Familienerweiterung

Diskutiere Familienerweiterung im Kakadus Forum im Bereich Papageien; [QUOTE]Habe am Freitag bei einem Tierarzt einen Termin zum Check-Up. Der Doktor heisst: Dr.med.vet.Stephan Hesselmann; Kurfürstenstr. 151; in...

  1. MELODIE

    MELODIE Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 Sittichmama, 5. Januar 2006
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Oder Düsseldorf. Frau Köhnen ist auc sehr gut und um einiges günstiger als Doc. Pieper.
     
  4. #43 Madame Momo, 5. Januar 2006
    Madame Momo

    Madame Momo Guest

    Tierärzte

    Auch den Dr. Straub in Düsseldorf kann ich wärmstens empfehlen! Und Frau Dr. Gerlach in Kalkar!

    Es ist schon toll hier im Ruhrgebiet! Man findet nicht nur einen Papageien-Tierarzt, nein, man hat sogar noch die Auswahl!

    Liebe Grüße

    Madame Momo
     
  5. tinyfog

    tinyfog Guest

    Hallo,

    nun mal der neueste Stand von Charlie!!

    Erst einmal: Danke Petra für die Faxe!!!

    Nun zu Charlie!

    War heute bei Fr. Dr. Köhnen. Nach langer Untersuchung stellte sie fest daß er im vorderen, inneren Bereichs des Oberschnabels ( ungefähr da wo er das Futter zermalt) einen Pilzbefall hat. Das sie in diesem Bereich noch keinen Fall hatte, telefoniert sie noch mit der Vogelklinik in Hannover welches Medikament am Besten ist. Unterstützend hat sie mir noch ein Vitaminpräparat mitgegeben. Sie meint, da ich es ( auch dank Euch) so früh festgestellt habe wird es keine grösseren Probleme geben!

    Kann nur sagen, daß ich aus meiner Sicht nur sagen kann, daß die Frau einen sehr qualifizierten Eindruck machte. Sie nahm sich viel Zeit und ging toll mit dem Tier um. Viele Tips gab sie auch und charlie liess sich ohne zu meckern Behandeln.

    Bis es was neues gibt schon einmal vielen dank, und hatte einer Eurer Vogel auch schon einmal diesen Befall?

    Gruss Heike
     
  6. Molukke

    Molukke Guest

    Schnabelpilz

    Hallo Heike,

    ja, mein Molukkenkakadu hat auch einen Schnabelpilz. Allerdings ist der Unterschnabel stärker betroffen.

    Seit über sechs Wochen wird ihr Schnabel dreimal täglich mit einer Imaverol-Lösung 1:50 abgewaschen. Morgen gehen wir wieder zur Ärztin, weil meiner Meinung nach der Pilz eher größer statt kleiner wird und ihr Schnabel leider auch wieder zu lang geworden ist. Meine Tierärztin arbeitet übrigens auch an der Vogelklinik in Gießen.

    Ich melde mich, wenn wir eine andere Behandlungsmetholde verordnet bekommen. Bitte teile uns doch mit, wie dein Kakadu behandelt wird. Ich könnte mir vorstellen, dass eine Salbe vielleicht doch effektiver wirkt. Wenn Lady danach gleich etwas trinkt, ist die Lösung nämlich gleich wieder abgewaschen.

    Gute Besserung und liebe Grüße

    Lady + Chris
     
  7. bella

    bella Guest

    So war es doch wirklich gut, daß du zum Arzt gegangen bist. An sowas denkt ja nun wirklich keiner- einfach unglaublich!

    Ich wünsche Charly und Lady Gute Besserung!
     
  8. #47 Lorizüchter, 10. Januar 2006
    Lorizüchter

    Lorizüchter Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    83410 Laufen
    Hallo bin neu bei den Kakadus aber mit der Pilzinfektion könnte ich euch vielleicht helfen da meine Loris das ab und zu haben! Da nehm ich dann einfach die Nystantin Salbe von Lederle und schmier die Salbe direkt in den Schnabel. Mit der Methode bekommt man das eigenlich immer in den Griff.

    Viele Grüße aus Bayern
    Stephan
     
  9. Molukke

    Molukke Guest

    Schnabelpilz

    Hallo Stephan,

    danke für den Tipp! Ich fahre gleich zu den TÄinnen und da werde ich das gleich mal ansprechen.

