Farbschläge...Wie erhält man....?

Diskutiere Farbschläge...Wie erhält man....? im Zebrafinken Forum im Bereich Prachtfinken; Hallo! Ich würd mal gerne wissen, wie man einen Dominant Pastell Grau, oder Silber Zebrafink erhält. Ich kenn mich nicht wirklich damit aus. LG...

  1. #1 dione25, 07.05.2010
    dione25

    dione25 Mitglied

    Dabei seit:
    28.04.2010
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich würd mal gerne wissen, wie man einen Dominant Pastell Grau, oder Silber Zebrafink erhält. Ich kenn mich nicht wirklich damit aus.
    LG
    Dione
     
  2. #2 IvanTheTerrible, 08.05.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Wie schon die Bezeichnung der Vererbung sagt; dominant.
    Die Mutation vererbt dominant, also brauchst du einen Vogel in Pastell.
    Dominant x Normal und du hast welche
    Ivan
     
  3. #3 dione25, 08.05.2010
    dione25

    dione25 Mitglied

    Dabei seit:
    28.04.2010
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kann man einen Pastell erhalten wenn man Zimt mit weiß kreuzt?
    LG
    Dione
     
  4. #4 Anna1979, 08.05.2010
    Anna1979

    Anna1979 Guest

    Zimt ist ein falscher Begriff, wie mir gesagt wurde; das heißt jetzt wohl Braun. ;)
     
  5. Hans C

    Hans C Guest

    Hallo,
    nein, man kann pastell (die wurden früher als "silber" bezeichnet" nur erhalten, wenn ein Partner im Zuchtpaar diesen Faktor besitzt. Wie der Beiname "dominant" bereits andeutet, ist pastell dominant über grau. Wenn es eine Kombination wäre, würde kein "dominant" dabei stehen.
    Aber noch eines ist wichtig. Bei dom. pastell wird vermutet, dass ein Letalfaktor mitbeteiligt ist, daher gibt es keine reinerbigen (doppelfaktorigen) Tiere. Sobald du zwei dom. pastell Tiere zusammen verpaarst, musst du mit einem Ausfall von 25% bei den Jungtieren rechnen, und das ist exakt die Prozentzahl, die reinerbig wäre.
    Deshalb sind solche Verpaarungen inzwischen nach Tierschutzgesetz auch verboten.
    Schöne Grüße
    Hans C
     
  6. #6 IvanTheTerrible, 09.05.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post3
    Wenn eine andere Verpaarung möglich wäre, hätte ich sie angeben.
    Ich versuche immer sehr präzise zu sein.
    Dominat kann nie aus eine Kombinationsverpaarung, z. B. geschlechtsgebunden x rezessiv erscheinen, daher benötige ich einen dominaten Vogel, daher auch die Verpaarungangabe:
    Dominant x normal und nicht dominant x dominant
    Ivan
     
  7. #7 dione25, 09.05.2010
    dione25

    dione25 Mitglied

    Dabei seit:
    28.04.2010
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich muss zugeben die Sache mit der Vererbung ist schon kompliziert. Wie wurde denn aus meinem Schwarzwangenhahn eine Schwarzwange? Wie würde der Nachwuchs aussehen wenn ich meine Schecke (braun) mit dem Schwarzwangenhahn paare. Was würde bei einer Paarung zwischen der Schwarzwange und einer grauen, bzw weißen Henne rauskommen?
    LG
    Dione
     
  8. sander

    sander Mitglied

    Dabei seit:
    21.11.2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    50933 Köln
    Schwarzwange vererbt rezessiv. Also kommt bei Schwarzwange x Normal nur Normal soalt Schwarzwange raus, außer der normale Vogel ist schon spalt Schwarzwange, dann bekommt man 50% Schwarzwange, unabhängig von der Farbe der Tiere.
    Bei weiß bin ich mir nicht sicher. Könnte sein, daß bei Schwarzwanfe x Weiß nur Schwarzwangen spalt weiß rauskommen. Aber wie gesagt, bin mir nicht sicher.
     
  9. #9 Sirius123, 10.05.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Weiß vererbt sich dominant, das heißt, wenn sich Schwarzwange rezessiv vererbt (wie Du schreibst), bekommst Du dominant Weiß spalt Schwarzwange.
     
  10. #10 IvanTheTerrible, 10.05.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nein, ich denke Weiß ist auch rezessiv.
    Also kann man sagen, bei 2x rezessiv vererbt dunkel über hell.
    So hat man es mir beigebracht, aber ich schwöre keinen Eid darauf.
    Dominant; Blackface, Pastell und Weißbrust denke ich.
    Ivan
     
  11. #11 Sirius123, 10.05.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    (Aus der Hühnerzucht) Weiss trägt ein dominantes Weiss-Gen und ein rezessives "kein Weiss"-Gen.
    Beispiel:
    • Weiß x Grau = 50 % Weiß/grau, 50 % Grau, reinerbig
    • Weiß/grau x Weiß/grau = 50 % Weiß/grau, 25 % Weiß reinerbig, 25 % Grau reinerbig
    • Weiß reinerbig x Weiß/grau = 50 % Weiß reinerbig, 50 % Weiß/grau reinerbig
    • Weiß reinerbig x Weiß reinerbig = 100 % Weiß reinerbig
     
  12. #12 IvanTheTerrible, 10.05.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nicht ableiten aus der Hühnerzucht!!!
    Beispiel: Bei Papageiamadinen:
    Lutino vererbt hier geschlechtsgebunden.
    Beim Schmucksittich aber rezessiv!!
    Also ist die gleiche Mutation bei verschiedenen Arten auch verschiedenen Vererbungsregeln
    unterworfen. Weiß und Scheck sind beim ZF rezessiv.
    Ivan
     
  13. #13 Sirius123, 10.05.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Bei Reisfinken trifft die Aufstellung 1 zu 1 zu!
     
