Farbmutationen Agas

Diskutiere Farbmutationen Agas im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Liebe Aga-Gemeinde, vielleicht eine ganz blöde Frage, aber ich weiß es einfach nicht: wie kommt es zu den ganzen Farbverianten bei den...

  1. #1 Leuchtturm, 2. Februar 2009
    Leuchtturm

    Leuchtturm Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liebe Aga-Gemeinde,

    vielleicht eine ganz blöde Frage, aber ich weiß es einfach nicht: wie kommt es zu den ganzen Farbverianten bei den Agas. Ich kenne mich mit Biologie zwar ein bißchen aus, aber so richtig erklären kann ich es mir nicht.

    - eine Mischung zwischen den Arten ist es ja wohl nicht (denn sie sind ja immer noch Artenrein) und es gibt für jede Art ja auch eine klare Wildfarbe (oder?)

    - Eine natürliche Mutation ??? Denn würde der Begriff wildfarben keinen Sinn machen und seit tausenden von Jahren alle Farben in der Natur vorkommen.

    - aber Züchter können doch auch nur züchten, was schon mal mehrmals in der Natur vorkam, oder?

    - habe jetzt auch weißgelbe Rosenköpfchen, sind das Albinos. Sie haben rote Augen, aber eben gelb und eine leicht rötliche Stirn.

    Wie kommen all die Farben bei den Agas zustande, vor allem da sie ja so extrem zahlreich und verschieden sind!

    Grüße

    Andi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Na ja ganz simpel. Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit kommt es beim Nachwuchs jeder Tierart zu einer zufälligen Mutation, die sich in einer abweichenden Färbung äussert.
    Auf einmal sitzt ein komisch gefärbtes Baby im Nest. Das passiert im Freiland ebenso, wie in der Voliere.
    Je mehr Nachwuchsindividuen man anschaut, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dabei etwas abweichendes zu finden -daher finden sich Farbformen eben auch vor allem bei in größerer Menge vermehrten Arten.
    In der Natur wird so ein Abweichling oft bald wegen seiner Auffälligkeit zum Opfer eines Beutegreifers und wird kaum eine Chance auf Fortpflanzung bekommen.
    In Menschenobhut kann der Züchter sich jedoch entscheiden, gerade so ein Tier gezielt zur Weitervermehrung einzusetzen.
    Über gezielte Kreuzungen kann man als Züchter das Merkmal dann in den zukünftigen Nachkommen anreichern und letztlich reinerbige Stämme erhalten.
    Wenn man im Laufe der Zeit über verschiedene Stämme mit unabhängigen Mutationen verfügt, kann man diese durch gezielte Kreuzungen kombinieren und eröffnet sich damit auf einen Schlag ein weites Feld neuer Farbformen, die auch nicht einmal unbedingt einem der jeweils beteiligten Elterntieren ähneln müssen.. Daher erscheinen bei einer viel vermehrten Art zunächst auch nur einige wenige Farbfromen auf dem Markt und irgendwann explodiert die Vielfalt.
    Der Anspruch an Züchterkönnen und Genetikkenntnisse wächst, je mehr Mutationen man in einem Vogel vereinen muss, um eine bestimmte Farbform zu erhalten. Entsprechend schwer ist auch das herauszüchten komplett reiner Linien für alle dieser Merkmale in einem Vogel. Für manche Formen ist das auch unmöglich, da es vorkommen kann, dass für bestimmte Merkmale reinerbige Vögel nicht lebensfähig sind.
    Für manceh Farbformen muss man daher immer bestimmte unterschiedliche Eltern kreuzen.
    Bei allem Spass an der Farbzucht darf der Züchter aber auch nicht vergessen, dass die zur Etablierung einer neuen Form nötige Inzucht auch Risiken birgt und dass absolute Fitness der Nachzuchten oberstes Gebot ist und über jeder Wunschfarbe steht.
    Leider neigen bisweilen manche Züchter dazu, das zu vergessen.
    Soweit "in ganz einfach" und daher hoffentlich allgemeinverständlich eine Beantwortung Deiner Frage
     
  4. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Andy,
    hier bei mir gab es vor 3 Monaten ein Beispiel.

