Farbmutationen bei Aras?

Diskutiere Farbmutationen bei Aras? im Aras Forum im Bereich Papageien; Heute beim nachdenken und durch-die-gegend-träumen ist mir aufgefallen, dass von vielen vögeln und vor allem Papageien Farbmutationen beschrieben...

  1. tinu

    tinu Guest

    Heute beim nachdenken und durch-die-gegend-träumen ist mir aufgefallen, dass von vielen vögeln und vor allem Papageien Farbmutationen beschrieben werden, aber bei Aras hab ich noch nie was davon gehört. Dabei müsste so ein reinweißer Ara doch schon ziemlich prachtvoll aussehen, nicht wahr?


    Die Suche im Forum hat mir leider auch noch nicht weitergeholfen, also müsst ihr jetzt ran :) erzählt mir mal, was ihr wisst
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
  4. #3 Markus 2004, 17. Februar 2005
    Markus 2004

    Markus 2004 Guest

    Vom Hellrotenara habe ich auch schon mal mutationen gesehen.
     
  5. roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
  6. #5 fruttenfunk, 18. Februar 2005
    fruttenfunk

    fruttenfunk Guest

    guten morgen!

    auf der seite von heike mundt kann man einen gelbflügelara in blau-weiss (?) bewundern....www.zoo-mundt.de oder so ähnlich...


    viele grüße,
    lars
     
  7. tinu

    tinu Guest

    das einzige, was ich bei heike mundt gefunden habe ist ein ararauna mit besonders hohem gelbanteil ...

    hier sind noch ein paar links die ich beim googlen gefunden habe:

    http://www.papageien.org/STS/po/Am_mut.htm

    hier steht auch, dass diese mutation gezielt gezüchtet werden soll. was haltet ihr davon?


    http://www.hillcountryaviaries.com/color_mutations.htm

    http://www.featherforum.com/?q=node/view/1405

    http://www.parrot.com.hk/BII/BII.htm
     
  8. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hallo Tinu,

    davon halte ich weniger als NICHTS!!! Der mensch meint immer überall eingreifen zu müssen. Das geht meistens zu Lasten der Tiere. Man braucht sich nur die armen Wellis anzusehen.
    Vor 20 Jahren hatten Wellis eine Lebenserwarung von ca. 10 - 15 Jahren. Heute kann man froh sein, wenn so ein ein Vögelchen die ersten 5 Jahre überlebt ohne an Tumoren zu erkranken :( Und das alles nur, weil sie von grün zu sämtlichen Farbschlägen gezüchtet werden mussten. Da kam man auch an Inzucht "leider" nicht mehr vorbei (ach, in der gehobenen Züchtersprache heisst das dann ja auch Linienzucht 0l 8( )

    Ich finde Aras und alle Vögel sind so wunderschön, wie sie in der Natur vorkommen Im Sinne der Arterhaltung sollte man sie auch so lassen wie sie sind. Von Hybriden, Mutationen etc. halte ich daher wirklich nichts!
     
  9. oliver s

    oliver s Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    an der schönen Mosel
    Grrr

    Hallo!!!!
    Also:Eine Mutation hat nichts mit dem Lebensalter eines Vogels zu tun.
    Es sind jede Menge Mutationen im Freileben aufgetreten,die dort natürlich eine nicht so grosse Überlebenschance haben,wie in Gefangenschaft,aufgrund ihrer veränderten Farbe.Ich züchte und halte seit 10 Jahren verschiedene Grossittiche und Wellensittiche,in Wildfarbe un Mutationen.Es ist mir aber nicht bekannt,das "Mutationsvögel"aufgrund der Färbung nicht so lange leben!!
    Übrigens die Bilder der Aramutationen finde ich genial,aber nicht zu bezahlen.Ich selber habe auch ein Paar Gelbbrustaras,aber wildfarbig.
     
