

    ,
  2. gerfalke preis

    ,
  3. wanderfalke kaufen

    ,
  4. steinadler kaufen preis,
  5. adler vogel kaufen,
  6. was kostet ein steinadler,
  7. seeadler kaufen,
  8. wanderfalke kaufen preis,
  9. steinadler kosten,
  10. gerfalken preise,
  11. steinadler Preis ,
  12. gerfalke kaufen,
  13. gerfalken kaufen,
  14. riesenseeadler kaufen,
  15. adler kaufen tier,
  16. wanderfalken kaufen,
  17. preis wanderfalke,
  18. preis steinadler,
  19. weißer gerfalke preis,
  20. steinadler kaufen falkner,
  21. steinadler züchter,
  22. kosten adler,
  23. gerfalken zu verkaufen,
  24. greifvogelzucht nrw,
  25. was kostet ein adler
Die Seite wird geladen...

Falknerei & Greifvogelzucht. - Ähnliche Themen

  1. Greifvogelzucht und Haltung (keine Falknerei)

    Greifvogelzucht und Haltung (keine Falknerei): Ich bin Halter und Züchter diverser Kleinkäuze (Afrika etc.) und Zwergfalken. Als Züchter sind meine Volieren 2-3 mal so groß wie in den...
  2. Praktikum Falknerei

    Praktikum Falknerei: Hallo zusammen, mich fasziniert die Falknerei seit Jahren und ich habe auch schon viele Bücher zu dem Thema gelesen, allerdings war das...
  3. Falknerei in Europa

    Falknerei in Europa: Hallo, in welchen europäischen Ländern ist die traditionelle Falknerei (nicht Zoo usw.) verboten? Gruß Kyla
  4. Radiobeitrag Macdonald & McGough / Frauen in der Falknerei

    Radiobeitrag Macdonald & McGough / Frauen in der Falknerei: Hallo, ich habe vorhin einen tollen Radiobeitrag der BBC mit Helen Macdonald (Autorin "H wie Habicht") und Lauren McGough (gebürtig...
  5. Grundsätzliches zur Falknerei gefragt

    Grundsätzliches zur Falknerei gefragt: Hallo Leute, seit längerem interessiere ich mich für die Ausbildung zum Falkner, wobei im laufe der Zeit immer mehr Fragen aufgetaucht sind....