Feder einer Kornweihe?

Diskutiere Feder einer Kornweihe? im Forum Vogelbestimmung im Bereich Allgemeine Foren - Hallo Zusammen! Am Ostermontag habe ich diese Feder in Wasserburg am Bodensee am Kiesufer gefunden. Ich habe mal recherchiert und bin darauf...
Atzelschwinge

Atzelschwinge

Stammmitglied
Beiträge
497
Hallo Zusammen!
Am Ostermontag habe ich diese Feder in Wasserburg am Bodensee am Kiesufer gefunden. Ich habe mal recherchiert und bin darauf gekommen, dass sie von einer adulten weiblichen Kornweihe stammen könnte. Liege ich da richtig? Sie ist auf der Unterseite durchgehend hell bis auf die dunkle Spitze und die Streifen.

P1050948.jpg
 
Cool! Meine erste Kornweihenfeder! Hab ich meinem Vater zu verdanken weil eigentlich hat er sie entdeckt ;)
 
Das ist im Leben keine Kornweihenfeder! Wo sollte die in Wasserburg auch herkommen?

Laß mich raten: Sie ist ungefähr 18 cm lang, die Feder?

VG
Pere ;)
 
Nein, sie ist knapp über 28 cm lang. Wäre sie kleiner hätte ich auch an Sperber gedacht aber dafür ist sie viel zu groß. was kann es denn noch sein?
 
Nein, sie ist knapp über 28 cm lang. Wäre sie kleiner hätte ich auch an Sperber gedacht aber dafür ist sie viel zu groß. was kann es denn noch sein?
O.k., dann revidiere ich meine Aussage wieder. Wobei mir 28 cm für eine H9 der Kornweihe recht groß vorkommen, aber was anderes fällt mir auch nicht ein. Kannst mal ein Foto von der Unterseite machen?

Und Du hast die Feder so gefunden?

VG
Pere ;)
 
Hallo

Eulenfeder, vielleicht Uhu. Bartkauz wäre theoretisch möglich.

Gruß Marcel
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich habe solche H9 von der Kornweihe die auch 28,4 cm lang sind. Dass zum jetzigen Zeitpunkt eine solche Kornweihenfeder gefunden wird, ist aber allerdings unüblich.
 
Ich habe sie so am Kiesufer gefunden (in einem Teil, der als Naturschutzgebiet ausgezeichnet ist). Also sie kann nicht von einem toten Vogel stammen denn da lag nur diese eine. Vom Rest keine Spur. Und der Kiel ist sauber und nicht fettig. Aber ich glaube auch nicht, dass ein Mensch dort läuft und eine Feder fallen lässt. Oder kann es sein, dass die Weihe die Feder so verloren hat oder sich ausgerissen hat aber dann wäre wohl Blut am Kiel.
 
Hier ein Foto von der Unterseite

P1060597.jpg
 
Gut, nach dem letzten Foto habe ich auch keine Zweifel mehr an der Kornweihe, zumal nach Erics Einschub auch die Länge passt.

Nur der Mauserzeitpunkt und der Mauserort (reines Durchzugsgebiet) passen nicht.

VG
Pere ;)
 
Ja ich hab mich auch gewundert weil ich weiß, dass die Kornweihe dort so nicht vorkommt.
 
Etwas verspätet, aber: meinen Glückwunsch - bin schon ein wenig neidisch, gönne Dir den Fund aber zu 100% :D
 
Wegen Fundort: An Ostern haben sich z.B. in Süd-Niedersachsen auch noch Kornweihen aufgehalten. Auch Raubwürger, Gänsesäger und andere Wintergäste haben erst in den letzten zwei Wochen den Rückzug für nötig gehalten...
 
Könnte es denn einen bestimmten Grund gehabt haben, dass die Kornweihe die Feder am Bodensee um diese Zeit gemausert hat?
 
Moin.

Mir erschließt sich nicht ganz, warum man immer von einer Mauser ausgeht...mag mir das mal jemand erklären ?

Danke und Grüße

Geierhirte
 
Mir erschließt sich nicht ganz, warum man immer von einer Mauser ausgeht...mag mir das mal jemand erklären ?
Vom Frischezustand her ist es unwahrscheinlich, dass die Feder schon allzu lange liegt. Sie muß also in diesem Frühjahr verloren worden sein. Die Mauser der Kornweihe kann zu dem Zeitpunkt aber normalerweise nicht stattgefunden haben.

Man sieht der Feder keine Spuren von Gewaltanwendung an, eine Rupfung ist ebenfalls unwahrscheinlich (sonst hätten noch mehr davon rumgelegen).

VG
Pere ;)
 
Danke, Pere, für deine Erklärung. War mir insoweit schon fast klar.
Aber, ich präzisiere: "Verlieren" Greifvögel nur in der Mauser Federn ?

Grüße, Geierhirte
 
Thema: Feder einer Kornweihe?
Zurück
Oben