  10. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Kann Oliver nur zustimmen, bei Wellensittichen kommen eher andere faktoren hinzu, aber auch meine Großsittiche(auch Mutationen) leben genauso lange wie die wildfarbigen

    http://www.hillcountryaviaries.com/color_mutations.htm
    Auf dieser Seite sind keine Aramutationen sondern nur Hybriden, wenn man mal diesen "schecken" außen vorlässt

    Mir persönlich gefallen viele Mutationen sehr gut und ich bin auch dafür, diese zu zuechten, wenn man die wildfarbe nicht aussterben lässt !
    Zudem wird es bei den Aras niemals so kommen wie bei den halsbandsittichen oder sonstigen
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 fruttenfunk, 26. Februar 2005
    fruttenfunk

    fruttenfunk Guest

    der rotbugara sieht echt zum ... aus... schrecklich!
    viele grüße,
    lars
     
  13. roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Hi Lars

    Bei dem Rotbug dürfte es sich auch nicht um eine Mutation sondern viel eher um eine Modifikation handeln. Seies Krankheitsbedingt oder aus Laune der Mutternatur....... Im endefekt ist das alles nur eine Sache des Geschmackes jedes einzelnen..... Bei den Prachtrossella´s beispielsweise finde ich die Wildfarbenform viel interessentan als manch Mutationen davon...... Auf der anderer Seite wiederum ist das hier auchmal eine Sache bzw. Frage des ,,Neides" vieler die´gegen Mutationsformen sind. Das widerum ist zusammenhängend mit jedem seinen Geldbeutel, jenachdem wie Dick od. Dünn der gefüllt ist ;)
    - Es gibt allmählig Züchter, die Jahrelang mit wertvolle Papageien gezüchtet haben. Diese stellen nun plötzlich ihre Zucht um auf Sittiche und Agaporniden bzw. auf die Mutationszucht solcher => Das ist gut zu beobachten => Für die die es interessiert :jaaa:
    Wenn einer nun ein Pärchen Graue haltet, dann mit viel Glück bekommen diese alljährlich jeweils 3Junge (Durchschnitt).
    Ist man aber auf (Beispielsweise) Rosenköpfchen in neuer Mutationsform ,,Opalin" umgetiegen. So erwirbt man sich hier ein Pärchen zwar für das selbe Preis, wie ein Graupapa-Pärchen => Aber hier eben bekommt man dann gleich meist schon im Jahr gleich 2male oder bei manchen Züchtern auch 3male Junge, nämlich 5-7Stück anstatt bei den Graupapa´s nur 3 im Jahr.
    - So gibt es dann irgendwann binnen kürzester Zeit etliche von diesen Neumutationen schon auf dem Markt, so dass also die Preise tief runter fallen müssen...... Erst dann können sich die Mutationsgegner auch finanziell ja diese Art Vögel leisten, und meist kaufen sie sich dass dann auch. Oder, wer hat schonmal nicht einen blauen Wellensittich gehalten :D
     
Thema: Farbmutationen bei Aras?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. aras linienzucht

Die Seite wird geladen...

Farbmutationen bei Aras? - Ähnliche Themen

  1. Aras oder GP oder lieber nichts ?

    Aras oder GP oder lieber nichts ?: Guten Tag ihr lieben, ich bin neu hier und habe direkt ein paar Fragen an die Papageienexperten hier im Forum :) Mein Name ist Christian ich bin...
  2. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  3. Aras - Sonderausstellung

    Aras - Sonderausstellung: vom 23.05.2017 bis 31.12.2017 im Museum für Naturkunde in Berlin Infodaten.... Klick
  4. Arafedern / exotische bunte Federn gesucht

    Arafedern / exotische bunte Federn gesucht: Hallo ihr Lieben, ich bin Modestudentin und suche für meine Bachelorkollektion exotische Federn (Arafedern,..). Ich weiß dass das unter das...
  5. Aras: Literatur und Unterbringung

    Aras: Literatur und Unterbringung: Hallo, Ihr Lieben! Ich bin neu hier im Forum! Ich heiße Kristina, bin 34 Jahre alt, Mama von drei Kindern, noch freiberufliche Übersetzerin von...