    Liebe Grüße

    Chris
     
  10. Molukke

    Molukke Guest

    Schnabelpilz

    Hi,

    also meine Lady wird mit der 1:50 Imaverol-Lösung weiterbehandelt. Damit wasche ich ihren Schnabel dreimal täglich ab. Die TÄ hat meine Zweifel ausgeräumt: Der Schnabel ist wieder hart und wächst auch nach - ich wußte nicht, wie dann das Horn so aussieht.

    Trotzdem nochmal danke für den Tipp.

    Liebe Grüße

    Chris
     
  11. #50 papageienmama1, 14. Januar 2006
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
    hallo heidi,
    schau mal unter:www.docpieper.de
    er ist ein super tierarzt. er hat seine praxis in leverkusen, also nicht weit von dir


    gruss astrid
     
  12. tinyfog

    tinyfog Guest

    Hallo zusammen.

    Ich weiss ich habe mich lange nicht gemeldet, da ich noch auf die Testergebnisse von Charly gewartet habe.

    Nun habe ich die Ergebnisse und bin geschockt!

    Charly hat PBFD!:traurig:

    Damit hat sich das Thema Familienerweiterung erst einmal erledigt!!! Denn das können wir ja kenem anderen gesunden Vogel antun. Ausserdem ist es jetzt erst einmal wichtig unseren Charly so gut wie möglich zu unterstützen. Das erste PBFD Ergebnis beim Kauf das Negativ war kann nun zum Altpapier!!!

    Aber ich muss sagen Fr.DR. Köhnen ist echt Top in der Behandlung von Papageien. Den Pilz im Schnabel hat sie Top in Griff bekommen.

    Gott sei Dank waren die Blutergebnisse und das Röntgen ok!

    Habt ihr Tips und erfahrungen mit PBFD? Habe schon einige Seiten im Internet gefunden, aber es wäre schön andere Erfahrungen zu hören!!!

    Vielen dank im Voraus!
     
  13. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    ich habs befürchtet - lass dich drücken.

    Du kannst nur versuchen alles für das Immunsystem zu tun.
    Da aber der Schnabel schon diesen Pilz hat, musst du aufpassen dass sie keine Schmerzen bekommt.

    Meine Henne hatte damals Gehirnhautentzündung, Hautausschlag und Pilz.
     
  14. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Hallo tinyfog,
    zuerst einmal :trost: :trost: Lass den Kopf nicht hängen. Wurde der Test über Feder gemacht? Die Meinungen zu den PBFD-Tests gehen ja sehr auseinander. Wenn Dir die Strapazen nicht zuviel werden, lasse ihn doch bitte in 2 Monaten mal über Blut testen, ich wage eine zaghafte Prognose, dass der Vogel dann sogar negativ ist. Bie mir haben sich auf privater Ebene in letztem halben Jahr 3 Kakaduhalter gemeldet, die laut DNA-Analyse einen positiven PBFD Vogel hatten. Über Bluttest war er wieder später negativ. Ich habe schon des öfteren gelesen, dass in den sog Labors alleine durch die Staubentwicklung, die sich auf so eine Feder absetzen kann von Federn anderer Vögel, dass solch eine Analyse gar nicht mehr hundertprozentig ausfallen kann. Ich will Dir nicht verfrühte Hoffnung machen, aber lasse es Dir wert sein, bevor vielleicht verkehrte Schlüsse gezogen werden.
    Ich persönlich gebe nach diesen Erfahrungsberichten auf die DNA-Analysen nicht mehr allzuviel.
     
  15. D@niel

    D@niel Guest

    Das mit den PBFD-Testen ist so eine Sache. Ich bin kein Spezialist, doch leider soll es wohl nichts zu bedeuten haben, wenn ein erstmals positiv-getesteter Vogel negativ getestet wird, was daran liegt, dass die Viren, die PBFD auslösen, nicht immer aktiv sind.
    Theoretisch müsste der Züchter von Charlie doch aufhören zu züchten, oder (verpflichtet ist er nicht, aber im Sinne der Tiere, sprich um eine weitere Verbreitung von PBFD zu verhindern, wäre es sinnvoll)?
     
  16. Molukke

    Molukke Guest

    Hi Tinyfog,

    das mit Charlie tut mir sehr sehr leid! Wie es dir geht, kann ich mir gut vorstellen: Ich habe eine Molukkenhenne (seit über 20 Jahren), die seit fast einem Jahr auch einige Veränderungen durchmacht, so dass PBFD bei uns auch "im Raum steht".

