Falsche Pferdehaltung?

Diskutiere Falsche Pferdehaltung? im Pferde Forum im Bereich Tierforen; Ein Mitarbeiter erzählte meinem Mann von zwei Pferden, die tagtäglich an einem Zaun von einem kleinen Flughafen angebunden sind. Dieser Zaun ist...

  1. #1 Rudi und Rita, 09.07.2006
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Guest

    Ein Mitarbeiter erzählte meinem Mann von zwei Pferden, die tagtäglich an einem Zaun von einem kleinen Flughafen angebunden sind. Dieser Zaun ist ca. 1-2 m von der Hauptstraße entfernt, die daran entlang führt. Sie stehen praktisch im Straßengraben und haben nur eine sehr kurze Leine (ca. 1m).

    Heute sind wir da mal vorbei gefahren. Das Wetter ging einigermaßen, es gab ab und zu mal Schauer. Unser Mitarbeiter erzählte aber, dass die auch bei der dollsten Hitze da ungeschützt stehen (keine Bäume, keine Unterstellmöglichkeit, nur freies Feld und Straße ringsherum). Sie standen bei der dollen Hitze wohl ganz dicht nebeneinander und die Köpfe gesenkt. Er sagt so verhalten sich wohl Pferde, wenn sie doller Hitze ausgesetzt sind. Deswegen hat er angehalten und nachgeschaut, ob sie wenigstens Wasser haben. Aber der kleine Topf war total trocken.

    Jetzt weiß ich nicht, können Pferde diese dolle Hitze ungeschützt und ohne Rückzumöglichkeit vertragen? Ich bin absolut Pferdeunerfahren, aber für mich ist das einfach ein jämmerliches Bild. Die können sich überhaupt nicht bewegen und sind jedem Wetter voll ausgesetzt.

    Wir werden heute noch einmal vorbei fahren und mal beobachten, ob sie wirklich täglich da so stehen. Wenn ja, wär das ein Grund um einzugreifen oder ist das noch eine "normale" Pferdehaltung?

    Liebe Grüße
    Elke
     
  2. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    07.03.2005
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Das ist definitiv keine normale Pferdehaltung, das ist perverse Tierquälerei!8( 8o :+schimpf 0l 0l
     
  3. PeK

    PeK Stammmitglied

    Dabei seit:
    07.06.2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Illingen/Saar
    Hallo Elke,

    mit Sicherheit ist dies keine artgerechte Pferdehaltung. Wenn die Leine nicht länger als 1 m ist, haben sie ja keinen wirklichen Bewegungsspielraum.

    Ein Anbinden über mehrere Stunden ohne Schutz vor extremen Witterungsbedingungen ist weder artgerecht noch zumutbar.

    Pferde bewegen sich mindestens 16 Stunden am Tag. (Deshalb wurde in manchen Bundesländern schon ca. 2002 die Ständerhaltung untersagt. Einige Bundesländer arbeiten wohl noch dran).

    Außerdem können sie durch die Hitzeeinwirkung die gleichen Erkrankungen bekommen wie wir: Hitzschlag, Sonnenstich, Kreislaufkollaps, Unwohlsein.

    Ferner werden sie mit Sicherheit von Mücken u. ä. heimgesucht und können sich nicht wirklich wehren. Beobachtet man Pferde auf eine Weide kann man feststellen, dass sie meist entgegengesetzt stehen Schweif/Kopf. So "wedelt" jeder dem anderen die lästigen Mücken von den Augen.

    Auch, dass das Wasser nicht in ausreichender Menge vorhanden ist, ist nicht in Ordnung, Vom wohl nicht vorhandenen Futter ganz zu schweigen. (hängt natürlich von der Dauer des Stehens ab).

    Auch der Standort an einer vielbefahrenen Straße ist mit Sicherheit nicht gerade gesundeitsfördernd.

    Zuerst müsste man aber mal feststellen, wie lange die "armen Mäuse" dort ausharren müssen (wenn zu lange) dann Kontakt mit dem Besitzer aufnehmen. Führt dies zu keiner vernünftigen Lösung. würde ich mich mal mit der entsprechenden Behörde in Verbindung setzen.

    Gruß

    Petra
     
  4. #4 Kalypso, 09.07.2006
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    324**, NRW
    gleich drei tierschutzverstöße und dazu noch fahrlässig

    - das fällt meiner ansicht nach unter "anbindehaltung/ständerhaltung" und ist in den meisten bundesländern verboten.