  14. #14 dione25, 10.05.2010
    dione25

    dione25 Mitglied

    Dabei seit:
    28.04.2010
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Gibt es da irgendwo was zum nachlesen? Meine Schwarzwange hat schwarze Wangenflecken, einen hellbraunen Rücken der ins grau übergeht. Woher weiß ich was dominat bei dem Vogel ist? Was bedeutet Spalt....?:?
    LG Dione
     
  15. #15 IvanTheTerrible, 10.05.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Es ist bei jeder Vogelart anders.
    Die Engländer meinen aber weiß ist auch bei den Reisnonnen rezessiv und ich habe auch schon Weiße und Schecken gezüchtet und bin der gleichen Meinung. Mir ist bei den Vögeln jetzt auf Anhieb keine Mutation in Weiß bekannt, die dominant vererbt!!
    White
    Sometimes referred to as the Black-eyed Whites or Pure Whites.
    Genetic Inheritance The White Mutation is recessive.
    Characteristics All traces or plumage colour is removed showing no trace of phaeo or eumomelanin, just pure white feathers. Beak, leg and eye-ring colour is unaffected.
    Availability Although not yet common, this mutation is becoming far more easy to come by, with many JSSUK members able to supply not only as prime examples but also in combinations with Silver and Fawn.

    gruß
    Ivan
     
  16. #16 IvanTheTerrible, 10.05.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10.05.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 14
    Hat man meist in der Schule in Biologie.

    Ivan
     
  17. #17 Anna1979, 10.05.2010
    Anna1979

    Anna1979 Guest

    Obgleich mir die Mendel'schen Erbgesetze was sagen, ist mir schon oft aufgefallen, daß man sie scheinbar doch nicht so leicht auf andere Tiere usw. anwenden kann, wie alle Welt behauptet.

    Oder mir wurde da was Falsches erklärt..?! :~

    Na, ich seh mir die Seite mal näher an. :D
     
  18. #18 IvanTheTerrible, 10.05.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Verbungsregeln sind immer nach einem Schema. Steht die Vererbung fest, sagen wir mal dominant, so kann sie auf alle Lebewesen angewendet werden.
    Ivan
     
  19. #19 Anna1979, 10.05.2010
    Anna1979

    Anna1979 Guest

    Achso.
    Dann habe ich da vielleicht auch was verkehrt verstanden. ;)

    Gibt es denn auch bei den ZF solche Farb-Buchstabenkürzel?
    Also "A" steht ja beim Meeri z.B. für Schwarz, "C" für Chinchilla-Faktor, "P" für Palefaktor. Sowas meine ich jetzt.

    Dann könnte ich mir da selbst einen Reim draus machen, wenn es so wäre, denn die MS-Genetik kenne ich fast schon aus dem Effeff, möchte ich sagen.
     
  20. #20 IvanTheTerrible, 10.05.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10.05.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Bau dir eine Eselsbrücke.
    Geh einfach von Grundprinzip aus.
    Rezessiv verpaart mit normal vererbend ist immer verdeckt also spalt verhanden. In beiden Geschlechtern.
    Geschlechtsgebunden verpaart mit Normal ergibt Hennen in geschlechtsgebunden und Hähne normal/spalt in Geschlechtsgebunden
    Wobei Hennen in einer geschlechtsgebundenen Farbe nie spalt in dieser sind, das sind nur Hähne.
    Dominant verpaart mit normal ergibt 50% dominante und 50% normale
    Bei dominant zeigt ein Vogel diese Farbe, er ist nicht spalt.
    Wichtig ist, das bei den Verpaarungen immer der Hahn nach vorn gesetzt wird.
    Also:
    Grau (1.0) x Braun (0.1)
    Genau so kannst du das auch auf Meerschweinchen anwenden, wichtig nur, das du weißt, welche Mutation welche Vererbung hat
    Ivan
     
Thema: Farbschläge...Wie erhält man....?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vererbungsregeln bei zebrafinken

    ,
  2. zebrafinken verpaarung braun x braun?

    ,
  3. phaeo kreuzen

    ,
  4. zebrafink schwarzwange x weiß kreuzen
Die Seite wird geladen...

Farbschläge...Wie erhält man....? - Ähnliche Themen

  1. Vererbung und Farbschläge

    Vererbung und Farbschläge: Hallo, die erste Brut meiner Zebras ist dieses Jahr durch. Gleich 6 Stk. ! Bei mir hat sich ein Naturfarbenes Männchen mit einer Zimtfarbenen...
  2. Beleuchtung Timneh, Röhre nicht mehr erhältlich

    Beleuchtung Timneh, Röhre nicht mehr erhältlich: Hallo, ich suche mir meine antworten ja lieber selber, anstelle zu fragen aber ich bin mit meinem Latein am Ende und finde auch irgendwie nix...
  3. Gelber Nymphensittich

    Gelber Nymphensittich: Hallo Ich habe gestern 2 Nymphen aus sehr schlechter Haltung geholt. Das sieht man grade der gelben Henne an, also bitte nicht wundern bei dem...
  4. Prachtrosella Farbschläge (Mutationen)

    Prachtrosella Farbschläge (Mutationen): Hallo zusammen,ich züchte seit einigen Wochen wieder Goldmantelrosella..Gibt es ein Buch oder Internet Seite was es alles gibt an Prachtrosella...
  5. Welche Farbschläge des Seidenhuhns glucken am meisten?

    Welche Farbschläge des Seidenhuhns glucken am meisten?: Gibt es Erfahrungswerte? Bei den Zwergwyandotten konnte ich gravierende Unterschiede zwischen den Farbschlägen feststellen. Mich interessiert ob...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden