Farbeschläge...

Diskutiere Farbeschläge... im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo liebe Gemeinde. bin neu hier und möchte mich informieren wie sich die Wellesittichwelt seit meinen letzten Wellensittichen so verändert...

  1. #1 dogfather, 26. Juli 2010
    dogfather

    dogfather Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Gemeinde.

    bin neu hier und möchte mich informieren wie sich die Wellesittichwelt seit meinen letzten Wellensittichen so verändert hat.

    Hatte vor Jahren Wellensittiche die mir über 8 Jahr treu waren.

    Nun möchte ich wieder dieses gezwitscher hören..

    Dabei würde es mich einfach interessieren, ob es auch rote Wellis gibt... habe hier im Forum von einem Mitglied ein Profilbild gesehen wo eins abgebildet ist.

    Vielleicht gibt's ja auch rote...

    Würde mich sehr interessieren.

    Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 cookiegirl, 26. Juli 2010
    cookiegirl

    cookiegirl Guest

  4. #3 DeichShaf, 26. Juli 2010
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Das Profilbild ist von gregor und es handelt sich um ein Fake - aber ein gut gemachtes ;)
     
  5. #4 gregor443, 26. Juli 2010
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Ein diesbezügliches Thema läuft zur Zeit parallel:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?18289-Gibt-es-eigentlich-rote-Wellensittiche
     
  6. #5 dogfather, 26. Juli 2010
    dogfather

    dogfather Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    ja... dann ein gut gemachtes Fake.. :-)
     
  7. #6 gregor443, 26. Juli 2010
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0

    Ich bin mir dessen nicht sicher!

    Aber bevor die Frage kommt - ich besitze diesen Vogel nicht!

    Solche "Pinkish Violet's", das Bild entspricht deren Beschreibung, hat es früher aber mal gegeben. Nur ein einziger Züchter hat sie in England ausgestellt. Mit ihm verschwand diese Rasse auch wieder.
     
  8. #7 Papagei-Girly, 26. Juli 2010
    Papagei-Girly

    Papagei-Girly Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Mai 2010
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß ja nicht, aber ich meinem Clickerbuch (Band I, S.schießmichtot) ist ein lila Welli abgebildet!
    Geht denn das?
     
  9. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Lila, bzw. violett, geht. Rot nicht. :)
     
  10. #9 cookiegirl, 27. Juli 2010
    cookiegirl

    cookiegirl Guest

    Violette wird aus der Blaureihe gezogen. :)

    Bilder in Büchern werden immer vorher noch bearbeiten, dass der Kontrast besser rüber kommt. Also nicht zu sehr fasziniert davon sein. Fahr lieber zum nächsten Züchter und guckt dir dort die Farbschläge an. :) Ist viel schöner, da Fotos die Farben immer irgendwie verfälschen.
     
  11. rudeGirl

    rudeGirl registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Das ist ja interessant, hast du dazu eine Quelle?
     
  12. #11 dustybird, 29. Juli 2010
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day budgie mates. Ich bin ein Kenner von Englischen Wellensittichen und habe auch schon öfters auf einer Vogelschau (BS) in Doncester viele Jahre mitgeholfen. Ich habe (nie) etwas von roten WS gehört( Es wird solche Vögel nie geben) Es gab hin und wieder Züchter die sich einen (joke) gemacht haben und mit Lebensmittelfarbe Lutinos rot gefärbt haben , mit einem freundlichem Vogelgruß ( Gerd)
     
  13. #12 gregor443, 29. Juli 2010
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    @dustybird

    Das war auch vor "unserer" Zeit!

    Diese Vögel gab es in den 30er und 40er Jahren des letzten Jahrhunderts.

    Die Spur der "roten" führt in jedem Falle nach Australien, was verständlich ist, weil dort damals immer wieder Wildfänge eingekreuzt wurden.
     
  14. #13 gregor443, 29. Juli 2010
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    @rudeGirl


    Der Züchter war Garvey.

    Seine pinkish Violets blieben bis heute unerreicht und waren damals berühmt auf Grund ihres Farbtones.