    - die tiere müssen im freien immer einen unterstand aufsuchen können um sich vor sonne und regen schützen zu können!

    - trinkbares wasser in ausreichenden mengen muss auch vorhanden sein
    (das heißt ca 15-35L pro tier und tag)

    - festgebundene pferde können sich, wenn sie z.b. in panik geraten, losreißen und gefährden damit den verkehr, ahnungslose passanten und auch sich selbst (hab schon pferde mit einen körpergewicht von ca 500kg gesehn, die ein seil durchrissen, das das doppelte bis dreifache hätte halten können :idee: )


    die nahrungsaufnahme dürfte auch nicht ausreichend sein. laut dem buch "praxishandbuch pferdehaltung" von ingolf bender benötigt ein pferd braucht ein pferd im sommer, bei reiner weidehaltung, ca 20 kg grünfutter am tag, was durchaus realistisch ist. das sind mehr als die zwei bis drei quadratmeter, die diese pferde abgrasen können !
    auch, wenn die pferde morgens und abends ausreichend futter bekommen würden, wäre es dennoch nicht in ordnung, da ein pferd einen sehr kleinen magen hat und auf kleine, gut über den ganzen tag verteilte, futterrationen angewiesen ist um nicht krank zu werden.
     
  5. #5 Rudi und Rita, 09.07.2006
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Guest

    Danke für eure Antworten. Konnte ich es mir doch denken, so eine Art "Pferdehaltung" direkt am Straßenrand einer Landstraße habe ich nämlich auch noch nie gesehen. Muss dazu sagen, dass nicht nur Autos daran vorbei fahren, sondern auch Klein-Flugzeuge direkt über deren Köpfe zum Lande- uns Startflug fliegen. Wir werden heute Abend noch einmal vorbei fahren, sollten sie da noch angebunden sein, mache ich mal Fotos.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  6. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    07.03.2005
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Und wart ihr nochmals dort?:idee:
     
  7. #7 Rudi und Rita, 10.07.2006
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Guest

    Ja, wir waren noch einmal dort. Habe es eigentlich erwartet, dass die Pferde wieder da stehen. Unser Mitarbeiter fährt nämlich seit einiger Zeit dort fast täglich lang, manchmal auch mehrmals täglich und immer stehen die Pferde da. Und das zu ganz verschiedenen Zeiten, von vormittags bis 21.00 Uhr. Ob sie auch über Nacht dort stehen wissen wir nicht, ist schließlich fast 20 km entfernt.

    Wie man auf den heute gemachten Bildern sieht ist Heu da. Der Wasserbehälter war auch heute leer, da umgekippt. Irgendwie war alles in den Leinen verwurstelt, der Wasserbehälter und die Pferde auch.

    Also ich würde so etwas meinen Tieren nie zumuten (Hunde, Katzen, 2 Graue, 2 Meerlis). Deswegen sagte das Bauchgefühl schon, dass das für Pferde auch nicht i. O. ist. Und wenn schon unser Mitarbeiter (ein Dörfler) über den "Spinner von Halter" schimpft, dann muss das wirklich nicht i. O. sein.

    Dass ich fotografiert habe wurde von mehreren Leuten gesehen, es sind einige Autos vorbei gefahren und auch auf dem Flugplatz waren Leute. Vielleicht erzählt ja jemand dem Halter, dass fotografiert wurde.

    Das erste Bild zeigt die Umgebung. Auf den anderen Bildern kann man auch gut sehen wie verwurstelt die Leinen waren. Nur die Pferde stehen immer direkt am Zaun, habe vorgestern gar nicht drauf geachtet, ob die Leinen da auch so verwurstelt waren.
     

    Anhänge:

  8. #8 Rudi und Rita, 10.07.2006
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Guest

    So, noch 3 Bilder.
     

    Anhänge:

  9. #9 Rudi und Rita, 10.07.2006
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Guest

    Jetzt könnt ihr euch selber ein Bild machen. Ob diese Art Haltung noch einigermaßen hinnehmbar ist oder ob man mal Kontrollen vorbeischicken soll, die mal kontrollieren wie lange die Pferde bei der Hitze dort stehen müssen.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  10. Mary

    Mary Guest

    Hallo,
    also ich würde unbedingt versuchen mit dem Besitzer Kontakt aufzunehmen.Das ist auf gar keinen Fall eine geeignete Haltung.
    Was da alles passieren kann.Wenn da nur ein Pony sich im Strick verhäddert,ganz zu schweigen davon,wenn sich eines los reißen sollte.

    Mal von den Wetterbedingungen abgesehen.
     
  11. PeK

    PeK Stammmitglied

    Dabei seit:
    07.06.2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Illingen/Saar
    Hallo,

    ich kann mich Maria nur anschließen.

    Eine Möglichkeit wäre ja, einen Teil der Wiese zu mähen (zu viel Gras wirkt sich auf Ponnyrassen schlecht aus) und ein kleines "Wander-Paddock mit Dach/Plane zu errichten, in dem die beiden sich wenigstens ohne Verhedderungsmöglichkeit bewegen könnten. Bei der Hofgröße sollte das doch kein Problem sein. Auch die Sicherung eines Eimers ist kein Problem. Entweder wurde er umgeworfen, weil sie sich aus Langeweile darum zanken, aus den engen Verhältnissen heraus oder aber er wurde nicht regelmäßig aufgefüllt und ist definit leer getrunken. (Leider kann ich mir diesbezüglich kein Urteil erlauben - dies müsse halt im Gespräch abgeklärt werden). Aber egal aus welchem Grund - Abhilfe müsste so oder so geschaffen werden. Bei diesen Temperaturen muss permanent Wasser zur Verfügung stehen.


    Ich würde auf jeden Fall mal mit dem Besitzer reden. Sollte das nicht funktionieren, einfach mal bei den zuständigen Behörden anrufen und einen Hinweis geben.

    In den nächsten Tagen soll es wieder bis zu 34° C werden. Die Haltung wäre dann wirklich echte Tierquälerei.

    Gruß

    Petra
     
  12. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    07.03.2005
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Können sich diese zwei Wollknäule:) überhaupt hinlegen?:nene: Wenn der Strick wirklich so kurz ist?:? *glaubnicht*:(

    Bitte, bitte sprecht mit dem Besitzer.
     
  13. #13 gegnerS, 10.07.2006
    gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Das sieht überhaupt gar nicht gut aus.
    Warum werden die Ponys auf dieser Riesenweide so kurz angebunden :?
    Es wurde ja schon alles gesagt, und ich würde gleich beim Veterinäramt anrufen.
    Pferdehaltung läuft entweder in Offenstallhaltung ab, dass sie immer raus und rein können, oder aber sie haben tagsüber ausschließlich Weidegang mit schattenspendenden Bäumen oder einem Unterstand, vor allem genügend Trinkwasser, oder aber sie sind tagsüber im Stall und dürfen morgens und abends raus.

    Aber: so nicht :nene:

    Mir fallen gerade noch "Kettenhunde" ein, diese Art "Haltung" ist in Deutschland verboten, also nix wie anzeigen.
     
  14. #14 Rudi und Rita, 10.07.2006
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Guest

    Hallo,
    danke für eure Antworten. Da ich den Besitzer nicht kenne, habe ich heute das Veterinäramt angerufen. Die kennen diese Zustände aber schon, der Mann hat auch schon Auflagen bekommen. Er ist wohl gerade dabei, auf einer Fläche einen Unterstand zu bauen. Diese Anbindehaltung wird demnach nur für die Dauer des Baus geduldet, da er bis jetzt noch keine andere Haltungsmöglichkeiten hat. Er war wohl erst letzte Woche auf dem Veterinäramt.
    Wegen Trinkwasser hat der Mann gesagt, dass er es mehrmals täglich auffüllt. Nur war das Gefäß komischerweise immer alle, wenn jemand nachgesehen hat. Das wollte die Dame vom Veterinäramt dann noch einmal beim Besitzer ansprechen und auch, dass die Pferde vor der Hitze geschützt werden müssen. Sie hat gesagt, dass sie ihn auch häufig anruft, er arbeitet wohl ein paar Stunden auf dem Flugplatzgelände. Die Pferde kommen wohl spät abends immer rein.