    Lady hat Aspergillose und zur Zeit auch noch Pseudomonaden, hinzukommen noch übermäßiger Schnabelwachstum seit ca. einem Jahr, abgebrochene Federn, die seltsam längs am Kiel brechen und auch noch der Schnabelpilz. Dagegen sind ihre Krallen entsetzlich stumpf und wachsen nicht mehr, wie es sonst der Fall war. Mit dem Schnabel hatten wir über 19 Jahre lang nie Probleme.

    Thomas B., der gemeinsam mit meinen TÄinnen Lady betreut, hat zu einem PBFD-Test geraten, Feder und Blut. Der Test war negativ und die Prozedur nicht erfreulich! Du kennst das ja! Einen zweiten Test habe ich auch nicht machen lassen, nachdem eine meiner TÄinnen meinte, dass sie es schon erlebt hatte, dass fünf Tests gemacht wurden und es dann 3:2 stand. Darauf kann ich auch verzichten. Die Ausgaben kann ich mir sparen, da meine Lady leider eh' nur Menschen in ihrem Schwarm hat und ein Partnervogel leider nicht in Frage kommt.

    Ihr Immunsystem muss aufgepeppt werden, so oder so. Und daran arbeiten wir alle. Daran würde auch ein positiver Befund nichts ändern. Ich hoffe halt, dass die struppigen Federn evtl. doch von Ladys Abstürzen und ihrem kleinen "Bettkäfig" kommen. Da sie auch nachts abstürzt, schläft sie nun in einem entsetzlich kleinen Käfig, damit sie sich immer abstützen kann. :(

    Da Lady homoöpathisch behandelt wird, dauert die Behandlung länger, ist aber schonender. Ich glaube und hoffe, dass langsam auch Erfolge eintreffen, zumindestens spielt sie jetzt etwas mehr als noch vor Wochen.

    Wir geben die Hoffnung auch nicht auf und kämpfen, kämpfen und kämpfen - sowohl gegen die Krankheiten als auch gegen verständnislose Mitmenschen, für die Lady "nur" ein Vogel ist.

    Wir drücken euch ganz, ganz feste die Daumen, dass entweder der Befund falsch ist oder aber Charlie genug Kraft aufbringt, um trotz dieser Krankheit noch ein glückliches, langes Leben zu führen!

    Herzlichst

    Lady & Chris:trost:
     
  17. tinyfog

    tinyfog Guest

    Hallo,
    also gestern habe ich nochmal mit der Tierärztin geredet und sie hat mir erklärt, daß wenn ein Vogel negativ getestet keine Garantie ist daß er negativ ist. Aber wenn ein Vogel einmal Positiv ist, heisst es auch daß er PBFD hat. Selbst wenn bei einem späteren Test negativ rauskommt.
    Tja leider schade für unseren. Auch habe ich erfahren daß es wirklich besser ist nicht nur einen Federtest sondern auch direkt einen Bluttest machen zu lassen.
    Augenblicklich ist Charlys Pilz im Schnabel wieder schlimmer, aber ich hoffe daß es schnell besser wird!!!
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. bella

    bella Guest

    Das ist meiner Meinung nach Blödsinn!
    Es gibt nachweislich Vögel, die Träger der Circoviren waren und nach einiger Zeit eben negativ waren.
    Ursache dafür kann entweder die sehr hohe Ungenauigkeit dieser Tests sein oder aber die Tatsache, daß der Organismus erfolgreich gegen das Virus angekämpft hat. Dann war der gleiche Vogel sogar nach Jahren negativ.

    Wie soll es auch anders sein, ein Mensch kann nicht ein bißchen schwanger sein, entweder er ist es, oder aber nicht. Entweder trägt jemand den HIV-Virus in sich, oder aber nicht.

    Mir wurde wurde in der Vogelklinik Oberschleißheim zugesichert, daß es sehr wohl eine Genesung bei dieser Krankheit geben kann, aber nicht muß!
    Habe es selbst erlebt!
     
  20. tinyfog

    tinyfog Guest

    Wäre wirklich schön wenn das bei unserem auch zutreffen würde!
     
Thema: Familienerweiterung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gelbhaubenkakadus müsli