Federbeißer/Menschenpartnerfixiert

Diskutiere Federbeißer/Menschenpartnerfixiert im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Ihr Lieben! s-lol Haben seit 2 Jahren einen Graugeier. Nach vielem überlegen und euren Tipps haben wir den Geier DNA bestimmen lassen und...

  1. borsig

    borsig Guest

    Hallo Ihr Lieben! s-lol
    Haben seit 2 Jahren einen Graugeier. Nach vielem überlegen und euren Tipps haben wir den Geier DNA bestimmen lassen und ihr, seit 8 Monaten, einen gegengeschlechtlichen Partner zukommen lasen. Die beiden verstehen sich soweit ganz gut. Also sagen wir mal so, die große Liebe ist es scheinbar nicht, aber sie streiten nicht großartig und pfeifen und labern gemeinsam. Zeitweise verstehen sich die beiden echt super, er füttert sie, sie krault ihn und so weiter.
    Aber nun zum Problem: unsere Henne ist total auf mich fxiert. Ist ja eigentlich recht lieb, aber nicht so unbedingt nützlich für den Geier. Meine Lebensefährtin wird so gut es geht von der Geierin ignoriert, wobei sich meine Partnerin sehr viel Mühe und Herz gibt sich mit dem Vogel zu beschäfftigen. Zumal meine Partnerin den Voge schon jahre länger kennt als ich. Unsere Geierin weicht mir nicht von der Seite wenn ich da bin. Zeitweise bin ich durch den Schichtdienst weniger zu Hause und das sieht man dem Geier sofort an. Auch wenn ich mal im Stress bin und mich weniger mit ihr beschäftigen kann. Sie zerbeißt sich die Federn und sieht im Moment wieder "schlimm" aus. Ist mal besser und zur Zeit halt wieder schlechter. Das heißt das Probem mit dem Federbeißen hat sie seit dem wir sie kennen. Der Hahn sieht echt super aus, aber irgendwie scheint sie die Gefiederpflege nicht von ihm zu lernen. Mangelerscheinunge hat sie nach Aussagen unserer Tierärztin (nur auf Vögel spezialisiert) nicht.
    Wir versuchen wirklich alles um es den Tieren so angenehm wie möglich zu machen: viel Freiflug (mit ihr im Training da sie nicht fliegen gelernt hat), spezielles Futter, viel spielen und Zuneigung, ihnen auch mal ihre Ruhe lassen u.s.w. ...
    Was können wir machen?
    Wie kann ich die kleine Dame ein wenig von mir entwöhnen, damit es ihr leichter fällt wenn ich mal weniger da bin?
    Ps: die gegerupfte "Version" einer Grauen ist unser Sorgenkind Borsig, der "Pachtkerl" ist Moritz
     

    Anhänge:

    • Bo 1.JPG
      Dateigröße:
      25,6 KB
      Aufrufe:
      120
    • Mo.JPG
      Dateigröße:
      29,8 KB
      Aufrufe:
      114
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Borsig,

    das ist immer wieder das große Problem, einen total fixierten Geier zu entwöhnen :trost:
    Es geht eigentlich nur über sehr viel Abwechslung/Spielmöglichkeiten und einer schrittweisen Verlängerung deiner Abwesenheit.
    Es ist natürlich schwierig, wenn du durch Arbeit oder andere Umstände das nicht kontinuierlich durchziehen kannst.
     
  4. #3 Tierfreak, 11. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo borsig,

    wie Sven schon schrieb, ist es am besten sich schrittweise langsam immer mehr von den Grauen zurückzuziehen.
    Da Eure Henne allerdings schon die Federn zerbissen hat, als Ihr sie bekommen habt, könnte es auch gut sein, das es schon zur Gewohnheit geworden ist. Dann ist es meist sehr schwer, das wieder in den Griff zu bekommen. Es gibt auch Fälle, wo sich das Federbeißen oder Rupfen selbst nach allen Anstrengung des Besitzers und Verbesserung der Haltung nicht bessert.
    Den wichtigsten Schritt habt Ihr ja schon getan, indem Ihr der Henne einen Partner besorgt habt :zustimm:!
    Ansonsten kann man nur viel Abwechslung bieten, Äste zum zernagen usw.

    Ich drücke Dir die Daumen, das sich der Zustand irgendwie wieder bessert.
     
Thema:

Federbeißer/Menschenpartnerfixiert