    Wir werden die Pferde jetzt auf jedenfall weiter im Auge behalten. Irgendwie verstehe ich nämlich das Veterinäramt nicht, dass sie von diesen Zuständen wissen und es so lange dulden. Wir haben in unserer Gegend so viele Stallanlagen, ob nun offene Ställe oder richtige. Jedenfalls weiß ich, dass Unterstellmöglichkeiten vermietet werden.
    Na ja, erst mal abwarten, ob sich jetzt was ändert.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  15. #15 Rudi und Rita, 10.07.2006
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Guest

    Das hinter dem Zaun ist übrigens ein Flugplatz. Start und Landung ist direkt über den Pferden. Sind zwar alles nur kleine Flugzeuge, aber die machen ja auch mächtig Krach.
    Auf dem Flughafengelände dürfen sie bestimmt aus Sicherheitsgründen nicht stehen und auf der Seite wo sie jetzt stehen müssen sie angebunden sein, weil da eine Landstraße vorbei führt.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  16. #16 Fritzifrau, 10.07.2006
    Fritzifrau

    Fritzifrau Foren-Guru

    Dabei seit:
    14.09.2001
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es mir gefällt.
    Hallo Elke,

    ich finde es toll wie Du Dich für die beiden Ponies einsetzt!! :beifall:
    Auch ich finde diese Form der "Tierhaltung" einfach entsetzlich. Ich hätte die ärgsten Ängste, dass sich die beiden in den Stricken verheddern, und sich dabei in Panik die Beine brechen... 8o Von den anderen Misständen wie fehlender Sonnen- und Wetterschutz ganz zu schweigen...
    Es wäre interessant zu wissen wie lange er die Ponies schon hat. Ob er sie erst bekommen hat, oder schon länger hat. Denn auch der allgemeine "Pflege"zustand ist, was ich da an den kleinen Bildern erkennen kann, alles andere als gut. Sie wirken, als wenn sie einen grossen Heubauch hätten, aber andererseits sind sie auf Hals und Kruppe sehr mager. Ich würde da auch auf gröbere Verwurmung und so tippen. Und dass sie schon lange kein Putzzeug gesehen haben, kann man auch erkennen. Die Mähne wirkt sehr verfilzt, an die Hufe möchte ich gar nicht denken, in welchem Zustand die wohl sein werden, und der "Stall", den würde ich auch ganz gerne mal sehen... :k Wirklich bedauernswerte Tierchen...
    Und was die lieben Behörden belangt, die kann man eh fast alle in einen Topf stecken.. Wirklich tun tun die ja alle nichts, wenns drauf ankommt..
    Bin gespannt wie das dort weitergeht! Du hältst uns doch auf dem Laufenden, oder?
    Wenn dieser Fall in Österreich vorgekommen wäre, hätte ich mich mit dem Österreichischem Pferdeschutzverband in Verbindung gesetzt. Die würden sicher dort mal eingreifen. Gibts sowas bei Euch auch? Ich glaub da werd ich mal einen Thread eröffnen, vielleicht kommen ja ein paar Adressen zusammen...

    Bin gespannt auf Deinen nächsten Bericht!
     
  17. #17 gegnerS, 10.07.2006
    gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Das Vetamt muß ja auch erst Gelegenheit zur Verbesserung geben, und wenn die Auflagen nach der abgelaufenen Frist nicht erfüllt sind, werden die Pferde weggenommen und woanders untergebracht. Ein Tierarzt ist ja auch dabei.

    Weiterhin gibt es noch "rabiatere" Tierschutzorganisationen wie z.B. Tierhilfswerk , aber der örtliche Tierschutzverein verweist i.d.R. auch nur auf das Veterinäramt. Von daher ist das bis jetzt das einzige, was Du tun konntest.
    Beobachte bitte weiter und berichte über die Umsetzung der Auflagen.
    Finde ich toll, dass Du mit offenen Augen durch die Welt gehst, Elke :zustimm:
     
  18. #18 Rudi und Rita, 11.07.2006
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Guest

    Hallo,
    @ Fritzifrau:
    deine Ängste, dass sie sich bei Panik in den Stricken verheddern und dadurch verletzen könnten, sind gar nicht so weit hergeholt. Habe mal einen Bildausschnitt vergrößert, wenn die da in Panik geraten wären. 8o
    Muss allerdings dazu sagen, dass es anscheinend zwei ganz liebe Pferde sind, die ringsherum nichts zu stören scheint. Die haben sich Ewigkeiten gegenseitig beknabbert und gar keine Notiz von mir genommen.
     

    Anhänge:

  19. #19 Rudi und Rita, 11.07.2006
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Guest

    Dass sie eher ungepflegt sind denke ich als Laie auch. Sie beknabbern sich Ewigkeiten gegenseitig den Rücken, haben auch schon wunde Stellen. Warum weiß ich nicht, ob es normal ist oder ob sie was juckt oder irgendwelche Stoffe fehlen.