    Er hat solche Vögel nach 1939 mehrfach auf Schauen in England ausgestellt.

    Keinen anderer Züchter hat jemals solche Vögel gezüchtet.

    In den Kriegs- bzw. Nachkriegswirren des 2. Weltkrieges ist das leider untergegangen, wie die anderen "Roten" auch.
     
  15. #14 DeichShaf, 29. Juli 2010
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @Gregor: Gibt es irgendwelche Nachweise dafür? Im Internet habe ich weder zu dem Züchter noch zu dem Begriff "Pinkish Violet" in Zusammenhang mit "Budgerigar" etwas gefunden. Auch Parakeet (was damals ja noch eher verwendet wurde, wenn man der Etymologie glauben darf) bringt einen nicht weiter. Das einzige, wo man "pinkish violet" findet, sind Beschreibungen von Wangenflecken ("Cheek patch").

    Ich würde gerne wissen, ob vielleicht Bücher existieren, die diese Zuchten beschreiben. Ansonsten tendiere ich nämlich eher dazu, mich der Aussage von Gerd (dustybird) und meinem Bauchgefühl anzuschließen, dass auch Garvey ein Schwindler war. Aber ich lasse mich natürlich gerne eines Besseren belehren!
     
  16. #15 gregor443, 30. Juli 2010
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Schnell mal gegoogelt - nicht's gefunden - dann ist es alles Schwindel?!

    Im Gegensatz dazu wird, was im Internet steht, zum Fakt erhoben, auch wenn's der größte Mist ist, hauptsache man liest es oft genug.

    Von mir aus tendiert, wozu Ihr wollt.



    --------------------------------------


    Garvey war ein sehr angesehener Züchter zu seiner Zeit in England. Die Jury der B.S. hielt seine Vögel stets für echt.

    Spätere bekannte Preisrichter der Budgerigar Society, wie Gren Norris zum Beispiel, dustybird wird ihn vielleicht kennen, haben ihre Laufbahn u.a. mit Vögeln von Garvey begonnen.


    ------------------------------------------------

    Wer Garvey zum Schwindler deklariert, ohne zu wissen, wer er eigentlich war, dem gebe ich bestimmt keine Quelle.
     
  17. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    im allg. mal:
    Stimmt ich lese auch viel im Internet und auch viel von Usern die gerne mit Aussagen um sich werfen wo viele bei genauerem betrachten dann nur heiße Luft sind, aber so ist das nun einmal im "anonymen" www

    Zum Thema:
    @ Sven, ich hab noch alte Schinken, da steht was drin, muss die nur auf dem Boden suchen bei Gelegenheit mal.
     
  18. #17 DeichShaf, 31. Juli 2010
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe nicht "schnell mal eben" gesucht, sondern eine gute halbe Stunde damit verbracht, etwas über die Vögel von Garvey und Garvey selbst herauszufinden. Leider ohne Erfolg. Und da meine Suche erfolglos war, wollte ich von Dir wissen, ob es andere Belege (Bücher zB) gibt.

    Du bist doch nicht wirklich der Ansicht, dass dich nach einer solchen Aussage noch irgend ein Züchter ernst nimmt, oder?

    Nochmal zum Mitschreiben: Nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft ist es genetisch unmöglich, rote Wellensittiche zu bekommen und deshalb kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass es weder in der jüngeren Zeit noch vor 60-70 Jahren jemals echte rote Wellensittiche gegeben hat.

    Ich zweifle nicht daran, dass Garvey sehr schöne Violette gezogen hat, bei denen das Violett vielleicht sogar einen rötlich wirkenden Anteil hatte (die erhält man durch Opaline, die schon ins "Kobalt" fallen). Ich zweifle auch nicht daran, dass Garvey ein kompetenter und angesehener Züchter war, der für die Zucht und das Ansehen viel getan hat.

    Aber Deine Aussage, dass die Vögel von ihm Deinem Avatarbild nahe kommen würden halte ich für ausgemachten Unsinn. Und sollten Garveys Vögel tatsächlich so ausgesehen haben, was nach allgemeinem Wissen genetisch schlichtweg unmöglich ist, wäre er ein Schwindler gewesen. Und wenn er fremde Arten eingekreuzt hat (etwa Bourkes), waren es faktisch gesehen keine Wellensittiche mehr, die er da ausgestellt hat und er wäre ebenfalls ein Schwindler gewesen.

    Wenn Du mir Belege nennst, werde ich mit Freude sofort in diesem Thread eine öffentliche Entschuldigung für alle meine Äußerungen zu Garvey und seinen Vögeln aussprechen.
     
  19. Macanzie

    Macanzie Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06502 Thale
    Ich bezweifle auch das es je rote Wellensittiche gegeben hat und ganz ehrlich @gregor, nach deinen Äusserungen kann man da jetzt auch nicht behaupten, man wüde dazu tendieren deinen Ausführungen zu glauben. Wenn ich was aussage, sollte ich das auch in irgendeiner Form (eben z.b. quelle, egal wo) belegn/untermauern könne. Warum? Weil es nun mal Sinn einer Diskussion ist Fakten auf zu zeigen. Ansonsten kann jeder mal eben sagen 'gabs' oder 'gabs nicht' und am Ende gibts nie eine 'auflösung'. Aber dein 'du hast keine ahnung drum gibts keine quelle' klingt ehr nach Kindergarten, wenn man nach was fragt ist es ja meist so das man es nicht weis...sinn einer Frage.

    Ich denke auch das es rötlich erscheinende Wellensittiche mal gab, aber eben keine Roten von der Genetik her. Denn ganz ehrlich, wie gut Garvey auch immer geesen sein mag, die Genetik war zum damaligem Zeitpunkt noch (weit) hinter dem Wissensstand von heute, und genetisch gesehen ist es heute unmöglich. Oder behauptest du das ein Wellensittichzüchter aus den 30er Jahren die Gesetze der Genetik (quasi unbemerkt vom Rest der Welt) entschlüsselt hat?

    p.s du hast recht, im Netz steht viel Müll und nicht alles ist wahr. Aber dies gilt auch für alte Geschichten und selbst für mögliche Bücher/Zeitungen. ;)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Ich werde mich nicht weiter an dieser fruchtlosen Diskussion beteiligen.

    Aber Du solltest nicht über den Stand der Wellensittichgenetik spekulieren, wenn Du diesen nicht kennst.

    Was glaubst Du denn, aus welcher Zeit unser aktueller Stand der Wellensittichgenetik stammt?

    Was wir heute an Vererbungskenntnissen vom Wellensittich wissen, stammt zu 95% aus dieser Zeit. (Duncker, Steiner, Crew)

    Aber woher sollt Ihr das auch wissen?!
     
  22. #20 DeichShaf, 1. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2010
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Dann bedanke ich mich dafür, dass Du mich bestätigst: Von Dir ist zu diesem Thema also nix als heiße Luft zu erwarten. Die Diskussion verläuft nicht in Deinem Sinne, also verdünnisierst Du dich einfach. Wie ein kleines Kind, dem man den Lutscher weggenommen hat. Schade. Dir ist doch wohl klar, dass die Diskussion nur deinetwegen fruchtlos geworden ist, oder?


    @Mich@el: Das Buch, was überhaupt Garvey erwähnt, heißt "Cult of the budgerigar" und ist von Watmough. Gibts auch online zu lesen und es enthält sehr interessante Infos, die über den Vins teilweise hinausgehen. http://books.google.de/books?id=ktH259YAE_IC&pg=PA1&lpg=PA1&v=twopage&q&f=false#v=twopage&q&f=false. Garveys violette finden da auf Seite 142 ff. Erwähnung.
     
Thema:

Farbeschläge...

Die Seite wird geladen...

Farbeschläge... - Ähnliche Themen

  1. Gloster Farbeschlag

    Gloster Farbeschlag: Hallo an alle Hier :freude: Ich hätte mal ne Frage : Ich möchte 2 Hennen kaufen ( Gloster) und zwar grüne . Ich den Ausstellungskatalogen...