    Henne normal Wildfarben und Hahn Wildfarben dunkel/olive.
    2 Küken sind ganz hellgrün mit sanfter Rosamaske und ein Küken ist meerblau mit Weißmaske, keine rot oder rosa farbenen Wangen.

    Ich hatte mit normal bis dunkel Wildfarbe gerechnet, wegen dem Dunkelfaktor im Hahn.

    Und zu deiner Frage:
    gelb-weiß mit roten Augen ist Lutino, abgekürzt= ino (Alb/ino)

    LG
    Christine
     
  5. #4 goldpilz111, 2. Februar 2009
    goldpilz111

    goldpilz111 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2004
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    32791 Lage
    Danke Ingo für diese super Erläuterung :zustimm:

    wir haben auch Agas in sämtlichen Farbmutationen und züchten diese auch, aber nicht gezielt auf Farbe sondern bunt im Schwarm...
    hab mir mal ein sehr interessantes Buch (Agaporniden und ihre Mutationen ) gekauft, aber die ganzen genetischen Sachen waren mir dann doch zu hoch...:nene:
     
  6. franz-na

    franz-na Mitglied

    Dabei seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe jetzt gerade 3 Junge im Nest eines ist dunkelgrün eines kobaltblau und das letzte ist blau.

    Der Hahn ist pastellgelb spalt in pastellblau/olive und die Henne ist rein blau.
     
  7. geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    hi
    pastellgelb spalt in pastellblau/olive gibs nicht

    dein hahn ist vermutlich dunkelgrünpastell spalt blau. (dgrün/blau)
    stell doch bitte mal ein foto rein

    lg
     
  8. franz-na

    franz-na Mitglied

    Dabei seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Das ist mir schon klar das es das nicht gibt das sind die Farben von dem Zuchtpaar von wo der Hahn abstammt. Der Hahn war pastellolive und die Henne war warscheinlich pastellkobaltblau oder pastellblau ich weiß es nicht mehr ist auch schon ein ein paar Jahre her wo ich ihn gekauft habe.

    Lg
     

    Anhänge:

  9. geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich

    verstehe ich jetzt nicht du hast ja geschrieben :
    Der Hahn ist pastellgelb spalt in pastellblau/olive und die Henne ist rein blau..

    welchen farbschlag hat den jetzt der hahn deiner meinung?

    lg aus oö
     
  10. franz-na

    franz-na Mitglied

    Dabei seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ich dachte er könnte vielleicht spalt in pastellolive oder pastellkobaltblau sein
    aber ich weiß es nicht genau und daher habe ich geschrieben
    pastellgelb spalt in pastellblau/olive

    Ich muss dir recht geben das der Hahn vielleicht ein pastelldunkelgrüner ist.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 geoigl, 11. Februar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2009
    geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    servus franz

    dein aga ist ja schon pastell da kann er doch nicht noch auch spalt in pastell sein :+klugsche

    ein aga kann nicht spalt in pastellolive oder kobaltblau sein er kann nur spalt in pastell sein. oder und in blau. aber nicht in oliv und kobalt!
    weil die dunkelfaktoren (kobalt und mauve; dgrün und oliv) ja nicht rezessiv vererben! daher keine spalterbigkeit möglich ist!

    aufgrund der farben deiner jv würde ich sagen der hahn ist dgrün pastell.
    wäre er grünpastell gebe es keine jv mit dunkelfaktor
    wäre er olivpastell gebe es keine blauen vögel, sonder "nur" vögel mit 1 df! (dgrün und kobalt)

    lg
     
  13. franz-na

    franz-na Mitglied

    Dabei seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Georg

    Ja das leuchtet ein so wie du es sagst, auf das wär ich nicht gekommen.
    Danke da hab ich wieder was dazugelernt !
    :zustimm:

    Lg
     
Thema:

Farbmutationen Agas