    Hänge mal 2 Bilder an, auch vergrößert, da kann man es besser erkennen:
     

    Anhänge:

  20. #20 Rudi und Rita, 11.07.2006
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Guest

    Nur für Wunden denke ich ist die direkte Sonneneinstrahlung ja auch nicht gerade gut.

    Am Allerschlimmsten finde ich eigentlich die Hitze der sie ausgesetzt sind. An solchen Stellen können es mal locker 50 Grad werden. Jedenfalls hat mein Mann so einen Wert letzte Woche an einer Fassade abgelesen, die den ganzen Tag Sonne hat. An der Fassade arbeiten sie gerade und mein Mann und sein Mitarbeiter haben beide schlapp gemacht. Der Mitarbeiter musste sich übergeben und mein Mann ist am nächsten Tag vom ersten Bohlengang der Rüstung gestürzt nachdem er ohnmächtig geworden ist. Beide haben nach diesen Vorfällen sich erst mal in den kühleren Keller beim Kunden zurück gezogen.

    Diese Möglichkeit haben die Pferde nicht. Deswegen habe ich ja zu der Dame vom Amt gesagt, dass der Besitzer die Pferde wenigstens unter einem Baum abstellen soll.
    Keiner von unseren Tieren würde sich über längere Zeit freiwillig in die Sonne stellen. Sie suchen alle eher schattige Plätzchen.

    Einen Pferdeschutzverband gibt es bei uns scheinbar nicht. Habe mal gegoogelt - Pferdeschutzverband, Sachsen/Anhalt - da kam nichts. Die Tierschutzvereine sind bei uns die Tierheime, die sind eh überlastet. Deswegen habe ich den (ehemaligen) Amtsarzt angerufen, der mich dann ans Veterinäramt weitergeleitet hat.

    Werde die Beiden aber auf jeden Fall im Auge behalten, das weiß auch die Dame vom Amt, weil ich ihr erzählte wie oft jemand vorbei gefahren ist. Anscheinend muss noch jemand die Beiden im Auge haben, denn der Fall war ja schon angezeigt.

    Wenn die in 2 Wochen noch immer so da stehen sollten, dann denke ich auch müssen andere Wege gegangen werden.
    Zum jetzigen Zeitpunkt kenne ich ja noch nicht einmal den Besitzer und möchte deswegen noch nicht so hart urteilen. Vielleicht hat er die Pferde ja noch nicht lange oder/und hat einfach noch keine Ahnung, was er den Tieren antut, wenn er sie so der extremen Wärme aussetzt.

    Ich werde auf jeden Fall weiter berichten und hoffe, dass sie beim nächsten Mal nicht mehr an dieser Stelle sind. Wir hatten gestern hier schließlich wieder 33 Grad und heute soll es noch wärmer werden.

    Liebe Grüße
    Elke
     
Thema:

Falsche Pferdehaltung?

Die Seite wird geladen...

Falsche Pferdehaltung? - Ähnliche Themen

  1. Falscher Ring bei Bergsittich

    Falscher Ring bei Bergsittich: Hallo zusammen. Ich habe meinen Bergsittich Nachwuchs leider die Falsch Ringgröße verpasst. Anstatt 6,5 habe ich ihm mit 5,5 beringt. Ich kann ihn...
  2. Alles falsch gemacht? Sperlingspapagei

    Alles falsch gemacht? Sperlingspapagei: Hallo zusammen, ich glaube langsam wir haben bei der Anschaffung unserer beiden Sperlingspapagein alles falsch gemacht. wir haben sie in der...
  3. Geburtsdatum falsch eingegeben

    Geburtsdatum falsch eingegeben: Hab ausversehen mein geburtsdatum falsch eingegeben. Mein Geburtsjahr ist 21.11.1998. Bitte ändern. Danke
  4. Eifutter klebt, was mache ich falsch?

    Eifutter klebt, was mache ich falsch?: Hallo, habe das Eifutter von Witte Molen, das ich meinem Kanarienvogel während der Mauser geben möchte. Habe es mit unterschiedlichen Mengen...
  5. Was mache ich nur falsch oder steigere ich mich in was rein?

    Was mache ich nur falsch oder steigere ich mich in was rein?: Huhu, bei mir leben seit ca. 6 Monaten 4 Wellensittiche. 2 Hennen und 2 Hähne. Es ist eine sehr harmonische Gruppe zumindest in meinen Augen alle...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden